Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (12)

FC Genua 1893 - Doppelauftritt der Genueser in der spanischen Provinz: Oma Malteser war zu Gast beim Sangria-Fußballtalk, brachte Blaubeerkuchen mit, und wunderte sich, dass sie nur gefragt wurde, was Aris Selmet denke. "Woher soll ich das denn wissen, was der Jungs so für Flausen im Kopf hat. Ich hatte erwartet, intime Fragen zu meinen Kuchenrezepten abblocken zu müssen, zu Burki oder Berti und unserem Verhältnis gefragt zu werden - wir sind ja nicht nur Freunde, müssen Sie wissen -, und sonst irgendwelche spannenden Themen. Stattdessen immer nur, was meint Aris, was glauben Sie, wird Aris machen. Na sowas! Aris Selmet selbst wird kommende Woche als Europapokal-Finalteilnehmer-Manager beim Sangria-Talk zu Gast sein. Ob er sich nun auf Fragen zu Backrezepten und Omas Gedanken einstellt, wollte die von Oma Malteser geleitete Pressestelle der 1893er nicht kommentieren.
 
- "Na sowas!" war übrigens von 1982 bis 1987 eine Fernsehsendung im ZDF mit Thomas Gottschalk und bunt gemischten Gästen. In der Personalityshow traten Musiker auf, prominente Interviewpartner und unbekannte Menschen, die etwas Besonderes konnten (oder auch nicht). Einen Skandal verursachte Gottschalk, als er Oma Malteser, die im zarten Alter von 65, gerade artistische Kunststücke in leichter Bekleidung vollführt hatte, hinterher rief, sie solle aufpassen, in dem Alter könne man sich leicht die Eierstöcke erkälten (Quelle, leicht verfälscht: https://www.wunschliste.de/serie/na-sowas). "Da habe ich immer aufgepasst, denn das soll höllisch weh tun," meinte Oma Malteser, "aber auch darauf wurde ich bei diesem erkalteten Glühweingesprächskreis ja nicht angesprochen..."
 
- 1893 erhofft sich mit "etwas viel" Glück aus den letzten acht Spielen sechs Siege und ein Unentschieden - realistischer eher einen Sieg weniger und eine Niederlage mehr. "Sollten wir gegen Neapel einen Punkt daheim holen und außer gegen Brescia alle anderen Spiele gewinnen, wäre der Titel darstellbar. Denn 19 Zähler muss Chievo erst einmal holen, bzw. Livigno 22," meinte Aris Selmet kürzlich beim Kaffeeklatsch mit Blaubeerstreusel. Realistisch dürfte Chievo Erfolge gegen Cagliari (27./H), AC Milan (29./H), Pecara (32./H) sicher haben. Aber die Auswärtsspiele bei Samp (28.), in Bergamo (30.) und bei Inter (33.) könnten es in sich haben, und die Begegnungen gegen Fußballverrückter und seine Roma (32./H) sowie den ganz direkten Konkurrenten Livorno (34./H) haben es in sich. Die fünf Heim- und drei Auswärtsspiele helfen Tobias Bisch nur bedingt, denn es könnte sein, dass in allen fünf zuletzt genannten Begegnungen die Gegnerschaft volle Pulle reinhaut. Es könnte natürlich auch sein, dass das nicht passiert und man sich, wie zuletzt Brescia gegen Chievo, dezent zurückhält. 
 
- Spannend könnte v.a. zu sehen sein, wie sich xavi verhält. Sampdoria dürfte besser beraten sein, sich Tore aufzusparen und gegen 1893 oder Como zu punkten zu versuchen, als gegen Verona alles in die Waagschale zu werfen und "blank zu ziehen". Aber wer weiß: Die Chance, dass Chievo die Dreier eher für die beiden anderen Auswärtsspiele aufspart, ist nicht unbedingt gegen Null tendierend, und wie groß der Lokalpatriotismus (oder die Derby-Rivalität) ist (und wer von beiden sich durchsetzt, wenn nicht der gesunde Managerverstand), wird Donnerstag gespannt zu beobachten sein.
 
- Oma Malteser teilte mit, sie glaube, dass Aris Selmet sich wünsche, dass der Ligaendspurt bitte "unverfälscht" bleibe: "Mein Enkel hat, so glaube ich, wenn ich mich in seine Gedanken hineinversetze, genau gerechnet, wie es so ausgehen kann mit den Resttoren in Liga und Inter-Cup. Da wäre es - gelinde gesagt - unschön, wenn plötzlich an den letzten Spieltagen bei Piacenza, Cagliari oder Milan auf einmal Manager auf den Plan treten und Einsätze leisten würden!"
 
- Vielleicht hat die "Kurzmeldung" die italienischen Managerkollegen "angestiftet", im Saisonendspurt einmal den Sachverstand im Tototip zu versuchen. Auf einen Schlag jedenfalls tippten sowohl Flizz Larüh wie auch Fräulein Neißgaih nicht nur mit, sondern erfolgreich mit. Beide schoben sich damit auf die Plätze 3 und 4 der Tipper-Rangliste. Auch Mützchen lag letzte Woche mal wieder richtig und nähert sich Aris Selmet von hinten. Der reduzierte sich für den anstehenden Spieltag auf acht Begegnungen der Seria A mit einer Gesamtquote von 18,05. Dabei hat er Spiele der Verfolger Livorno und AS Rom im Programm, auf Vorhersagen für die beiden Spiele Chievos aber verzichtet.


Autor: Aris Selmet - Dienstag, 12.03.2019

FC Genua 1893 Kurznachrichten

FC Genua 1893 - - Oma Malteser ist zum Dingens - was war das noch, Hauptsache Allohohl - eingeladen!
 
- 1893 suspendiert Coach Löhr und setzt das Training aus. Löhr trainiert kommende Saison die raschen Diamonds, daher darf er keine Verletzung mehr provozieren und stattdessen übernimmt die Oma das Training und Aris das Coaching am Dienstag! Bollen hoch forever!
 
