Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (2,33)

FC Genua 1893 - FC Genua 1893 - FC Genua 1893 - Angesichts der Dürftigkeit der italienischen Presseberichterstattung und des tiefliegenden Wasserspiegels der europäischen Flüsse, die die hohen Treibstoffpreise in Mitteleuropas Zentrum verursachen, hat sich die neue Mediendirektorin von 1893 entschieden, nunmehr regelmäßige wöchentliche Wasserstandsmeldungen zu veröffentlichen, um Treibstoff in die Presselandschaft zu schütten. Oma Malteser lässt in Woche 2 somit nun - ungeachtet der früheren Ergüsse - Folgendes verleisebaren:
 
- Artikel bringen es: Die Zusammensetzung der 2. Amateurligen hätte gelost, gelotst, gelöst oder gelungen sein oder werden können. Aber wie ist sie (oder es): Wie von Aris vorgeschlagen. Hammer! Danke! Mein nächster  Vorschlag lautet oder läutet, Deckel drauf, 1893 macht immer ein Tor mehr und fertig! Wobei 1893 nun leider in der stärkeren Liga antritt!
 
- 136,06 - Nachgerechnet, geht nicht, da würde ein Training komplett versäumt. Nun ist Fredi verletzt und Strack angeschlagen! Ja und? Weghauen geht immer!
 
- Derr langjährige Kapitän der Reserve, Bertho Pasculli, wechselte per Versteigerung zu Kristiansund, einem erstklassigen zweit- oder drittklassigen Verein aus der Nähe des Nordkaps. Zukunft? Naja, eher nicht - also der Verein, Rolando Zandona natürlich! Der kann die Meisterschaft meistern, Maestro!
 
- 1893 setzte die Niederlagenserie in den Freundschaftspielen fort - who cares? Montag probieren es die Amateure!


Autor: Aris Selmet - Samstag, 08.12.2018

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (2)

FC Genua 1893 - FC Genua 1893 - Angesichts der Dürftigkeit der italienischen Presseberichterstattung und des tiefliegenden Wasserspiegels der europäischen Flüsse, die die hohen Treibstoffpreise in Mitteleuropas Zentrum verursachen, hat sich die neue Mediendirektorin von 1893 entschieden, nunmehr regelmäßige wöchentliche Wasserstandsmeldungen zu veröffentlichen, um Treibstoff in die Presselandschaft zu schütten. Oma Malteser lässt in Woche 2 somit nun Folgendes verleisebaren:
 
- 1893 hat mit Kostas Daumantas (29) zwar nicht unbedingt den Wunschstürmer, aber einen 12er gefunden. Der alte Grieche ist immerhin ein Jahr jünger als der 1-Jahr-ältere deutsche amtierende Torschützenkönig Elgert, den Genua vor einigen Wochen nach Holland verscheuert hatte. Der aus der Jugend des Versenkungs-Clubs APO Levadiakos stammende "Däumling" versuchte sein Glück nach einem frühzeitigen Wechsel nach Deutschland (Fortuna Köln) als jüngerer Spieler lange bei Traditions-Club Old Etonians, um dann über Larisa, Oviedo (Leihe) und das polnische Gleiwitz den Weg nach Ligurien zu finden, wo er hoffentlich ähnlich erfolgreich sein wird wie sein Vorgänger. Der Vertrag ist für den Club jedenfalls ähnlich günstig, jecoch ohne die hohe Torprämie, die Elgert vermutlich zu seinen Treffern angestachelt hatte.
 
- Der Kaderumschwung ist für das A-Team (dadadah, dadadah - dadadada, dadadadadah) eigentlich abgeschlossen. Wenn Aris Selmet nicht vergisst, dass Training auf Freitag zu verschieben und wenn sich die für das samtägliche Testspiel für die erste Elf eingeplanten Strack (Verbesserung der Spielpraxis) und Fredi (monetäre Gründe) nicht veletzen, wird die nominell stärkste Elf für 1893 auflaufen, die je für diesen Verein auf dem Feld stand. 136,06 lautet die aktuell angezeigte Stärke, angesichts des Nullinger-Einsatzes, der gegen AO Xanthi angestrebt wird, sollten sich Strack und Fredi nicht wesentlich verschlechtern, so dass 136+ keine Utopie ist.
 
- Dennoch wechseln noch Spieler. Masinga, Karcemarskas, Gezci und Matellan sind vermutlich keine Namen, die Soccergame auf Dauer prägen werden. Bei 1893 brachten die vier Ergänzungsspieler es insgesamt auf drei Pflichtspieleinsätze (alle Matellan), dennoch wechselte keiner unter der Einstandssumme, die Manager Selmet für den betreffenden Akteur berappt hatte (Gezci kam ablösefrei, die anderen drei wurden gescoutet). In den Scouting-Unterlagen finden sich nach der Löschung diverser Namen zum Ende der letzten Saison noch 30 Namen - vom 31jährigen spanischen Stürmer S. Daniel Rosado (zuletzt in 2015-2 in Portugal bei Aves unter Vertrag über Nachwuchs-Mittelfeldspieler Andric Tytarchuk (21), der überhaupt noch nie als Profi beschäftigt war, bis zu dessen russischem Landsmann Besir Stavreski (27), der auch schon 2015-1 die rheinischen Gefilde der Düsseldorfer Fortunen verließ, um seither Dauerkarneval zu feiern, aber dennoch einen offiziellen Marktwert von über 3 Millionen aufweist. Ist das Scouting vielleicht doch eine Goldgrube?
 
