Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Zürich Schluss nach dieser Saison

FC Zürich - Liebe Managerinnen und Manager
 
Ich werde mich nach dieser Saison aus 
Soccergame zurückziehen....es hat viel Spaß gemacht..
Euch allen noch eine schöne Zeit
 
Grüße von Goalgetter 2018
Frank


Autor: Goalgetter2018 - Mittwoch, 08.04.2020

 FC Wohlen ohne Manager

- Nun ist auch die Schweiz von einem Manager-Rücktritt betroffen. PATI gab heute das Karriereende bekannt und verabschiedete sich bereits von der Mannschaft und den Funktionären des FC Wohlen. Der Club sucht somit ab sofort einen Ersatz. 

Autor: SirUlrich - Friday, 14.02.2020

FC Lausanne-Sport Interview mit Mastermind

Tomaso_Di_Sombrero: Mastermind, Sie gehen als amtierender Meister in die neue Saison. Die Fans hoffen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung - wie sehen sie das?

Mastermind: Die Hoffnung haben wir im Verein natürlich auch und ich kann den Fans versprechen, dass wir alles geben werden, um den Titel in Lausanne zu behalten, aber sollte es am Ende nicht reichen - und bei der Leistungsdichte in der Liga ist das gut möglich - dann ist das auch in Ordnung, wir sind finanziell nicht abhängig von sportlichen Erfolgen.

Tomaso_Di_Sombrero: Wer werden aus Ihrer Sicht am Ende die Top3 Ihrer Liga sein?

Mastermind: Hm, das ist schwer zu prognostizieren und hängt stark davon ab, welche Vereine in den Pokalwettbewerben lange vertreten sein werden, aber aus dem Bauch heraus würde ich Biel, als "Überraschungsteam" Servette Genf und hoffentlich auch Lausanne an der Spitze sehen.

Tomaso_Di_Sombrero: Und wer hat in Ihrer Liga aus Ihrer Sicht das meiste Potential zum Überraschungsteam 2020-02 zu werden?

Mastermind: Wie oben schon kurz erwähnt ist Servette nach zuletzt nur 3 neunten Plätzen mMn fällig dafür wieder mal an der Spitze mitzumischen. Für die 6 international vertretenen Teams wird die Liga natürlich schwieriger zu bewerkstelligen sein - einmal davon ausgegangen, dass international auch voller Einsatz gezeigt wird.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Mastermind.

Autor: Mastermind - Saturday, 01.02.2020

FC Lausanne-Sport Interview mit Mastermind

Sippie: Frohe neue Saison, Mastermind! Mit kurzer Unterbrechung betreust du deinen Verein nun seit 2009-02. Für deine grandiose Arbeit wirst du innerhalb der Liga stark respektiert, giltst als großer Talentförderer. Dennoch konntest du in der Liga fast ein Jahrzehnt lang keinen Titel erringen. Nun, 2020-01, ist es dir endlich gelungen und du konntest die Meisterschaft in den französisch-sprachigen Teil der Schweiz holen. Wie stolz macht dich dein erster Meistertitel? Was war der Unterschied zu den bisherigen Anläufen?

Mastermind: Die Leistungsdichte in der Schweiz war immer schon groß und ist dies immer noch, heute vielleicht sogar mehr denn je. Ich versuche seit vielen Saisons mein Team langfristig besser zu machen, indem Talente gefördert und dann auch zu günstigen Konditionen gehalten werden können. Für eine Meisterschaft muss dann immer alles zusammenpassen, ich war schon mehrmals richtig knapp dran und auch letzte Saison gabs Momente, wo ich mir dachte, dass es wohl wieder knapp nicht reichen wird. Umso größer war letztlich die Freude, dass es endlich einmal trotz aller Widrigkeiten gereicht hat. Das frühe Ausscheiden in beiden Pokalwettbewerben, das so natürlich nicht geplant, aber auch nicht zu verhindern war, hat natürlich dazu beigetragen, dass man sich in Lausanne voll auf die Liga konzentrieren konnte und das hat letztlich wohl den Unterschied ausgemacht.

