Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 13

FC Genua 1893 -
Ob Buffalo buffalo buffalo auf den wohlschmeckenden Büffelmozarella hindeuten soll? Mozzarella di Bufala Campana, Büffelmozzarella, ist ein italienisches Käseprodukt aus Wasserbüffelmilch, das traditionell in Kampanien, heute aber auch in anderen Regionen Süditaliens, hergestellt wird. Der Begriff Mozzarella leitet sich von der Herstellungsart ab: durch die „mozzatura“ (Abschlagen bzw. Abschneiden per Hand) werden von der Käsemasse die einzelnen Portionen abgetrennt. Er wird vornehmlich in den Provinzen Caserta und Salerno sowie in einigen Gemeinden Neapels produziert. Also nicht in Ligurien. Ligurien pflegt vielmehr eine Küche mit Fischen und Krustentieren des Ligurischen Golfs. Fische wie etwa Sardinen, Sardellen, Makrelen und Hornhechte und Krustentiere wie die Riesengarnelen oder der Hummer. Daher stammen auch die Schlachtrufe der Samp-Anhänger: "Sardello, hummero, hornhechto!"
 
 
- Die Amateure der 1893er werden in der kommenden Saison in der höchsten Amateurklasse antreten. Die Jungs erzielten jeweils 3:3-Unentschieden gegen die beiden anderen Spitzenteams Arminia Bielefeld und Start Kristiansand, womit sie uneinholbar auf einem der ersten beiden Plätze landen werden. Ob es noch reichen wird, die Norweger zu überholen, ist offen. Ob Start überhaupt aufsteigen kann, weil dort doch McMoney, der mit den Spurs einmal mehr Amateurmeister des Soccergamepro werden wird, sein Unwesen treibt, ist Aris Selmet ebenfalls nicht bekannt. 1893 jedenfalls wird sich nächste Saison mit Tottenhams Amateuren messen dürfen.
 
 
- Der AC Siena holte ein sensationelles 0:0 bei Juventus Turin. Damit beträgt der Vorsprung der 1893er an der Spitze der Seria A jetzt vier Zähler. Einen eigenen Sieg gegen AS Rom plant Selmet fix ein. „Wir werden mit der stärkstmöglichen Truppe antreten. Wenn dann der Vorsprung an der Tabellenspitze hoffentlich mindestens sechs Punkt vor Juve und acht vor Samp betragen wird, die gegen Livorno bzw. Chievo Federn lassen werden (jaja, in Verona isst man gerne Fasanenleberpastete, halbe Hähnchen und Hühnersuppe!), kann im Lokalderby der Konkurrenz gegen eine schonungslos geschonte Reservisten-Truppe der Vortritt gelassen werden. Hier sollen die Spieler mit hohen Punktprämien ihren jeweils achten Saisoneinsatz verbuchen, z.B. Policella, von Dierecke, Kraus, Caligiuri und Colonnese. Ein 0:5 hofft Selmet dennoch vermeiden zu können, um ggf. dann in Brescia beim Undertaker bereits den Titel feiern zu können. Denn am letzten Spieltag lauert sonst Siena, das noch jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt benötigt…
 
 
- Der 24jährige Antonino Salva, seines Zeichens Mittelfeldspieler bei den 1893-Testspielteams, wurde zum inoffiziell-offiziellen Marktwert zum SV Wehen-Wiesbaden zum Beginn der neuen Saison verkauft. Mögest Du in Hessen Dein Glück finden, Tonio!
 
 
- Angeblich hat Manager Selmet zwei jungen deutschen Offensivkräften dafür ein Angebot für eine Rolle im Genueser Testspielteam gemacht. Der 18jährige und der 19jährige sind derzeit noch in Deutschland bei Drittligisten aktiv.
 
 
- Kurz vor dem Anstoß der Finalspiele die Tips aus Genua:  Levante schlägt Biel/Bienne, indem dem 0,02-Punkte-Stärkevorteil (der kein Vorteil ist, sondern nur zu einem Nachteil avancieren könnte über das Regelwerk) zum Trotz dennoch gewonnen wird. Im Pokalsiegercup gewinnt erstmals seit Urzeiten Germinal Beerschot den Titel – allein schon, um dem Geheule nach einer abermaligen Elfmeterschieß-Klatsche entgehen zu können -, und im Inter-Cup wird Nick McMoney vergessen, seinen Zug abzugeben, so dass die Ex-1893er Baciu und Izaguirre einen Titel auf europäischer Ebene feiern können. Aber nur, wenn Baciu den Vorzug vor Stradt erhält, denn sonst kann er ja nicht die entscheidenden Tore schießen. In dem Fall wird Nick vorbildlich den Doppeldreier rausholen und alles geht seinen „normalen“ Weg.


Autor: Aris Selmet - Montag, 05.10.2020

 Karriereende ZinedineZidane (AC Florenz)

- Mit sofortiger Wirkung hat Manager ZinedineZidane seine Karriere beendet. Der AC Florenz sucht somit ab sofort nach einem geeigneten Nachfolger. 

Autor: SirUlrich - Saturday, 26.09.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 12

FC Genua 1893 -
Heute Abend bei gegen Pescara und dann bei Lazio gilt es für 1893, den Tabellenplatz 1 zu verteidigen. Das wird sehr schwer, denn Verfolger Juventus hat nach dem Spitzenspiel gegen Sampdoria quasi ein Freilos gegen den Undertaker und sein Brescia. Die haben die Saison vermutlich bis auf den 34. Spieltag bereits beendet, wo sie dann bei 1893 die letzten Reserven, die sie durch bis dahin angewendeten Schon(wasch)gang halten werden sollten, heraushauen können. Bei der Begegnung Juve gegen Samp hofft Aris Selmet, dass Sampdoria – möglichst erfolgreich – volles Risiko gehen wird. Denn mit einem dreifachen Punktgewinn blieben sie oben dran und würden sogar an den Turinern vorbeiziehen. Anschließend warten zwar auswärts noch drei Gegner, aber außer Chievo sind alle auch durch reine Spielfreunde ohne übergroße Kraftanwendung schlagbar (beides MLVs).
 
 
- Glückwunsch an FrankyVasquez zum Gewinn der Coppa Italia. Immerhin (große-Fresse-ganz weit auf!) ein Titel bleibt Dir somit (große-Fresse-ganz schnell wieder zu, bevor eine Fliege reinfliegt!)
 
