Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Abgang, Vliz...

FC Genua 1893 - ... wer da nicht "Böses" denkt. 
Die Schlagzeilen könnten heißen:
"Sanft im Abgang" - und der Artikel könnte sich natürlich wie ein TAZ-Artikel aus dem Jahr 2012 auf zwei Vereins-Weine des FC St. Pauli beziehen, aber es könnte auch ein Zusammenhang mit dem angeblich bevorstehenden Vereinswechsel von Timbo oder mit - bei leicht anderer Schreibweise - dem neu verpflichteten Manager von Brescia kalziumarm - oder mit beidem kombiniert - hergestellt werden. Aber jetzt erst einmal herzlich willkommen Flitz de la Rüh! Auf dass auch Piacenza bald noch einen Manager findet, allerdings möglichst erst nach dem ersten Spieltag und der 0:1-Niederlage gegen 1893! Den Artikel - so oder anders - zu schreiben, überlasse ich dem legitimen Nachfolger des legendären Kurtchen Knatterton - oder jemand anderem, vielleicht mal dem netten Jungen von Nebenan, wenn er denn artikeln kann, oder Badewanne '91, Baseltoni, dem Betreiber des Lokals in der Hermann-Körner-Straße 48-50 in Reinbek oder Xaver ohne Alonso - auf, Mädels, schreibt was - oder beantwortet ein paar Fragen des Managerkollegen und Pressefuzzis und heimlichen Schalkefans, der ein d zuviel und ein t zu wenig im Namen hat. Aris Selmet bereitet sich erstmal auf das Interview mit dem Maestro vor und kann daher seine Konzentration nicht auf tiefschürfende Artikel lenken, zumal der Dünnpfiff, um nicht Fli...cke zu schreiben, sich mit leichten Halsschmerzen und erwärmter Stirn bereits ankündigt. Prostata und Hosianna, Arsch in die Höh!


Autor: Aris Selmet - Montag, 06.02.2017

FC Genua 1893 Schade!

FC Genua 1893 - Kein Manager beim PSV Eindhoven, kein Manager bei Brescia Calcio, reihenweise keine Manager in Belgien, Russland, Niederlande, Dänemark und Schweden. Die halbe Soccergame-Welt schaut sich nach neuen Jobs um. Was macht Aris Selmet?
 
"Schade," äußerte er sich im Hinblick darauf, dass weder die Voetbal Vereniging Philips' Sport Vereniging noch Ex-Knastertowns Calcioclub in seiner Liste auftauchten. Auf die Frage, welche Liste das sei, ob er ggf. auch über einen Vereinswechsel nachdenke, ob er seine Zelte in Genua schon wieder abbrechen wolle, erläuterte er:
 
"Was für Zelte, es ist Winter. Kurt muss nun lernen, dass es im Englischen nicht heißt: 'Lebst Du im Zelt?', wenn man die Türen allzu weit offen stehen lässt, sondern dort auf die Scheune bzw. die 'barn' abgestellt wird. Timbo muss lernen, dass es in Italien doch am Schönsten ist - aber vielleicht will er ja nach Brescia, Wolfsburger würden wir in Italien höchst willkommen heißen. - Was war nochmal Ihre Frage?"
 
Diese wurde dann wiederholt und daraufhin erläuterte Selmet, diesmal passend zur Fragestellung und erstaunlich unabgelenkt: "Na in meiner Liste der Freundschaftsspiel-Gelbbeschaffungs-Gegner. Angesichts des großen Zuschauerzuspruchs habe ich mir angewöhnt, immer gegen managerlose Teams für ein Antrittsgeld von 100.000 Socceronen zu spielen. Schneller kann ich das Geld garnicht ausgeben, als es so reinfließt. Leider war weder Brescia noch der PSV bereit, zu einem Freundschaftsspiel nach Ligurien zu reisen. Aber der Saisonplan ist trotzdem schon voll. Wie spielen nun erst gegen Belgier, dann gegen Griechen, dann gegen Dänen, dann gegen Holländer, Russen und zum Abschluss Schweden. Auf die weitere Frage, warum denn keine Teams auf den großen Nationen dabei wären, ließ sich Selmet entlocken: "Zu viel Arbeit, in den kleinen Ligen lassen sich die managerlosen Vereine leichter identifizieren, weil die Vereinslisten kürzer sind. Außerdem sind es so immer Erstligisten, die zu uns kommen..."

