Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

NEC Nijmegen Interview mit Domedeik

Tomaso_Di_Sombrero: Domedeik, ein durchaus überraschender Wechsel in die Niederlande. Was gab den Ausschlag?

Domedeik: Das stimmt! Wie so oft war dies am Anfang der Saison nicht eingeplant. In den letzten Wochen wurde es aber aufgrund der Corona Pandemie immer schwieriger in Spanien vor die Tür zu gehen. Letztlich wiegte die Zuflucht zur Familie - Nijmegen ist nur einen Steinwurf von meinem Heimatort entfert. Ich durfte hier schon einmal Feuerwehrmann spielen; der Kontakt ist seitdem nicht abgerissen.

Tomaso_Di_Sombrero: Der FC Malaga schien unter Ihnen auf einem guten Weg, konnte zuletzt einige Punkte einfahren. Wie bewerten Sie Ihre Zeit bei Malage rückblickend?

Domedeik: Die Stadt Malaga braucht den Spitzenfußball, sie haben hier wahnsinnig tolle Fans. Der finanzielle Zusammenbruch und der damit verbundene Abstieg in die Bedeutungslosigkeit hat hier viele hart getroffen. Die ganz großen Zeiten sind längst vorbei, doch die Strukturen stimmen, Geld ist für einen kleineren Rahmen vorhanden und die Talentschmiede blüht langsam wieder auf. Dieser Abschied soll aber auch kein langer sein. Ich habe mich mit dem Präsidium darauf geeingt, dass wir am Ende der Saison die Situation nochmals beleuchten. Sollte inzwischen niemand Neues in den Startlöchern stecken, könnte ein Comeback möglich sein. Hier ist noch viel zu holen!

Tomaso_Di_Sombrero: Und nun Nijmegen. Wie ist Ihr erster Eindruck? Was erscheint noch möglich?

Domedeik: Puuh... Ohne den Spielern zu nahe zu treten, aber ein Team, welches nach über der Hälfte der Saison nicht einmal gewonnen hat, verdient es sportlich abzusteigen. Wir haben hier eine Truppe aus Halbprofis, größtenteils Fußballrentnern, die wir aus der Ü-30 Mannschaft rekruetiert haben. Ich werde mein bestes geben aus der Truppe noch das letzte bisschen Leben auszuquetschen Oder wir versuchen es mit Plan B und tauschen die komplette Manschaft aus und machen etwas Neues. Die Wahl liegt auch bei den Spielern. Wer jetzt schon aufgegeben hat, brauch gar nicht zu Training kommen. Ein Glück ist der Nichtabstiegsplatz bei diesem Schneckenrennen noch nicht allzu weit entfernt.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Domedeik.


Autor: Domedeik - Sonntag, 05.04.2020

RBC Roosendaal Interview mit Sinkie

Tomaso_Di_Sombrero: Sinkie, nach der Meisterschaft in Türkei verzichten Sie auf eine Teilnahme am Meister-Cup und wechseln anstelle in die Niederlande. Weshalb dieser Wechsel?

Sinkie: Hallo Tomaso,
wie bereits kurz vor Ende der letzten Saison erwähnt, hatte ich in der Türkei einen Vertrag für 1 Saison. Wir holten den Meistertitel und den Pokal. Zudem stiegen die Amateure auf. Wir waren sportlich gesehen absolut auf dem Höhepunkt. Leider konnten wir, Istanbul Basaksehir FK und ich, uns nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Dann kam RBC auf mich zu und wir fanden zusammen eine Vereinbarung die den Vorstellungen beider Seiten entsprachen. Ich weiss dass ich in Istanbul meinem Nachfolger einen Verein hinterlasse der sowohl sportlich als auch finanziell gut steht.

Tomaso_Di_Sombrero: Welche Ziele haben Sie bei RBC Roosendaal?

Sinkie: In Instanbul waren ganz klar Titel gefordert. Dies ist hier anders. Wir werden zuerst mal die (maroden) finanziellen Hindernisse aus dem Weg schaffen müssen. Zeitgleich gilt es mit der Mannschaft, die sehr viel potenzial hat gut zu arbeiten. Was am Ende herauskommt werden wir sehen. Schliesslich gibt es da ja auch andere Vereine die gut arbeiten.