 
- Apropos Fliegen: Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher. Aber: Weichen Weichen weichen Weichen, weichen Weichen weichen Weichen. Wenn das mal keine weichen Birnen verursacht, die dann Fliegen hinterherfliegenden Fliegen ausweichen müssen, um Matsche zu vermeiden. Da wir ja neuerdings quizzen: Welcher deutsche Satz enthält in Folge neunmal „und“ und ist dennoch richtig?
 
 
- 1893 wird voraussichtlich mit einem leicht negativen Kontostand (abhängig von den erzielten Prämien) aus der laufenden Saison 20/3 hinausgehen. Aktuell bereits rote Zahlen, nur noch je drei Freundschaftsspiele, da wird es bei einem roten Zweig bleiben. Der Verkauf von Enea Donati für knapp 139.000 Socceronen nach Charlton, wo er der gefühlt 516. Spieler auf dem aktiven Roster der Addicks sein wird, könnte allerdings schon Grüntöne in die Bücher bringen.
 
 
- Mit Schützenhilfe auf Chemnitz und Tilburg (Gegner der Arminia aus Bielefeld) könnten 1893s Amateure schon am Sonntag den Aufstieg in die 1.Amateurliga klarmachen. Das wird aber nichts werden, zumal sie selbst ihre beiden Partien gewinnen müssten und auch Levante noch in Moskau oder gegen Hertha Federn lassen müsste. Zwar soll es Leute gegeben haben, die aus Moskau lädiert zurückgekommen sind, aber die waren eher bei führenden Mitgliedern der Balaschichinskaja oder der Dolgoprudnenskaja als beim ZSKA zu Gast. Selbst hat Neu-Trainer Adi Schlott gegen Tilburg und bei den Old Etonians allerdings sechs Zähler eingeplant, wobei die Niederländer um Manager BorussiaDerschlag deutlich gefährlicher einzuschätzen sind, wenn sie die letzten Kräfte im Abstiegskampf mobilisieren.
 
 
Apropos weichende Fliegen: Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo würde unter Anwendung deutscher grammatikalischer Regeln durch zwei Kommata verständlicher für den englischsprachigen Deutschen, der entweder schon einmal in Erie County in Upstate New York war oder schon einmal von den Bills gehört hat oder sonst die Stadt Buffalo kennt, nämlich: Buffalo buffalo, Buffalo buffalo buffalo, buffalo Buffalo buffalo! Alles klar, oder seid ihr jetzt baff(allo)?


Autor: Aris Selmet - Thursday, 24.09.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 11

FC Genua 1893 -
Während der BVO Emmen in den Niederlanden der Zweitklassigkeit entgegentrudelt, könnte 1893 in der Saison 2020/3 – endlich – an alte Selmetsche Erfolge anknüpfen. So liegen nicht nur die Profis nach 12/17teln der Saison auf Platz 1 der Seria A, sondern auch die Amateure befinden sich hinter Stark Kristiansand auf einem Aufstiegsplatz in der Amateurliga 2A. Rechnerisch ist es bei den Amas sogar deutlich weniger eng als bei der ersten Mannschaft, die sich ärgster Konkurrenz durch Juventus (punktgleich), Samp (3 Zähler dahinter mit noch einem Heimspiel gegen 1893) und ggf. sogar noch Livorno (5 Zähler Rückstand, morgen im Halbfinale des Pokalsiegercups gefordert) ausgesetzt sieht.
 
 
- Ebenfalls noch international vertreten ist Como Calcio im Meistercup. Allerdings hat Baffon zuletzt in der Liga einen Einsatz gezeigt, der den Gewinn des Europapokals quasi ausschließen dürfte (bei 5 verbliebenen Heim-Toren), so dass allseits mit einem Abschenken gegen den schweizerischen Topclub Biel/Bienne gerechnet wird. Aber rechnet auch Stephensen damit? Wenn ja, wie ist es so um seine Mathe-Kenntnisse bestellt? Wird er sich vielleicht verzocken? Droht den Schweizern der Zonk? Auf wen wird Toulouse im Finale des Meistercups treffen? Abwarten und Tee trinken – oder sicherheitshalber einen Doppel-Dreier reinhauen und die Champagnerflasche schon einmal ordern…
 
 
- Start, 1893 und Arminia Bielefeld dürften die drei verbliebenen Bewerber um einen Platz in der ersten Amateurliga für 2021/1 sein. Saarbrücken als Tabellenvierter weist 11 Punkte Rückstand auf Genua und sogar schon 15 Zähler auf den norwegischen Tabellenführer auf - das dürfte zu viel sein, zumal die Arminen und die Genuesen noch einiges an Reservepfeilen im Köcher haben. Spätestens wenn 1893 kommenden Donnerstag in Saarbrücken nicht verloren haben wird (wenn, nicht falls), ist das Finale auf einen Dreikampf reduziert. Der Showdown für Aris Selmet steigt am vorletzten ZAT-Donnerstag, wenn (nicht falls) 1893 zunächst Bielefeld im Cimitero empfängt, um dann dem namenlosen Kristansander Stadion und Nick McMoney einen Namen zu verpassen, für den sich die kindliche Kaiserin in der unendlichen Geschichte unendlich geschämt hätte!
 
 
- Neue Besen kehren manchmal gut, manchmal aber auch nicht. Ein neuer Besen wird bei 1893 kommende Saison bei den Profis in der Ecke stehen. Lange hatten Aris Selmet und sein Managementteam überlegt, Coach Iacopo Bitana eine Vertragsverlängerung anzudienen. Letztlich aber entschied man sich, auch auf der Trainerposition qualitativ noch ein wenig aufzurüsten. Der äußerst erfahrene Agne Hiiland, der mit Slavia Prag kurz vor der Verteidigung des Doubles in Tschechien steht, heuert in Ligurien an. Er wird zwar nicht langfristig bei 1893 blieben ob seines fortgeschrittenen Alters von 65 Jahren, könnte aber jedenfalls dann, wenn er auch den Meistertitel mit seinem derzeitigen Verein holen sollte, der erste Trainer der Stärke 10 in der Geschichte von 1893 Genua werden. Aris Selmet drückt Coach Hiiland und Slavia-Managerin Anna jedenfalls die Daumen. Der schwedische Trainerfuchs, ja fast schon -wolf, wurde übrigens mit Ranheim in Selmets erster Saison als Manager von RIL norwegischer Landesmeister. Manchmal sieht man sich schneller wieder als man denkt…
 
 
- Mit Adi Schlott beförderte 1893 seinen bisherigen B-Jugend-Trainer zum Coach der Amateure. Eigentlich war A-Jugend-Trainer Zerbini für diese Beförderung vorgesehen, aber der nimmermüde und nie schlafende Manager von San Sebastian bewies das notwenige Steh- oder Weckvermögen und stand noch mit Fortuna (nicht San Sebastian, sondern die Glücksgöttin) im Bunde, um sich dessen Dienste zu frühestmorgendlicher Stunde zu sichern. Natürlich wünscht 1893 seinem künftigen Ex-Mitarbeiter Zerbini alles Gute für den Trip nach Spanien. Auf den Positionen des Torwart- und des Konditionstrainers (heißt ja heute eher Athletik-Coach) entschied sich Selmet hingegen, etwas Geld einzusparen. Statt der derzeit höchstqualifizierten Kräfte wurden mit Morten Holmquist (aus Regensburg) und Giampiero Moussoro (derzeit Dalum) billigere Spezialisten verpflichtet.
 