Sehr geehrte(r) Aris Selmet, Sie haben alle Spiele korrekt vorhergesagt.
AC Milan US Palermo 2 1:2 RICHTIG
Cagliari Calcio Brescia Calcio 2 0:2 RICHTIG
Inter Mailand Lazio Rom 1 2:0 RICHTIG
Pescara Calcio Juventus Turin 2 0:1 RICHTIG
Parma Calzio 1913 Chievo Verona 2 0:3 RICHTIG
Lazio Rom Livorno Calcio 2 0:2 RICHTIG
FC Piacenza AS Rom 2 0:2 RICHTIG
Como Calcio Inter Mailand 1 3:1 RICHTIG
Der Gewinn von 416.45 Punkten wird Ihnen auf Ihr Toto-Konto gutgeschrieben. Was eine Freude!
 
Sehr geehrte(r) Aris Selmet,
leider haben Sie beim Tototipp der Vorwoche nicht alle Spiele korrekt getippt und damit keinen Gewinn.
Alles richtig außer: 
Parma Calzio 1913 Livorno Calcio 2 0:0 FALSCH
Was eine Freude :-)
 
- Die Quersumme aus 1893 ist 21, die Quersumme daraus 3, das ist der Platz, den 1893 mindestens belegen wird in der Liga, auch wenn wir den Inter-Cup gewinnen müssen/werden/sollen/können/tuen!

Autor: Aris Selmet - Friday, 01.03.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (11)

FC Genua 1893 - Ja, das Torkonto wird auf Dauer dünner, aber nicht an diesem Doppelspieltag. Wie geplant gelangen zwei Auswärtserfolge ohne Torpunkte-Einsatz. Denn die werden schließlich für den internationalen Coup benötigt. Aber anders als Mrs. Nice Gal vor Kurzem meinte schmilzt der Vorsprung in der Liga nicht, aber der "Rückstand" beim Torkonto - wobei zu befürchten ist, dass es Dienstag abend dann statt 9/8 nur noch weniger als 7/6 sein werden. Aber selbst das könnte reichen, denn der Spielplan spricht nicht gegen 1893...
 
- Das erste Mal lief 1893, das erste Mal lief ein Team von Manager Aris Selmet, mit der Maximalstärke von 137,5 auf. Und Aris Selmet war nicht dabei. Er befand sich um 20.00 Uhr noch im Flieger aus Madrid. Was er dort gemacht hat? Eine Vergnügungsreise war es nicht, sondern "beruflich". Aber war er bei Atletico, bei Real, bei Levante, ganzwoanders? Streng vertraulich!
 
- Die elf Jungs, die die 137,5 zusammenbrachten, gewannen die Partie bei Pescara Calcio zwar knapp, aber doch verdient und letztlich souverän mit 1:0. Linksverteidiger Berkan Szabics erzielte relativ spät in der 70. Minute das gelb-blaue Tor! Gelb-blau? "Ja, das sind doch viel schönere und wertvollere Farben als schnödes Gold," meint Oma Malteser: "Ab sofort wird die Fußballwelt vom "gelb-blauen Tor" sprechen, wenn es der entscheidende Treffer ist." Zu dem Zeitpunkt war Verteidiger Strack nach einem üblen Tritt von Manuele D Amico, der in dieser Szene nicht wie ein Freund handelte, schon auf der Trage in die Kabine gebracht worden. Ob sich die Verletzung als Knöchelbruch, Pfeiffersches Drüsenfieber, Gehirnerschütterung, Festplattencrash, Plattfuß oder Indianerschmerz herausstellen wird, bleibt abzuwarten. Die Hoffnung, dass Strack maximal 4 Tage ausfallen wird, hält sich aber in Grenzen, so dass zu befürchten ist, dass gegen die Raschelnden Diamanten keine 137,5 auf dem Feld stehen können wird.
 
- Kaum war Selmet dem Flieger entstiegen und in den Regionalzug eingestiegen, funkte er per Handy die geänderte Aufstellung für das Spiel bei Lazio durch. Anders als Pescara, das obwohl managerlos, kein Vogelfutter - allenfalls für Steinadler und Turmfalken! - ist, kann Lazio auf der große Bühne der Seria A nicht mithalten. Selmet war klar, dass eine 122,5-Aufstellung genau die gleiche Siegwahscheinlichkeit auf den Rasen bringen würde wie die Elf, die in Pescara im Einsatz war. So nutzte er um 20.54 Uhr die Gelegenheit, die Startmannschaft auf fünf Positionen zu verändern. Außer, dass das Spiel mit 1:0 gewonnen werden konnte, schafften so auch ein paar Spieler Meilensteine. Kaul hatte seinen achten Saisoneinsatz in der Liga und ist damit nicht mehr abwertungsgefährdet, Legrottaglie (7. Spiel) und Seider (6. Spiel) schraubten ihre Einsatzstatistik um eins hoch. Noch besser war die ganz kurzfristige Entscheidung (20:56 Uhr, nach diversen Berechnungen), den vor wenigen Wochen erworbenen Angreifer Hernandez neben Adolf in die Spitze zu stellen. Hernandez hatte zwar schon acht Spiele (6x Profis beim Ex-Verein, 2x Amateure bei 1893 auf dem Buckel, war aber bis dato ohne Torerfolg geblieben. Jetzt aber wurde er in der 79. Minute von Baciu angeschossen und der Ball prallte von seinem linken Hoden über die Linie zum blau-gelben Tor! Als das Spiel vierzehn Minuten später abgepfiffen wurde, lächelte Hernandez noch immer leicht verzerrt und meinte trocken: "Dafür hat man ja noch einen zweiten."
 
- Am Sonntag gewannen auch die Amateure beide ihre Spiele und vollkommen überraschend befindet man sich nun gemeinsam mit fast der halben Liga doch wieder im Aufstiegsrennen. Wobei sich das Torkonto hier wirklich als "Problem" erweisen dürfte, denn da sieht es alles andere als rosig aus und es ist auch nicht so, dass 1893 auswärts nur noch gegen managerlose Teams antreten darf. Dennoch ist Selmet stolz, einerseits - ggf. ob seiner spitzen Zunge, mit der er die eigene Nasenspitze erreicht - die bei weitem meisten Gegentore kassiert und v.a. gegen sich gesetzt bekommen zu haben, und trotzdem nur zwei Punkte hinter dem zweiten Platz zu liegen. Ein bisschen Vorsicht ist aber geboten, denn die Teams liegen sehr eng zusammen und der Weg nach unten ist, rein punktemäßig, auch nicht so weit. Aber zehn Teams müssen erst einmal an 1893 vorbeiziehen, dessen Reserven ja auch noch für 0 bis 30 (gleicher Schnitt wie 11 bis 19!) Zähler aus den letzten 10 Partien gut sind!
 