Tomaso_Di_Sombrero: Was halten Sie für realistischer? Einen langen Verbleib bei Roasendaal oder ist es möglicherweise doch nur eine Durchgangsstation?

Sinkie: Ich habe erstmal einen Vertrag für diese Saison unterschrieben. Im Fussball-Business geht es manchmal ganz schnell, für die eine wie auch für die andere Seite. Sie dürfen mich demnach dann in einem Jahr gerne nochmals besuchen, vielleicht in Roosendaal!

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Sinkie.

Autor: Sinkie - Monday, 02.09.2019

PSV Eindhoven Der Reporter Jan Koemann (Eindhovens Dagblad) führt ein Kurzinterview mit Mr. J.

PSV Eindhoven - JK: Guten Tag Mr. J, es ist schon beachtlich wie sich der internationale Auftritt der niederländischen Mannschaften in der letzten Zeit darstellt. Wie beurteilen Sie die gegenwärtige und zukünftige Entwicklung?
 
Mr. J: Ich finde die Entwicklung in der Niederlanden generell positiv. Der Zuspruch äußert sich u.a. auch an der Anzahl der Manager in dieser eher kleinen Fussballnation. Europäisch betrachtet stehen wir aktuell vor den Italienern und den Franzosen. Das ist eine sehr gute Leistung, auch wenn es eine Momentaufnahme sein kann. Hieran kann man aber erkennen, dass ein kollektives Bemühen Früchte trägt. Es reicht nicht aus, wenn nur ein/ zwei Mannschaften auf internationaler Ebene Gas geben. Gerade in dieser Saison haben mit Emmen und Zwolle zwei Teams (zusätzliche) wertvolle Punkte für die 5-Jahreswertung gesammelt. Das war so nicht zu erwarten. Sollte sich dieses geschlossene internationale Auftreten nachhaltig festigen, dann findet man die Niederländer dauerhaft unter den Topnationen wieder.
 
JK: Mit Zwolle und Eindhoven haben zwei niederländische Teams das Halbfinale in dem jeweiligen europäischen Wettbewerb erreicht. War das zu erwarten und welche Chancen räumen Sie den Teams ein?
 
Mr. J: Zuallererst möchte ich meinen Hut vor dem Team und Manager von Zwolle ziehen. Unter den gegebenen Umständen hat man jetzt schon Großartiges geleistet. Schließlich hat man mit dem AS Rom und Southampton gestandene Teams aus dem Wettbewerb geworfen. Im Halbfinale hat man nun alle Chancen sich ein kleines Denkmal zu setzen.Viel Erfolg!
Der PSV hat von Anfang das Hauptaugenmerk auf den Meister-Cup gelegt. Sollte man den belgischen Vertreter in die Knie zwingen können wartet so oder so ein harter Brocken im Finale. Dann ist alles offen. Hoffen wir das beste.
 
JK: Gäbe es einen Wunschkandidaten für ein mögliches Finale?
 
Mr. J: Ja, gegen river mit Nordjaelland würde ich mir wünschen. Erstmal müssen wir aber gegen Antwerpen bestehen und Nordjaelland gegen Biel/ Bienne.
 
JK: Ein Schlusswort zu den nationalen Wettbewerben und ihrer Zukunft in den Niederlanden?
 
Mr. J.: Die Liga läuft so einigermaßen mit. Gegen Sparta Rotterdam hat man 5 Punkte liegen gelassen. Nun ist der Zug hinsichtlich der Meisterschaft abgefahren. Um so erfreulicher, dass der nationale Pokal gewonnen werden konnte. Vielleicht kann Eindhoven in der nächsten Saison im Pokalsieger-Cup Flagge zeigen.
Es bleibt abzuwarten, ob ich in Eindhoven bleibe. Drei Jahre am Stück bei einem Verein sind schon ungewöhnlich für mich. In Italien, Frankreich, England und Portugal gibt es für mich interessante freie Vereine, bei denen ich mich neuen Herausforderungen stellen könnte. Warten wir es ab.
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }

Autor: Mr. J - Sunday, 24.02.2019

PSV Eindhoven Interview mit Mr. J

SirUlrich: Mr. J, nicht mehr lange, dann startet die neue Saison 2019-01. Wie groß ist die Vorfreude beim amtierenden niederländischen Meister?