 
- Alle Daumen und noch ein paar mehr drückt Aris Selmet Sonic und seinem Livorno Calcio im Halbfinale des Pokalsieger-Europapokals gegen seinen ehemaligen Lieblingsfeind, das Ragazzo belloccio, der nach wie vor nicht annähernd an die Erfolge seines Vorgängers bei Nordsjaelland anknüpfen kann und wieder mit der Vizemeisterschaft hinter dem FC Kopenhagen vorliebnehmen müssen wird. Dazu dann noch das erneute vorzeitige Aus im Europapokalwettbewerb – bitter…
 
 
- Terzi, Maspero und Lechleitner sind die drei vertragslosen Spieler, denen Genua ein Angebot unterbreitet hat. Ob einer der drei kommen wird, steht in den Sternen. Die Wahrscheinlichkeit lässt sich aber vermutlich mit tendenziell nullkommanullnichts Prozent beziffern!

New layer...

Autor: Aris Selmet - Monday, 14.09.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 10

FC Genua 1893 -
Schatzmeisterin Fiducia Patriquini ist eine Rechenkünstlerin. Dabei sehen die Finanzen von 1893 recht gut aus, da braucht es keine große Kunst, sie schön zu rechnen. Das galt auch für die Erfolgschancen im Pokalhalbfinale. Zwar ist das Regelwerk nach wie vor an manchen Stellen unklar, dennoch war die Chance für Chievo, das Finale der Coppa zu erreichen, sehr gering. Heißt es im Regelwerk: „Über die Staerke können max. 10 TCP erzielt werden“ und endet die Quotendarstellung der Torerzielungs-Wahrscheinlichkeit in Abhängigkeit von den TCPs im physischen Faktor ebenfalls bei 10 TCPs, berücksichtigt man aber, dass es ja auch noch TCPs in die eine oder v.a. andere Richtung geben kann (Einsatz, Härte, Eingespieltheit), so ist angesichts der Aufstellungen mindestens von einer Wahrscheinlichkeit der Erzielung eines Treffers durch 1893 von 70% auszugehen gewesen, was die Physis angeht (7 TCP über die Stärke, 1 TCP durch das Alter, ggf. minus 2 TCP durch Einsatz und Härte). Psychisch mag eine von Tobias Bisch ausgesetzte Prämie den Heimvorteil Genuas komplett ausgeglichen haben, oder eben auch nicht. Wenn man dann noch das Elfmeterschießen mit 50% ansetzt, dann war die Wahrscheinlichkeit, dass Chievo sich bei 1893 durchsetzen wird, irgendwo zwischen 15%*45%*50% = 3,375% und 30%*50% = 15,0% angesiedelt. Aber, und das ist eben auch Wahrscheinlichkeitsrechnung, manchmal wird aus 15% eben ein hundertprozentiges Weiterkommen. Glückwunsch an Tobias!
 
 
- Tore für die Liga sparte 1893 durch das Missgeschick nicht wirklich. Wäre der dritte Treffer in der regulären Spielzeit gelungen, wäre der Gesamteinsatz mit einem Tor (2-1) um zwei Treffer geringer ausgefallen als so wie jetzt (2+1). Viel mehr Einsatz hätte das Pokalfinale dann auch nicht gekostet. Schade drum!
 
 
- Schon heute abend kommt es in der Seria A zur Revanche. Voller Einsatz und Rache? Oder wird Tobi diesmal seine Kräfte schonen? Reicht ein drittel oder zweidrittel Einsatz – oder sogar keiner? Fiducia rechnet fleißig, aber auch das hilft nichts. Außer, dass sie feststellt, dass 3+3+3+3 mehr ist als 9. Wieso vier-mal-drei? Na Chievo plus Como plus Roma plus Brescia, gegen die fischigen Delfine Pescaras und den schon vor Jahren wegverschmolzenen FBC Treviso sollte es auch mit Nullingern zu einem oder zwei Treffern und einem Sieg reichen. Wie also wird es ausgehen? Aris Selmet tippt auf ein 4:3 für seinen gastgebenden Club. Wenn er es nicht vor lauter Vorstandssitzung und Berliner Fußballchaos heute abend verpennt, wird wohl die stärkstmögliche Elf auflaufen. Wenn doch, wofür Signorina Patriquini eine 48,12%ige Wahrscheinlichkeit errechnet hat, stehen statt Killmeier und Baresi wohl Phiri und Munyaneza im Mittelfeld auf der Platte und vorne stürmt statt des großen Cs Charalambous das kleine C Colonnese. Aber selbst das könnte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit reichen, die allerdings dann sicherlich geringer ausfallen würde als die Siegchance im Pokalhalbfinale.
 
 
- Außer Carbone (Juve, OM) und Minavand (Brescia, TW) stehen in der Top-11 der Seria A mal wieder nur Akteure, die bei 1893 unter Vertrag stehen. Dennoch liegt die Mannschaft nicht etwa unangefochten auf Platz 1 der Ligatabelle, ist im Pokal ausgeschieden und war international überhaupt nicht vertreten. Peinlich? Oder schreibseln Selmet und seine Presseschreiberlingin Silva Collenette einfach zu viel, worüber sich andere aufregen? Eigentlich steht 1893 mit gerade zwölf Gegentoren von allen Teams in Italiens höchster Spielklasse am besten da. Effektiv geht aber offenbar anders. Immerhin: Angesichts des Spielplans winkt bei zwei Erfolgen in Turin und eben gegen Chievo die Rückeroberung der am 16. Spieltag verlorenen Tabellenführung.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 03.09.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 9

FC Genua 1893 -
Das ganze Leben ist kein Wunschkonzert! Ob Aris Selmet da zwei geflügelte Worte miteinander verwoben hat, die eigentlich nicht zusammen in einen Webstuhl eingefädelt werden sollten? Aus sportlicher Sicht war die Woche für Profis und Amateure gleichermaßen nicht komplett versaut, aber auch nicht vollumfänglich zufriedenstellend.
 