Autor: Aris Selmet - Monday, 06.02.2017

FC Genua 1893 Endlich weg!

FC Genua 1893 - Vielen Dank an SirUlrich!
Als Aris Selmet noch Manager beim BVO im Emmen war, versuchte er alles, um den Koreaner Ahumai Han an die Frau oder den Mann zu bringen. Letztlich glückte es ihm, deutlich unter dem angeblichen Marktwert, in Genua 1893 einen Abnehmer zu finden. Das damalige Management zahlte immerhin noch 3,3 Mio. Socceronen für den abgehalfterten, nicht wirklich Erstliga-tauglichen Asiaten. 
Als Selmet dann, für viele inklusive ihm selbst, nach Italien, Ligurien, Genua, zu 1893 wechselte, traf er wieder auf Han. Und aus Han wurde weder Han Solo noch Tom Han(ks), sondern er blieb ein han(dzamer Angreifer der Tendenz-gegen-Nichtkönner Klasse). Notts ist aus der Second (zu deutsch dritten) Division (zu deutsch Liga) in die First (zu deutsch zweite) Division (jetzt weiß ich das deutsche Wort nicht mehr, auf koreanisch: Second Infantry Division), also Liga, aufgestiegen. Da kann Han mithalten, dafür hat SirUlrich immerhin 2,8 Mio. Socceronen berappt (ja, ich weiß, dass Rappen schwarze Pferde und die schweizer Pfennige sind, wobei es ja Pfennige nicht mehr gibt). Auf eine starke Saison in der First Second Liga für Ahumai - darauf nehmen wir einen Schluck mit einem kräftigen Ahu Maihan (selmetesisch für Prostata!)

Autor: Aris Selmet - Saturday, 28.01.2017

Brescia Calcio Ikonoklasmus

Brescia Calcio -  

Nun also doch: Knexit.
 
Auf der Pressekonferenz nach dem Freundschaftsspiel gegen FC Parma, deren Manager Dr. Mabuse Kurt Knaster einst nach Italien lockte, und dem letzten Spiel Brescias 2016-02 im Knasterdeum, erklärte Manager Kurt Knaster seinen Abschied: „Ich ´abe fertig. Finito. Arrivederci. Vale. Ti amo."  Dr. Mabuse: „Es war uns eine Ehre, das letzte Freundschaftsspiel der Saison gegen Brescia Calcio zu bestreiten. Mit Kurt Knaster verlässt eine Managerlegende Italien. Wir wünschen Kurt viel Erfolg, wo auch immer es ihn hinziehen wird. Er wird dort denselben unvergleichlichen Stempel aufdrücken, wie der Serie A. Kurt, du fehlst uns jetzt schon." 
Vereins-Präsident Luigi Corrione wußte es schon lange, seit Anfang November. Es war alles besprochen. Dennoch wirkte dieser sichtlich mitgenommen. So, als wollte er es nicht wahrhaben. Vielleicht hoffte er auch noch auf ein Wunder und daß Knaster es sich nochmal anders überlegt. Corrione mußte vom Pressesprecher Parlante aus dem Presseraum geführt werden, er war augenscheinlich desorientiert und verkraftete Knasters Abschied nicht. Hilflos wirkend taumelte er am Abend durch die Altstadt Brescias. Später wurde er in Stadionnähe von Hausmeister Custode gesehen und wie er in die Katakomben des Knasterdeums huschte. Nachts dann, schreckten viele Bürger Brescias aus dem Schlaf auf. Geweckt von Sirenengeheul. Der Himmel im Norden der Stadt glutrot gefärbt. Tatsächlich, das Knasterdeum brannte lichterloh. Die Oberränge standen fast komplett in Flammen. Eintreffende Feuerwehrmänner und -frauen fanden abseits des Geschehens, auf einem Baum sitzend, einen immer noch verwirrt dreinschauenden Luigi Corrione. In der Hand eine Harfe und auf den Lippen eine alte Weise:
 
