Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Aarau Dem einstigen Serienmeister wieder auf die Beine helfen

FC Aarau - Gut unterrichtete Medien wären eben nicht gut unterrichtet, wenn sie nicht schon im Vorfeld von den Ereignissen berichten würden, die wenig später genau so eintreffen. Und so überrascht es nicht, dass Manager Arti wie berichtet seine Zelte bei Baník Ostrava abgebrochen hat, um sich einer neuen Herausforderung zu widmen. Nach Abwägung aller Faktoren fiel die Wahl letztendlich auf den ehemaligen schweizer Serienmeister FC Aarau. Nach zahlreichen Erfolgen in den Jahren 2007-2012 pendelte der Verein zuletzt zwischen der 1. und 2. Schweizer Liga hin und her und erlangte so das Image einer grauen Maus. „Mein Ziel ist, wieder positive Konstanz in diesen Verein zu bringen, nach und nach etwas aufzubauen und vielleicht irgendwann mal wieder an die glorreichen Zeiten von früher anzuknüpfen. Dass das viel Geduld bedarf und nicht von heute auf morgen geht, muss ich wohl nicht erwähnen“ so Arti. 


Autor: Arti - Donnerstag, 29.10.2020

FC Biel/Bienne Biel am Ziel, Quadruple - und doch ein Stirnrunzeln

FC Biel/Bienne - Ein tolle Saison neigt sich dem Ende zu. Manager Stephensen ist, ob der neu anzubauenen Pokalvitrinen, erfreut, hebt aber den Finger und mahnt zur Vorsicht.
Die Anzeichen und long-term-Inzidenzen sehen erstmals in seiner langen Managerkarriere negativ aus, die Ballance stimmt nicht mehr im Team. Doch alles der Reihe nach.
 
Die Erfolge:
Meister in der vermeidlich stärksten Liga in SO *hust* - endlich wieder, getreu dem Motto, dass das Imperium immer zurückschlägt.
Leider zum zweten Mal in Folge das Pokalfinale im Elfmeterschiessen verloren und trotzdem ein kleines Triple gewonnen. Die Amateure konnten den Amateurpokal verteidigen. Und als dritten und wichtigsten Titel: Der Meistercup - verteidigt.
 
Damit reiht sich Manager Stephensen in eine doch recht kurze Liste ein um die Legenden Sir Coulmann, Nick McMoney im Meistercup und Guru im Amateurpokal, die bisher als einzige diese Titel verteidigen konnten.
 
Und so werden die Ziele für 2021-1 klar gesetzt. Den jeweils dritten Sieg in Folge einfahren. Erfolge für die Ewigkeit? Zumindest in SO2.0.
 
Den vierten Titel holten wir in einem spannenden Finale mit dem Zweitverein Miedz Legnica. In einem Alla-Hopp-Oder-Topp Spiel in Gleiwitz wurden mit einem allerletzten Aufbäumen noch 2 Tore erzielt und Serienmeister Posen mit nur 1 Punkt überholt. Das ist für den Tabellenachten von 20-02 und mit dem kleinen Kader ein mittelgroßes Wunder.
 
Die Misserfolge.
Jetzt sind auch bei uns die vollumfänglichen Gehaltanstiege angekommen und wir können nur mit Mühe und den Prämien eine rote Null halten.
Das insgesamt positive Gesamtergebnis kommt daher voll aus dem Transferüberschuss. Hier müssen wir das bis heute funktionierende Kader-Entwicklungs-System neu überdenken. Auch im Hinblick auf die Neubewertungen. Erneut keine Aufwertungen bei den Profis kann kein Team lange überstehen. Hier stimmt massiv etwas nicht, hier ist etwas aus der Ballance geraten. Lange Zeit waren wir nicht von Zukäufen abhängig und konnten zwanglos auf dem Markt agieren. Vielleicht müssen wir in 2021-2/3 einen ungeplanten Umbruch durchführen. Vielleicht ... es wird sich zeigen. Die Planung ist im Hinterkopf.
Aber für 2021-01 werden wir mit allem was wir haben den jeweiligen three peat anpeilen. Nicht mehr und nicht weniger wird das Ziel sein. Die Teams sind bereits einsatzfähig und stehen für die nächste Saison bereit.

Autor: Stephensen - Friday, 23.10.2020

Young Boys Bern Eine nicht erwartete Steigerung

Young Boys Bern - Ende Mai 2020 durften wir von einer tollen Aufstiegssaison der Amateure von der 4. in die 3. Liga berichten, und zudem haben die Profis den Platz ins internationale Geschäft geschafft!
 
