Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Ligue 1 Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

AC Ajaccio Interview mit SirJucker

Tomaso_Di_Sombrero: SirJucker, ein mittelschweres Erdbeben hat Schaffhausen erlebt und die Rheinfälle schienen einen Moment stillzustehen. Wie schwer ist Ihnen die Entscheidung gefallen Ihren Club zu verlassen?

SirJucker: Hallo erstmal! Natürlich fiel mir der Entscheid sehr schwer. Ich lebe tatsächlich in Schaffhausen und es war eine Herzensangelegenheit, den Klub voran zu bringen. Aber jetzt ist der richtige Moment, um weiterzuziehen.

Tomaso_Di_Sombrero: Was sprach ausgerechnet für Frankreich, ausgerechnet für Ajaccio?

SirJucker: Ich bin grosser Korsika-Fan. Eigentlich ja eher Bastia, aber Ajaccio ist auch eine wunderschöne Stadt. Und das Projekt reizt mich - ein kleiner Klub der viel Luft nach oben hat...

Tomaso_Di_Sombrero: Wie ist Ihr erster Eindruck von Ihrem neuen Club? Was wird sich aus Ihrer Sicht erreichen lassen?

SirJucker: Die Mannschaft ist sehr bescheiden. Aber wir haben ein tolles Stadion und gesunde Finanzen. Wir müssen den Ligaerhalt schaffen und uns langsam nach vorne arbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass wir in ein paar Saisons nach oben blicken können...

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank SirJucker.


Autor: SirJucker - Mittwoch, 08.04.2020

AC Ajaccio Das Ende einer Ära

AC Ajaccio - Schaffhausen wird gerade von einem kleineren Erdbeben erschüttert.
Manager SirJucker informierte heute den Verein, dass er weiterziehen werde.
 
"Ich bin insgesamt 12 Saisons beim FCS. Wir waren in der NLB als alles begann. Jetzt merke ich, dass ich etwas Neues brauche... Es war grossartig, was wir erreicht haben. Heute steht der Klub regelmässig international im Einsatz, ist breit aufgestellt und finanziell gesund."
 
Beim FC Schaffhausen schlug die Ankündigung zwar ein wie eine Bombe, Sorgen macht man sich im Verein aber nicht. Zu stabil sollte das Fundament sein. Ein neuer Manager dürfte keine grossen Probleme haben, hier etwas zu reissen.
 
"Ich habe einfach gemerkt, dass ich eher der Sanierer bin. Einen angeschlagenen Klub aufzurichten, das macht mir Spass und darin bin ich gut. Beim FCS muss jetzt die Zeit kommen, in der es um Titel geht. Das liegt mir aber nicht so im Blut. Ich werde bei einem kleinen Klub neu beginnen", meint der Manager.
 
Anscheinend soll SirJucker bereits die Fähre nach Korsika gebucht haben...
 
In diesem Sinne möchte ich mich bei allen Managerkollegen für eine tolle Zeit bedanken. Es hat Spass gemacht, sich mit euch zu duellieren. Und sag niemals nie - vielleicht verschlägt es mich ja mal wieder in die Schweiz... Adieu!




Autor: SirJucker - Wednesday, 08.04.2020

FC Metz Ein großer Abend ohne Happyend

FC Metz - "Glückwunsch an die Reds. Am Ende hat die nominell stärkere Mannschaft gewonnen. Wir haben Alles gegeben und nach dem tollen Hinspiel war durchaus die Überraschung greifbar. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir kommen wieder. Irgendwann und irgendwohin." so Holzbein ergriffen nach der dramatischen Heimniederlage gegen Liverpool. Dieses Mal hat es nicht fürs Finale gereicht. Ob das Team nächste Saison international dabei sein wird, steht noch in den Lothringer Sternen. 

Autor: Holzbein - Tuesday, 07.04.2020

FC Metz Dreiviertel...