- Der nationale Pokal wurde mittlerweile ausgelost. Weder die Profis noch die Amateure bekamen ihr Wunschlos, aber unzufrieden sind v.a. die Amas dennoch nicht: Die Profis müssen nach Piacenza, eine undankbare, aber lösbare Aufgabe. Die Amateure haben Heimrecht gegen Livigno (sorry, Livorno), das einzige Team, das eine noch höhere Maximalstärke als 1893s Profimannschaft aufweisen kann. Aber Livorno schont regelmäßig im Pokal und die 1893er Youngster sind als Pokalschreck bekannt. "Vermutlich sind unsere Chancen größer als gegen die Roma, die ich mir gewünscht hatte," meint insoweit auch Ama-Innenverteidiger Bruno Dailly.
 
- Rolando Zandona wechselte, wie von Oma Malteser vorhergesagt, innerhalb Italiens. Allerdings ging in letzter Sekunde noch ein Gebot ein - und zwar von der Alten Dame Juve. Ob vorher Bergamo tatsächlich geboten hatte und vorne lag - wir werden es nicht erfahren, solange Bergamos Manager nicht das Wort ergreift. Das wäre doch mal was, wenn hier jemand sich äußert - oder? Oma Malteser möchte wissen, ob sie auch mit dem zweiten Teil ihrer Prophezeihung nah dran lag!
 
- Nachwuchsspieler Amunike heißt mit Vorname nicht Amunike. Woher weiß Aris Selmet das plötzlich? Nun, Amunike steigerte sein Können von 5 auf 6. Im Rahmen dieser Mitteilung an das Management hielt Jugendkoordinator Vaca (mit einem c, nicht wie die römische Kuh!) mit dem Vornamen des Youngsters nicht hiter dem Berg: Aimen heißt der junge Mann. Na dann mal Amen! Das jedenfalls werden die Gegner sagen, wenn der 17jährigen demnächst nach seiner Beförderung gegen sie auflaufen und sie abschießen oder nicht abschießen wird - denn ein stoßgebetetes Amen geht immer!
 
- 1893 startete sowohl bei den Amateuren (2:3 gegen Ergotelis) wie bei den Profis (3:4 gegen Rosendaal) mit einer Niederlage in die Saison. Während gegen die Niederländer angesichts der auf 19 Wochen verkürzten Saison keine Revanche mit den Amateuren auf dem Programm steht, trifft das Profiteam Genuas zwei Tage vor Heiligabend erneut im Cimitero auf Ergotelis und wird versuchen, es besser zu machen als der Nachwuchs.
 
- Apropos Nachwuchs: Wirklich Nachwuchs kann man das B-Team der 1893er nicht mehr nennen, mit wenigen Ausnahmen. Aber wie die A-Elf mit ihrer 136-er Stärke überzeugen auch die Backups. Ausgenommen Rechtsverteidiger Carlo "Kater Rocky" Balboa ist jeder dieser Reservisten mindestens ein "Neuner", wenn auch kein "Alle Neuner": Ein Team, das mit Izairi (28 Jahre/Stärke 10) - Kaul (26/10), Mingrone (24/9), Chinchilla (24/9), Balboa (27/8) - Legrottaglie (23/9), Devoli (27/9), Baresi (23/10), Ocak (25/10) - Starck (25/10), Adolf (27/10) aufliefe, würde in der Seria A durchaus einige Punkte holen (Durchschnittsalter 25,4 Jahre/Gesamtstärke aktuell 109,5).
 
- Durchtrainiert! Elf von 51 Spielern weisen eine Form von unter 150 auf, nur zwei liegen unter 100 (91: Daumantas und 95: Bessonow). Zu den neun "Unfitten" gehören mit Geerken, Woo, Aguiar, Ferrulli, Cartus, Lesoimier und eben Daumantas sieben Mann, die erst kürzlich verpflichtet wurden und an den hervorragenden Übungseinheiten von Trainer Löhr und Fitness-Guru Jones erst seit kürzester Zeit teilnehmen. Wobei: auch Löhr und Jones sind ja gerade erst zum Stab gestoßen, aber ihre Vorgänger verstanden die Kunst des Dosenschießens, sorry, Hausierens, sorry, Dosierens, halt auch. Im Training gerade der Profis sind Verbesserungen kaum noch möglich - wenn überhaupt bräuchten einige gerade erst aufgewertete Spieler vielleicht ein bisschen Regeneration, die sie angesichts des gerade aufgezählten Bankpotentials aber auch immer wieder einmal bekommen werden.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 06.12.2018

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero

FC Genua 1893 - Angesichts der Dürftigkeit der italienischen Presseberichterstattung und des tiefliegenden Wasserspiegels der europäischen Flüsse, die die hohen Treibstoffpreise in Mitteleuropas Zentrum verursachen, hat sich die neue Mediendirektorin von 1893 entschieden, nunmehr regelmäßige wöchentliche Wasserstandsmeldungen zu veröffentlichen, um Treibstoff in die Presselandschaft zu schütten. Oma Malteser lässt in Woche 1 erstmal Folgendes verleisebaren:
 