- Es ist Karneval! Nesreyem steht Kopf, der Knaster knattert, der Knatter knastert, Kurti knausert, Marques ist weg oder Egbert, oder Egbert ist weg - wenn das auch längst nicht so interpretiert werden muss, wie es wird. Aber es ist eben doch so: Wer nichts wird, wird Wirt, oder ein alter Ego. Knattern tut es so oder so. Oma Malteser soll die kommenden Tage bei Ümmes de Ollen und Stabil daobi unterwegs sein, müsste aber Dienstag abend frisch, fromm, fröhlich, frei und fidel, wenn auch nicht fit, neben Opa Rammenzweig im Stadion zum bisher wichtigsten Spiel der Geschichte des FC Genua 1893 inm Stadion sitzen, stehen oder krauchen!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 28.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (10)

FC Genua 1893 - Mea Vitali - Grassadonia, Zaccardo, Rossitto, Turgut - Legrottaglie, Nachio, Seider, Giannakopoulos - Rasmussen, Collonese. Mit diesen elf Spielern wird Aris Selmet in seinen Ehrenspiel gegen den AS Monaco gehen. Ehrenspiel? Sein 2.700ster Einsatz - ausgerechnet in einem unbedeutenden Freundschaftsspiel gegen einen französischen MLV und Abstiegskandidaten, der nicht einmal aus Frankreich kommt - aber Party ist trotzdem angekündigt!
 
- Grassadonia? Wer ist denn das? Eine weitere Neuverpflichtung, die Oma Malteser klargemacht hat, nachdem Scout Kastenmeier den jungen hochtalentierten 19jährigen gestern erst entdeckt hat, als er beim Einkaufen im lokalen Supermarkt in seiner Hosentasche nach einem zwischen die Nähte gerutschten 1-Euro-Stück fischte.
 
- 137,5. Die magische Zahl dürfte am 23.Spieltag der Seria A bei Pescara erstmals auf dem Spielzettel stehen, als Stärke von 1893. Ausgerechnet gegen einen weiteren MLV!? Aber der hat eine Teamstärke von gut 120 aufzuweisen und ist damit kein unbeschriebenes Blatt. Die Fischköppe, die schon von Managern wie manolo und Undertaker betreut wurden, verloren unter der Saison ihren Teamchef Goalgetter86 und mussten die Hoffnungen auf die Qualifikation für Europa damit begraben. Beinchen stellen können sie aber immer noch, hoffentlich nicht dem CFC, der durch zwei Auswärtssiege den Platz an der Sonne zu verteidigen beabsichtigt.
 
- Kein Risiko wird 1893 nach dem derzeitigen Stand auch im Inter-Cup Halbfinale gehen. Für beide Begegnungen ist die höchstmögliche Siegprämie ausgelobt; das können wir uns leisten, da wir bisher prämienlos durch die internationale Saison gegangen sind, erklärte die Finanzchefin des Clubs, Miss Gloria Moneypenny. Nachilo und Klaas sind international nicht einsatzfähig, da sie bereits für ihre früheren Clubs im Europapokal-Kader gestanden haben, aber dass sollte Selmets Team verkraften können.
 
- Unter der Woche stehen die letzten Vertragsverlängerungen an. Die Amateure Ferulli und Coppola werden ebenso ein neues Papier unterschreiben wie die Leistungsträger Cahill, Giannakopoulos und Adolf. Bei den beiden Stammkräften der Amateure war eigentlich ein kurzer, stark einsatzbezogener Vertrag mit minimalem Grundgehalt angedacht, aber da Ferulli sich beim Training eine Außenbanddehnung zuzog, die seine Einsätze 13 und 14 am Sonntag verhindert, muss Oma Malteser das bei dem 22jährigen Italiener noch einmal überdenken. Für die Verlängerungen der drei Profis wird 1893 tief in die Tasche greifen müssen, spielen doch insbesondere Cahill und Giannakopoulos derzeit für nen Appel und drei hartgekochte Eier - und Giannakopoulos noch nen Senfei und ein bisschen grüne Soße obendrauf. Die wöchentlichen Gehaltszahlungen werden ab kommender Woche vermutlich gut 350.000 Socceronen höher ausfallen als noch bisher.
 
- Das Pokalfinale in Italien bestreiten Como und Brescia, derzeit auf den Rängen 5 und 6 der Liga, aber noch, bzw. im Fall von Como wieder, mit Tuchfühlung zur Spitze. "Die können an unseren Tüchern fühlen, reißen und uns zu halten versuchen, das wird nicht reichen. Unser Spielplan spricht durchaus für uns, auch wenn wir noch im Inter-Cup Tore einsetzen wollen und müssen," ist Selmet dennoch positiv gestimmt, dass 1893 auf zwei Hochzeiten tanzen und erfolgreich sein kann. Angeblich drückt der dem raggazzo belloccio sogar die Daumen, dass dieses in Livorno am kommenden Spieltag einen oder drei Zähler holt. Für 1893 stehen an den nächsten fünf Ligaspieltagen vier Spiele gegen MLVs und ein Heimspiel gegen Como an. Dafür hat Selmet noch drei Torpunkte übrig, die er auch einzusetzen gedenkt. Sollte es - wie eingeplant - für 15 Zähler reichen, wäre Genuas Vorsprung jedenfalls am 27.Spieltag noch mindestens in Höhe eines Punktes vorhanden, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, dass er sogar wieder angewachsen sein wird.
 
- Eine Entscheidung ist schon gefallen. Coach Löhr wird den auslaufenden Vertrag als Trainer der ersten Mannschaft nicht verlängern (bzw. verlängert bekommen). Angeblich ist sich Oma Malteser bereits mit Anesti daSilva für die Saison 2019-02 einig: "Klar, da muss ich früh aufstehen, aber ich schlafe sowieso nicht mehr so gut auf meine alten Tage!"