FC Metz - ...Lemberger mit Trollinger vom Pfaffenhofener Heuchelberg... Fehlt da nicht ein Viertel zu Hin- und Rückspiel? Quatsch, Qualität hat ihren Preis und an besonderen Tagen gibt es keine Literflasche. Außerdem gibt's noch Halbzeit, womöglich Verlängerung und Elfmeterschießen, da darf man nicht schon vorher sein Pulver verschossen, äh die Flaschen geleert haben. Verschläft sonst die Matches auf dem Sofa. Nur live ist the real life. Gleich geht's los! Doch nicht für alle - rien ne va plus Kurti... Vive la France! Allez Metz!

Autor: Holzbein - Tuesday, 07.04.2020

FC Metz Dooley kehrt zurück und der Rasen ist neu

FC Metz - Heute Abend steigt das Viertelfinale im Intercup. Der FC Metz trifft dabei auf die favorisierten Engländer aus Liverpool. Für Coach Dooley ist es ein besonderes Highlight. Immerhin kehrt er in Hinspiel an seine alte Wirkungsstätte am Mersey River zurück. Ein Vorteil für sein Team? Manager Holzbein sieht das nicht so. "Liverpool kennt und sicher genauso gut wie wir sie. Auf der Trainerseite ist das zudem ein ausgeglichenes Duell. Vielleicht ist Dooley etwas heisser, da er nach der Saison den längsten Urlaub seines Lebens antritt. Dennoch, in einem Viertelfinale sind alle motiviert. Apropos Viertel: das könnte unser Vorteil sein. Als Franzosen beschäftigen wir uns jeden Tag damit...lach".
Zu Ehren des Gegners wurde der Rasen neu verlegt. Auswirkungen auf das Spiel? "Ein guter Rasen bürgt für ein gutes Spiel. Am Ende wird er bis zum Elfmeterschießen halten und danach unsere Champagnerduschen aushalten. Spaß bei Seite. Wir wollen ein guter Gastgeber sein und wie es vor Jahren in Deutschland mal hiess: wenn Kurt kommt, wischen wir vorher nochmal feucht durch."
In den englischen Medien wird darüber spekuliert, dass Metz Kräfte für die nationale Meisterschaft schonen könnte. Manager Holzbein dazu: "Wir spielen nicht nur für uns, sondern gemeinsam mit St.Etienne auch für Frankreich. Da zählt jeder Erfolg. Heute Abend ist Europapokal. Über die Liga reden wir wieder am Donnerstag. Europapokal, wir spielen wieder im Europapokal..." Singend verabschiedete sich Manager Holzbein in den mittäglichen Spaziergang - das nächste Viertel fest im Blick.

Autor: Holzbein - Tuesday, 07.04.2020

FC Metz Ein März zum Vergessen

FC Metz - "Abnutzungserscheinungen", "neue Impulse", "mangelnde Solidarität" ... Manager Holzbein brabbelt derzeit wirr vor sich hin. Vielleicht sollte er mal wieder seine Pillen nehmen, nachdem sich seine Mannschaft nach und nach von den Saisonzielen entfernt. 

Autor: Holzbein - Friday, 27.03.2020

FC Gueugnon Zeit für ein Bericht

FC Gueugnon - Salut,
 
Jetzt kann ich langsam schreiben das ich angekommen bin. In Frankreich macht es mir großen Spaß und die Managerkollegen sind auch gut drauf.
Zur Saison läuft momentan ganz gut im Pokal und jetzt ein schweres Spiel! In der Liga läuft es sogar besser als erwartet diese Saison ist eigentlich nur eine kennenlernen Saison. Wir nehmen aber natürlich alles mit was wir kriegen können. Im Internationalen Vergleich macht die Liga ja auch eine ordentliche Figur hoffen wir das unsere Ligakollegen noch ein bisschen was rausholen können.
 
Besonders freut es mich für den Kollegen Xavi aus Italien der momentan für seine herausragende Arbeit belohnt wird am Ende der Sasion hoffentlich dann mit einem Titel. Danach findet er ja eventuell auch ein platz in Farnkreich :P Dann für den Liga Kollegen von PSG schön das du dich so schnell eingefunden hast ! 