Mr. J: Och, es geht. Eine gewisse Routine hat sich über die Jahre eingestellt. Bei uns fängt die Saisonvorbereitung bereits zum Ende der Vorsaison an, sodass jetzt nur noch wenige gezielte Transfers getätigt wurden.
Die Fans sind natürlich heiß wie Frittenfett und möchten, dass der Verein auch international an Bedeutung gewinnt. Warten wir es ab.

SirUlrich: Die Saisonvorbereitung wurde verkürzt, der Meister-Cup startet früher als sonst… wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Vorbereitung Ihres Teams?

Mr. J: Wir haben unsere Wunschstärke erreicht. Die Testspiele wurden nach extrem anstrengenden Konditionseinheiten angestoßen; mit den schweren Beinen waren keine große Wunder zu erwarten.
Der Stand der Fitness ist pünktlich zu Saisonbeginn auf einem hohen Level und sollte uns in den wichtigen Spielen den entscheidenden Vorteil bringen.

SirUlrich: Die Fans träumen natürlich von der Titelverteidigung… wie realistisch ist das? Welche Baustellen sehen Sie derzeit noch bei Ihrem Team?

Mr. J: Angesichts unserer Teamstärke ist die Verteidigung möglich. Entscheidend wird jedoch das Abschneiden der stärkeren Teams der Niederlande im Euro-Cup sein.
Schön, dass Emmen doch noch einen Manager gefunden hat. Vielleicht klettert die Niederlande im Soix noch ein wenig höher und ermöglicht es dann zusätzlichen Teams international zu spielen.

Ein Besuch bei Fortuna und unserem neu verpflichteten Vodoo-Priester (wer brauch schon einen Scout?) sollten für uns an der ein oder anderen Stelle den Erfolg bringen.

SirUlrich: Vielen Dank Mr. J.

Autor: Mr. J - Monday, 10.12.2018

PSV Eindhoven Interview mit Mr. J

SirUlrich: Mr. J, Glückwunsch zu Ihrer nächsten Meisterschaft - der fünften in Folge, wenn man die Zweitliga-Meisterschaft mit Lazio Rom in 2017-02 mitrechnet. Was Ist Ihr Rezept?

Mr. J: Moin SirUlrich, vielen Dank.
Letztlich viel Transferaktivität um eine hohe Mannschaftstärke zu erreichen. Dann heißt es: beobachten. Wie verhalten sich die anderen Manager? Und letztlich: Auch ein Quäntchen Glück.

SirUlrich: Welche Veränderungen sind an Ihrem Kader für die kommende Spielzeit geplant?

Mr. J: Im Prinzip sind die Veränderungen bereits in vollem Gange. Es konnten bis dato drei Routiniers verpflichtet werden. Von Lausanne haben wir einen jungen lauffreudigen Araber für die linke Außenbahn verpflichtet, von Tom Tomsk haben wir einen 2-Meter-Hünen für das defensive Mittelfeld geholt und heute erst konnten wir einen einen starken Mann für die Innenverteidigung verpflichten. Weiterhin sind wir auf der Suche nach punktuellen Verstärkungen. Kurzum: Wir tauschen grundsätzlich jung gegen alt um auf Stärke zu kommen. Bislang sind wir mit dieser Taktik gut gefahren.

SirUlrich: Sie haben auch ZSKA Moskau nach zwei Meisterschaften in Folge verlassen. Die Fans in Eindhoven sind derzeit etwas beunruhigt, da zwei Einladungen zu Fanclubtreffen in der neuen Saison von Ihnen noch nicht angenommen worden sind und auch das jährliche Fanfest noch nicht terminiert ist. Können Sie die Fans beruhigen oder steckt da tatsächlich mehr dahinter?

Mr. J: Ich bin viel rumgekommen und habe hie und da einige Erfolge erreichen können. Stets war mir die Herausforderung wichtig.
Für den Moment könnte ich mir ein längerfristiges Engagement in den Niederlanden vorstellen. Demzufolge hat es gestern auch ein Gespräch mit dem Präsidenten gegeben, in dem ich für ein weiteres Jahr verlängert habe (allerdings mit einer Ausstiegsklausel). Die genannten Treffen werden nun kurzfristig terminiert.