- 1893 fehlt noch ein 12er Stürmer, um in der Lage zu sein, erstmals in der Vereinsgeschichte elf Startspieler mit jeweils 12er-Stärke ins Rennen zu schicken. Tut nun daher der Abgang von Elgert nach Eindhoven besonders weh? "Nein, das war ja klar und eingeplant. Adolf aus der Schweiz wird zeitnah Elgerts Stärke erreichen - bis dahin soll noch eine Zwischenlösung gefunden werden," so Selmet - um dann nachzulegen, dass der 26jährige Neuzugang zwar mittelfristig final den zweiten Stürmer geben soll, aber er natürlich den Begriff Endlösung gerade aus namenstechnischen Gründen nicht in den Mund nehmen wolle.
 
- Der Kaderumschwung ist einmal mehr in vollem Gang: Neben Elgert (Eindhoven) verließen Lakis und Israel (Coventry), Charin (Arnheim), Shkembi (Aarau), Evanilson (Charleroi) und Johansen (Gaziantep) sowie die Ergänzungskräfte Pesaresi (Pescara), Piecharczek (Posen), Matthes (Alcoyano), Brandaozinho (Tubize) den Verein auf Dauer. Dragoljub Pavlin wechselte überraschend auf Leihbasis nach Bergamo, Morgan Cevoli wird abermals nach Piräus verliehen und die Verträge für ein Leihgeschäft zwischen 1893 und Neapel über die saisonweise Überlassung der Dienste von Angreifer Sacchetti nach Napoli sind bereits entworfen. Neuzugang der Profis ist neben dem angesprochenen Lars Adolf der afrikanische Mittelfeldakteur Baciu (von Nordsjaelland). Runderneuert wurde die zentrale Abwehr der Amateure, die nun neben Bestandskraft Dailly von Emilio Zaccardo, Ashlyn Cartus (beide aus Coventry), Ricardo Ferrulli (aus Pescara) und Alekandro Aguiar (aus Mouscron) gebildet werden wird. Ebenfalls für die unsportlich in die 2.Amateurliga aufgestiegene Reserve verpflichtet wurde vom AC Milan Linksverteidiger Bernardo Barletta. Der kambodschanische U19-Nationaltorhüter Tae Young Woo wurde aus der eigenen Jugend hochgezogen, ihm nachfolgen wird zu gegebener Zeit die nigerianische U17-Angreifer Amunike, bei dem die Öffentlichkeit extrem gespannt ist, welchen Vornamen er letztlich tragen wird. Vielleicht Amunike Amunike?
 
- Nachdem der Hautsponsor Begiessa einen 2-Jahres-Vertrag abgeschlossen hatte, der auch 2019-1 noch fortgilt, unterstützt nun Zewa-Farbe die Amateure als Premium-Geldgeber; die Konditionen haben sich im Vergleich zum Vorjahr nur geringfügig verändert. Angestrebt wird gerüchteweise, "die eine Mille für den Gewinn der italienischen Coppa einzustreichen" (O-Ton Alfons Rammenzweig).
 
- Nachdem die Auslosung des nationalen Pokals verschoben wurde, warten 1893s Profis und Amateure auf ihre Gegner. Wunschlos sind der AS Rom daheim für die Profis (vier Stimmen aus dem Profikader) bzw. Sampdorias Profiteam für die Amateure (sechs Stimmen auf dem Amateurkader).
 
- Die Versteigerung von Rolando Zandona führt in zwei Minuten dazu, dass dieser sich einem neuen Verein anschließen darf/muss/wird. Wer das wohl sein wird? Oma Malteser tippt auf einen Seria-A-Club: "Atalantas Manager ist zur Zeit sehr umtriebig und auch auf den Versteigerungsmärkten recht aktiv!"

Autor: Aris Selmet - Thursday, 29.11.2018

FC Genua 1893 Vorgezogener Abschluss, vorgezogene Entscheidungen

FC Genua 1893 - Bei 1893 ist zwar in den Verkauf der dritten Garde noch nicht wirklich Schwung gekommen, dennoch wurden bereits einige Weichen für die kommende Saison gestellt.
 
Bei den Amateuren wird in der nächsten Runde die Umstellung auf eine Dreierkette vorangetrieben; in den Testspielen wird nach der derzeigen Planung bereits entsprechend agiert werden, so dass der ablösefreie Youngster Alekandro Aguiar sich auf Einsätze auf seiner Stammposition statt immer nur Aushilfen als Innen- oder Außenverteidiger freuen darf. Dementsprechend wurden die Backups für Außen bereits ausgedünnt und zusätzliche Innenverteidiger als Nachfolger der binnen der letzten Saison beförderten Mingrone, Chinchilla und Pasculli verpflichtet. So verlassen die Linksverteidiger Nunzio Pesaresi (nach Pescara) und Lukas Piechaczek nach Posen den Verein nicht nur, weil ihr Nachname jeweils besser zu den neuen Wohnsitzen passt. Neben Dailly und Ergänzungsspieler Giampiero Collovati besteht das 1893er-IV-Korps künftig aus den beiden neu verpflichteten Italienern Emilio Zaccardo (23, aus Coventry geholt) und Ricardo Ferrulli (21, aus Pescara) sowie der Zaccardo-Beigabe Ashlyn Cartus (17, Engländer).
 