Autor: Borussiadortmundseid1909 - Saturday, 21.03.2020

FC Metz Prüfsteine

FC Metz - St. Etienne (Liga und Pokal), Guingamp, Toulouse, Gueugnon - ab Mitte März hält der Spielplan mit Blick auf die Tabelle echte Prüf- (vielleicht auch Stolper-)steine für den FC Metz bereit. Manager Holzbein blickt mit Vorfreude und Zuversicht auf die kommenden Wochen. "In der bisherigen Saison haben wir sehr gute Leistungen gezeigt und auch schon mal das Glück des Tüchtigen gehabt. In allen drei Wettbewerben vorne dabei zu bleiben, ist nicht unmöglich, aber auch nicht einfach. Am wichtigsten bleibt das internationale Abschneiden - bisher knüpfen wir hier nahtlos an die vorherige Saison an. In der Liga sind wir momentan die Gejagten. Die Verfolger sind stark und wir werden sicher noch Rückschläge kassieren. Wichtig ist, immer an sich zu glauben - das tun wir auf jeden Fall. " 
Der Pokal? "Immer der kürzeste Weg ins internationale Geschäft. War bisher nie unser großer Freund. Mal sehen, was das Viertelfinale bringt."
Wir werden den Weg des Teams weiter verfolgen. Die Tränen der Finalniederlage im Intercup sind getrocknet und wer weiß , vielleicht ist es in dieser Saison mal wieder Zeit für Freudentränen.

Autor: Holzbein - Saturday, 07.03.2020

Paris Saint-Germain Paris – Ein Fest fürs Leben 2020/02 n°2

Paris Saint-Germain -  
Unter dem Titel von Hemingways Roman veröffentlicht der Manager von Paris Saint-Germain in unregelmäßigen Abständen seine Eindrücke und Gedanken zum aktuellen Geschehen in Paris, Frankreich und Europa.
 
Die ersten Spiele der Saison liegen hinter uns. Wir haben Licht und Schatten gesehen, können unter dem Strich aber durchaus zufrieden sein. Für mich bedeutet es wieder einmal kurz Luft zu holen.
Diesmal habe ich mir dazu den Louvre ausgesucht. Ich mag es, durch die langen Flure zu schlendern und die Besucher zu beobachten. Die Schülergruppen, die auf dem Parkett sitzen und der Dozentin aufmerksam zuhören, während sie von der Geschichte eines Gemäldes erzählt. Das Ehepaar, dass gemeinsam vor einem alten Meister sitzt, jeder in seiner Gedankenwelt verloren und dennoch gemeinsam. Ich mag sogar die aufgeregt herumeilenden Touristen, die verzweifelt auf der Suche nach der Mona Lisa sind, um schnell noch ein Selfie zu machen, bevor es mit dem Bus zur nächsten Attraktion geht. Dabei müssten sie nur die Augen schließen und dem anschwellenden Lärm folgen, der sie unweigerlich zu ihrem Ziel führen würde.
Ganz besonders hat es mir aber Delacroix`s „Die Freiheit führt das Volk“ angetan. Ich verstehe es als Aufruf und Warnung zugleich. Aber das soll jeder für sich selbst beurteilen. Jedenfalls hilft es mir, mich mit den Ereignissen der letzten Tage auseinanderzusetzen.
 
