Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Ziele - knapp - erreicht

FC Genua 1893 - Die Saison 2018-2 neigt sich dem Ende zu. Ende? Endlich, wird der geneigte 1893-Anhänger sagen. Denn das Fazit fällt nach den Erfolgen 2018-1 allenfalls gemischt aus. Immerhin ist es 1893, wie erwartet, durch die abschließenden beiden Siege noch gelungen, den bemitleidenswerten Roberto "Opi" Moggi (68 Jahre laut Profil) und seinen SSC Neapel abzufangen und von den internationalen Startplätzen zu verdrängen.
 
Jedenfalls dann, wenn die Spielleitung nicht kurzfristig aus Lust und Laune die Regeln noch ändert, wird 1893 am IC-Cup 2019-1 teilnehmen, zusammen mit Brescia und Livorno als weiteren italienischen Vertretern. In der kommenden Saison - leider nicht wirklich nachvollziehbar ohne viel Herumgeklicke und Schätzen, was der Spielleitung entgegenkommt, da Änderungen so gut versteckt werden können - wohl nur noch Platz 2 und 3 für den IC-Cup und Platz 4 für die IC-Quali.
 
Bei der ersten internationalen Teilnahme war für 1893 in der Vorrunde Schluss. Sheffield und Antwerpen zogen Genua an den ersten beiden Spieltagen die Zähne, so dass Oma Malteser angesichts des nur einen Zählers aus den beiden Begegnungen ihrem Enkel Aris sagte: Lass es, das wird nichts mehr, was Aris dann auch prompt befolgte.
 
Im nationalen Pokal ereilte die Profis bereits in der zweiten Runde gegen Juve das Aus nach Elfmeterschießen - der sechste Schuss wurde von Unglücksrabe Alexander Studtrucker um ein paar Zentimeter am linken Winkel vorbeigesemmelt, im Anschluss hatte die Fingerspitzen dran am Juve-Elfer, aber das Leder flog leicht abgelenkt dennoch ins Tor. Besser machten es die Amateure, die Zweitligist Palermo und Seria-A-Team Cagliari ausschalteten, um dann in der dritten Runde am späteren Pokalsieger Como Calcio ebenfalls im Elfmeterschießen zu scheitern. Rolando Zandona traf nur den rechten Außenpfosten beim vierten Elfer, während Comos Stars allesamt trafen.
 
In der Liga gelang 1893 am letzten Spieltag noch der Sprung auf Rang 6. Die Saison war zwar unglücklich gestartet mit einem 0:0 (trotz 55% Zusatztorchance) auf Sardellien, dann aber legte 1893 mit Siegen gegen Pescara, Atalanta, Como, Inter und Ancona so richtig los, wobei nur Inter ein Treffer gegen die Ligurier gelang. Brescia stoppte den Lauf mit einem 4:3 trotz Prämienversprechen und zwei ZTP wegen der Platzierungsdifferenz und am selben Donnerstag entführte Lazio Rom alle drei Punkte aus dem Cimitero di ragazzo belloccio. Damit begann die Reise ins Mittelmaß, die ihren negativen Höhepunkt bei der 2:3-Niederlage im Derby bei der Samp am 16. Spieltag fand. Wie die Partie gegen den "Saison-Angstgegner" Juve an Spieltag 17 verloren gehen konnte trotz mindestens 75% (eher 90%) Zufallstorwahrscheinlichkeit, versteht Aris Selmet heute noch nicht. Das Pech setzte sich fort: Spieltag 26, wieder Brescia, wieder 3:4, trotz stärkerem Team, Prämie (aber nicht größtmöglich) und Heimvorteil. Die Chance, dass Brescia Tor vier machen konnte, kann im Extremfall (höherer Einsatz, höhere Prämie, größere Härte) 36% betragen haben, aber das Tor fiel dennoch. Gegen Livorno zwei Wochen später wieder Heimspiel, volle Prämie, volle Eingespieltheit, voller Einsatz - wenn Livorno auch überall voll dagegengehalten hat, hatte Livorno ein 20%-Chance auf das vierte Tor (Stärkeunterschied > 2 Punkte), 1893 eine 55%-Chance auf das vierte Tor (Heimspiel, 4 Trainerpunkte Differenz). Getroffen hat aber der Gast, unfassbar! Aber nun - es hat ja - vermutlich - gereicht!
 