Autor: Aris Selmet - Friday, 22.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (9)

FC Genua 1893 - Der Umbruch geht weiter - sowohl kurz- wie auch mittel- oder langfristig. Aber nicht im Hinblick auf die Bestformation der Profis. So verpflichtete man von RBC Roosendaal den Spanier Joao Miguel Hernandez, der prompt bei den Amateuren zum Einsatz kam, aber jetzt nach seinem achten Auflaufen in der laufenden Saison zur Ruhe gesetzt werden dürfte - bzw. auf seine elf Buchstaben (las asentaderas).
 
- Ebenso nicht mehr in der laufenden Saison für 1893 auflaufen wird Keeper Woo. Woohoo, weg ist er. Ob er bei den Stuttgarter Kickers noch Auflaufprämie verdienen wird, ist nicht klar, aber relativ egal für Aris Selmet. Über 600.000 Socceronen für einen Spieler, der nicht benötigt wird. Selbst den Job des Testspielkeepers dürfte jetzt einfach Mea Vitali übernehmen.
 
- Der dritte im Bunde ist der niederländische Nachwuchsspieler Wim (Johan) Neeskens. Kurz nach seiner Aufwertung wird er für eine Dreiviertelmillion - ebenfalls ohne Kaufoption - ebenfalls nach Deutschland verscherbelt. Greuther Fürth hat die Rechte erworben, Neeskens für die restliche Saison einzusetzen. Auch hier ist es nicht mehr so ganz wichtig, ob Newblood II den jungen Mann einsetzen wird. Aber nett wäre es, wenn Neeskens noch auf 16 Saisoneinsätze kommen würde.
 
- Livorno, kein Schnee. Selmet hat es verstanden. Allerdings scheinen sich Daumantas, Baciu, Giannikopoulos, Szabicz und Policella in Richtung Südtirol auf den Weg gemacht zu haben, denn es scheint, als würden diese fünf Akteure im Spitzenspiel nicht auflaufen. Dafür sollen sie aber gegen Jove im Kader stehen. Im heimischen Cimitero könnte 1893 dann erstmals mit einer Stärke von 137,5 auflaufen, wenn sich nicht verbleibenden 12er gegen Livorno zu sehr aufreiben. Aber warum sollten sie, wenn doch Livorno ohnehin als das schwächere Team von der Stärke her auflaufen dürfte. Oder sollte es Livorno schaffen, die 120,22 zu unterbieten?
 
- Statt einer Sieben-Tage-sechs-Köpfe Runde soll nun doch die spanische Fliegenrunde in die 25. derselben gehen. Angeblich hat Oma Malteser eine Einladung erhalten und diese positiv beschieden. Nein, nicht bescheiden, es ist doch die Oma - und Nicht-die-Mama!

- Aris Selmet geht davon aus, dass Mr. NiceGuy dafür Sorge tragen wird, dass 1893 auch im Fall der erwarteten Klatsche in Livorno Tabellenführer bleiben wird, schließlich hat Como statt Reserven und Chievo nur eine einzige (Reservemannschaft). Daher sollte Verona trotz des Heimvorteils über ein 3:3 nicht hinauskommen...
 
- Apropos Tabellenführer. Rushden & Diamonds, der Pleite-eigentlich-nicht-mehr-Verein aus England, hat durch seine kraft- und wehrlose Vorstellung bei City Stanley Cupsieger zum Tabellenführer gemacht. Ach ne, Mabuse. Das andere war ja mal. So wie Tottenham mal das Topteam war. Aktuell scheint ein Spieler wie Reus zu fehlen und Nick den Favre zu machen - aber noch geht was. Allerdings in der Liga weniger für Rushden & Diamonds, d.h. sie werden in 10 Tagen alles geben, um die Saison retten zu können. Aber ob das reichen wird? Schaun mer mal, würde Oma Maltesers alter Kumpel, der Kaiser, sagen...!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 19.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (fast schon 25)

FC Genua 1893 - Der nicht ganz unerwarteten Niederlage in Verona folgte ein 2:1-Heimsieg gegen Inter. Dabei änderte Selmet die Teamtaktik (inkl. Einsatz) noch am Tag vor dem Spiel, nachdem er festgestellt hatte, wie sich Inter so üblicherweise auswärts verhält (ja genau!), denn die Gefahr eines unnötigen 1:1 bei nur einem Extrator wollte er vermeiden. Erfolgreich...!
 
- Kurzfristig wurden noch einmal siebeneinhalb Millionen in einen Fast-Noch-Nachwuchs-Akteur investiert. Erneut aus Como wechselte der bei Staglieno Calcio ausgebildete Mauro Nachilo zu 1893. Er kam direkt bei Chievo zum Einsatz, damit er auch seine acht Saisonspiele bekommt. Als Aris Selmet ihm ein Foto von Muriel Baumeister zeigte, sagte er umgehend zu, auch in der Toskana anzutreten, obwohl es auch dort wieder eine Klatsche setzen dürfte.
 
- Die Auslosung ist nicht nur erfolgt, sondern auch öffentlich gemacht. Der Antrag von Selmet, den Europapokal erst zu testen und bis dahin auszusetzen, wurde ignoriert oder für unnötig erachtet. Das ist entweder schlecht oder gut. Jedenfalls ist der Gegner der 1893er Rushden & Diamonds mit Mittelstürmerin Marilyn Monroe. Ob freeethank überhaupt weiß, wo er da genau in East Northamptionshire rumturnt? Da es den Club überhaupt nicht mehr gibt, werden sie nicht in der Lage sein, mehr als sechs Tore zu markieren. Also kann Selmet eigentlich nicht verlieren...
 
- Die Soccergame-Organisation hat beschlossen - und verhandelt - dass es eine Sieben-Tage-sechs-Köpfe Runde geben wird. Welche Köpfe dabei sind oder rollen, ist noch offen.
 
- Gespannt ist man in Genua, ob Aris oder Oma Malteser zur 25.Auflage der spanischen Presse-Amateurveranstaltung eingeladen werden. Wenn schon der Atalanta-Manager sich äußern darf bzw. muss, wäre das ja nur konsequent. Selmet fehlen noch sieben Spiele zu seinem 2.700sten Einsatz! 1893 noch zehn Zähler auf Lazio...
 