Die schwierigste Entscheidung musste ich sicherlich direkt zu Beginn der Saison treffen. Mit der Beurlaubung von unserem bisherigen Coach Beeri Kohout haben wir uns schwergetan. Auf der einen Seite haben wir einen Trainer, der vom Team akzeptiert ist und bei dem wir sicher waren, unsere Ziele zu erreichen. Auf der anderen Seite besteht plötzlich die Möglichkeit, jemanden zu verpflichten, der sich international bereits einen Namen gemacht hat und uns die Möglichkeit bietet, perspektivisch einen großen Schritt nach vorne zu machen. So fiel letztendlich die Entscheidung, Enrico Maria Bertoni mit ins Boot zu holen. Auch in der Erwartung, dass er unsere Spieler ein wenig besser macht und das finanzielle Risiko, das wir mit seiner Verpflichtung eingegangen sind, mit Punkten und steigenden Marktwerten zurückzahlt.
In seinem ersten Spiel gegen Lens konnte Enrico dies bereits unter Beweis stellen. Mit Blick auf unser nicht einfaches Startprogramm war es für uns immens wichtig, direkt im ersten Spiel drei Punkte zu holen. Das wir schon im zweiten Spiel gegen St. Etienne die erste Niederlage in einem Pflichtspiel kassieren, hatten wir erwartet. Was uns – und da stehe vor allem ich als Manager in der Verantwortung – im nach hinein wurmt, ist der Umstand gegen St. Etienne nicht etwas mutiger in das Spiel gegangen zu sein. Hier wäre durchaus ein Punkt möglich gewesen.
Unsere Profis belegen nach den ersten beiden Spieltagen den achten Platz. Damit können wir, gemessen an unseren Saisonzielen, zum jetzigen Zeitpunkt durchaus zufrieden sein. Beeindruckt hat der Start von Olympique Marseille. Tabellenführer am zweiten Spieltag ohne Gegentor hatte ich in dieser Form nicht erwartet. Ich bin gespannt, wie sich Qlympique weiter entwickelt. Die Saison ist noch lang. Unter diesem Gesichtspunkt sind sowohl die Profis, als auch die Amateure in die für uns bereits beendete Pokalsaison gegangen. Für beide standen die Spiele gegen Guingamp und Metz unter der Prämisse Erfahrungen zu sammeln und verletzungsfrei zu bleiben. Unsere Konzentration gilt vorrangig der Liga. Möglicherweise können unsere Amateure im Amateurpokal noch den ein oder anderen Abend mehr genießen.
Generell sind unsere Amateure noch ein klein wenig besser in die Saison gestartet, als wir erwartet haben. Einem Remis gegen Bialystock folgten Siege gegen Wimbledon, Larisa und Bröndby. Das Resultat ist ein ordentlicher zweiter Platz nach vier Spieltagen hinter Bayreuth. Lassen wir uns überraschen, wie es mit dem Team weitergeht, denn der Saisonstart hat bereits viele Körner gekostet.
 
Wenn ich einen Blick auf die internationalen Vertreter aus der Ligue 1 werfe, freut es mich ungemein, dass der FC Toulouse sein Auftaktspiel in einer unheimlich schweren Gruppe für sich entscheiden konnte. Ich hoffe, dass man sich weiterhin so präsentieren kann und dass sich die Clubs aus St. Etienne, Metz und Guingamp in ihren Wettbewerben ein Beispiel daran nehmen. Bedauerlich ist das Ausscheiden des FC Gueugnon trotz tollen Kampfes aus der Intercup-Quali. Dort hat man mit Krasnodar einen zu starken Gruppengegner erwischt. Auf der anderen Seite könnte ich mir auch vorstellen, dass die Verantwortlichen dort ein Stück weit dankbar für die ausbleibende Doppelbelastung sind. Auch wenn Europa natürlich immer etwas Besonderes darstellt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
 
Bevor ich mich jetzt wieder den alten Meistern im Louvre zuwende, möchte ich noch kurz zu einer Nachricht Stellung nehmen, die seit gestern über den Ticker läuft. Erneut ist Werder Bremen auf der Suche nach einem Manager. Der Verein liegt mir ganz besonders am Herzen und so hoffe ich, dass sich bald ein erfahrener Manager findet, der den Verein wieder auf Kurs bringt und dort nachhaltige Werte schafft.
In diesem Sinne, werde ich jetzt die Augen schließen und mich auf den Weg zur Mona Lisa machen, bevor es mit dem TGV zu unseren Amateuren geht, die heute Abend im Amateurpokal gegen Zulte-Waregem antreten.

Autor: Leonardo - Wednesday, 12.02.2020

AS St. Etienne Interview mit Micha

Borussiadortmundseid1909: Salut da biste Micha,
Zum einen erstmal Glückwunsch zu einer durchgehnden Amtszeit bei AS St.Etienne ! Was ist den diese Saison für euch möglich ? Darauf aber auch die Frage kannst du dir vorstellen irgendwann auch mal woanders zu managen ?