 
- Die Profis trennten sich nach dem erwarteten 2:0-Pflichtsieg gegen Siena von der alten Dame Juve nur torlos unentschieden. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand auf Sensationsteam AC Milan auf drei Zähler und Livorno zog an Selmets Mannen vorbei. Donnerstag in Livorno steht damit ein absolut richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Eine weitere Punkteteilung würde niemanden überraschen, allerdings kaum torlos. Ein Spaziergang wie beim 5:0 im Hinspiel (Torschützen 2x Zeman, Baresi, Simeone und Killmaier) wird es im Stadio Armando Picchi sicherlich nicht werden.
 
 
- Die Amateure holten ebenfalls vier Zähler durch den 1:0-Heimerfolg gegen die Wanderers und das anschließende hochklassige 2:2 im Dynamo-Stadion im deutschen Elbflorenz. Punktgleich mit der Bielefelder Arminia Dritter, das kann sich sehen lassen – die Ambitionen, mindestens Zweiter zu werden, sind ungetrübt vorhanden. In Dresden ließ sich die Truppe durch das frühe 0:1 nicht schocken. McCulloch und Giampii drehten die Partie, aber nur wenige Minuten nach dem Führungstor des linken Außenverteidigers leistete dieser sich einen bösen Schnitzer, der Dresden in Ballbesitz brachte. Scharfe Hereingabe von der Grundlinie, gerade noch geblockt von Zientara, wobei das Leder den Außenpfosten streifte. Die anschließende Ecke landete mustergültig auf dem Kopf von Dresdens Innenverteidiger Hampl, der Youngster Sturridge mühelos übersprang und in den Winkel einnickte. Der offene Schlagabtausch setzte sich über weitere 40 Minuten (inkl. Nachspielzeit) fort, ohne dass noch ein weiterer Treffer fiel.
 
 
- Ebenfalls kein Wunschkonzert, aber ein gespanntes Warten mit einem durchaus angenehmen Ergebnis, brachten die Aufwertungen. Heurtebis kann sich ab sofort nicht mehr zwingend als dritter Mann in der Innenverteidigung sehen, sondern dürfte spätestens nachdem er sich von den Aufwertungsstrapazen erholt hat eine vollwertige Alternative zu Miceli und Nacevski darstellen. Dass in der Konsequenz für die beiden Stammspieler bereits Anfragen zwecks Abwerbung eingingen, überrascht nicht. Dass das Management von 1893 diese angesichts der rosigen Finanzlage abscheidend beschied, ebensowenig. Weiterhin spielte sich Lobanovs ins Blickfeld, der auf der Außenbahn weitere Fortschritte erkennen lässt und zeitnah eine echte Alternative zu Arco Mermans darstellen könnte. Positiv zu erwähnen ist zudem, wie gut Iacopo Taglialatela in Neapel von Roberto Moggi und seinem Stab behandelt wurde während der bisherigen Leihperiode. „Über Roberto und seinem Team kann man wirklich keinen Stab brechen,“ zeigte sich auch Aris Selmet sehr erfreut.
 
 
- Angesichts der bereits erwähnten finanziellen Zwischenlage, einem zum Hinrundenende erwarteten Saisonüberschuss von 15 Millionen Socceronen und dem bereits sehr weit ausgebauten Stadion, tätigte 1893 kurz nach den Aufwertungen zwei Transfers für die vorderste Front. Während der Lette Andrejs Dajka eher ein reines Steuersparmodell ist, was sein Vertrag mit Minimumfestgehalt zeigt, soll Basilios Cagara aus Oh-wie-schön-ist-Panama im Amateurkader Bernat Ferronetti, dem nach seiner Leistungsexplosion verbandsseitig der Einsatz im Reserveteam nicht mehr erlaubt wird.
 
 
- Apropos Minimumverträge: Man wundert sich doch immer wieder (wenn man nicht um dieses „Feature“ wüsste), dass manche (aka „alle“) Zahlenbündel ihre Verlängerungsoption ziehen. So gingen am Tag nach den Aufwertungen bei 1893 und RIL insgesamt 15 Schreiben ein, in denen fristgerecht die Verlängerung des laufenden Vertrags um eine weitere Saison eingefordert wurde. In genau keinem Fall war Aris Selmet darüber verärgert; im Gegenteil. Dimitrios Heurtebis beispielsweise „verschenkt“ im Austausch für das gute Klima in Genua gute dreieinviertel Millionen Socceronen für den Rest dieser und den Beginn der kommenden Spielzeit, Arco Mermans sogar noch ein bisschen mehr, und den Satz „Sehr geehrte(r) Aris Selmet, hiermit informiere ich Sie darüber, dass ich von der vertraglich festgelegten Option Gebrauch mache und meinen Vertrag zu gleichen Konditionen um eine Saison verlängere,“ von den Herren Krauss, Hughton, Phiri und Carew zu lesen, hat Schatzmeisterin Fiducia Patriquini definitiv auch alles andere als verärgert. Außerdem zog der Verein selbst die Verlängerungsoption bezüglich der Verträge von Mittelfeldspieler Munyaneza und Angreifer Ferronetti. Somit laufen nur noch die Arbeitspapiere von Zeman und Amezcua aus, die beide auch gehalten werden sollen, so dass mit einer Verlängerung ihrer Verträge vor dem Eintritt der Transfersperre zu rechnen ist. Beide Spieler haben bereits 14 Einsätze auf dem Buckel in der laufenden Runde. „Beide werden am Donnerstag bzw. Sonntag in der Startformation stehen, und dann warten wir mal ab, ob sie sich auf stark leistungs- bzw. einsatzbezogene Ein-Jahres-Verlängerungen einlassen werden, um dann zu Beginn der nächsten Saison neu zu verhandeln.

Autor: Aris Selmet - Monday, 24.08.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 9

FC Genua 1893 - "Ich mische mich während der 90 oder 120 Minuten nicht ein. Die Jungs sollen eine äußerst gemäßigte Härte an den Tag legen und ich hoffe, dass sich bei den hohen Temperaturen keiner überanstregt oder einen Hitzschlag holt, und ich erwarte auch nicht, dass einer der Spieler so schnell hin und herläuft, dass er keinen Sonnenbrand bekommt, weil er der Sonne entwischt, aber einmischen durch Vorgaben gibt es nicht. Jeder soll spielen, was er kann oder meint und am Ende gewinnt der Bessere," äußerte sich Aris Selmet zum morgen anstehenden Pokalviertelfinale der Amateure gegen die Profis von 1893. "Hauptsache, es verletzt keiner einen anderen - oder auch nur sich!" Dennoch ist Selmet sehr sicher, dass die Profis den Erfolgsweg der Amateure zustellen und die Reise beenden werden. "Es würde mit dem Teufel zugehen, wenn nicht..."
 