- Die aktuelle automatische Vorausberechnung des Saisonergebnisses sagt knapp unter 10 Mille Gewinn am Saisonende. Mal abwarten. Zum einen stimmt die Rechnung eh nie, ob die verkürzte Saison berücksichtigt ist, scheint mehr als fraglich, und die Gehälter für die Jungs werden sich ab März noch deutlich erhöhen. Aber es sieht so schlecht nicht aus...

Autor: Aris Selmet - Thursday, 14.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (1/2)

FC Genua 1893 - 1/2 für Halbfinale. Gerade das erste Mal ein K.O.-Spiel absolviert, schon steht demnächst das dritte dieser Art an. Wobei sich 1893 gegen den deutschen Mittelfeld-, aber nicht Mittelmaßclub FC Karl-Marx-Stadt durchaus schwer tat. Im Heimspiel blieben Trainerteam, Management und Windelfraktion auf der Bank, in der Loge bzw. auf der Ehrentribüne allerdings relativ ruhig: "Ich war mir absolut sicher, dass wir noch drei Tore machen würden," meinte Aris Selmet dazu. "Auch als es nach 75 Minuten 0:3 stand? Ja klar, was nen Nagelsmann kann, kann nen Löhr, auch wenn er nicht Hannes heißt und auch nicht Hennes und auch kein Geißbock, trotzdem schon lange. Null-zu-drei ist nix!" So dauerte es auch gerade 284 Sekunden, bis 1893 den nicht-vorhandenen-Rückstand egalisierte. 84.412 Zuschauer sahen - und bewunderten - wie erst der aufgerückte Innenverteidiger Policella per Kopf nach einer Baciu-Ecke den "Ehrentreffer" markierte (74:09), dann erneut Baciu Vorlagengeber war, indem er direkt nach dem Anstoß in einen schlampigen Querpass spritzte, links auf uns davon zog und als ihn die Abwehrspieler stellen wollten, souverän und überlegt quer in den Lauf des heranstürmenden Daumantas passte, der sich in vollem Lauf den Ball noch einmal auf den starken rechten Fuß legte und mit voller Kraft voraus einschweißte. Chemnitz war geschockt und igelte sich hinten ein. Genua presste, und es wollte raus! 177 Sekunden nach dem Anschlusstreffer nach 75:34 Minuten zappelte der Chemnitzer Keeper auf der Linie rum - und das Leder im Netz. Shane Cahill kopierte das weltberühmte Tor seines Namensvettern Tim, seines Zeichens Australier: Wie beim 1:1-Ausgleich gegen die Niederlande (wobei ja die Roma gegen Zwolle ausschied) der Aussies flog ein langer Ball von der rechten Seite ca. 38 Meter vor der Grundlinie des Gegners in den Strafraum, Cahill nahm die Pille volley und - schon wieder schweißen? - hämmerte sie volle Pulle unter die Unterkante der Latte (https://www.youtube.com/watch?v=p2tmftLN2lY). Hammer gehämmert! Jetzt fand es auch Oma Malteser wieder spannend, und es lief, wie erhofft. zwar dauerte es nun seine Zeit, aber noch rechtzeitig war wieder Cahill erfolgreich. Karl-Marx-Stadts Keeper Athos Geovanni fängt eine Flanke ab und will den Ball abschlagen. Cahill wirft sich mit dem Rücken gegen den Abschlag. Die Kugel geht von seinem Po oder Rücken über die Abwehr ins Tor. Einfach genial... Dass Athos trotz seines griechischen Vornamens waschechter Italiener ist, lassen wir einmal außen vor...
 
- Aber es gab ja noch ein Spiel, in Ostdeutschland. Wobei: Richtig spannend und interessant war das Spiel der Roma gegen Zwolle. Besonders interessant, dass das Spiel 3:3 endete, ohne dass je eine Mannschaft 3:2 geführt hat. Beim Stand von 2:2 in der Nachspielzeit warf ein Balljunge ein Spielgerät zu einem Zwolle-Mittelfeldspieler, weil der Ball vermeintlich im Aus gelandet war. Die Pille hatte aber so einen Drall, dass sie auf die Linie titschte und zurück ins Spielfeld sprang. Während sich die Roma-Akteure auf den einen Spielball konzentrierten, fand sich Zwolle wenig Gegenwehr gegenüber, als sie das eingeworfene Flugobjekt in Richtung des Kasten von Ekeke trieben. Binnen einer Sekunde landeten beide lederartigen Spielgeräte in den diversen Netzen der Tore. Der Versuch der internationalen TV-Station Himmelarschundzwirn, aufzuköären, welcher Ball zuerst im Kasten war, war egal, weil es darauf nicht ankommt. Der Versuch von Schiedsrichter Walter Eschweiler, den Videobeweis zu bemühen, scheiterte an Eschweilers Bemühen, die VHS-Kassette in den DVD-Player einzulegen. So galten beide Treffer und es ging Unentschieden aus. Außenseiter Zwolle gewann das Elfmeterschießen - und zementierte so den Fakt, dass Italien im SOIX auf Jahre keine Chance mehr hat, sich mehr als die aktuellen dreieinhalt Europapokalplätze zu sichern. Schon eine bittere Pille und eine Demütigung! V.a. dass der einzige noch in Europa vertretene Club bis übermorgen souveräner Tabellenführer der Seria A ist.
 