Extrem ärgerlich ist Selmet weiterhin über nicht nur unangekündigtes, sondern auch auf Nachfragen nicht aufgeklärtes Rumpfuschen der Spielleitung in den Parametern des Spiels. Das hat 1893 unmittelbar für vier Freundschaftsspiele der Saisonwochen 8 und 9 praktisch die kompletten Zuschauereinnahmen gekostet (was ein Loch von ca. 5,6 Mio. Socceronen in die Budgetplanungen gerissen hat - entspricht in etwa dem am Ende in der laufenden Saison eingefahreren Verlust). Lapidare Aussagen wie, das muss an Euren Einstellungen liegen und ist kein Bug, waren die einzige Reaktion; dass die Einstellungen seitens des Vereinsmanagements nicht verändert worden waren, wurde ignoriert. Erst ein riskanter Test von Aris Selmet brachte die Wahrheit ans Licht: Da Änderungen der Eintrittspreise zu Zuschauerschwund führen sollen, zögerte Selmet, die Preise anzupassen, weil er wegen des Verschweigens der verborgenen Änderungen der Spielleitungen an einen Bug glaubte. Im Nachgang gab dann die Spielleitung die "Manipulationen" zu und begründete sie damit, dass das zum besseren des Spiels sei. Das mag stimmen, aber Aufklärung und Kommunikation haben gefehlt. Zudem ist 1893, sei des durch die Anpassungen der Zuschauerberechnung, sei es vielleicht auch durch die negativen Auswirkungen der Preisänderung unter der Saison, im Vergleich zu den budgetierten Zuschauereinnahmen verbuchte 1893 über die direkt entgangenen 5,6 Mio. hinaus eine zusätzliche Weniger-Einnahme von weiteren gut 15 Mio. Socceronen, zumal nach den Spielwochen 10 und 11 die eingestellten Berechnungsmodi für FSS-Zuschauer offenbar im Nachgang noch weiter nach unten angepasst worden sind.
 
Das bedeutet natürlich auch für die kommende Saison eine Umstellung für Selmet und den Club. Zuschauereinnahmen von 98 Mio. in 2018-1 sind auf etwas unter 80 Mio. in 2018-2 gesunken. Führt man sich vor Augen, dass es in den Spielwochen 2-7 noch entsprechende Mehreinnahmen gab, bedeutet die Anwendung des neuen Berechnungsmodus für 2019-1 voraussichtlich ein weiteres Abschmelzen der Zuschauereinnahmen auf maximal 74-75 Mio. Socceronen. Es gilt also angesichts des Minus in der Saison 2018-2, die Ausgaben drastisch zu reduzieren, wobei das sowohl bei den laufenden Aufgaben vorstellbar ist, aber auch bei den Transfererlösen/-ausgaben.
In 2018-1 betrug der Transfer-"Unterschuss" (1893 gibt mehr aus als es einnimmt) 50 Mio. Socceronen, der in 2018-2 auf fast die Hälfte (26 Mio.) reduziert wurde. Alle anderen Parameter, bis auf die Zuschauereinnahmen, blieben ziemlich gleich. Auffällig war noch, dass bei der Entlohnung der Spieler der variable Anteil von 18% auf 21,5%, stieg, wobei das Gesamtgehalt sogar um etwas über eine Million Socceronen gesenkt werden konnte.
 
Zielsetzung für 2019-1 ist wirtschaftlich somit eine Kaderreduzierung, womit mit dem Verkauf von Charin und Piecharczik bereits begonnen wurde. "Pfandspieler" Abeggelen wird durch den ablösefrei aus Mouscron kommenden Alekandro Aguiar gleichwertig (hoffentlich wird er nicht abgewertet) ersetzt werden.
 
Die Spieler sind so auf die Kader verteilt, dass es Anfang kommender Woche die größtmöglichen Aufwertungschancen geben sollte. Angestrebt werden natürlich 10 Aufwertungen. Selmet hat den Antrag gestellt, dass die Aufwertungen folgende Spieler treffen: (Profikader) Strack, Policella, Legrottaglie, 2x Baresi und (Amateurkader) Giampii, Mermans, Rammenzweig, 2x Neeskens. Angesichts der ganzen unglücklichen Spielauswertungen und der finanziellen Einbußen geht Selmet davon aus, dass dem Antrag wenigstens zu 40-50% (Baresi und Neeskens) stattgegeben wird und insgesamt auf jeden Fall zehn Spieler aufgewertet werden. Abwertungen kann es auch geben, v.a. könnte es Elgert (altersbedingt), Evanilson (nur 3 Einsätze in Ligaspielen) und Lakis (zu dumm, um bei 13 Einsätzen einmal zwischen die Stangen zu treffen) erwischen, alle anderen reinen Ergänzungs-Nummernbündel (Matthes, Karcemarskas, Masinga, Matellan, Brandaozinho wären leicht zu verkraften; da ist eher wichtig, dass die nicht versehentlich aufgewertet werden!
 