„Oh, o lodernd Feuer.
Oh, o göttliche Macht.
O verschlingende Allmacht.
Was ist geschwinder Zerstörung zu bringen?
Doch sorglos wie ein Kind
spielst du mit dem Willen, Wind.
Das alte Knasterdeum steht nicht mehr, weil du Feuer bist.
Du Schnitterin, die den Boden für die Menschheit entblößt
und neuen Samen säst.
Oh, o lodernd Feuer.
Oh, o göttliche Kraft.
O verschlingende Macht der Erde."
 
Corrione ließ sich von Sanitätern widerstandslos vom Baum pflücken und mitnehmen. Er wurde in die nahegelegene Psychiatrie am Piazzale Spedali Civili gebracht. Erst gegen Morgen konnten die Löschkräfte dem Feuer Herr werden und ihren Einsatz allmählich beenden.


Autor: Kurt Knaster - Friday, 27.01.2017

FC Genua 1893 Saisonanfang in Ligurien

FC Genua 1893 - Zu behaupten, der Kader stünde, wäre sicherlich übertrieben. Zusätzlich zu den bereits verkündeten Neuzugängen stößt auch noch der junge Schwede Einar Thor Feghelm zur Mannschaft, wird aber vornehmlich bei den Amateuren eingesetzt werden, um dort seinem Namen gerecht zu werden und im Schnitt pro Spiel "ein(ar) T(h)or" zu erzielen. Feghelm erfreute den Manager seines neuen Vereins schon vor seiner Ankunft durch eine deutliche Leistungssteigerung, die ihn zweifelsohne zu einem der stärksten Akteure des Amateurkaders macht.
 
Anders als beispielsweise Zweitligist Ancona zieht es Genua nicht ins Ausland. "Ich halte sowieso nichts von Trainingslagern, außer für ein paar wenige Nachwuchskräfte, die dringenden Nachholbedarf haben und dafür im Regelfall dreimal pro Saison ein wenig Nachhilfe in Form einer kurzzeitigen Kasernierung bei gleichzeitiger Teilnahme der anderen Amateure am Profi-Training erhalten," erläutert Aris Selmet als Begründung. Außerdem sehe ich keinen Sinn darin, dann über meine politische Einstellung zu diskutieren, wenn wir in den Mittleren Osten oder den Mittleren Westen und diesen umgebende Landstriche reisen würden. Brasilien ist schön, aber zu weit weg, um Sinn zu machen, und das gilt auch für Australien und Neuseeland. In Resteuropa sei das Wetter auch kaum besser (außer vielleicht in den schneelosen Skigebieten der Alpen oder in London oder dem schottischen Hochland) als in Italien, begründet Selmet weiter, warum es 1893 nicht in die Fremde zieht.
 
Stattdessen trainieren Profis und Amateure - insgesamt über 50 Mann stark - in heimischen Gefilden. "So bekommen unsere Neuzugänge gleich einmal die Sehenswürdigkeiten der Stadt und Liguriens zu sehen. Es macht doch Spaß, den Carignano hochzulaufen, die Basilica Sta Maria Assunta achtmal zu umrunden und dann noch ein paar Treppensprints hinterherzulegen. Es macht doch Spaß, die Treppen der La Lanterna, des Leuchtturms und Wahrzeichens der Stadt Genua mit seinen 76 Metern Höhe hochzusprinten mit einem Kollegen Huckepack auf den Schultern. Es macht doch Spaß, um die künstlich aufgeschüttete Halbinsel des Flughafens Genua-Sestri "Cristofo Colombo" herumzuschwimmen, um auch einmal andere Muskeln zu beanspruchen. Es macht doch Spaß, in der Città dei Bambini, der Stadt der Kinder am Aquarium, die diversen Parcours, in denen normalerweise Kindern auf spielerische Weise die Welt des Wassers und der Technik nahe gebracht wird, für Ausdauer- und Koordinationstraining zu "missbrauchen". Am meisten Spaß macht es, dabei zuzusehen, wie die Jungs sich quälen, um immer besser zu werden.
 