- Die Amateure gehen nach zwei ungefährdeten Heimsiegen gegen Start Kristiansand und den FC Portsmouth mit Rückenwind in die Partie. Allerdings wird auch die Profielf, bei der oraussichtlich mit Domenico Modesto (17 Jahre) im Tor sowie Baldr Ogbeche (17) und Abdullah Martin (19) in der Innenverteidigung drei Nachwuchskräfte und Vertragsamateure auslaufen werden, die üblicherweise eher das gegnerische Trikot anhaben, vor Selbstvertrauen stotzen. Carmine Miceli, Inennverteidiger und italien ische Nationalspieler der 1893er, der morgen wohl nicht auf dem Feld stehen wird, geht dementsprechend auch von einem Erfolg der Profis aus: 1:0 oder 2:0, tippt der 28jährige.
 
- Nach dem Pokal ist vor der Liga. Der AC Milan hält weiterhin engsten Kontakt zu Genua, und auch Livorno, samp und Juve sind mit sechs bzw. sieben Zählern Rückstand noch in Schlagdistanz. Da trifft es sich gut, dass am 15.Spieltag Mailand und Livorno im direklen Duell aufeinandertreffen. Zugleich hat 1893 die Möglichkeit, durch einen Heimerfolg im Stadtderby gegen xavis Samp den Abstand auf den Vorjahres-Vizemeister auf zehn Zähler zu vergrößern. Da im Pokal - außer evtl. den beiden Außenverteidigern - kein Spieler aus der für Donnerstag vorgesehenen Formation auflaufen wird (soviel sei verraten) und das effektive wöchentliche Training auf Freitag verschoben werden wird, steht dem Auflaufen mit der bestmöglichen Stärke von 137,5 gegen das andere Genua nichts im Weg. Heimvorteil und Maximalprämie dazu, die volle Härte nach dem Schongang am Dienstag - eine Niederlage steht überhaupt nicht zu Debatte, ja sie dürfte rechnerisch nahezu unmöglich sein - und ein Sieg erscheint in Reichweite. "Ich hatte Mathe-LK, bin  aber ein wenig eingerostet. Dennoch gehe ich von mindestens zweimal 30% Wahrscheinlichkeit auf einen Treffer aus. Das müsste nach Adam Riese und Eva Zwerg 20% plus 30% von 80% Siegchance ergeben, mithin 44%. Uiuiui, eine Scnapszahl, na dann Prost!
 
- Apropos Prost: Alain.
 
- Apropos alain:
Variante A (aus Starlight Express):
Ganz alain, niemand will bei dir sein, die Welt scheint leer und ohne Sinn.
Schau zu mir hin, du weißt ich bin dein Freund.
Manchmal gibt es keinen, der dich liebt und keiner hilft dir in der Not.
Dann komm zu mir, ich helfe dir als Freund.

... oder Variante B (Frau Schnick von den Missfits):
Ganz alain
Nur mit mir
Hab gekocht
Gedeckt für zwei
Kerzenlicht
Doch Peter kommt wohl nicht...

... oder Variante C (Beach Boys):
Es gibt ein Ort, da geh' ich hin, flüst're Freud und Leid
Ganz allein, ganz allein, Ganz allein
Schloss und Riegel schließen aus Furcht und Sorgen hier
Ganz allein, ganz allein, Ganz allein.

 
- Ziemlich verdreht, die letzte Version von In my Room. Apropos verdreht - schnell wird aus Alain Alien (umso mehr, wenn man das E aus Allein übernimmt). Trotz anderslautender Gerüchte aus den Teekücken von Tim Mälzer und Chief Gordon Ramsey ist Aris Selmet kein Außerirdischer, sondern - eher ein Außenirrlicht.
 
- Apropos Irrlicht: So sehr Aris Selmet mit einem Sieg gegen Sampdoria rechnet, so düster sieht er für Spieltag 16 für das Spiel in Brescia. Der Undertaker wird sicher - achtung Wortspiel - Alles unternehmen, was in ihrer Macht steht, um 1893 eine Niederlage beizubringen. Das ist vorteilhaft unter finanziellen und aufwertungstaktischen Gesichtspunkten, weil so Hughton, von Dierecke, Krauss und Colonnese aufgestellt werden können, ohne die ausgehandelte Punktprämie zahlen zu müssen. Das dürfte sich beim darauffolgenden Auswärtsspiel bei Juve wiederholen, und zack - dann hat nicht nur Hughes, sondern haben auch die anderen drei das Abwertungsrisiko auf Null reduziert. Die Entscheidung, ob auch der rechte Läufer Carew noch seine Einsätze drei und vier verbuchen können wird, behält sich Selmet noch vor - darüber will er noch ein-, zwei- oder sogar dreimal schlafen.
 
- Apropos schlafen: Gute Nacht!


Autor: Aris Selmet - Monday, 10.08.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 8

FC Genua 1893 - Es kann nur einen geben: Ob die Realo-Jungs durch die bislang überzeugende Vorstellung der Selmetschen Zahlenbündel Rückenwind bekommen haben? Scheint fast so - und auch in der echten Welt steht jedenfalls Brescia noch hinter dem CFC Genua...
 
- 1893 feierte letzte Woche erneut zwei Siege mit den Profis. Seit der bislang einzigen Saisonniederlage bei Chievo Verona gewannen die Selmetschen Zahlenbündel die letzten acht Pflichtspiele zu null - unter den Gegnern waren inklusive des Pokal-Achtelfinals nicht nur MLVs, sondern z.B. der noch amtierende Meister aus Como, gleich zweimal der derzeitige Tabellenzweite AC Milan sowie der SSC Neapel und Lazio Rom. Diesen Donnerstag wird es nicht leichter, denn auf dem Speiseplan stehen mit ZinedineZidane und seiner Fiorentina sowie Fußballverrückter und dem in dieser Saison bisher national nicht überzeugenden AS Rom keinesfalls automatische Donnerstagsbraten und auch nicht, was man als Schlachtvieh einordnen könnte oder müsste, sondern durchaus wehrhafte und taktisch sowie spielerisch überzeugende Fußballteams. So holte Florenz zuletzt drei 1:0-Siege hintereinander, u.a. gegen 1893-Bezwinger Chievo, während die Roma am morgigen Dienstag noch vor der Partie gegen Genua im heimischen Kollosseum im Inter-Cup in einer sehr engen Gruppe gegen die Verfolger aus Ostrau und Saarbrücken um das Weiterkommen ins Viertelfinale kämpft. „Es können sechs Punkte werden, aber es könnte auch bei einem Zähler bleiben; ein Nullinger hingegen wäre eine große Überraschung!" meint denn auch 1893-Coach Iacopo Bitana, der die taktische Einstellung seines Teams natürlich kennt.
 