Gesucht werden für die Amateure noch ein oder zwei defensive Mittelfeldspieler, um nicht immer positionsfremde Akteure in den Testspielen bei einem 3-5-2 oder 3-6-1 einsetzen zu müssen. Diese sollten talentiert und jung sein - wer will das nicht :-)!
 
Etwas überraschend, aber konsequent, ist die jüngste Entwicklung bei den Profis. Torschützenkönig Andre Elgert, dessen günstiger Vertrag unter der kommenden Saison auslaufen wird, verlässt ob des fortgeschrittenen Alters die 1893er. Elgert, den Aris Selmet als 8er aus Emmen nach Stuttgart verkauft hatte, war ein Schnäppchen, als er für 9 Millionen Socceronen von Dudlmudl losgeeist wurde und sich prompt binnen einer halben Saison in der neuen Umgebung - weg von dem Spielersammler zu einem Spielerentwickler - von einem mittelmäßigen 10er zu einem 12er-Star fortentwickelte. Nun also wird er seine Karriere in den Niederlanden fortsetzen, von wo er einst gen Deutschland und Italien aufgebrochen war. Allerdings nicht in dem kleinen Dörfchen Emmen, dessen einst stolzer Fußballclub mittlerweile an den Rand des Ruins getrieben worden ist, sondern beim wieder auferstandenen aktuellen Landesmeister PSV Eindhoven. Eindhoven finanzierte den Kauf nicht aus der Kaffeekasse, sondern es handelt sich um ein Tauschgeschäft. Der 26jährige Schweizer Lars Adolf, nicht verwandt oder verschwägert mit dem Realo-Eintracht-Frankfurt Trainer Adi Hütter, wechselt im Gegenzug aus der Philips-Welt nach Ligurien - ein gutes Zeichen? Auch Elgert war ein 10er und 26, als ihn Selmet wieder unter seine Fittiche nahm. 1893 sucht zwar noch einen weiteren 11er oder 12er Angreifer, aber Selmet kann sich durchaus vorstellen, dass Adolf neben dem neuen Stürmführer (mir ist kein anderes Wort eingefallen, sämtliche Anspielungen, die Ihr Euch denkt, sind nicht gewollt!) Bakhva Bulanov regelmäßig von Beginn an auflaufen könnte.
 
Zielsetzung für 2019-1 ist seitens Aris Selmet die Qualifikation für Europa, ein besseres Abschneiden im Landespokal als diese Saison und möglichst das Erreichen der K.O.-Runde im Inter-Cup. "Wenn Inter Mailand da schon nicht teilnimmt, dann sollten wir die rot-weiß-grünen Farben im Interesse Italiens passend vertreten," meinte Aris Selmet dahingehend trocken.

Autor: Aris Selmet - Friday, 16.11.2018

FC Genua 1893 Geheime Geheimnisse

FC Genua 1893 - Ein Geheimdossier, das mit "Geheimes Geheimdossier - streng geheim" überschrieben ist, fiel unserer Redaktion geheimnisvollerweise in die Hände.
 
Darin ist die Aufteilung der zweiten Amateurligen etwas verklausuliert durch ABBAs-BABAs-BAABs und ABABs sowie ein großes Baaah mit Ausrufezeichen festgehalten. Ob es sich um ein offizielles Dokument, einen Vorentwurf, einen Nachwurf, eine Fälschung oder ein Abbabababaababab handelt, konnte bisher nicht wirklich verifiziert werden.
 
Jedenfalls sollen danach in der künftigen 2A spielen (richtig entschlüsselte Verschlüsselung der Schlüsselzahlen und keine Fehler beim Gucken durch das Schlüsselloch vorausgesetzt):
 
AS St. Etienne (Ama) 1.Liga 17.
Karlsruher SC (Ama) 1.Liga 20.
Celta de Vigo (Ama) 2.Liga 3.
Aston Villa (Ama) 2.Liga 6.
Racing Strassburg (Ama) 2.Liga 7.
Ciudad de Murcia (Ama) 2.Liga 10.
PSV Eindhoven (Ama) 2.Liga 11.
1. FC Köln (Ama) 2.Liga 14.
Arminia Bielefeld (Ama) 2.Liga 15.
Hertha BSC Berlin (Ama) 2.Liga 18.
Parma Calzio 1913 (Ama) 2.Liga 19.
Sheffield Wednesday (Ama) 3.Liga A 1.
Pescara Calcio (Ama) 3.Liga A 3.
FC Genua 1893 (Ama) 3.Liga A 5.
1. FC Saarbrücken (Ama) 3.Liga A 7.
Juventus Turin (Ama) 3.Liga B 2.
Fortuna San Sebastian (Ama) 3.Liga B 4.
Chemnitzer FC (Ama) 3.Liga B 6.
 