Und nun, heute, ist es fast wie ein Déjà-vu:
 
Die Amateure auf dem Durchmarsch in Liga 2 und die Profis haben sich mit Rang 3 gegenüber dem Vorjahr sogar noch um 2 Plätze verbessert, und haben in einer spannenden Meisterschaft am Ende vor gleichwertigen oder stärkernen Gegnern die Nase vorne gehabt im Kampf um die internationalen Plätze!
 
Im Inter-Cup hat man sich auch besser als erwartet geschlagen und konnte dem nachmaligen Finalisten Tottenham Hotspurs auswärts sogar ein Unentschieden abtrotzen!


Autor: Sinkie - Friday, 23.10.2020

FC Luzern Knapp vorbei, und doch zufrieden

FC Luzern - Der FC Luzern beendet die Saison 2020-3 auf Platz 7, knapp am internationalen Geschäft vorbei, aber John ist trotzdem zufrieden. 
"Übernommen wurde Luzern mit 7 Punkten auf Platz 14 und beendet haben wir die Saison auf Platz 7 mit 63 Punkten. Das beste Ergebnis seit den legendären 2011er Saisons. Damit kann ich gut leben" meinte J.R. "Luzern passte genau in mein Zeit und Stressmanagement und es wurde das Maximum rausgeholt. Die Gerüchteküche brodelt zwar, aber Stand jetzt wird mein Vertrag verlängert und es käme auch nur ein wirklich attraktiver Wechsel für mich in Frage". 
Somit endet spielerisch die Saison 2020-3. 

Autor: John - Friday, 23.10.2020

Servette FC Servette baff - Elfmeterschießen gewonnen

Servette FC - Genf - Servette Genf steht im Pokalfinale. Nach einem spannenden Fight und intensiven 120 Minuten setzte man sich im Elfmeterschießen gegen die starke Mannschaft aus Gossau durch. Oder wie man in Genf heute sagen wird: Im Elf-Me-ter-Schie-ßen!!! 

Im insgesamt 12. Jahr und der gefühlt 40. Saison wurde ein Elfmeterschießen mal nicht verloren. Wenn den euphorischen Autor dieser Nachricht vor lauter Freude nicht die Sinne trüben, ist es der erste oder zumindest einer der ganz wenigen Siege vom Elfmeterpunkt (weiß das einer?!). 
 
Aber auch Gossau hat sich würdevoll geschlagen, für die Leistung gebührt der Mannschaft rund um Manager loeffelrg riesiger Respekt. 

Nun wartet im Finale - mal wieder - Stephensen mit dem FC Biel/Bienne. Der wird sich ob des gewonnen Elfmeterschießens gerade schon mal warm anziehen.. ;-) 

Autor: Sippie - Tuesday, 01.09.2020

FC Luzern Interview mit John

Tomaso_Di_Sombrero: Hallo John, willkommen zurück... Das war ja nun nicht die allerlängste Pause, die Sie eingelegt haben...

John: Hallo again Tomaso, ja mir fehlte die Arbeit als Manager und die Community doch mehr, als ich es gedacht hätte. Somit kam ich schneller zurück als geplant.

Tomaso_Di_Sombrero: Wäre rückblickend nicht doch ein Verbleib bei ManU die bessere Option gewesen?

John: Nein. ManU hätte erheblich mehr Zeit in Anspruch genommen und auch mehr Engagement, als ich es leisten konnte. Daher auch meine Wahl für Luzern. Hier kann ich in Ruhe was aufbauen ohne Angst vor Abstiegsnöten. Mein Nachfolger bei ManU wird das aber auch sehr gut managen und ManU sicher in der PL halten.

Tomaso_Di_Sombrero: Dann noch der Blick nach vorne: was erwarten Sie selbst von Ihrem Engagement beim FC Luzern?

John: Ich möchte eine gute Truppe aufbauen, in 2-3 Saisons ans internationale Geschäft anklopfen und den Verein finanziell absichern. Das hat aber Zeit und dies kommt mir sehr entgegen.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank John.

Autor: John - Friday, 17.07.2020

Neuchatel Xamax Vakeron zufrieden

Neuchatel Xamax - Die ersten zwei Profispiele  als Manager sind vorbei und das positive daran keine einzige Niederlage. Zwar nur zwei Unentschieden aber potenzial für mehr, Saisonziel  Mittelfeld  machbar.
Amateure mit zwei Siege weiter im Trend nach oben, schon 4 Siege am Stück, somit bisher in allen Abteilungen positive Entwicklung. Nächste Wochen werden zeigen ob die Form  bleibt. 