Die Amateure haben als Fünfter der 3A in extrem unsportlicher Weise den Aufstieg geschafft. Dazu ist im Forum alles gesagt! Dass auch hier die Spielleitung im Nachgang die eindeutig zugesagte Prämie durch den Sponsor annulliert bzw. nicht auszuschütten bereit ist, ist eigentlich ein Unding, doch geht es hier nur um einen Betrag von 331.000 Socceronen, Peanuts im Vergleich zu den gestohlenen 5,6 Mio. und der seit Spieltag 11 und künftig zusätzlich entgehenden guten Million Socceronen pro Spielwoche!
 
Abschließendes Gesamtfazit also: Saison halbwegs zufriedenstellend, Kommunikation der Spielleitung ungenügend (nicht mal mangelhaft), Entscheidungen/Umstellungen unter der Saison für 1893 sehr ärgerlich, aber mit Ausnahme der direkten Auswirkungen, die m.E. entschädigt werden müssten, akzeptabel und verkraftbar.


Autor: Aris Selmet - Freitag, 09.11.2018

FC Genua 1893 Vermutlich

FC Genua 1893 - Die etwas seltsamen Regelungen bei Soccergame, wer sich für welchen internationalen Wettbewerb wie und warum qualifiziert, sind v.a. in Sachen Pokalsiegercup gewöhnungsbedürftig. Wenn künftig Tschechien integriert wird - wonach es aussieht, denn die Schließung einer oder die Zusammenlegung zweier dünnbesiedelter Ligen wird ja, um nicht zwei bis fün Personen vielleicht, vieleicht auch nicht, auf den Schlips zu treten, einfach nicht in Betracht gezogen - wird es noch komischer.
 
In Italien ergibt sich nun die Situation, vorausgesetzt dass niemand vergisst, Tore zu setzen oder abschenkt - vielleicht um dem Pokalsiegercup zu entgehen, aber eigentlich ist das der coolste internationale Cup, weil man den auch gewinnen kann, wenn man nicht Tottenham heißt oder in einer der vorbezeichneten dünnbesiedelten Ligen antritt - oder AS in Chievo einen wundersamen Sieg schafft, die Roma Dritter werden wird. Da Como auf Platz 1 oder 2 landen wird (Chievo muss wohl beide Spiele gegen AS und Atalanta durch Zusatztore gewinnen, um Meister zu werden) und Livornos Amateure nicht international antreten dürfen und das Antrittsrecht auch nicht automatisch auf die Profis übergeht (wie es im realen Leben ist und auch sonst meines Erachtens nur logisch wäre), wird keiner der beiden Pokalfínalisten im Pokalsiegercup antreten. Das bedeutet nun - extra vorab konkret gefragt und beantwortet -, dass der Dritte im Pokalsiegercup spielen wird. Dritter wird zu 99,9% AS Rom. Warum ist das aber nun der Richtige (vgl. Überschrift)? Na, weil Fußballverrückter mit seinem Team im Halbfinale gegen den Pokalsieger ausgeschieden und damit quasi auch Dritter im Pokalwettbewerb geworden ist.
 
PS: Wieso Inter-Manager haase 77 quasi auf die Teilnahme am Pokalsiegercup "verzichtet" hat, kann der Verfasser übrigens nicht nachvollziehen...

Autor: Aris Selmet - Thursday, 08.11.2018

FC Genua 1893 1893 feiert schonmal vor

FC Genua 1893 - Platz 5 erreichten die Amateure von 1893 am Ende der Saison. Am letzten Spieltag hatten die Jungs um Kapitän Neeskens zwar keine Probleme, ihre Partie gegen Istanbul Basaksehir FK durch einen Treffer des Kapitäns (65.) mit 1:0 zu gewinnen, aber das Glück des Tüchtigen stand abermals nicht auf ihrer Seite. So siegte Pescara in Thun mit 2:1 (Toreinsatz 0:1), u.a. weil Thun auf den Einsatz der meisten stärkeren Spieler verzichtete, während Vaduz mit 3:2 in Como gegen deren fast drittes Amateurteam gewann (bei Toreinsatz 1:2). So wurde in der Schlusstabelle Pescara Dritter und Vaduz Vierter.
 