... während in der 2B 2019/1 antreten würden:
 
FC Schalke 04 (Ama) 1.Liga 18.
Real Madrid (Ama) 1.Liga 19.
Manchester City (Ama) 2.Liga 4.
Tom Tomsk (Ama) 2.Liga 5.
FC Kelag Kärnten (Ama) 2.Liga 8.
SpVgg Greuther Fürth (Ama) 2.Liga 9.
MSV Duisburg (Ama) 2.Liga 12.
FC Basel (Ama) 2.Liga 13.
Sportfreunde Siegen (Ama) 2.Liga 16.
AS Rom (Ama) 2.Liga 17.
AE Larisa (Ama) 2.Liga 20.
CD Teneriffa (Ama) 3.Liga A 2.
FC Vaduz (Ama) 3.Liga A 4.
Newcastle United (Ama) 3.Liga A 6.
Sporting Braga (Ama) 3.Liga A 1.
Borussia Mönchengladbach (Am) 3.Liga B 3.
Aarhus GF (Ama) 3.Liga B 5.
FC Zürich (Ama) 3.Liga B 7.
 
Dass bei den jeweils nur unsportlich aufgestiegenen hinterlegten zehn Team zu Saisonbeginn das gesamte Team wegen dieser Unsportlichkeit für drei gesperrt werden soll, war mit "???!!!!" kommentiert. Der Umstand, dass die Ausrufezeichen die Fragezeichen zahlenmäßig übertreffen, sie aber erst an vierter bis siebter Stelle stehen, hat bestimmt etwas zu bedeuten, aber was weiß wohl niemand, jedenfalls nicht bei uns in der Redaktion !!!??!?

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 14.11.2018

FC Genua 1893 Ziele - knapp - erreicht

FC Genua 1893 - Die Saison 2018-2 neigt sich dem Ende zu. Ende? Endlich, wird der geneigte 1893-Anhänger sagen. Denn das Fazit fällt nach den Erfolgen 2018-1 allenfalls gemischt aus. Immerhin ist es 1893, wie erwartet, durch die abschließenden beiden Siege noch gelungen, den bemitleidenswerten Roberto "Opi" Moggi (68 Jahre laut Profil) und seinen SSC Neapel abzufangen und von den internationalen Startplätzen zu verdrängen.
 
Jedenfalls dann, wenn die Spielleitung nicht kurzfristig aus Lust und Laune die Regeln noch ändert, wird 1893 am IC-Cup 2019-1 teilnehmen, zusammen mit Brescia und Livorno als weiteren italienischen Vertretern. In der kommenden Saison - leider nicht wirklich nachvollziehbar ohne viel Herumgeklicke und Schätzen, was der Spielleitung entgegenkommt, da Änderungen so gut versteckt werden können - wohl nur noch Platz 2 und 3 für den IC-Cup und Platz 4 für die IC-Quali.
 
Bei der ersten internationalen Teilnahme war für 1893 in der Vorrunde Schluss. Sheffield und Antwerpen zogen Genua an den ersten beiden Spieltagen die Zähne, so dass Oma Malteser angesichts des nur einen Zählers aus den beiden Begegnungen ihrem Enkel Aris sagte: Lass es, das wird nichts mehr, was Aris dann auch prompt befolgte.
 
Im nationalen Pokal ereilte die Profis bereits in der zweiten Runde gegen Juve das Aus nach Elfmeterschießen - der sechste Schuss wurde von Unglücksrabe Alexander Studtrucker um ein paar Zentimeter am linken Winkel vorbeigesemmelt, im Anschluss hatte die Fingerspitzen dran am Juve-Elfer, aber das Leder flog leicht abgelenkt dennoch ins Tor. Besser machten es die Amateure, die Zweitligist Palermo und Seria-A-Team Cagliari ausschalteten, um dann in der dritten Runde am späteren Pokalsieger Como Calcio ebenfalls im Elfmeterschießen zu scheitern. Rolando Zandona traf nur den rechten Außenpfosten beim vierten Elfer, während Comos Stars allesamt trafen.
 
In der Liga gelang 1893 am letzten Spieltag noch der Sprung auf Rang 6. Die Saison war zwar unglücklich gestartet mit einem 0:0 (trotz 55% Zusatztorchance) auf Sardellien, dann aber legte 1893 mit Siegen gegen Pescara, Atalanta, Como, Inter und Ancona so richtig los, wobei nur Inter ein Treffer gegen die Ligurier gelang. Brescia stoppte den Lauf mit einem 4:3 trotz Prämienversprechen und zwei ZTP wegen der Platzierungsdifferenz und am selben Donnerstag entführte Lazio Rom alle drei Punkte aus dem Cimitero di ragazzo belloccio. Damit begann die Reise ins Mittelmaß, die ihren negativen Höhepunkt bei der 2:3-Niederlage im Derby bei der Samp am 16. Spieltag fand. Wie die Partie gegen den "Saison-Angstgegner" Juve an Spieltag 17 verloren gehen konnte trotz mindestens 75% (eher 90%) Zufallstorwahrscheinlichkeit, versteht Aris Selmet heute noch nicht. Das Pech setzte sich fort: Spieltag 26, wieder Brescia, wieder 3:4, trotz stärkerem Team, Prämie (aber nicht größtmöglich) und Heimvorteil. Die Chance, dass Brescia Tor vier machen konnte, kann im Extremfall (höherer Einsatz, höhere Prämie, größere Härte) 36% betragen haben, aber das Tor fiel dennoch. Gegen Livorno zwei Wochen später wieder Heimspiel, volle Prämie, volle Eingespieltheit, voller Einsatz - wenn Livorno auch überall voll dagegengehalten hat, hatte Livorno ein 20%-Chance auf das vierte Tor (Stärkeunterschied > 2 Punkte), 1893 eine 55%-Chance auf das vierte Tor (Heimspiel, 4 Trainerpunkte Differenz). Getroffen hat aber der Gast, unfassbar! Aber nun - es hat ja - vermutlich - gereicht!
 