SirUlrich: Vielen Dank Mr. J.

Autor: Mr. J - Wednesday, 14.11.2018

PSV Eindhoven (inter-)nationaler Saisonrückblick

PSV Eindhoven -
 
Begann die Saison noch mit der Frage, wer von den drei Top-Favoriten (Leeuwarden, Emmen und Eindhoven) oder dem Geheim-Favoriten (Tilburg) Meister bzw. Pokalsieger werden könnte, endete eben jene mit den Erkenntnissen:
 
Eindhoven
 
Meister und Pokalsieger – Das Double. Lange Zeit lag das den Mortal-Kombat-Zockern bestens bekannte „Flawless Victory“ in der Luft ehe Leeuwarden im Vorbeigehen die Siegesserie beendete.
Zustande gekommen sind diese nationalen Erfolge letztlich dadurch, dass der Marques-Kumpel daCapo sich im Meistercup überlegte genau einmal zu setzen, sehr zur Überraschung von Mr. J, welcher hierdurch bei so einer starken Gruppe das Handtuch werfen musste und sich national beweisen konnte/musste/sollte. Auf Grund des Stärke-Vorteils konnten in der Liga die entscheidenden Spiele knapp gewonnen werden. Im Pokal konnte sich der PSV etwas glücklich gegen den Favoriten aus Leeuwarden (by the way: Pokalsieger-Cup-Sieger-Besieger) durchsetzen und im Finale den FC Zwolle in die Schranken weisen.
 
Leeuwarden
 
Am Ende deutlich hinter dem PSV zurück, aber letztlich doch eine Nasenlänge voraus. Zumindest wenn man den europäischen Cup-Sieg in die Betrachtung einbezieht. National der Dauerfavorit, der mit dem PSV einen gleichwertigen Gegner bekommen hat. Einer der Gründe, warum Leeuwarden nun (auch) international erfolgreich ist? Sagen wir es so: Chance erkannt und ergriffen. Ging man im Cup-Finale als kleiner Außenseiter ins Rennen war die Freude umso größer als stolzer Sieger vom Platz zu gehen. Ein Sieg für Leeuwarden; ein Sieg für die Niederlande. PSV zieht jedenfalls den Hut.
 
Tilburg
 
Diese Saison fehlten die Siege gegen die stärkeren Vereine um ganz oben mitzuspielen. Mit etwas mehr Glück und einem späteren Ausscheiden vom PSV und vom BVO Emmen auf europäischer Bühne wäre mehr möglich gewesen. Nach einem guten letztjährigen Auftritt im Intercup blieb Tilburg diese Saison in diesem Wettbewerb hinter den Erwartungen.
 
Emmen
 
Wurde Emmen zu Saisonbeginn von Ardainho noch vor der Insolvenz gerettet und legte einen guten Saisonstart hin, musste der BVO die Saison managerlos mit weiterhin angespannten finanziellen Verhältnissen beenden. Es bleibt abzuwarten, ob die sportlich konkurrenzfähige Truppe einen neuen Manager findet. Schließlich lockt Europa…
 
Rotterdam
 
Grundsätzlich eine Wundertüte. Die großen Überraschungen blieben diese Saison allerdings aus. Als kleiner Erfolg kann die IC-Quali im nächsten Jahr verbucht werden. Mal schauen, ob Feyenoord dann an dieser Stelle für Furore sorgen kann. In der Liga wurde (erwartungsgemäß?) der fünfte Platz belegt. In der Mannschaft steckt noch einiges an Potenzial, sodass -gepaart mit dem erfahrenen Manager - sicherlich noch Luft oben ist.
 
Zwolle
Bestätigte wiederum die Tatsache, dass man punktuell Duftnoten setzen kann. Insgesamt kann der sechste Platz als „okay“ angesehen werden. Beeindruckender ist diese Saison sicherlich der Vize-Pokalsieger-Titel. Vielleicht sitzt nächste Saison mehr drin.
 