- Rückspiel gegen Chemnitz - in der Friedrich-Engels-Kampfbahn. Selmet ordnete an, Studtrucker durch Chinchilla zu ersetzen. 102 Sekunden nach Anpfiff haut Chinchilla das Leder in die Maschen, nicht übel. Im Gegensatz zu Nagelsmann (schon erwähnt?) sorgte Selmet dafür, dass die guten Leute gleich dabei sind und nicht erst nach 45 Minuten Versagen und Glück, dass es nicht zweistellig gegen das eigene Team steht. Allerdings schlug Chemnitz zurück. Mercado glich aus, aber Daumantas brachte die gelb-blauen Farben wieder in Front. Aber ein Fehler von Szabicz, der den Ball direkt in die Füße von Betty spielte, führte zum erneuten Ausgleich. Nicht schlimm, Auswärtstore sprachen für 1893. In der 57. Minute fiel dann aber das 3:2 für die Gastgeber. Damit wäre Genua raus gewesen. Trotzdem blieb die Bank ruhig: "Unser drittes Tor war sicher wie eine Bank vor 15 Jahren; aber trotzdem war ich nervös, denn die Abwehr hatte sich ja leider nicht sehr souverän gezeigt." Doch Chemnitz traf nicht mehr, während 1893 in Person des vorherigen Pechvogels Szabicz zurückschlug. Er erklärte die spektakuläe Aktion nach der Partie mit den "richtigen Instinkten". Die haben in der Tat gut funktioniert, als der Ball von Giannakopoulos aus dem Halbfeld mit dem Außenrist in den Fünfmeterraum gespielt wird, wo der Verteidiger eigentlich a) nichts zu suchen hat, und b) so gut wie keine Möglichkeit hat, die Kugel noch zu erwischen. Aber er entwickelt geistesgegenwärtig die richtige Idee. Mit dem Rücken zum Tor stehend legt er sich quer in die Luft und spielt die halbhohe Vorlage im Sprungvolley mit der Hacke aus fünf Metern in die Maschen. SAUBET, Berkan! Kann man mal so machen.
 
- Die Auslosung für das Halbfinale mag schief gehen. Die 33,33 Prozent Chance auf Rushden wird aber vermieden und Selmet mag sehr gerne Serviettenknödel, ist aber auch gegen Insulaner bekanntlich nicht wirklich allergisch, sondern nur reizbar.
 
- Apropos Bar. In bar wurden die Eintrittsgelder der 84.129 Zuschauer auf das Konto eingezahlt. Immerhin ein siebenstelliger Millionenbetrag (jawoll, Knattergesicht!) mit einer Zwei (in Zahlen: 2) vorne. Ein kleiner Teil im Bereich der hinteren fünf Stellen wurde in einer Bar verprasst - bzw. gut angelegt!
 
- Natürlich wird 1893 in Chievo wie auch in Livigno in der Liga abschenken. Selmet überlegt gerade, ob man ob der Schneemassen in Südtirol überhaupt nach Livigno fahren soll. "In der Region Sondrio sind wohl aktuell gut 10 Grad minus, das macht keinen Sinn", meinte Selmet: "Komischerweise meldet man mir aber dauernd, dass das Wetter in Livigno oder wie das Kaff heißt, deutlich besser sei." Vielleicht liegt das daran, dass Livorno eben nicht in Sondrio, sondrio in der Toskana liegt? Selmet: "Toskana? Da hatten die Eltern von Muriel Baumeister mal nen Haus, die war süß!"

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 13.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - nur noch knapp 30 Stunden

FC Genua 1893 - 1893 fiebert seinem ersten K.O.-Spiel auf internationalem Parkett entgegen. Vor lauter Aufregung hat Oma Malteser es nicht geschafft, diesem Artikel eine laufende Nummer zu verpassen. "Großmeister Selmet hat angewiesen, zu überlegen, ggf. mit reduzierter Kraft gegen Chemnitz aufzulaufen, wenn ich das für angebracht hielte," äußerte sich Coach Löhr klar und eindeutig: "Das werden wir nicht tun. Meine Zelte werden hier am Saisonende sowieso abgebrochen werden, nehme ich an, und ich will zwei Titel holen." Dass von Seiten eines gewissen Mr. Nice Guy, Namenspate des 1893-er Stadions, geäußert wurde, Meister und Inter-Cup seien nicht möglich, will Löhr ebenso wie sein Großmeister Selmet nicht gelten lassen. Selmet selbst rechnet vor: "Wenn wir die Viertelfinals gewinnen, kostet uns das zwischen 4 und 6 Toren, eher 4 oder 5. Dann bleiben noch immer genug Möglichkeiten, national die Bälle zu versenken." Das trifft auch zu, wenn man noch die Tore im Halbfinale und ggf. Finale hinzurechnet, allerdings wird es dann irgendwann eng. "Eng is beautiful," meint dazu allerdings Neuzugang Bernardez trocken.
 
- Apropos Nice Guy. Das ragazzo belloccio trug einen Transferwunsch - genauer gesagt zwei Wünsche - an das 1893-Management heran. Beide wurden abgelehnt, aber der Gegenvorschlag war binnen Minuten akzeptiert. So läuft der gerade erst aufgewertete RV Meriem nun für Como auf, während auf dieser Position jetzt sein Landsmann Dieudonne Turgut die Profis unterstützen wird. Ein bisschen Geld aus der Portokasse musste Oma Malteser noch dazu überweisen, aber das kann sie verkraften. "Tunichgut wird uns verstärken, zwar nicht sofort, aber auf Dauer," zeigt sich Selmet erfreut über den Deal. Dieudonne, der bei dieser Aussage daneben stand, korrigierte Selmet "Je m'appelle Turgut," wurde aber geflissentlich ignoriert "Jaja, Tutgut, expose moi!" Mit Turgut und Torhüter Velitschkow (der mittelbar gegen den 10 Jahre älteren Izari für ein ähnliches, etwas höheres, Aufgeld getauscht wurde) erwarb Genua zwei Spieler mit guten Zukunftsaussichten, die allerdings mittelfristig (Turgut) bzw. ewig-ohne-fristig (Velitschkow) Backups bleiben werden. Beide haben in der laufenden Saison bereits die erforderliche Anzahl Spiele für eine weitere Aufwertungschance am Saisonende absolviert und sind somit ideale Ergänzungsspieler für den Rest der Runde.
 
- Nach den Aufwertungen soll auch Keeper Rodney MeaVitali verkauft werden, um nicht anderen Spielern ihre Aufwertungschancen wegzunehmen. Außerdem läuft der günstige Vertrag aus und Selmet will nicht wirklich ein erhöhtes Gehalt an den Waliser zahlen. Abnehmer sollten aber schon bereit sein, mindestens 1,5 Mio. in die Hand zu nehmen bzw. aus den Fingern rinseln zu lassen. Die bisher eingegangenen Angebot von MLVs aus dem Ost- oder Nordblock im Bereich um 1-1,1 Mio. haben Oma Malteser nicht vom Hocker gerissen: "Ich habe sowieso Wasser in den Beinen und kann nicht mehr so gut stehen, und zum Liegen fehlt eine Matratze oder die Fußbodenheizung."
 