Extrem ärgerlich ist Selmet weiterhin über nicht nur unangekündigtes, sondern auch auf Nachfragen nicht aufgeklärtes Rumpfuschen der Spielleitung in den Parametern des Spiels. Das hat 1893 unmittelbar für vier Freundschaftsspiele der Saisonwochen 8 und 9 praktisch die kompletten Zuschauereinnahmen gekostet (was ein Loch von ca. 5,6 Mio. Socceronen in die Budgetplanungen gerissen hat - entspricht in etwa dem am Ende in der laufenden Saison eingefahreren Verlust). Lapidare Aussagen wie, das muss an Euren Einstellungen liegen und ist kein Bug, waren die einzige Reaktion; dass die Einstellungen seitens des Vereinsmanagements nicht verändert worden waren, wurde ignoriert. Erst ein riskanter Test von Aris Selmet brachte die Wahrheit ans Licht: Da Änderungen der Eintrittspreise zu Zuschauerschwund führen sollen, zögerte Selmet, die Preise anzupassen, weil er wegen des Verschweigens der verborgenen Änderungen der Spielleitungen an einen Bug glaubte. Im Nachgang gab dann die Spielleitung die "Manipulationen" zu und begründete sie damit, dass das zum besseren des Spiels sei. Das mag stimmen, aber Aufklärung und Kommunikation haben gefehlt. Zudem ist 1893, sei des durch die Anpassungen der Zuschauerberechnung, sei es vielleicht auch durch die negativen Auswirkungen der Preisänderung unter der Saison, im Vergleich zu den budgetierten Zuschauereinnahmen verbuchte 1893 über die direkt entgangenen 5,6 Mio. hinaus eine zusätzliche Weniger-Einnahme von weiteren gut 15 Mio. Socceronen, zumal nach den Spielwochen 10 und 11 die eingestellten Berechnungsmodi für FSS-Zuschauer offenbar im Nachgang noch weiter nach unten angepasst worden sind.
 
Das bedeutet natürlich auch für die kommende Saison eine Umstellung für Selmet und den Club. Zuschauereinnahmen von 98 Mio. in 2018-1 sind auf etwas unter 80 Mio. in 2018-2 gesunken. Führt man sich vor Augen, dass es in den Spielwochen 2-7 noch entsprechende Mehreinnahmen gab, bedeutet die Anwendung des neuen Berechnungsmodus für 2019-1 voraussichtlich ein weiteres Abschmelzen der Zuschauereinnahmen auf maximal 74-75 Mio. Socceronen. Es gilt also angesichts des Minus in der Saison 2018-2, die Ausgaben drastisch zu reduzieren, wobei das sowohl bei den laufenden Aufgaben vorstellbar ist, aber auch bei den Transfererlösen/-ausgaben.
In 2018-1 betrug der Transfer-"Unterschuss" (1893 gibt mehr aus als es einnimmt) 50 Mio. Socceronen, der in 2018-2 auf fast die Hälfte (26 Mio.) reduziert wurde. Alle anderen Parameter, bis auf die Zuschauereinnahmen, blieben ziemlich gleich. Auffällig war noch, dass bei der Entlohnung der Spieler der variable Anteil von 18% auf 21,5%, stieg, wobei das Gesamtgehalt sogar um etwas über eine Million Socceronen gesenkt werden konnte.
 
Zielsetzung für 2019-1 ist wirtschaftlich somit eine Kaderreduzierung, womit mit dem Verkauf von Charin und Piecharczik bereits begonnen wurde. "Pfandspieler" Abeggelen wird durch den ablösefrei aus Mouscron kommenden Alekandro Aguiar gleichwertig (hoffentlich wird er nicht abgewertet) ersetzt werden.
 
Die Spieler sind so auf die Kader verteilt, dass es Anfang kommender Woche die größtmöglichen Aufwertungschancen geben sollte. Angestrebt werden natürlich 10 Aufwertungen. Selmet hat den Antrag gestellt, dass die Aufwertungen folgende Spieler treffen: (Profikader) Strack, Policella, Legrottaglie, 2x Baresi und (Amateurkader) Giampii, Mermans, Rammenzweig, 2x Neeskens. Angesichts der ganzen unglücklichen Spielauswertungen und der finanziellen Einbußen geht Selmet davon aus, dass dem Antrag wenigstens zu 40-50% (Baresi und Neeskens) stattgegeben wird und insgesamt auf jeden Fall zehn Spieler aufgewertet werden. Abwertungen kann es auch geben, v.a. könnte es Elgert (altersbedingt), Evanilson (nur 3 Einsätze in Ligaspielen) und Lakis (zu dumm, um bei 13 Einsätzen einmal zwischen die Stangen zu treffen) erwischen, alle anderen reinen Ergänzungs-Nummernbündel (Matthes, Karcemarskas, Masinga, Matellan, Brandaozinho wären leicht zu verkraften; da ist eher wichtig, dass die nicht versehentlich aufgewertet werden!
 