Utrecht
 
Zweite Saison für Kevin_Schmitz, in der man aber auf der Stelle tritt. Konnte man in der letzten Saison noch die „Großen“ ärgern, blieben in dieser Spielzeit die Überraschungen aus. Was geht nächste Saison? Kann man dann zu den Euro-Plätzen aufschließen?
 
Amsterdam
 
Die Geschicke in der Hauptstadt werden seit einiger Zeit vom Ex-Basken Qubert geleitet. Es ist noch zu früh, um eine Tendenz abzuleiten, aber die Fans schauen erwartungsvoll in die Zukunft und hoffen auf zahlreiche Titel.
 
 
 
Insgesamt scheinen die Niederlande ein Land der eher entspannten und loyalen Manager zu sein. Geschwafelt wird woanders, hier arbeitet man im Ruhigen.
Interessant bleiben die internationalen Auftritte in der Folgesaison. Können die guten Leistungen der letzten und auch dieser Saison ausgebaut bzw wiederholt werden? Greifen die Euro-Teilnehmer auf Kosten der nationalen Erfolge an?
Findet der ein oder andere Neu-Manager in die Niederlande? Bleiben alle Manager?
 
Mr. J hat seine zwei Jahre voll und sondiert -wie immer- den Markt. Es bleibt abzuwarten, ob er nächste Saison niederländisch oder portugiesisch sprechen wird.
 
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115%; }

Autor: Mr. J - Wednesday, 07.11.2018

Cambuur Leeuwarden Interview mit Smiddy

SirUlrich: Smiddy, endlich steigt das nationale Pokalfinale zwischen BVO Emmen vs. Chambour Leeuwarden.
Was macht Ihnen Hoffnung, dass es mit dem Pokalsieg klappen wird ?


Smiddy: Hoffnung macht vor allem die Leistung der Mannschaft in dieser Saison bisher. Auch wenn es wahrscheinlich mit der Meisterschaft nichts wird, kann der Verein doch auf eine sehr gute Saison zurückblicken, sowohl national als auch international. Und da wäre es natürlich schön, das Erreichte auch mit einem Titel zu krönen.

SirUlrich: Was bereitet Ihnen Sorge, was macht Ihren Gegner stark ?

Smiddy: Emmen ist nie zu unterschätzen, schließlich haben wir in der Rückrunde dort klar verloren. Dennoch bin ich guter Dinge, dass wir den Pokal verteidigen können.

SirUlrich: Und nun natürlich Ihr persönlicher Tipp – wie lautet das Endresultat ?

Smiddy: Ich hoffe auf ein gutes Spiel und tippe auf ein 3:1 für uns.
Vielen Dank für das Interview.

SirUlrich: Vielen Dank Smiddy.

Autor: Smiddy - Tuesday, 15.05.2018

FC Utrecht Interview mit Kevin_Schmitz

SirUlrich: Kevin_Schmitz, Sie gehören noch zu den neuen Gesichtern der Manager und haben erst zu Saisonbeginn den FC Utrecht übernommen. Wie waren die ersten Wochen ?

Kevin_Schmitz: Ich habe mich überraschend gut zurecht gefunden, was wohl an einer reichen Onlinesoccer-Erfahrung liegt. Vielleicht habe ich etwas übertrieben, die vorgefundenen Mio. schnell unters Volk zu bringen, aber ich wollte gerne eine Amateur-Mannschaft an den Start bringen und brauchte dazu ca. 10 Spieler mehr, was dann mit Jugendspielern, Scout-Angeboten und ein paar (wohl leicht überteuerten) Spielern von den Transfermärkten auch geklappt hat. Aber ich habe auch etwas in die Zukunft investiert (Stadionausbau, gefallene Aktien-Engel).

SirUlrich: Der Saisonstart war bislang überraschend positiv. Experten sagen Ihrem Team allerdings maximal einen Mittelfeldplatzt voraus. Was erwarten Sie für diese Saison ?