- Beim Toto hat Aris Selmet mal wieder verloren. Vielleicht macht es ja Sinn, die Tips vorab offenzulegen. Angebote wie es sie im Real-Life offenbar in Chemnitz (oder Halberstadt) zuletzt gab, hat Selmet bisher nach eigener Aussage nicht bekommen. Also für Donnerstag: Pescara - Livorno (2), Samp-Piacenza (1), Brescia - Pescara (1), Parma - Atalanta (2), Lazio - Chievo (2), Como - Roma (1), GAIS - Hammarby (2), Qviding - Halmstads (2), Malmö - Alets (1), Trion - Halmstads (2); Quote: 11,5!
 
- Übrigens: Sollte 1893 sich gegen Chemnitz durchsetzen, ist das Halbfinalhinspiel das 250. internationale Spiel von Aris Selmet. Bis Saisonende plant 1893, in der ewigen Tabelle der Seria A noch Lazio zu überholen und sich auf Platz 25 zu schieben. Dabei hat Lazio derzeit - und auch noch am Saisonende - 224 Spiele mehr in der obersten Spielklasse bestritten als 1893. Aktuell fehlen den Liguriern noch 13 Zähler auf die Hauptstädter, sollte machbar sein!
 
- Noch immer sucht 1893 Verstärkungen bzw. Geldanlagen. Nach den Begegnungen gegen Chemnitz dürften dazu ca. 15 Mio. Socceronen zur Verfügung stehen. Angebote willkommen - wie das Beispiel Mr. Nice Guy gezeigt hat, kann das in Minuten über die Bühne gehen, wenn es sich um faire Angebote bzw. Verhandlungen handelt...
 


Autor: Aris Selmet - Monday, 11.02.2019

Como Calcio Como Calcio enttäuscht

Como Calcio - Die Saison kann man durchaus als sehr schwierig bezeichnen bei Como Calcio. Im internationalen Wettbewerb musste man in der Gruppenphase früh die Segel streichen und in der Meisterschaft läuft man der Musik um Kapellmeister Salmiak oder wie der Typ heisst weit hinterher.
 
Dabei hat man sich bei Como gerade im MeisterCup viel vorgenommen sagte NiceGuy."Wir wollten ärgern und bis zum Schluss der Gruppenphase in der Verlosung bleiben" Aber da man in den ersten Spielen der Meisterschaft richtig auf die Mütze bekam musste man Prioritäten setzen und die hieß dann Meisterschaft. Der MeisterCup musste auf sicht auf die Internationale Zukunft abgeschenkt werden. 
 
Trotz allem will es für die Mannen um NiceGuy in der Liga nicht richtig laufen."Wir lassen zu viele Punkte liegen und müssen uns jetzt zusammenreißen um zumindest in den InterCup zu kommen.Wer Meister wird weiss er nicht aber an einen glaubt er nicht."Selmet wird es nicht der holt sich den Internationalen Titel"
 
Nur im Pokal zeigt Como das sie eigentlich eine Top Mannschaft ist.Im Halbfinale trifft man auf Livorno und will unbedingt den Titel des Vorjahres verteidigen.

Autor: Mr. NiceGuy - Saturday, 09.02.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero (8,99...Periode)

FC Genua 1893 - Profis und Amateure wurden extra für den heutigen Nachmittag ein wenig durcheinandergewirbelt. Folge war, dass in beiden Kadern 20 Spieler die Chance auf Verbesserung hatten, allerdings gab es bei den Amateuren mit 42 Einzelchancen etwas bessere Aussichten als bei den Profis (33). Letztlich zahlte es sich aus, dass Selmet seinen Trainerstab dazu angehalten hat, allen Spielern soviele Einsätze zuzugestehen, wie es sachgerecht ist, um das Aufwertungspotential zu maximieren.
Letztlich waren es dann elf (!) Aufwertungen und keine Abwertung, die 1893 erfreuen. Positiv für den Titelkampf und die Profis ist, dass alle 12er weterhin Spitzenklasse sind. Die Abwertungsgefahr drohte Shane Cahill, aber er bleibt im Optimum. Die Ergänzungsspieler Legrottaglie (23, DM), Devoli (27, LM) und Seider (20, OM) steigerten sich von einer 9er Bewertung auf eine zweistellige Einschätzung (zusammen sozusagen sechsstellig, oder Kurti?). 
 
- Im Amateurkader gab es somit quasi sieben Aufwertungen, und diesmal muss auch keiner auf künftige Einsätze in der 2A verzichten. Torhüter Mea Vitali, Innenvereidiger Dailly (obwohl nur 7mal eingesetzt wegen seiner langwierigen Verletzung in den letzten beiden Wochen), die beiden Niederländer Mermans und Neeskens und die beiden Italiener Giampii und Coppola haben zwar Fortschritte gemacht, aber die werden sich in der Ligaspielen nicht auswirken (bzw. wenn dann kurzfristig allenfalls negativ). Rechtverteidiger Meriem hat sich hingegen nunmehr zu einer echten Alternative zu Amezcua entwickelt.
 
- Endlich einmal hat Aris Selmet daran gedacht, an diesem Freudentag nicht gleich vormittags ein Training anzusetzen. Das hat sich gleich gelohnt: Für 52.500 Socceronen schickte der Trainerstab sieben der Aufgewerteten mit Amateurtrainer Georgiou ins Trainingslager. Das hat sich gelohnt, 117 Formpunkte plus, ein Schnitt von beinahe +17, das gab es lange nicht mehr. Beim Training in Woche 9 waren es 3, in Woche 10 und 11 sogar 0 Punkte Gewinn (denn mehr als 150 im Schnitt geht einfach nicht!). Bei sieben statt woe sonst ca. 20 Teilnehmern. Mit IV Strack auf 150 und Angreifer Daumantas auf 147 ist 1893 jetzt den 137,5 Stärkepunkten ganz nah - allerdings wird Bulanow gegen Chemnitz am Dienstag ausfallen und durch Adolf ersetzt werden müssen, womit der Saisonrekord vom ersten Ligaspieltag gegen die Roma nicht ganz erreicht werden kann.
 