Nach den Aufwertungen unter der Woche geht Genua 1893 mit einem starken Team in die kommende Runde zu gehen - weitere Nachbesserungen, seien sie ggf. dann vielleicht letztlich auch nur aus Langeweile erfolgt, nicht ausgeschlossen und vorbehalten: 
TOR Izairi (10) - LV Kaul (9), IV Hilpert (9), IV Kottmann (10), RV U.Gaebelein (10) - LM Vilfort (10), DM N.Gaebelein (8), OM Risser (9), RM Hensel (9) - ST Zedi (12), ST Starck (10). Mit dieser Aufstellung (Gesamt ohne Formboni schon 106 Pkte.) sollte 1893 es kurzfristig auf eine Stärke von über 110,0 bringen. Dass die gesamte Abwehrreihe sich aus deutschen Spielern rekrutiert, bezeichnet Selmet übrigens als puren Zufall. Ein Zusammenhang mit der angestrebten Übernahme der Weltherrschaft, Entschuldigung Vorherrschaft im italienischen und europäischen Fußball, durch Genua 1893 sei jedenfalls in keinem Fall zu erkennen...

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 24.01.2017

Brescia Calcio Halbfinale im 11. Cup der Guten Hoffnung

Brescia Calcio -  
Alle teilnehmenden Vereine warfen heute nochmal alles in die Waagschale. Beide Partien gingen ins Elfmeterschießen. Cagliari setzte sich gegen Everton durch und Metz gegen Wimbledon. Das Spiel um den 3. Platz bestreiten demzufolge Everton und Wimbledon und das Finale lautet Cagliari gegen Metz. Cagliari geht als leichter Favorit um den begehrten Titel ins Rennen. Metz ist jedoch nicht zu unterschätzen. Spannender Showdown.
 
Spannend bleibt es auch rund um das Knasterdeum. Am kommenden Donnerstag findet für Brescia Calcio die Saison ihren endgültigen Abschluß mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Parma. Nach dem Spiel soll eine Pressekonferenz stattfinden. Trainiert wird an diesem Wochenende auch nicht mehr. Erst am Montag trifft sich Mannschaft und Trainerstab wieder zu einer Trainingseinheit. Präsident Luigi Corrione und Manager Kurt Knaster sind bis auf weiteres für keinen zu sprechen. Chefsekretärin Giuliana Sciattona wehrt alle Interviewanfragen ab und vertröstet auf Donnerstag. Auch C-Jugendtrainer und Vereins-Rekordspieler (556 Profieinsätze), Adi Michelbach, zuckt nur mit den Schultern. Selbst der Knaster-Intimus scheint nicht zu wissen, was es mit der bevorstehenden Pressekonferenz auf sich hat.
 

Autor: Kurt Knaster - Saturday, 21.01.2017

AS Rom 82 Punkte

AS Rom - Mit 82 Punkten und einem 4. Platz beendet die Roma die Saison mit der besten Punkteausbeute seit 8 Jahren.
 
Leider wurde auch dieses Jahr kein Titel eingefahren, was dazu führt dass die Tifosis sich schon freuen und Autocorsos veranstalten als Miss Rom, Tittana Poppolina, Miss Italien wurde. Stolz präsentierte die Dame Ihre beiden Trophäen unter einem nassen T-Shirt am Trevi-Brunnen.
 
Nächstes Jahr fährt die Roma einen radikalen Schnitt im Kader durch. 5 Abgängen stehen bereits 5 Neuzgänge entgegen, die den Altersschnitt deutlich nach unten senken.
 
So langsam wird nach der Meisterschaft 2013-01 wieder Zeit für einen neuen Tilel. Ewiger zweiter im Pokal ist leider keiner.
 
Man möchte den Konkurrenten, u.a. Herrn Knackistar, Herrn Opis Achmet oder Herrn Tobisch Bischen und allen  Anderen endlich zeigen, wo Rom liegt. 
 