- Während am Donnerstag in Rom dem Gegner der sportliche Erfolg nicht gegönnt wird, ist das morgen ganz anders. Aris Selmet wird mitfiebern (wenn auch wohl nicht live), wenn die Roma sich am Abend zunächst mit Ostrau und dann mit Saarbrücken misst. Ärgerlicherweise werden zwei Punkteteilungen dem italienischen Vertreter wohl nicht reichen, weiterzukommen. Jedoch sind weder der tschechische Vizemeister noch die Saarländer unschlagbar, wobei der Umstand, dass dem insgesamt schwächer einzuschätzenden Ostrau der Heimvorteil zugute kommt, schon ärgerlich ist. Sollte Rom sich aber in Tschechien knapp durchsetzen, besteht gegen Saarbrücken eine gute Chance, den einen Punkt Vorsprung über den letzten Spieltag der Gruppe hinaus zu verteidigen.

- So gut wie bzw. bereits sicher in der K.O.-Runde sind Como Calcio (Como kann theoretisch noch abgefangen werden) und Livorno Calcio. Kaum Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale hat hingegen Sampdoria, wo sich xavi bei seiner ersten internationalen Teilnahme gegen Salzburg leider verspekuliert hat. Wenn Goalgetter86 jetzt nicht taktiert, sondern alles gibt, dann wird Samp sogar ein Auswärtssieg in der Hauptstadt des Bundeslands Salzburg nicht reichen.

- Die Blöcke 12 und 14 befinden sich noch ein knappe Woche unter Renovierung bzw. im Ausbau. Die Blöcke 5 und 11 werden in dieser Saison noch überholt werden müssen (und zwar nicht links); hier ist eine Steigerung des Fassungsvermögens nicht einmal mehr um zehn Logenplätze möglich. Ansonsten aber befindet sich der Cimitero in einem ordentlichen und fast bis zum Maximum ausgebauten Zustand. Investitionen in Steine sind daher für 1893 kaum noch zu tätigen. Schatzmeisterin Fiducia Patriquini wird daher zunehmend nervös, Day-Jana Carpentiere (Versteigerungslistenscout) hat sich schon zur Ausbildung als Steuerfachgehilfin angemeldet. Wenn sich aber nicht irgendwann zeitnah eine Investitionsmöglichkeit in Beine auftut, wird es sich allenfalls über eine Spende an mittellose MLVs über den Solidartopf noch vermeiden lassen, dass 1893 einen ordentlichen Batzen an den Fiskus abführen dürfen wird. Der Antrag, in einen solchen Topf einzahlen zu dürfen, um dann mit einem Holzkochlöffel und verbundenen Augen drauf einschlagen zu können, muss allerdings vom Verband auch erst noch genehmigt werden. Wenn man um einen solchen Antrag herumkäme, indem sich ein Verein in Geldnöten und mit einem starken Spieler, den man über Marktwert abzugeben bereit wäre, würden sich Patriquini und Aris Selmet darüber nicht schwarz ärgern...

Autor: Aris Selmet - Monday, 03.08.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 7

FC Genua 1893 - Wer kennt das nicht, das üble Gefühl, wenn man als älterer Mitmensch auf einer Party der jüngeren Generation nicht reingelassen wird. Como Calcio hatte deshalb ein Ü30-Party geplant nach dem Pokalspiel in Genua, aber die erfolgreichen Jugendlichen der 1893er Amateure stürmten die Party und verwiesen die Tattergreise - gewaltlos und mittelbar - der Örtlichkeiten. Da sich die Youngster der 1893 auf der Tanzfläche und der Bühne vergnügten, konnten Comos alternde Stars Donadoni (34), CorreaAyala (33), Stovini (33), Mantegazza (33), Padilla (32) Shorunmu (31), Alcindo (30), Elgueta (30), Brattback (29), Hecking (28). Der knapp dem Teenie-Alter entwachsene Jochem Pier (wie Hecking 28), der sich schon während der Begegnung durch Laufwege, Gegenwehr und Gerenne hervorgetan hatte - und durch zwei Tore - vergnügte sich derweil mit Amateur-Feierbiestern Genuas. Zum Feiern hatte 1893 genug, denn nach einem 3:3 (2:2) nach Verlängerung wurde der italienische Meister von den kleinen Amateuren im Elfmeterschießen in die Schranken gewiesen und aus der Coppa gekegelt. Keeper Ignuffo parierte den fünften Schuss von Como, indem der den etwas lasch in Mitte getretenen Ball von Alcindo in die Fresse bekam und so den Weg ins Netz unterbrach.

- Apropos Ignuffo. Aller Voraussicht nach wird im Viertelfinale der Copa, für die das Los die Begegnung von 1893 gegen 1893 ermittelt hat, nicht im Kasten stehen - oder vielleicht bei den Profis. Denn Ignuffo weiß aus zahlreichen Trainingsspielchen genau, wo seine Mitspieler bei den Amateuren ihre Elfmeter hinschießen werden. Sollte die Begegnung also überraschenderweise nicht nach 90 oder 120 Minuten entschieden sein, dürften die Profis sich spätestens im Entscheidungsschießen durchsetzen.
 
- In der Seria A gegen die Profis der 1893 ging Como noch tiefer und feuchter baden. Erst machten Simeone & Co. CC und Baffon nass, dann gingen sie selbst baden - mit Klamotten im Comer See. Das Wasser ist warm genug um diese Jahreszeit! Die ersten drei Treffer erzielten, jeweils nach Standards, übrigens allesamt Abwehrspieler. Vor allem Simeones direkt verwandelter Eckball zum 3:0 in der 56. Minute sorgte bei den Fans für Begeisterung und bei Como für hängende Köpfe.
 