Micha: Ich war, bin und bleibe Manager beim AS St. Etienne. Ich kann mir aktuell auch keinen Wechsel vorstellen, dazu hänge ich viel zu sehr an diesem Verein und was wir hier aufgebaut habe. Vielleicht könnte mich ein Anbot der Bayern locken? Naja, vielleicht, aber selbst das wohl eher nicht. Also wohl für immer AS St. Etienne, und den Verein wieder zur internationalen Spitze führen, in der wir lange Jahre mitgespielt haben. Aktuell stehen wir aber im Umbruch, haben eine der jüngsten Mannschaften der Liga. Trotzdem ist das Ziel ein Platz zwischen 2 und 4, denn ohne internationales Geschäft kann und will dieser Verein nicht. Im Pokal ist sicher auch viel möglich und international wollen wir (wie meistens in den letzten Jahren) auch dieses Jahr wieder zumindest die Gruppenphase überstehen.

Borussiadortmundseid1909: Was magst du an Frankreich ? Wird die Liga es schaffen im SOIX etwas zu klettern ?

Micha: Frankreich ist eine wahnsinnig interessante Liga. Allerdings muss man zugeben, dass die Liga schon viel bessere Zeiten gesehen hat. Aktuell ist die Zahl der Spitzenmannschaften recht klein und hinten sind die Mannschaften weit weg von einem vernünftigen Wettbewerbsniveau. Das war schon mal deutlich besser. Und das sieht man leider auch am SOIX. Da sollten wir mehr erreichen können. Und ich kann alle Manager nur dringlichst ermuntern, international alles zu riskieren. Wir werden das auf jeden Fall wie jedes Jahr tun. Es liegt also an der Liga selbst, ob wir im SOIX wieder nach oben kommen. Da dürfen wir alle darauf gespannt sein.

Borussiadortmundseid1909: Wer steigt ab ? Wer wird Meister ? Wer holt den Pokal und wer kommt unter die ersten fünf ?

Micha: Die Meisterfrage ist recht eindeutig zu beantworten. Der Toulouse ist vollkommen berechtigt der aktuelle Meister und auch für die kommende Saison der absolute Topfavorit. Wenn sie ihre Leistung bringen, führt kein Weg daran vorbei. Aber dahinter wird es eng werden, hier sehe ich auch uns, Platz 2 streben wir an. Und das sollte auch für unsere Konkurrenten um die internationalen Plätze gelten: Metz und Guingamp. Diese Mannschaften sollten am Ende die ersten vier Plätze unter sich ausmachen, aber dahinter wird es spannend und da wage ich keine Prognosen. Der Abstieg sollte sich zwischen Ajaccio, Auxerre, Istres und Caen entscheiden. Im Pokal ist wie immer alles möglich, aber trotzdem sollte der Pokalsieger am Ende wohl unter den Top 4 zu finden sein, also Toulouse, Metz, Guingamp oder wir selbst.

Borussiadortmundseid1909: Vielen Dank Micha.

Autor: Micha - Thursday, 06.02.2020

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
AC AjaccioManagerwechsel
AC Ajaccio
Bei AC Ajaccio freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirJucker, welcher noch bis vor kurzem bei FC Schaffhausen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.04.2020
 
FC GossauAus für Jeremy Mostert!
Jeremy Mostert ist nicht länger Trainer des Super League-Klubs FC Gossau.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Mostert mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied loeffelrg auf der Geschäftsstelle bekannt.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Samstag, 04.04.2020
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Das Domedeik kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Malaga unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei NEC Nijmegen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Domedeik ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 03.04.2020
 
Grasshopper ZürichTarnat fliegt!
Trainer Adalward Tarnat ist von Grasshopper Zürich mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Dies teilte der Klub am Dienstag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Einer der Hauptsponsoren soll sein weiteres finanzielles Engagement an eine Entlassung von Tarnat geknüpft haben.

Dienstag, 31.03.2020
 
Grasshopper ZürichManagerwechsel
Grasshopper Zürich
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Grasshopper Zürich zu einem Wechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird SirGalahad das Amt des Managers übernehmen.