Autor: Vakeron - Monday, 13.07.2020

Neuchatel Xamax Interview mit neue Manager Vakeron

Julian: Herzlich Willkommen  und Danke das sie sich Zeit genommen  haben. Wie kommt es das ausgerechnet hier in Neuenburg  ihre Karriere  starten ?
 
Vakeron: Danke Julian, nun es ist reiner Zufall  denke ich mal gewesen,  letzte Woche  habe ich in Basel meinen Managerlizenz  erworben und dort ist dann der Vorstand von Neuchatel gekommen und wir haben uns einige stunden unterhalten und  da sind doch einige gemeinsame  Punkte zusammen gekommen,  so das es am Ende doch überzeugend war und langes zögern  diesen Schritt zu gehen.
 
Julian: Klingt sehr intressant und  wie sehen ihre Pläne aus, den Neuchatel  ist nicht  gerade eines der Top Teams und letzte Saisons  eher interim die Saison beendet  ?
 
Vakeron: Die Pläne liegen erstmal die nächsten Tage fest, aber es wird erstmal dran gearbeitet  weiter finanziell  etwas zu sparen, denn mit den bisherigen  Budget würde  eine Umstrukturierung  in den nächsten  Saison schwer werden. Meine erste Handlung war den Kader etwas zu vergrößern  dazu habe ich mir ein paar junge Spieler aus der Jugendmannschaft  geholt und zu den Amateuren  geschickt um von dort ein paar Spieler als Ergänzung zu den Profis zu schicken. Denke mal das ist ein guter Anfang um bisschen am Budget zu sparen. 
 
Julian: Kurz nach ihrem Antritt haben sie schon einen Erfolg verzeichnet,  ihre Amateure haben zwei Siege eingefahren,  erfreut es sie ?
 
Vakeron: Nun ob das als Erfolg  zählt  Stelle ich mal nicht, der richtige Start beginnt heute, wenn wir die erste erfolgreiche  Trainigswoche  in die Tat umsetzen.  Nach dem heutigen Spieltag, sehen wir ob es gut läuft oder ob ich und mein TrInerstab weiter dran Pfeilen  müssen. Für diese Saison  peilen wir das Mittelfeld  an und dann schauen wir  das wir uns steigern.
 
 
Julian: Vielen Dank und viel Erfolg an ihrem ersten offiziellen Spieltag in der Schweizer  Superliga. 
 
Vakeron: Danke Julian  

Autor: Vakeron - Thursday, 09.07.2020

Servette FC Interview mit Sippie

Tomaso_Di_Sombrero: Sippie, es geht am Donnerstag endlich wieder los. Servette FC Schweizer Meister - haben Sie inzwischen verinnerlicht, dass es kein Traum, sondern Realität ist?

Sippie: Nein, es ist eigentlich immer noch traumhaft schön, aber mir kommt die Konkurrenz in der Sache etwas zu kurz. Was die gesamte Liga - gerade international - für eine Saison gespielt hat, war wahnsinnig gut und Werbung für die Super League. Das ist wahrlich ein Traum.

Tomaso_Di_Sombrero: Sie starten beim FC Schaffhausen und danach empfangen Sie Neuchatel Xamax. Wie bewerten Sie dieses Auftaktprogramm?

Sippie: Schaffhausen ist durch den Managerwechsel schwierig einzuschätzen. Ich erwarte eine spannende Partie, in der jeder jeden schlagen kann. Gegen Xamax müssen wir gewinnen. Aber dennoch: der Auftakt hätte besser sein können, wenn man zwei bekannte Gesichter gegenüber hätte.

Tomaso_Di_Sombrero: Die Schweizer Liga ist seit jeher hart umkämpft. Wer wird Meister? Doch wieder mal Biel/Bienne? Oder Lausanne? Oder gar Basel? Oder wieder Servette? Was denken Sie?

Sippie: Biel wird es sich nicht nehmen lassen, da führt kein Weg dran vorbei. Stephensen wird mit viel Wut im Bauch antreten und ist mit seinem Team einfach eine Klasse besser. Dahinter werden die üblichen Verdächtigen um Basel, Lausanne und hoffentlich Genf folgen. Mal sehen, ob es auch eine Überraschung geben wird..

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Sippie.