Ein doller Aplaus, Aplaus, Aplaus noch an Kollegen Basadoni zum Gewinn der Meisterschaft und Netterjunge zum Gewinn des Pokals. Möge die Macht mit Euch sein.
 
In diesem Sinne auf einen schönen Saisonübergang.
 
Euerer komplett Fussballverrückter

Autor: Fussballverrückter - Friday, 20.01.2017

Brescia Calcio Saisonfinale im Knasterdeum

Brescia Calcio -  
3:0 gegen FC Genua 1983. Letztes Ligaspiel der Saison im Knasterdeum. Und es herrschte trotzdem eine eigenartige Stimmung. Vize-Pokalsieger, Vize-Meister. Keine wirklich schlechte Saison. Doch eine mit Tiefschlägen und einem ganz besonderem. Dennoch gab es brodelnden Applaus. Die Mannschaft bedankte sich bei den Tifosi für die Unterstützung mit einer Ehrenrunde und einem Transparent „Titel sind nicht alles im Leben".
 
Untermalt wurde das Ganze von einem der vielleicht populärsten Lieder des Komponisten Peter Kreuder. Kurt Knaster folgte der Mannschaft in gebührend respektvollem Abstand. Doch irgendwann hatte er den Anschluß verloren und wie er da so einsam schlurfte, erinnerte es an einen Trainer nach dem Weltmeisterschaftstitel. Eine solch zwielichtige Stimmung hatte man zuvor im Knasterdeum noch nie erlebt.
 
In der folgenden Pressekonferenz wollte der Manager nur Aussagen zum langweiligen Spiel machen. Alle anderen Fragen blockte er ab.
 
Präsident Luigi Corrione wurde noch lange nach dem Spiel, allein in seiner Loge sitzend, beobachtet, wie er eine kleine Harfe spielte und dazu eine Melodie summte.  Und es war keine von Peter Kreuder. Die Lampen waren gelöscht, es brannten nur noch Kerzen und an der Wand hatte er ein Foto von Baron von Ustinov aufgehängt.
 
Die Lichter gehen aus im Stadion. Doch unterm Dach ist Feuer. Vor allem unter jenem von Luigi Corrione.
 

Autor: Kurt Knaster - Thursday, 19.01.2017

FC Genua 1893 ... und noch viel spezieller...

FC Genua 1893 - Angesichts der tiefschürfenden Beichten aus der abgekupferten Soap "Das Dschungelcamp", den spannenden Conference-Semi-Finals am gestrigen Sonntag (bzw. heutigen Montag) zweier Teams, die in den Finals aber nun sang- und klanglos ausscheiden werden, dem bevorstehenden Hinrunden-Ende oder Rückrunden-Start der deutschen Bundesliga, die im Gegensatz zu den neuerdings auch bei Schnee und Eis durchspielenden Seria-A-Kupferstechern der Realo-Welt etwas machen, das sich Pause nennt und nur bedingt lilafarben ist, und nicht zuletzt angesichts der hochwogenden Wogen zwischen England, Deutschland und Italien, den offenbar einzig wahren Soccergame-Nationen, folgt etwas demütig, aber dennoch bestaßt und höchstspaß- und engagementfördernd Teil 2 des Berichts über das Dschungelbuch der Sals, Hagi und deren Nachfolgern.
 
So wird nun die Geschichte des Jünglings Aris Selmet, über dessen Herkunft tiefstes Schweigen lastet und dessen Abenteuer im Dschungel zu den schönsten Erlebnissen gehören, die ein Soccergame-Manager je gehabt hat, fortgeschrieben. Weiterhin basierend auf eriner Zusammenfassung des Buches von Rudyard Kipling irgendwo in den Weiten des Netzes - und das ist nicht das Netz, mit dem Stephensen, der tanzenden Affenkönig, vielleicht irgendwann einmal gefangen oder mit dem River, der Pygocentrus nattereri mit den scharfen Zähnen aus der Familie der Sägesalmler, irgendwann einmal aus dem Sumpf bzw. Wasser des Cano Maporal gezogen werden wird.
 