Da nach Adam Riese bei zwei zweiten Ligen mit 18 Teams, vier Absteigern aus der 1.Amateurliga und keinem Absteiger in die dritten Ligen aber 14 Vereine aus der 3A und der 3B aufsteigen müssten, wurde in Genua gefeiert, was das Zeug hielt, und ausgetrunken, was da war. Saisonziel erreicht (oberes Drittel), und wenn man den Ankündigungen der Spielleitung von Saisonbeginn und der Einfärbung der ersten Amateurliga Glauben schenken darf, außerdem noch die Aufstiegsprämie des Sponsors Stupa Arzneimittel in Höhe von Euro 331.000 gesichert. Wetten, dass jedenfalls das mit der Prämie nicht klappen wird - aber 1893 hat schon den unangekündigten Verlust von gut 18 Millionen Euro Zuschauereinnahmen in der laufenden Saison weggesteckt, da werden diese Peanuts auch zu verschmerzen sein, solange es hoch geht in die 2.Amateurliga. Und wer weiß, vielleicht überrascht die Spielleitung Aris Selmet ja auch mal im Positiven!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 06.11.2018

FC Genua 1893 Europa, wir kommen

FC Genua 1893 - Trotz der ärgerlichen Niederlage bei Juve zeigte sich Aris Selmet vor den letzten beiden Begegnungen in der Seria A zuversichtlich und positiv gestimmt: "Como hat den Pokal in der Tasche, selbst wenn Mr. NiceGuy zu setzen vergessen sollte. Die Roma wird Neapel am letzten Spieltag schlagen, und wir sollten in Turin und gegen Milan unsere Hausaufgaben machen und sechs Zähler holen. Das reicht dann für Platz 6 und die Teilnahme am Inter-Cup, wenn ich mich nicht vertan habe."
 
Kommende Saison wird ein sechster Platz in der Liga nicht mehr genügen, aber kommende Saison wird 1893 auch nicht mehr soviel Pech haben wie in dieser Runde; denn Glück und Pech gleichen sich bekanntlich aus, und Glück hatte 1893 praktisch in keinem einzigen Spiel bisher. Dem Meistertitel in 2019/1 steht somit nichts entgegen, außer die Saison heißt u.U. 2018/3!

Autor: Aris Selmet - Monday, 05.11.2018

US Palermo Direkter Wiederaufstieg und Meisterschaft Serie B

US Palermo - Die Sizilianer schafften in der abgelaufenen Saison 2018/2 souverän den direkten Wiederaufstieg in die Serie A. Zu dem sicherte sich der US Palermo deutlichen 8-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten die Meisterschaft in der Serie B. Überzeugender kann man nicht beweisen, dass der Abstieg der Vorsaison aus der Serie A dem großen Umbruch und Neuanfang bei US Palermo geschuldet war.

Autor: Romeo_Alfa - Friday, 02.11.2018

FC Genua 1893 Volle Kraft voraus

FC Genua 1893 - "Es hilft ja nichts," äußert sich Aris Selmet auf der Pressekonferenz vor dem anstehenden Doppelspieltag mit Begegnungen der 1893er gegen Livorno und in Neapel. "Wir haben nur noch diesen einen Wettbewerb, wir haben eine tolle Mannschaft, wir haben noch alle Möglichkeiten, die internationale Qualifikation zu schaffen und wir haben genug Geld auf der hohen Kante, womit wir auch Einsatz- und Siegprämien zahlen können. Die Spieler sind auch fit genug, um mal mehr als 100% zu geben." Selmet führte sodann weiter aus: "Diesmal werden wir da nicht so viel riskieren wie zuletzt gegen Brescia, als es das Zaudern meiner Wenigkeit war, das Brescia den Sieg überhaupt erst ermöglicht hat - sei es durch die zu geringe Siegprämie oder den nur 100%-igen Einsatz oder die nur normale Härte. Irgendwie ist es Brescia gelungen, trotz unseres Stärke- (1 TCP physisch) und Heimvorteils (2 TCP psychisch), sich eine Siegchance zu erarbeiten. Wenn man nicht von einem in den Regeln nicht aufgeführten Zusatz-Zufallsfaktor ausgeht, und angesichts des grundsätzlich relativ hohen Zufriedenheitszustandes unserer Spieler, kann das nur über höheren Einsatz UND größere Härte (max 1 TCP physisch = max. 20% Chance auf ein Zusatztor) und/oder durch eine höhere Prämie (max 1 TCP psychisch = max. 20% Chance auf ein Zusatztor) gelungen sein. Zweimal 20% sind freilich 40% und das ist fast eine Fifty-fifty-Chance."
 