Kevin_Schmitz: Ersteres stimmt deshalb, da ich das System mit dem Tore setzen wohl geschickt und überraschend umsetzen konnte. Wahrscheinlich wird der FCU demnächst nicht mehr so unterschätzt. Meine Mannschaft besteht zur Hälfte aus alten 3*-10ern, so dass hier wohl der Deckel der Entwicklung drauf liegt. Aber den einen oder anderen Favoriten zu ärgern, wird mit hoffentlich weiterhin gelingen. Wie es gegen die kleinen MLV-Teams aussehen wird, kann man noch nicht sagen. Von daher ist die Erwartung "Mittelfeldplatz mit Tendenz nach oben", also Platz 6 vielleicht.

SirUlrich: Nachdem Sie sich nun in Ruhe haben einarbeiten können... wo sehen Sie den nächsten Handlungsbedarf für Ihren Club ?

Kevin_Schmitz: Da ich akut Minus mache, muss ich an beiden Schrauben ansetzen und das sieht momentan so aus, dass ich zwei bis drei überteuerte Angestellte loswerden will/muss, was aber wohl erst zum Saisonende möglich sein wird. Ferner soll das Stadion nochmal um 10.000 Plätze ausgebaut werden. Und dann muss Nachwuchs her. Jugend ist passabel aber einen/zwei gute Spieler muss ich auch noch nach Utrecht locken. Wie das gelingen soll, ist mir allerdings noch ein Rätsel.

SirUlrich: Vielen Dank Kevin_Schmitz.

Autor: Kevin_Schmitz - Sunday, 04.02.2018

Cambuur Leeuwarden Interview mit Smiddy

SirUlrich: Smiddy, nach dem Double im Vorjahr, als erstes die Frage wie realistisch es ist, dies in 2018-01 wiederholen zu können.

Smiddy: Zu einem Double gehört auch immer eine Menge Glück. Vor allem im Pokal kann schnell mal früh Schluss sein. Deshalb wird es hier auch auf die Auslosung ankommen. Auch eine eventuelle Titelverteidigung in der Liga hängt von vielen Faktoren ab, zumal die Konkurrenz deutlich besser ist als zuvor. Wir werden schauen, was wir erreichen können, international war ja letzte Saison im Viertelfinale des Meistercups Schluss, vielleicht geht dort ja mal etwas mehr.

SirUlrich: Auf den ersten Blick scheint außer dem PSV aus Eindhoven kein Team mit Ihrem Team auf Augenhöhe zu sein. Wird es daher nur diesen Zweikampf um den Titel geben ?

Smiddy: Sicherlich hat der PSV enorm aufgerüstet und wird daher auf jeden Fall ein Kandidat für den Titel sein. Aber auch andere Teams sind nicht zu verachten. Willem II macht schon lange gute Arbeit und auch in Rotterdam wurde einiges aufgebaut. Diese Teams können sicherlich für Überraschungen sorgen. Und Emmen darf man natürlich nicht vergessen, auch wenn der Verein noch mit den Altlasten vorheriger Manager zu kämpfen hat und daher einige Leistungsträger abgeben musste. An einen reinen Zweikampf glaube ich daher nicht.

SirUlrich: Mit dem Aufgalopp gegen De Grafschaft und in Groningen haben Sie ein moderates Auftaktprogramm erwischt. Wo lauern für Ihr Team die echten Gefahren ?

Smiddy: Unsere Liga hat erfreulicherweise ein paar aktive Manager mehr als in den Vorjahren, daher wird es einige harte Spiele geben. Der Unterschied ergibt sich aber gerade in den Spielen gegen die vermeintlich kleineren Vereine. Wenn man gegen solche Teams Punkte liegen lässt, ist man sehr schnell aus dem Titelrennen. Daher muss man jedes Spiel ernst nehmen.

SirUlrich: Vielen Dank Smiddy.

Autor: Smiddy - Sunday, 21.01.2018

PSV Eindhoven Bleibt der Manager oder geht er

PSV Eindhoven - Wolfsburger wird diese Saison beim PSV jedenfalls zu Ende bringen soweit seine Aussage! Danach wird man in der Weihnachtszeit über alles in Ruhe nachdenken! Glückwunsch schon mal an der Stellen an den Manager von Fey.Rotterdam zur quali fürs internationale Geschäft.
 