- Einen Kapselriss zog sich Arturo Pernia im Spiel der Amateure am 10.Spieltag in der mitteldeutschen Metropole Chemnitz zu. Nach 34 Minuten verspürte der Abwehrspieler im linken Knöchel einen stechenden Schmerz, der kurz darauf einen pulsierenden Charakter annahm. Das Gelenk schwoll umgehend stark an, was vermutlich durch die aus der verletzten Kapsel herausfließende Gelenkflüssigkeit hervorgerufen wurde. Pernia war so sauer über sein Umknicken und die Verletzung, dass er rot sah - im wahrsten Sinn des Wortes. Sein Foul am Karl-Marx-Städter Brechelmann wurde mit einem wohlverdienten Platzverweis geahndet. Die 14tägige Sperre kann Pernia nun nutzen, seinen linken Knöchel zu regenerieren, zu kühlen und hochzulegen. Denn es war nicht nur Pech, dass es passierte, sondern PECH ist bekanntlich auch die richtige Behandlungsmethode. Die Abstimmung von Sperre und Verletzungspause so hinzubekommen, verdient jedenfalls ein Lob. Leider reichte die deutliche Überlegenheit der 1893er-Amateure nicht zu einem Sieg in Chemnitz. Nach dem torlosen Unentschieden findet sich 1893 allerdings immerhin auf dem vorübergehenden Platz 4 und damit im Vorderfeld der Tabelle - seit einigen Jahren ein eher seltenes Gefühl. Sollte der Rückenwind aus dem Pokal die Amateure nach vorn wehen?
 
- Laut einer Anzeige in den lokalen Nachrichten- und Revolverblättern sucht 1893 eine Investitionsmöglichkeit für ca. 25 Mio. Socceronen. Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Aber bitte komm mir keiner mit, Du kannst ja für 600% des Marktwerts einen 18jährigen 5er mit Talent **** von der Versteigerungsliste holen...
 
- Neapel und Pescara sind die nächsten beiden Gegner in der Seria A am Donnerstag. Beide nicht zu unterschätzen, aber auch nicht unmöglich. Selmet und der Trainer- und Betreuerstab werden es sich morgen erst einmal vor dem Computer bequem machen und sich die Spiele der Konkurrenz im Europapokal zu Gemüte führen. Como sollte den Einzug in das Viertelfinale vorzeitig klarmachen, falls sie sich nicht von 1893 zur Maus haben machen lassen. Die Oberraumpflegefachkräftin im Cimitero, Nina Angolouomo, geht von zwei deutlichen Erfolgen gegen Lüttich und bei Shitty aus. Livorno und Nordjaelland sind nach normalem Menschenverstand in der Gruppe 2 des Pokalsiegercups nahezu ungefährdet. Gespannt sein darf man dennoch auf den direkten Vergleich, da sich der Ex-Como-Manager, das „ragazzo", mit seinem dänischen Ex-Dauertitelträger eine Niederlage nicht ohne minimal in Schwitzen zu kommen leisten darf. Im Inter-Cup ist es schwieriger für die Italo-Cowboys. Samp hat sich durch die Heimniederlage gegen Austria Salzburg in eine komplizierte Lage gebracht. Eigentlich müssen alle restlichen Spiele gewonnen werden, angefangen mit den beiden Heimauftritten gegen die anderen beiden Gruppengegner. Fußballverrückter und sein AS Rom haben mit Banik Ostrau und Saarbrücken, wenn alle voll durchziehen, zwer ganz harte Konkurrenten um den allein zu Weiterkommen berechtigenden ersten Platz der Abschlusstabelle der Gruppe 2. Eine Blöße beim FCS, bei dem der altehrwürdige und ziemlich grauhaarige Caesar Luis Monetti (ups, wollte schreiben, die graue Eminenz, nicht die Haare) das Management führt, sollte sich der letztjährige Meisterschaftsdritte besser nicht leisten.

Autor: Aris Selmet - Monday, 20.07.2020

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 20/3 - Nr. 6

FC Genua 1893 - - Die erste Saisonniederlage bei einem im heimischen Stadio Marcantonio Bentegodi in Verona stark auftrumpfenden Chievo hat 1893 gut verkraftet. Am folgenden Spieltag holte sich das Team von Coach Iacopo Bitana durch ein 2:0 gegen den bis dahin verlustpunktfreien „Angstgegner" AC Milan die Tabellenführung vorerst zurück. Jetzt stehen mit Perugia daheim und Meister Como auswärts zwei sehr unterschiedlich schwer zu bewertende Aufgaben an. Perugias Management hat bisher nicht gemerkt, dass die Saison begonnen hat. Bei Gerd101 scheint es sich um ein Mitglied der kürzlich entdeckten „Wenige-Spieltage-Fliege" zu handeln, einer Kreuzung aus einer Eintagsfliege und einem dicken Brummer. Allerdings soll sogar ein Mädchen namens Dornröschen sowie ihre Urgroßnichte Schneewittchen (jaja, diese Verwandtschaft wurde historisch erst kürzlich entdeckt) binnen weniger Jahrzehnte aus einem tiefen Schlaf nach Vergiftungserscheinungen erwacht sein. Außerdem wurde vor der örtlichen farmacia im Genueser Stadtteil Pegli Pferdekotze entdeckt.

- Vor der Begegnung bei Como Calcio, zuletzt zweimal Campione der Seria A, hat Aris Selmet zwar auch Respekt, aber keine Angst. „Wir können in Como nichts verlieren." Dabei betonte er das S in nichts dermaßen, dass es sich wie das Zwischen einer Klapperschlange anhörte, und spielte gleichzeitig auf selbstgebastelten und mit Schlangenhaufmuster bemalten Castagnetten den Klapperrhythmus der Texas-Klapperschlange (Crotalus atrox) täuschend echt nach, um an- und abschließend mitzuteilen: „Klappern gehört zum Handwerk".

- Apropos Handwerker: Glückwunsch an den Club zum Klassenerhalt in der 2. Deutschen Realo-Bundesliga. Ich hoffe, dass kommende Saison mehr kommt als in diesem Jahr. Beginnen könntet ihr damit, Kutschke und Gaus aus Ingolstadt zu holen und Palikuca in die Wüste zu schicken.

- Apropos wüst: Ottokar!

- Nochmal apropos wüst: Durch zwei gelungene Auftritte beim 3:2 gegen Skien und dem wüsten Getrete bei der Hertha aus Berlin (2:0 für 1893) schafften es die Amateure von 1893, sich mit zwei Siegen auf eine 4-4-2 Bilanz und den siebten Tabellenplatz zu steigern. Damit liegt das Team von Coach Julien-Pierr Truchet nur zwei Punkte hinter Rang 2. Nur der überlegene Tabellenerste Start Kristiansand legt bisher einen richtig starken Start hin und weist nach acht Spielen bereits 22 Zähler auf der Habenseite auf. Für die Amateure stehen nach dem Pokalknaller gegen Comos Profis gegen Leeuwarden (10./11 Punkte) und Chemnitz (13./9 Punkte) zwei wichtige Spiele an. Mit Erfolgen kann sich 1893 vielleicht in dieser Saison endlich einmal im oberen Tabellendrittel festsetzen. Zunächst aber heißt es, volle Kraft voraus, um Como im Cimitero alles abzuverlangen und vielleicht sensationell den Einzug ins Pokalviertelfinale zu schaffen.