Sippie: Im Meister-Cup wurde dir eine Horrorgruppe zugelost. Mit den Spurs, Nordsjaelland und SanSebastian befinden sich drei Titelfavoriten in deiner Gruppe. Wie hast du die Auslosung wahrgenommen und wie stehen die Chancen auf ein Weiterkommen?

Mastermind: Haha, ja mein Losglück in den internationalen Wettbewerben ;) - hab wohl Glück, dass ich als Schweizer nicht mit Biel in eine Gruppe gelost werden kann, sonst hätte mir die Losfee wohl auch diesen Spaß noch vergönnt. Mittlerweile habe ich in Lausanne eine Truppe beisammen, die sich vor keinem Team verstecken muss, mehr als 11 12er können auch Tottenham, Nordsjaelland und San Sebastian nicht aufstellen, von der Stärke her dürfte es in der Gruppe keine Unterschiede geben, auch Leeuwarden hat ein Team mit Stärke 135, da wirds auf Kleinigkeiten ankommen - Einsatz vom ersten Spiel weg muss gegeben sein, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.
Das Losglück hat ja auch im nationalen Pokal nicht Halt gemacht, wo ich schon in Runde 1 in Biel ran muss - die Gefahr mich allzu lang mit 3 Wettbewerben herumschlagen zu müssen, sehe ich also nicht gegeben ;)

Sippie: Die Leistungsdichte in der Schweiz hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Während früher 2-3 Teams den Ton angegeben haben und vorne weg marschiert sind, beinhaltet die Super League nunmehr viele starke Teams, die bis zum Ende der Saison um den Titel kämpfen können. Hat sich die Attraktivität der Super League in den letzten Jahren aus deiner Sicht erhöht? Wer wird dieses Jahr um den Titel mitspielen?

Mastermind: Das hat natürlich auch mit dem internationalen Erfolg der Schweiz in den vergangenen 5-10 Saisons zu tun. Dadurch konnten immer mehr Startplätze für die internationalen Wettbewerbe rausgeholt werden und bei vollem Einsatz für die Schweiz, den mit wenigen Ausnahmen alle Teams zeigen, rückt dann national die Konkurrenz näher zusammen, weil den nicht international vertretenen Teams deutlich mehr Tore zum Setzen verbleiben. In allen Bewerben bis zum Ende mitzumischen, das gelingt in den letzten Jahren bestenfalls Biel und auch da funktioniert das nicht jede Saison. Ich bin gespannt, ob Teams wie Schaffhausen, Vaduz oder Zürich es schaffen, langfristig aufzuschließen zu Biel, Basel, Servette und Lausanne. Eines dieser 7 Teams wird auch diese Saison am Ende wieder das Rennen machen, für Spannung dürfte jedenfalls gesorgt sein.

Vielen Dank für das Interview!

Sippie: Vielen Dank Mastermind.

Autor: Mastermind - Saturday, 25.01.2020

Young Boys Bern Interview mit Sinkie

Tomaso_Di_Sombrero: Sinkie, zurück bei Young Boys Bern. Wie fühlt es sich an, wieder "zuhause" zu sein?

Sinkie: Hallo Tomaso, schön Sie mal wieder zu sehen.
Ja als Berner kommt man halt immer wieder gerne zurück, da wo man her ist, da wo man alles kennt, da wo es am Schönsten ist

Tomaso_Di_Sombrero: Was waren seinerzeit die Gründe zu gehen? Und was ist heute besser als damals?

Sinkie: Ich spreche nicht über die Vergangenheit. Ein guter Freund von mir hat mich gebeten die Geschicke der Young Boys erneut zu übernehmen. Und wie ich Ihnen schon vor einem Jahr sagte, wie lange ich in den Niederlande bleibe, hängt in erster Linie von meiner Familie ab. Und so war die Entscheidung recht schnell zugunsten der alten neuen Heimat gefallen.

Tomaso_Di_Sombrero: Der Spielplan will es so, dass Sie entscheidend in den Meisterschaftskampf eingreifen könnten. Zugleich ist Ihr Club aus allen Sorgen raus. Wie gehen Sie mit dieser Situation - und Verantwortung - um?