Kritsch aber betrachtet Wolfsburger die Managerlosen Teams! Diese sparen ihre Tore manchmal bis zum Schluss jedoch werden diese nicht komplett rausgehauen gegen Teams die ein Manager haben. Hier sollte man darüber nachdenken ob das so richtig ist.

Autor: Wolfsburger - Thursday, 07.12.2017

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Bei Tokatspor freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei Dunfermline Athletic unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.08.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Malaga zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Valhalla wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt.

Montag, 03.08.2020
 
SK Rapid WienManagerwechsel
SK Rapid Wien
heiner stuhlfauth, Manager von MVV Maastricht wechselt mit sofortiger Wirkung zu SK Rapid Wien und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 31.07.2020
 
SV SpittalManagerwechsel
SV Spittal
Ab sofort werden die Fäden bei SV Spittal von einem neuen Manager gezigen. Aus Vereinskreisen wurde bekannt das ElMaestro mit dieser Aufgabe betraut wurde.

Montag, 27.07.2020
 
Willem II TilburgManagerwechsel
Willem II Tilburg
Der Verein Willem II Tilburg hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird BorussiaDerschlag die Geschicke des Vereins leiten.

Sonntag, 19.07.2020
 
FC LuzernManagerwechsel
FC Luzern
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. John

John, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Luzern vorgestellt.

Freitag, 17.07.2020
 
Pogon StettinTrennung von Bamous besiegelt!
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Baldwin Bamous.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Als Nachfolger werden Barthel Donkov und Mieczysla Rosanowski gehandelt.

Freitag, 17.07.2020
 
AC FlorenzAC Florenz zieht Konsequenzen!
Jaromir Kubik ist nicht mehr Trainer bei AC Florenz.

Wie Manager ZinedineZidane am Samstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 41-Jährigen aufgelöst.

Dies teilte der Klub am Samstag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Als heißester Kandidat auf den vakanten Posten wird Diego Sarosi gehandelt, der zuletzt bei 1. FC Köln entlassen worden war.

Samstag, 11.07.2020
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Soeben wurde bekannt, dass sich SpVgg Greuther Fürth von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Struppi(bislang bei FC Malaga unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 07.07.2020
 
Manchester UnitedManagerwechsel
Manchester United
Das nija kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Old Etonians unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Manchester United zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt nija ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 07.07.2020
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Die Spekulationen über eine Managerentlassung bei AC Florenz wurden heute beendet.

Der Verein präsentierte mit ZinedineZidane auch gleich einen Nachfolger.

Montag, 06.07.2020
 
Neuchatel XamaxManagerwechsel
Neuchatel Xamax
Neuchatel Xamax vermeldet einen Managerwechsel. Vakeron wurde mit sofortiger Wirkung für die Aufgabe verpflichtet.

Samstag, 04.07.2020
 
Austria WienAus für Aloys Sagnol!
Austria Wien und Trainer Aloys Sagnol gehen ab sofort getrennte Wege.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Mephisto, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 6 rangiert.

Freitag, 03.07.2020
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Ein Managerwechsel wird von ZSKA Moskau vermeldet. Der Verein hat sich mit YankeeBoy(bislang RSC Anderlecht) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 01.07.2020
 
FK JablonecManagerwechsel
FK Jablonec
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Nilik

Nilik, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FK Jablonec vorgestellt.

Dienstag, 30.06.2020
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird HL das Manageramt übernehmen.

Freitag, 19.06.2020
 
FC NantesFC Nantes verabschiedet sich von Haug!
Nach nur 0 Spielen wurde Angelbert Haug (56) von seinem Amt als Trainer entlassen.

Nantes Manager juergenthebull war zu keiner Stellungnahme bereit.

Samstag, 13.06.2020
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Soeben wurde bekannt, dass sich IF Elfsborg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit DaCapo(bislang bei FC Chelsea unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 12.06.2020
 
Deportivo La CorunaManagerwechsel
Deportivo La Coruna
Bei Deportivo La Coruna freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Hickersberger, welcher noch bis vor kurzem bei Randers FC (Ama) unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 11.06.2020
 
FC SchaffhausenManagerwechsel
FC Schaffhausen
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Schaffhausen von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei ZSKA Moskau unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 10.06.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018