- Sehr erfreut nahm Aris Selmet die Steigerung von Angreifer Sacchetti zur Kenntnis, der an den SSC Neapel verliehen ist. Dort gab es bisher wenig Grund zu Freude, denn er wurde bisher kaum eingesetzt. Jetzt als 9er sieht es vielleicht anders aus? Selmet jedenfalls ist sich sicher, dass er an Napoli und Manager Moggi keine Spieler mehr verleihen wird, denn "die Aufwertung ist nicht sein Verdienst!" Morgan Cevolis Vertrag kann übrigens weiterhin nicht per Option verlängert werden, aber vielleicht zieht ja der Mittelfeldspieler selbst in einigen Wochen seine Verlängerungsoption!
 
- 64.392 Zuschauer kamen gegen Fußballverrückters AS Roma. Der Saisonrekord wurde damit knapp verfehlt - den hält weiterhin die Begegnung gegen Chievo Verona vom zweiten Spieltag (64.700).
 
- Weiterhin stehen 20,1 Millionen Socceronen für Verstärkungen oder Ergänzungen zur Verfügung. Ein junger Ersatzkeeper aus einer der neuen Ligen ist am Haken, aber Selmet selbst zappelt noch und erwartet ggf. nach Abschluss der Auf- und Abwertungsrunde auf weitere Erwerbsmöglichkeiten - ausgegeben wird aber auf jeden Fall noch ein bisschen was, solange es möglich ist...!

Autor: Aris Selmet - Friday, 08.02.2019

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Admira Wacker MödlingTill Borowka bei Admira Wacker Mödling beurlaubt!
Erstligist Admira Wacker Mödling hat am Dienstag Trainer Till Borowka mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Das teilte der Verein am Dienstag mit.

Dienstag, 16.07.2019
 
FK TepliceVertrag mit Crossany aufgelöst!
FK Teplice hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Earl Crossany, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Der 61-Jährige hat seine Entlassung kurz vor der für Dienstagmorgen anberaumten Pressekonferenz bestätigt.

Dienstag, 09.07.2019
 
Heart of MidlothianManagerwechsel
Heart of Midlothian
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Heart of Midlothian hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Opa_Hennes geleitet.

Dienstag, 09.07.2019
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt das man sich bei Fenerbahce Istanbul zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Baffon wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt.

Sonntag, 07.07.2019
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Die Pressekonferenz bei DSV Leoben brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird karlkl das Manageramt übernehmen.

Freitag, 28.06.2019
 
Aalborg BKManagerwechsel
Aalborg BK
Das ThorstenSchorn kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei AC Le Havre unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Aalborg BK zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt ThorstenSchorn ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 24.06.2019
 
Wisla KrakauGranström fliegt!
Nach nur 19 Spielen ist für Gudni Granström als Trainer beim Wisla Krakau Schluss.

Das entschied das Präsidium in Abwesenheit des Vereinspräsidenten, der zur Zeit im Urlaub ist. Laut Manager Figo Suave bestand jedoch telefonischer Kontakt.

Freitag, 21.06.2019
 
Istanbul Basaksehir FKIstanbul Basaksehir FK - Trainer gefeuert!
Jaarko Henriksen , der ehemalige Coach von FC Arsenal, ist als Trainer bei Erstligist Istanbul Basaksehir FK entlassen worden.
Henriksen war in einer Doppelfunktion als Trainer und Sportlicher Leiter tätig.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Donnerstag, 20.06.2019
 
Espanyol BarcelonaManagerwechsel
Espanyol Barcelona
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird seehundmaster das Training bei Espanyol Barcelona leiten

Montag, 17.06.2019
 
Olympique MarseilleManagerwechsel
Olympique Marseille
Ein Managerwechsel wird von Olympique Marseille vermeldet. Der Verein hat sich mit ATG(bislang SKN St. Pölten) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Montag, 10.06.2019
 
Sparta RotterdamZwangspause für Schwehr bei Sparta Rotterdam
Eredivisie-Klub Sparta Rotterdam hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Bernwart Schwehr getrennt.

Dies teilte der Klub am Montag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Klose selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-10. der Eredivisie leiten.

Montag, 10.06.2019
 
SV Werder BremenManagerwechsel
Leeds United
Leeds United hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen. Mit sofortiger Wirkung wird Kuddy2207 (bislang Fenerbahce Istanbul) das Amt übernehmen.
Freitag, 07.06.2019
 
Admira Wacker MödlingAus für Devin Teymourian!
Der Admira Wacker Mödling beurlaubt den derzeitigen Chef-Trainer Devin Teymourian mit sofortiger Wirkung.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Freitag, 24.05.2019
 
Admira Wacker MödlingManagerwechsel
Admira Wacker Mödling
Ein Managerwechsel wird von Admira Wacker Mödling vermeldet. Der Verein hat sich mit andipoppe(bislang Leeds United) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 16.05.2019
 
TrabzonsporManagerwechsel
Trabzonspor
Das Undertaker kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei KFC Uerdingen unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Trabzonspor zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Undertaker ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 14.05.2019
 
SakaryasporManagerwechsel
Sakaryaspor
DidierCarlosDrogba, Manager von FC Volendam (Ama) wechselt mit sofortiger Wirkung zu Sakaryaspor und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 13.05.2019
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Kuddy2207 wird ab sofort das Manageramt von Fenerbahce Istanbul übernehmen.

Montag, 13.05.2019
 
Aarhus GFManagerwechsel
Aarhus GF
Soeben wurde bekannt, dass sich Aarhus GF von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Goalgetter86(bislang bei RBC Roosendaal unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 01.05.2019
 
Paris Saint-GermainManagerwechsel
Paris Saint-Germain
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Paris Saint-Germain zu einem Wechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Benni das Amt des Managers übernehmen.

Sonntag, 28.04.2019
 
Deportivo AlavesManagerwechsel
Deportivo Alaves
PATI, Manager von BVO Emmen wechselt mit sofortiger Wirkung zu Deportivo Alaves und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Dienstag, 23.04.2019
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018