Sinkie: Mich kümmern die anderen Teams wenig. Da der Wechsel nun noch kurz vor Saisonende stattfand, habe ich etwas mehr Zeit die Mannschaft kennenzulernen. Das ist ein Vorteil im Hinblick auf die neue Saison. Wer da sonst noch was gewinnen oder verlieren kann interessiert mich nicht.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Sinkie.

Autor: Sinkie - Saturday, 04.01.2020

FC Zürich Das Mindeste erreicht

FC Zürich - Zufriedene  Gesichter in Zürich....nächste Saison auf jedenfall International  vertreten...
Was jetzt noch kommt ist Bonus...
Haut nochmal  alles raus was ihr habt...
 
Gut Leder wünscht Goalgetter2018 

Autor: Goalgetter2018 - Thursday, 26.12.2019

FC Biel/Bienne Die Wochen der Wahrheit

FC Biel/Bienne - Wer noch nicht auf die Tabelle gesehen hat sollte es schleunigst nachholen. Nur zwei Punkte trennen Tabellenführer Zürich vom fünften Basel. Viel enger kann es ja nicht mehr werden. Und wer sind die Favoriten im Endspurt? Lausanne sicherlich, aber der Vorsprung ist weg und Mastermind schwächelte zuletzt mit reduziertem Torkonto. Dann Biel, aber was für ein Restprogramm. Es könnte endlich wieder die Stunde der Aussenseiter schlagen. Nutzt Zürich die Gunst der Stunde, oder gelingt es Portuso die Serie fortzusetzen? Und vergessen wir SirJucker nicht, was Schaffhausen leistet ist phänomenal. Die -Unter dem Rader-Aussenseiter-Rolle scheint ihm zu liegen. Im Moment ist alles offen.
 
Und so haben es die Paarungen am nächsten (29/30) Doppelspieltag in sich.
Da toben auch der Kampf um Platz 6 und alte Rivalität mit.
FC Zürich - FC Schaffhausen
Servette FC - FC Biel/Bienne
FC Basel - FC Schaffhausen
FC Biel/Bienne - FC Lausanne-Sport
FC Vaduz - FC Zürich
 
Und danach kommen noch die Paarungen.
FC Zürich - FC Basel
FC Biel/Bienne - FC Schaffhausen
FC Basel - FC Biel/Bienne
 
Also alles eng in der kleinen Schweiz, so wollen wir es, so macht es Spass und so werden wir einen verdienten Meister bekommen.
 
Schon jetzt wünschen wir frohe Weihnachten und einen spannenden 2ten Weihnachtsfeiertag, an dem wohl keiner von uns Geschenke zu erwarten haben wird.
 
Und falls wir uns aus Biel dieses Jahr nicht mehr melden sollten, wünsche ich gleich einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Autor: Stephensen - Friday, 20.12.2019

FC Schaffhausen Besser als erhofft

FC Schaffhausen - Ein bisschen kratzen
Der FC Schaffhausen reitet auf der Erfolgswelle. Zehn Spiele vor Schluss der Meisterschaft wäre theoretisch sogar noch der Titel drin. Der Manager allerdings winkt sofort ab.
"Das ist absolut unrealistisch. Unser Team spielt leider schon jetzt eigentlich über den eigenen Möglichkeiten. Topteams wie Biel, Lausanne oder Basel werden den längeren Atem haben. Aber wir können ja beissen und kratzen und die Grossen nerven."
 
Das Positive: In Schaffhausen deutet alles auf eine erneute Qualifikation für den internationalen Wettbewerb hin. 
"Wir haben vor dieser Saison viele gestandene Spieler ablösefrei gehen lassen und die Verträge nicht mehr verlängert. Dass wir trotzdem so gut dabei sind und wohl wieder europäisch spielen, ist bemerkenswert."
 
Mittlerweile läuft auch schon die Planung für die neue Saison. Es wird keine grossen Veränderungen geben. Mit allen Stammkräften wurde frühzeitig verlängert. So scheint es, als ob sich der FCS mittlerweile wieder zur erweiterten Spitze des Schweizer Fussballs zählen darf...