Die Amateure haben als Fünfter der 3A in extrem unsportlicher Weise den Aufstieg geschafft. Dazu ist im Forum alles gesagt! Dass auch hier die Spielleitung im Nachgang die eindeutig zugesagte Prämie durch den Sponsor annulliert bzw. nicht auszuschütten bereit ist, ist eigentlich ein Unding, doch geht es hier nur um einen Betrag von 331.000 Socceronen, Peanuts im Vergleich zu den gestohlenen 5,6 Mio. und der seit Spieltag 11 und künftig zusätzlich entgehenden guten Million Socceronen pro Spielwoche!
 
Abschließendes Gesamtfazit also: Saison halbwegs zufriedenstellend, Kommunikation der Spielleitung ungenügend (nicht mal mangelhaft), Entscheidungen/Umstellungen unter der Saison für 1893 sehr ärgerlich, aber mit Ausnahme der direkten Auswirkungen, die m.E. entschädigt werden müssten, akzeptabel und verkraftbar.

Autor: Aris Selmet - Friday, 09.11.2018

FC Genua 1893 Vermutlich

FC Genua 1893 - Die etwas seltsamen Regelungen bei Soccergame, wer sich für welchen internationalen Wettbewerb wie und warum qualifiziert, sind v.a. in Sachen Pokalsiegercup gewöhnungsbedürftig. Wenn künftig Tschechien integriert wird - wonach es aussieht, denn die Schließung einer oder die Zusammenlegung zweier dünnbesiedelter Ligen wird ja, um nicht zwei bis fün Personen vielleicht, vieleicht auch nicht, auf den Schlips zu treten, einfach nicht in Betracht gezogen - wird es noch komischer.
 
In Italien ergibt sich nun die Situation, vorausgesetzt dass niemand vergisst, Tore zu setzen oder abschenkt - vielleicht um dem Pokalsiegercup zu entgehen, aber eigentlich ist das der coolste internationale Cup, weil man den auch gewinnen kann, wenn man nicht Tottenham heißt oder in einer der vorbezeichneten dünnbesiedelten Ligen antritt - oder AS in Chievo einen wundersamen Sieg schafft, die Roma Dritter werden wird. Da Como auf Platz 1 oder 2 landen wird (Chievo muss wohl beide Spiele gegen AS und Atalanta durch Zusatztore gewinnen, um Meister zu werden) und Livornos Amateure nicht international antreten dürfen und das Antrittsrecht auch nicht automatisch auf die Profis übergeht (wie es im realen Leben ist und auch sonst meines Erachtens nur logisch wäre), wird keiner der beiden Pokalfínalisten im Pokalsiegercup antreten. Das bedeutet nun - extra vorab konkret gefragt und beantwortet -, dass der Dritte im Pokalsiegercup spielen wird. Dritter wird zu 99,9% AS Rom. Warum ist das aber nun der Richtige (vgl. Überschrift)? Na, weil Fußballverrückter mit seinem Team im Halbfinale gegen den Pokalsieger ausgeschieden und damit quasi auch Dritter im Pokalwettbewerb geworden ist.
 
PS: Wieso Inter-Manager haase 77 quasi auf die Teilnahme am Pokalsiegercup "verzichtet" hat, kann der Verfasser übrigens nicht nachvollziehen...

Autor: Aris Selmet - Thursday, 08.11.2018

FC Genua 1893 1893 feiert schonmal vor

FC Genua 1893 - Platz 5 erreichten die Amateure von 1893 am Ende der Saison. Am letzten Spieltag hatten die Jungs um Kapitän Neeskens zwar keine Probleme, ihre Partie gegen Istanbul Basaksehir FK durch einen Treffer des Kapitäns (65.) mit 1:0 zu gewinnen, aber das Glück des Tüchtigen stand abermals nicht auf ihrer Seite. So siegte Pescara in Thun mit 2:1 (Toreinsatz 0:1), u.a. weil Thun auf den Einsatz der meisten stärkeren Spieler verzichtete, während Vaduz mit 3:2 in Como gegen deren fast drittes Amateurteam gewann (bei Toreinsatz 1:2). So wurde in der Schlusstabelle Pescara Dritter und Vaduz Vierter.
 
Da nach Adam Riese bei zwei zweiten Ligen mit 18 Teams, vier Absteigern aus der 1.Amateurliga und keinem Absteiger in die dritten Ligen aber 14 Vereine aus der 3A und der 3B aufsteigen müssten, wurde in Genua gefeiert, was das Zeug hielt, und ausgetrunken, was da war. Saisonziel erreicht (oberes Drittel), und wenn man den Ankündigungen der Spielleitung von Saisonbeginn und der Einfärbung der ersten Amateurliga Glauben schenken darf, außerdem noch die Aufstiegsprämie des Sponsors Stupa Arzneimittel in Höhe von Euro 331.000 gesichert. Wetten, dass jedenfalls das mit der Prämie nicht klappen wird - aber 1893 hat schon den unangekündigten Verlust von gut 18 Millionen Euro Zuschauereinnahmen in der laufenden Saison weggesteckt, da werden diese Peanuts auch zu verschmerzen sein, solange es hoch geht in die 2.Amateurliga. Und wer weiß, vielleicht überrascht die Spielleitung Aris Selmet ja auch mal im Positiven!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 06.11.2018

FC Genua 1893 Europa, wir kommen

FC Genua 1893 - Trotz der ärgerlichen Niederlage bei Juve zeigte sich Aris Selmet vor den letzten beiden Begegnungen in der Seria A zuversichtlich und positiv gestimmt: "Como hat den Pokal in der Tasche, selbst wenn Mr. NiceGuy zu setzen vergessen sollte. Die Roma wird Neapel am letzten Spieltag schlagen, und wir sollten in Turin und gegen Milan unsere Hausaufgaben machen und sechs Zähler holen. Das reicht dann für Platz 6 und die Teilnahme am Inter-Cup, wenn ich mich nicht vertan habe."
 