- Apropos 4-4-2: Für die Profis steht erneut der AC Milan mit Manager Mathias72 auf dem Speiseplan. Selmet überlegt noch, ob er im Sturm Guevara oder Charalambous den Vorzug geben soll, und ob Carew oder Caligiuri den verletzten Orfeo Baresi im rechten Mittelfeld ersetzen soll. Klar scheint, dass Altstar Ataxerxes Giannakopoulos erstmals in dieser Saison auf dem Feld stehen wird. Er könnte für Killmaier auf seiner angestammten zentralen Position spielen, aber Selmet und Bitana überlegen offenbar, ihn zusammen mit der Neuerwerbung aus Österreich aufzubieten, und zwar entweder rechts statt Baresi (dann würden weder Carew noch Caligiuri zum Einsatz kommen) oder links, um dem nach seinem kometenhaften Aufstieg zum 12er und vielen Spielen in den letzten Wochen doch etwas erschöpften Niederländer Mermans eine Ruhepause zu gönnen. Bei einem 4-4-2-System, im Pokal mit Krauss und vonDierecke auf den Außenverteidigerpositionen, wird es jedenfalls bleiben. Derzeit geht Selmet von einer Stärke von 134,25 aus, was eine 70-75%ige Wahrscheinlichkeit eines knappen Sieges über den physischen Faktor bedeuten könnte. Für den verletzten Zeman wird Routinier Hughton zum Einsatz kommen, der sich auch gleich die Kapitänsbinde überstreifen darf.

- Glückwunsch und Hochachtung an Baffon (Como) und Sonic (Livorno) für die bisherige weiße Weste im internationalen Geschäft. Livorno scheint praktisch durch, Como kann nächste Woche daheim gegen Lüttich endgültig die Weichen auf Viertelfinale stellen. Für Fußballverrückter und den AS Rom war das 3:3 gegen den tschechischen Vizemeister und aktuellen Tabellenführer Banik Ostrau sehr ärgerlich, zumal Saarbrücken gegen die Tschechen nicht alles gab und verlor. Es sieht nach einem spannenden Dreikampf aus, sollte Caesar Luis Monetti mit dem saarländischen Team nicht im weiteren Verlauf abschenken. Sampdoria und xavi bekleckerten sich zu Beginn ihrer ersten internationalen Saison nicht mit Ruhm. Austria Salzburg mit den Genua-erfahrenen Baciu und Izaguirre (beide letzte Saison noch bei 1893) wurde offenbar unterschätzt und dürfte jetzt nur noch schwer am Einzug ins Viertelfinale zu hindern sein. Izaguirre steuerte das wichtige dritte Tor zum 3:1-Erfolg der Austria in Genua bei.

Autor: Aris Selmet - Monday, 13.07.2020

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
FC AarauManagerwechsel
FC Aarau
Arti, Manager von Baník Ostrava wechselt mit sofortiger Wirkung zu FC Aarau und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 28.10.2020
 
CD TeneriffaAnniste bei CD Teneriffa entmachtet.
Erstligist CD Teneriffa hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Beaneth Anniste mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Sonntag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Annistes Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Seit Monaten war über eine Entlassung des 64-Jährigen spekuliert worden.

Sonntag, 25.10.2020
 
CD TeneriffaManagerwechsel
CD Teneriffa
Bei CD Teneriffa freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirGalahad, welcher noch bis vor kurzem bei Grasshopper Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Sonntag, 25.10.2020
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Das Julian kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei CD Teneriffa unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Germinal Beerschot Antwerpen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Julian ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 23.10.2020
 
Royal Football Club TournaiManagerwechsel
Royal Football Club Tournai
Soeben wurde bekannt, dass sich Royal Football Club Tournai von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Dirkules(bislang bei Germinal Beerschot Antwerpen unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 23.10.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
John Dahl, Manager von SV Waldhof Mannheim wechselt mit sofortiger Wirkung zu Vitoria Setubal und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 12.10.2020
 
Olympique MarseilleBaptist Briand muss gehen.
Die Amtszeit von Baptist Briand bei Olympique Marseille ist beendet.
Wie der Klub am Samstagnachmittag bekannt gab, wurde der 61-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Das teilte der Verein am Samstag mit.

Samstag, 10.10.2020
 
Molde FKMolde FK - Coach gesucht!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Tippeligaen zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-7ten die Konsequenz und trennten sich von Kai Bohnsack.

Damit zogen die Molde-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Freitag, 09.10.2020
 
Benfica LissabonManagerwechsel
Benfica Lissabon
Ein Managerwechsel wird von Benfica Lissabon vermeldet. Der Verein hat sich mit Paetty(bislang Vitoria Setubal) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Dienstag, 29.09.2020
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

RSC Anderlecht hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Lucinda geleitet.

Samstag, 26.09.2020
 
Livorno CalcioManagerwechsel
Livorno Calcio
Livorno Calcio hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Hans Krankl das Amt übernehmen.

Samstag, 26.09.2020
 
FC MalagaZwangspause für Eloy bei FC Malaga
Trainer Marlon Eloy ist nicht mehr länger Trainer bei FC Malaga.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Samstag, 19.09.2020
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Liga hat ein neues Gesicht.

iTzFruKo wurde heute als Manager von AS Monaco vorgestellt.

Freitag, 18.09.2020
 
Luch-Energia VladivostokManagerwechsel
Luch-Energia Vladivostok
Soeben wurde bekannt, dass sich Luch-Energia Vladivostok von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Setenza(bislang bei Stuttgarter Kickers unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 16.09.2020
 
DSV LeobenDSV Leoben - Trainer gefeuert!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der 1. Bundesliga zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-11ten die Konsequenz und trennten sich von Iwan Danjus.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Stig Arild Hagg übernommen.

Freitag, 11.09.2020
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Grazer AK hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Master_Blubb geleitet.

Dienstag, 01.09.2020
 
FC GroningenManagerwechsel
FC Groningen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Bokki

Bokki, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Groningen vorgestellt.

Samstag, 29.08.2020
 
KVC WesterloManagerwechsel
KVC Westerlo
KVC Westerlo hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit Lumadak wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Freitag, 21.08.2020
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
FC Porto hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Mac1177 das Amt übernehmen.

Freitag, 21.08.2020
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Bei Tokatspor freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei Dunfermline Athletic unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.08.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018