Autor: SirJucker - Tuesday, 10.12.2019

FC Zürich Schweres Los....

FC Zürich - Da hat die Auslosung für Pokalrunde 3 aber mal den Hammer ausgepackt....
 
Biel / Bienne Stephensen...
 
na dann wollen wir mal auch den Hammer auspacken...
ich freu mich tierisch...denn Bange machen gilt nicht...
Pokalfight vom Feinsten wird das...
 
Gut Leder

Autor: Goalgetter2018 - Tuesday, 08.10.2019

FC Biel/Bienne Interview mit Stephensen

Tomaso_Di_Sombrero: Stephensen, nur noch wenige Tage, dann startet die neue Saison. Sie gehen als amtierender Meister ins Rennen – was erwarten Sie von Ihrem Team in 2020-01?

Stephensen: Hallo Kalimero, danke für das Interview.
Nun was erwartet man von einem Team, welches immer zu den Favoriten gezählt werden kann. Ich denke, dass wir unserer Favoritenrolle gerecht werden sollten, wenn, ja wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre. Lausanne ist heiss und absolut in der Lage Titel zu holen und einen großen Kampf zu liefern. Und das wird das Problem für die Schweiz werden in den kommenden Saisons. Die Favoriten gehen mit halblebigen Zielen ins Rennen und verzetteln sich.
Nicht so in Biel. Wir werden weiterhin international gegenhalten und national einfach sehen was passiert.
Es gibt also nicht mehr ein Titelziel, sondern das Ziel endlich mal wieder volle Aufwertungen zu haben.

Tomaso_Di_Sombrero: Wer wird aus Ihrer Sicht am Ende dieser Spielzeit ganz vorne stehen?

Stephensen: Ich denke wieder einmal an eine Überraschung. Je nachdem wann die Favoriten international und auch aus dem Pokal ausscheiden liegt ein Zweikampf Lausanne - Biel auf der Hand.
Und genau deswegen erwarte ich eine starke Rolle des erneuerten FC Basel und FC Zürich.
Hier wird sich aber zeigen, wer die Finanzen im Griff hat und keine Notverkäufe tätigen muss.

Tomaso_Di_Sombrero: Machen Sie bitte noch ein wenig Werbung für Ihre Liga. Was macht die Liga aus Ihrer Sicht besonders interessant?

Stephensen: In der Schweiz spielen langgediente Manager, die sich international nie hängen lassen und alle ihre Punkte holen. Wandervögel sind doch eher selten. Hier herscht ein faires, trotzdem sportlich anspruchsvolles Mit- und Gegeneinander. Mut wird belohnt und jede Saison gibt es aufstrebende Teams, die alle Chancen haben. Sie müssen nur genutzt werden.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Stephensen.

Autor: Stephensen - Tuesday, 17.09.2019

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
AC AjaccioManagerwechsel
AC Ajaccio
Bei AC Ajaccio freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirJucker, welcher noch bis vor kurzem bei FC Schaffhausen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.04.2020
 
FC GossauAus für Jeremy Mostert!
Jeremy Mostert ist nicht länger Trainer des Super League-Klubs FC Gossau.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Mostert mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied loeffelrg auf der Geschäftsstelle bekannt.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Samstag, 04.04.2020
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Das Domedeik kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Malaga unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei NEC Nijmegen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Domedeik ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 03.04.2020
 
Grasshopper ZürichTarnat fliegt!
Trainer Adalward Tarnat ist von Grasshopper Zürich mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Dies teilte der Klub am Dienstag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Einer der Hauptsponsoren soll sein weiteres finanzielles Engagement an eine Entlassung von Tarnat geknüpft haben.

Dienstag, 31.03.2020
 
Grasshopper ZürichManagerwechsel
Grasshopper Zürich
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Grasshopper Zürich zu einem Wechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird SirGalahad das Amt des Managers übernehmen.