Samstag, 28.03.2020
 
SpVgg Greuther FürthTrennung von Lefkes besiegelt!
Der SpVgg Greuther Fürth beurlaubt den derzeitigen Chef-Trainer Albert-Yves Lefkes mit sofortiger Wirkung.

"19 Punkte aus 12 Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Newblood II, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 7 rangiert.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Karel van der Heyden.

Mittwoch, 18.03.2020
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
RSC Anderlecht vermeldet einen Managerwechsel. YankeeBoy wurde mit sofortiger Wirkung für die Aufgabe verpflichtet.

Freitag, 13.03.2020
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Mannschaft von AS Monaco wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit LordRuse bereits einig.

Donnerstag, 12.03.2020
 
Miedz LegnicaTrennung von Jones besiegelt!
Der frühere Bundesligaprofi Malcom Jones hat seinen Job bei seinem Klub Miedz Legnica verloren.

Wie die Klubführung am Sonntag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Sonntag, 01.03.2020
 
FC Thun 1898FC Thun 1898 entlässt Trainer!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte FC Thun 1898 Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Gari Flood. Der wurde einen Tag nach der 0:3-Pleite am Sonntag bei FC Zürich mit sofortiger Wirkung entlassen

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Während als Nachfolger zunächst Albhart Feldhofer gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Jones Sörensen, die Geschicke leiten.

Sonntag, 01.03.2020
 
FC Biel/BienneFC Biel/Bienne zieht Konsequenzen!
Trainer Anesti daSilva ist von FC Biel/Bienne mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Samstag, 29.02.2020
 
Como CalcioManagerwechsel
Como Calcio
Ein Managerwechsel wird von Como Calcio vermeldet. Der Verein hat sich mit Baffon(bislang Kuban Krasnodar) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 27.02.2020
 
Livorno CalcioTrennung von Schwinger besiegelt!
Bernd Schwinger ist nicht mehr Trainer bei Livorno Calcio.

Wie Manager Sonic am Donnerstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 64-Jährigen aufgelöst.

Das entschied das Präsidium in Abwesenheit des Vereinspräsidenten, der zur Zeit im Urlaub ist. Laut Manager Sonic bestand jedoch telefonischer Kontakt.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Giuliano Zamboni.

Donnerstag, 27.02.2020
 
FC NordsjaellandManagerwechsel
FC Nordsjaelland
Das Mr. NiceGuy kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Como Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei FC Nordsjaelland zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Mr. NiceGuy ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 27.02.2020
 
UD LevanteManager-Rücktritt FC Nordsjaelland
Das kommt einem mittelschweren Manager-Erdbeben gleich... Erfolgsmanager river hat heute seinen Rücktritt bei Dänemarks Dauerabonnement-Meister FC Nordsjaelland verkündet. 

Es ist damit zu rechnen, dass der Verein nicht lange nach einem Nachfolger suchen braucht - doch wird der Nachfolger ähnlich erfolgreich sein wie river? Wir warten es gespannt ab. 
Donnerstag, 27.02.2020
 
Zenit St. PetersburgTuran fliegt!
Der bis zum Saisonende laufende Vertrag von Turan wurde am Samstag "in gegenseitigem Einvernehmen" beendet.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Turan mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied Parker auf der Geschäftsstelle bekannt.

Am Abend leitete bereits Sergey Ivankov das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Samstag, 15.02.2020
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Die Vereinsführung von Zenit St. Petersburg hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Parker als Nachfolger verpflichten konnte. Für Parker ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.02.2020
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Der Verein Leeds United hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird euro, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Donnerstag, 06.02.2020
 
Paris Saint-GermainAus für Beeri Kohout!
Die Paukenschläge reißen nicht ab. Erstligist Paris Saint-Germain hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Beeri Kohout mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies meldet der Verein auf seiner Website.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Mittwoch, 05.02.2020
 
Rosenborg TrondheimRosenborg Trondheim beurlaubt Coach Happ!
Am Dienstagabend trennte sich Rosenborg Trondheim nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Adelhart Happ.

Damit zogen die Trondheim-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent Aleksandar Wehrle.

Dienstag, 04.02.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018