Autor: Sippie - Saturday, 20.06.2020

Servette FC Hungrig wie nie

Servette FC - Genf - Nach dem furiosen Finish der Vorsaison, die überraschend mit dem Meistertitel endete, hat Servette Blut geleckt. Nach Jahren der Abstinenz finden in dieser Saison endlich wieder internationale Spiele im Stade de Geneve statt. "Der Umbruch hat länger gedauert als erwartet, das muss ich eingestehen, aber im Endeffekt haben wir vieles richtig gemacht. Finanziell sind wir absolut solide, die Gehaltskosten konnten in den letzten Jahren massiv gesenkt werden und nun ist auch der sportliche Erfolg wieder da", freut sich Sippie, der allerdings auch zu bedenken gibt: "Wir müssen fairerweise aber auch sagen, dass alle Schweizer Teams in der Vorsaison international für Furore gesorgt haben und im Gegensatz zu uns nicht den Fokus auf die Liga legen konnten. Dafür sind wir sehr dankbar und wir wissen den Erfolg der Vorsaison auch entsprechend einzuordnen". 
 
Servette will den Kader noch an einigen kleinen Stellen optimieren, um international wettbewerbsfähig zu sein. Dazu wird derzeit noch nach Topspielern auf der Rechtsverteidigerposition sowie im defensiven Mittelfeld gesucht. Bis es am Dienstag dann endlich wieder richtig los geht - mit einem hoffentlich unvergesslichen Europapokalabend.

Autor: Sippie - Friday, 19.06.2020

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
FC AarauManagerwechsel
FC Aarau
Arti, Manager von Baník Ostrava wechselt mit sofortiger Wirkung zu FC Aarau und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 28.10.2020
 
CD TeneriffaAnniste bei CD Teneriffa entmachtet.
Erstligist CD Teneriffa hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Beaneth Anniste mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Sonntag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Annistes Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Seit Monaten war über eine Entlassung des 64-Jährigen spekuliert worden.

Sonntag, 25.10.2020
 
CD TeneriffaManagerwechsel
CD Teneriffa
Bei CD Teneriffa freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirGalahad, welcher noch bis vor kurzem bei Grasshopper Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Sonntag, 25.10.2020
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Das Julian kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei CD Teneriffa unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Germinal Beerschot Antwerpen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Julian ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 23.10.2020
 
Royal Football Club TournaiManagerwechsel
Royal Football Club Tournai
Soeben wurde bekannt, dass sich Royal Football Club Tournai von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Dirkules(bislang bei Germinal Beerschot Antwerpen unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 23.10.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
John Dahl, Manager von SV Waldhof Mannheim wechselt mit sofortiger Wirkung zu Vitoria Setubal und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 12.10.2020
 
Olympique MarseilleBaptist Briand muss gehen.
Die Amtszeit von Baptist Briand bei Olympique Marseille ist beendet.
Wie der Klub am Samstagnachmittag bekannt gab, wurde der 61-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Das teilte der Verein am Samstag mit.

Samstag, 10.10.2020
 
Molde FKMolde FK - Coach gesucht!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Tippeligaen zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-7ten die Konsequenz und trennten sich von Kai Bohnsack.

Damit zogen die Molde-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Freitag, 09.10.2020
 
Benfica LissabonManagerwechsel
Benfica Lissabon
Ein Managerwechsel wird von Benfica Lissabon vermeldet. Der Verein hat sich mit Paetty(bislang Vitoria Setubal) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Dienstag, 29.09.2020
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

RSC Anderlecht hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Lucinda geleitet.

Samstag, 26.09.2020
 
Livorno CalcioManagerwechsel
Livorno Calcio
Livorno Calcio hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Hans Krankl das Amt übernehmen.

Samstag, 26.09.2020
 
FC MalagaZwangspause für Eloy bei FC Malaga
Trainer Marlon Eloy ist nicht mehr länger Trainer bei FC Malaga.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Samstag, 19.09.2020
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Liga hat ein neues Gesicht.

iTzFruKo wurde heute als Manager von AS Monaco vorgestellt.

Freitag, 18.09.2020
 
Luch-Energia VladivostokManagerwechsel
Luch-Energia Vladivostok
Soeben wurde bekannt, dass sich Luch-Energia Vladivostok von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Setenza(bislang bei Stuttgarter Kickers unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 16.09.2020
 
DSV LeobenDSV Leoben - Trainer gefeuert!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der 1. Bundesliga zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-11ten die Konsequenz und trennten sich von Iwan Danjus.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Stig Arild Hagg übernommen.

Freitag, 11.09.2020
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Grazer AK hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Master_Blubb geleitet.

Dienstag, 01.09.2020
 
FC GroningenManagerwechsel
FC Groningen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Bokki

Bokki, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Groningen vorgestellt.

Samstag, 29.08.2020
 
KVC WesterloManagerwechsel
KVC Westerlo
KVC Westerlo hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit Lumadak wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Freitag, 21.08.2020
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
FC Porto hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Mac1177 das Amt übernehmen.

Freitag, 21.08.2020
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Bei Tokatspor freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei Dunfermline Athletic unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.08.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018