Samstag, 28.03.2020
 
SpVgg Greuther FürthTrennung von Lefkes besiegelt!
Der SpVgg Greuther Fürth beurlaubt den derzeitigen Chef-Trainer Albert-Yves Lefkes mit sofortiger Wirkung.

"19 Punkte aus 12 Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Newblood II, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 7 rangiert.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Karel van der Heyden.

Mittwoch, 18.03.2020
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
RSC Anderlecht vermeldet einen Managerwechsel. YankeeBoy wurde mit sofortiger Wirkung für die Aufgabe verpflichtet.

Freitag, 13.03.2020
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Mannschaft von AS Monaco wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit LordRuse bereits einig.

Donnerstag, 12.03.2020
 
Miedz LegnicaTrennung von Jones besiegelt!
Der frühere Bundesligaprofi Malcom Jones hat seinen Job bei seinem Klub Miedz Legnica verloren.

Wie die Klubführung am Sonntag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Sonntag, 01.03.2020
 
FC Thun 1898FC Thun 1898 entlässt Trainer!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte FC Thun 1898 Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Gari Flood. Der wurde einen Tag nach der 0:3-Pleite am Sonntag bei FC Zürich mit sofortiger Wirkung entlassen

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Während als Nachfolger zunächst Albhart Feldhofer gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Jones Sörensen, die Geschicke leiten.

Sonntag, 01.03.2020
 
FC Biel/BienneFC Biel/Bienne zieht Konsequenzen!
Trainer Anesti daSilva ist von FC Biel/Bienne mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Samstag, 29.02.2020
 
Como CalcioManagerwechsel
Como Calcio
Ein Managerwechsel wird von Como Calcio vermeldet. Der Verein hat sich mit Baffon(bislang Kuban Krasnodar) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 27.02.2020
 
Livorno CalcioTrennung von Schwinger besiegelt!
Bernd Schwinger ist nicht mehr Trainer bei Livorno Calcio.

Wie Manager Sonic am Donnerstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 64-Jährigen aufgelöst.

Das entschied das Präsidium in Abwesenheit des Vereinspräsidenten, der zur Zeit im Urlaub ist. Laut Manager Sonic bestand jedoch telefonischer Kontakt.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Giuliano Zamboni.

Donnerstag, 27.02.2020
 
FC NordsjaellandManagerwechsel
FC Nordsjaelland
Das Mr. NiceGuy kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Como Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei FC Nordsjaelland zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Mr. NiceGuy ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 27.02.2020
 
UD LevanteManager-Rücktritt FC Nordsjaelland
Das kommt einem mittelschweren Manager-Erdbeben gleich... Erfolgsmanager river hat heute seinen Rücktritt bei Dänemarks Dauerabonnement-Meister FC Nordsjaelland verkündet. 

Es ist damit zu rechnen, dass der Verein nicht lange nach einem Nachfolger suchen braucht - doch wird der Nachfolger ähnlich erfolgreich sein wie river? Wir warten es gespannt ab. 
Donnerstag, 27.02.2020
 
Zenit St. PetersburgTuran fliegt!
Der bis zum Saisonende laufende Vertrag von Turan wurde am Samstag "in gegenseitigem Einvernehmen" beendet.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Turan mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied Parker auf der Geschäftsstelle bekannt.

Am Abend leitete bereits Sergey Ivankov das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Samstag, 15.02.2020
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Die Vereinsführung von Zenit St. Petersburg hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Parker als Nachfolger verpflichten konnte. Für Parker ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.02.2020
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Der Verein Leeds United hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird euro, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Donnerstag, 06.02.2020
 
Paris Saint-GermainAus für Beeri Kohout!
Die Paukenschläge reißen nicht ab. Erstligist Paris Saint-Germain hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Beeri Kohout mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies meldet der Verein auf seiner Website.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Mittwoch, 05.02.2020
 
Rosenborg TrondheimRosenborg Trondheim beurlaubt Coach Happ!
Am Dienstagabend trennte sich Rosenborg Trondheim nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Adelhart Happ.

Damit zogen die Trondheim-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Aleksandar Wehrle.

Dienstag, 04.02.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018