Kommende Saison wird ein sechster Platz in der Liga nicht mehr genügen, aber kommende Saison wird 1893 auch nicht mehr soviel Pech haben wie in dieser Runde; denn Glück und Pech gleichen sich bekanntlich aus, und Glück hatte 1893 praktisch in keinem einzigen Spiel bisher. Dem Meistertitel in 2019/1 steht somit nichts entgegen, außer die Saison heißt u.U. 2018/3!

Autor: Aris Selmet - Monday, 05.11.2018

US Palermo Direkter Wiederaufstieg und Meisterschaft Serie B

US Palermo - Die Sizilianer schafften in der abgelaufenen Saison 2018/2 souverän den direkten Wiederaufstieg in die Serie A. Zu dem sicherte sich der US Palermo deutlichen 8-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten die Meisterschaft in der Serie B. Überzeugender kann man nicht beweisen, dass der Abstieg der Vorsaison aus der Serie A dem großen Umbruch und Neuanfang bei US Palermo geschuldet war.

Autor: Romeo_Alfa - Friday, 02.11.2018

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Gambit

Gambit, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Samstag, 09.02.2019
 
Aalborg BKManagerwechsel
Aalborg BK
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird rauti neuer Manager bei Aalborg BK. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 07.02.2019
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Stehgeiger, Manager von AC Milan wechselt mit sofortiger Wirkung zu IF Elfsborg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Donnerstag, 07.02.2019
 
Bröndby IFManagerwechsel
Bröndby IF
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Bröndby IF zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Daydreams das Manageramt übernehmen. Für Daydreams ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Montag, 04.02.2019
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Vapeonrose wird ab sofort das Manageramt von Grazer AK übernehmen.

Montag, 28.01.2019
 
Asteras TripolisManagerwechsel
Asteras Tripolis
Asteras Tripolis hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird AndresDiesta das Manageramt übernehmen.

Mittwoch, 23.01.2019
 
Bolton WanderersBolton Wanderers zieht Konsequenzen!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Premier League zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-11ten die Konsequenz und trennten sich von Misha Cois.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager otto meier, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 11 rangiert.

Mittwoch, 23.01.2019
 
Sporting BragaSporting Braga entlässt Trainer!
Cristobal DeSouzaTexeira ist nicht mehr Trainer bei Sporting Braga.

Wie Manager versorgermarco am Dienstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 65-Jährigen aufgelöst.

Dies bestätigte der Klub am Dienstag auf seiner Website.

Dienstag, 22.01.2019
 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Aston Villa hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sirstephan71 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 17.01.2019
 
RBC RoosendaalRBC Roosendaal trennt sich von Coach Peter
Nach nur 12 gab Jos Peter am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Der Coach der zweiten Mannschaft, , übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Montag, 14.01.2019
 
RBC RoosendaalManagerwechsel
RBC Roosendaal
Das Goalgetter86 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Pescara Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei RBC Roosendaal zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Goalgetter86 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 14.01.2019
 
AC Sparta PragManagerwechsel
AC Sparta Prag
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Macbaff2017 das Training bei AC Sparta Prag leiten

Samstag, 12.01.2019
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
Ein Managerwechsel wird von Racing Strassburg vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang KFC Uerdingen) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 09.01.2019
 
FC SchaffhausenFC Schaffhausen entlässt Alouis Bayock!
FC Schaffhausen muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Super League-Klub FC Schaffhausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Alouis Bayock getrennt.

Manager SirJucker teilte diese Entscheidung am Mittag Alouis Bayock telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Beltrame Massin, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Donnerstag, 03.01.2019
 
Leeds UnitedLeeds United beurlaubt Trainer!
Am Sonntagmorgen gaben die Verantwortlichen des die sofortige Trennung von Trainer Reginald Schöler bekannt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Schöler, der Jose Maria Noronha beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Sonntag, 30.12.2018
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Soeben wurde bekannt, dass sich Leeds United von seinem bisherigen Manager getrennt und mit andipoppe(bislang bei 1. FC Magdeburg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 29.12.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird therena das Training bei DSV Leoben leiten

Donnerstag, 27.12.2018
 
Old EtoniansManagerwechsel
Old Etonians
nija, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Old Etonians und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 26.12.2018
 
SV MattersburgManagerwechsel
SV Mattersburg
Die Pressekonferenz bei SV Mattersburg brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Flops das Manageramt übernehmen.

Dienstag, 25.12.2018
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Bei SpVgg Greuther Fürth freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Newblood II, welcher noch bis vor kurzem bei Old Etonians unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 24.12.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018