In Italien werden die alten Krustentiere aufgebrochen und das weiße Fleisch verspeist. Knaster, der zwar nicht die Verantwortung für Selmet übernommen hat, aber ihm immer wieder mal ein wenig Feedback gibt, freut sich, als sich der Junge mit McMoney, dem dicken singenden Bären, anfreundet. aus dem Original, hier nur der Vollständigkeit wiedergegeben, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen mit erfundenen Decknamen sind rein zufällig: "Balu, ein richtiger Nichtsnutz, Herumtreiber und liebenswerter Faulpelz, sorgt (durch seine Stellung als Ziel lächerlicher und lachhafter Angriffe) ausreichend dafür, dass Mogli wieder lachen kann."
 
Nun beginnt eine herrliche, sorglose und wunderschöne Zeit. 1893 ist stark genug um nicht abzusteigen und zu schwach, um irgendwas zu erreichen außer bei den Amateuren. Selmet lernt von seinem neuen Freund, wie leicht und schön das Leben an der Tabellenspitze sein kann. In diese sorglose Zeit platzt rücksichtslos Stephensen. Selmet gefällt dieser verrückte Kerl, der den Kopf voller Unsinn hat. Stephensen hat aber Hintergedanken. Er ist machtgierig und glaubt sich am Ziel seiner Machtgelüste, wenn er wüsste, wie die Schweizer Käsefondue machen.  Selmet, der lieber Raclette mag, kann ihm da nicht helfen.
 
Mac Money ist traurig, als er von Knaster hört, dass Selmet in die Menschensiedlung gebracht werden muss und dass gegen diesen Entschluss wohl nichts zu machen ist. Zwar überzeugt Knaster alle, dass Selmet außerhalb Italiens am besten aufgehoben ist und dass er dort mit Mr. Nice-Guy, dem Tiger, nichts zu tun hat und vor ärgerlichen Halbfinal- und Finalniederlagen sicher ist. Unter diesen Argumenten erklärt sich Mac Money bereit, den Knaben selbst in die Siedlung zu bringen. Selmet geht zwar zunächst voller Vertrauen mit, denn sein Respekt vor dem Bären ist grenzenlos. Aber dann stellt er fest, dass auch Bären nur aus Gummi sind, und so läuft er davon.
 
Auf seinem einsamen Wege durch den Dschungel trifft Mogli die Geier Freethank und Marcius. Er wird von Nice-Guy gestellt und ist in höchster Lebensgefahr. Doch ihm kommt ihnen ein Gewitter zugute, das wie immer die Luft reinigt. Blitzschnell befestigt Selmet einen brennenden Ast am Schwanz des Tigers und treibt diesen damit in die Flucht; kommende Saison wird es nix mit dem Pokalsieg in Italien...
 
Am Ende all dieser Abenteuer steht die Rückkehr in die Menschensiedlung Niederlande. Aber erst einmal gilt es, den undurchdringlichen Dschungel weiter (oder erstmals) aufzumischen!

Autor: Aris Selmet - Monday, 16.01.2017

Brescia Calcio Zeckenalarm

Brescia Calcio -  
Es gibt Themen, da genügt ein Fünkchen und ich stehe in Flammen. Und dann schieße ich manchmal über das Ziel hinaus. Das war nicht in Ordnung. Nur aufgrund einer Formulierung jemanden etwas zu unterstellen, war falsch. Ich hätte das auch mit einer persönlichen Nachricht klären können. Man trägt Verantwortung für das, was man veröffentlicht und was man damit manchmal lostritt. Man darf niemanden pauschal verurteilen aber auch nicht Redewendungen gedankenlos verwenden. Denn ich bleibe dabei: Diese Schlagzeile aus Dortmund gefällt mir nicht. Und besonders in diesen Zeiten gilt: Wehret den Anfängen.
 

Autor: Kurt Knaster - Sunday, 15.01.2017

Seite: 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 
Paris Saint-GermainManagerwechsel
Paris Saint-Germain
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Paris Saint-Germain zu einem Wechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird JamesGulba das Amt des Managers übernehmen.

Samstag, 14.09.2019
 
Young Boys BernManagerwechsel
Young Boys Bern
Die Pressekonferenz bei Young Boys Bern brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Rehagles das Manageramt übernehmen.

Freitag, 13.09.2019
 
FC Sete 34Managerwechsel
FC Sete 34
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Armin Veh

Armin Veh, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Sete 34 vorgestellt.

Dienstag, 10.09.2019
 
CD Estrela AmadoraManagerwechsel
CD Estrela Amadora
Soeben wurde bekannt, dass sich CD Estrela Amadora von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Magic00(bislang bei Antalyaspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 09.09.2019
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Bei Sporting Lissabon freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Conny, welcher noch bis vor kurzem bei FC Gueugnon unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 09.09.2019
 
Deportivo AlavesDeportivo Alaves beurlaubt Roderick Roberts!
Roderick Roberts ist nicht mehr Trainer bei Deportivo Alaves.

Wie Manager clown70 am Donnerstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 61-Jährigen aufgelöst.

Dies teilte der Klub am Donnerstag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Rui Vitor Bareino.

Donnerstag, 05.09.2019
 
Deportivo AlavesManagerwechsel
Deportivo Alaves
Soeben wurde bekannt, dass sich Deportivo Alaves von seinem bisherigen Manager getrennt und mit clown70(bislang bei Atalanta Bergamo unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 05.09.2019
 
SK Rapid WienManagerwechsel
SK Rapid Wien
Soeben wurde bekannt, dass sich SK Rapid Wien von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Sverker(bislang bei AS Rodos unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 04.09.2019
 
FK JablonecFK Jablonec trennt sich von Coach Hausmann
Bernie Hausmann ist nicht länger Trainer des Gambrinus Liga-Klubs FK Jablonec.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Hausmann, der Asparuch Djukic beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Vojtech Vana übernommen.

Dienstag, 03.09.2019
 
Borussia DortmundManagerwechsel
Borussia Dortmund
PATI, Manager von Deportivo Alaves wechselt mit sofortiger Wirkung zu Borussia Dortmund und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 02.09.2019
 
FC Zug 94Managerwechsel
FC Zug 94
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Zug 94 von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Donskorp(bislang bei Borussia Dortmund unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 02.09.2019
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
El Isleno, Manager von Sporting Lissabon wechselt mit sofortiger Wirkung zu Racing Strassburg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 02.09.2019
 
FBC Treviso 1993Managerwechsel
FBC Treviso 1993
Bei FBC Treviso 1993 freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Luke Timagros, welcher noch bis vor kurzem bei Luch-Energia Vladivostok unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Sonntag, 01.09.2019
 
Pescara CalcioManagerwechsel
Pescara Calcio
Ein Managerwechsel wird von Pescara Calcio vermeldet. Der Verein hat sich mit Joshi(bislang KVC Westerlo) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Sonntag, 01.09.2019
 
UD LevanteManagerwechsel
Ross County FC
Mit sofortiger Wirkung hat Dude sein Amt bei Manchester United zur Verfügung gestellt und medienwirksam seinen neuen Vertrag bei Ross County FC unterschrieben. Das ging ganz fix. 
Freitag, 23.08.2019
 
Manchester UnitedManagerwechsel
Manchester United
Ein Managerwechsel wird von Manchester United vermeldet. Der Verein hat sich mit John(bislang St. Mirren FC) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Freitag, 23.08.2019
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird El Isleno neuer Manager bei Sporting Lissabon. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 22.08.2019
 
FC ZürichManagerwechsel
FC Zürich
Ein Managerwechsel wird von FC Zürich vermeldet. Der Verein hat sich mit Goalgetter2018(bislang AC Bellinzona) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 21.08.2019
 
Young Boys BernManagerwechsel
Young Boys Bern
Wolfsburger, Manager von FC Zürich wechselt mit sofortiger Wirkung zu Young Boys Bern und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 21.08.2019
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Bei FC Midtjylland freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Mr. J, welcher noch bis vor kurzem bei Sporting Lissabon unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Samstag, 17.08.2019
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018