Gegen Livorno kündigte Selmet an, dass bei einer Gesamtstärke seiner Truppe von voraussichtlich 133,16 ("ich hoffe, es gibt keine Magenverstimmungen) zwar nicht komplett ausgeschlossen werden könnte, dass der Gegner psychisch eine 20%-Zusatztorchance erhält, aber mehr wolle man nicht zulassen, im Gegenteil: Livigno, wie er Livorno "traditionell" bezeichnet, müsse schon vollen Einsatz gehen und hart dagegenhalten, wenn dieser Vorteil überhaupt bestehen solle. Zudem wolle man sich über den physischen Faktor selbst Zusatztorchancen erarbeiten. 
 
In Neapel scheint Selmet mit seinem Team ebenfalls volles Risiko gehen zu wollen. Er kündigte an, dass auf Einsätze und Aufwertungschancen in der laufenden Saison keine Rücksicht genommen werden soll, und dass man angesichts Napolis "knapp 115-Stärkepunkten" jedenfalls auch bei einem 3-Tore-Einsatz der Gastgeber über den physischen Faktor gute Siegchancen haben sollte angesichts der eigenen Stärke. Für uns Fans heißt es dann jetzt noch drei Tage: Abwarten und Pils trinken!

Autor: Aris Selmet - Monday, 08.10.2018

FC Genua 1893 Kleines Interview mit dem Ritter von der traurigen Gestalt

FC Genua 1893 - Impostor: Hooollaaa Herr Ritter, wie läuft es in Genua? Vielleicht könntest du die Leute teilhaben lassen an dem Verein, und wie du die Saison bisher beurteilst.

Ritter: Hi Impostor, nun ja - läuft nicht so richtig Bombe bisher. Eigentlich bekomme ich seit Wochen das Heulen nicht aus dem Gesicht. Wir haben zwar zuletzt öfter mal gewonnen, aber insgesamt reicht es nicht, ranzukommen. Das liegt auch daran, dass Italien so viele MLV hat, wie noch nie!

Impostor: Momentan Platz sieben ... Das bedeutet die Septissima-Meisterschaft. Kann man den Platz halten oder wo steht man am Ende der Saison?

Ritter: Das ist extrem schwer zu beantworten. Generell hoffe ich auf die Top5 am Ende, jeder Platz besser ist ein Geschenk... Obwohl nein, das stimmt nicht. Jeder Platz besser ist ehrlich erkämpft.

Impostor: Was ist deine Meinung zur momentanen Situation in der Seria A?

Ritter: Es gibt zu viele MLVs. Die Abgänge in Bergamo und Cremonese waren fast so bitter wie der von Knatterton. Dieser BvBseid1909, der Cagliari einen Höhepunkt und seitdem komplettes Schwanzversagen beschert hat, den kann man sicher verkraften. Aber auch das ist schade gewesen. Vielleicht würde sich da sonst noch was regen. Ich fände es wirklich toll, wenn wir es schaffen würden irgendwann mal voll besetzt zu sein. clown70 hat die erste Lücke nun geschlossen, warten wir ab was sich noch tut.

Impostor: Emmen oder 1893?

Ritter: Mit ganzem Herzen Ligurien... Ich hoffe, dass die Kollegen richtig reinhauen, um irgendwie den 4ten Platz im SOIX zu halten bzw. zurückzuholen. Der wäre sooo wichtig für ganz Italien. Es wären weiterhin sechs feste Europacup-Starter... Da haben wir alle etwas von, dauerhaft.

Impostor: Mal eine provokante Frage: Fühlst Du Dich beschissen, weil die Titelverteidigung im Pokal ja fast eher gestoppt wurde, als sie begonnen wurde.

Ritter: Zerlegen tut man Bärenfelle, kaufen tut man Bärenfallen. Roma gegen Roma. Das spart Kraft. Amateure gegen Amateure, das ist gut, denn so spart kein anderer Kraft. Aber der Pokal ist diese Saison ne Null- bzw. Lachnummer. Die Roma wird alle Kräfte in die Liga werfen, so dass am Ende Como gegen Como im Finale steht, wenn es nicht unglücklicherweise schon im Halbfinale zu dieser Begegnung kommt. Aber bei allen Spielen sind die Chancen zwischen 50:50 und 99:1, und wir starten immer bei 0:0.

Impostor: Wie siehst du die Situation bei deinem alten Klub BVO Emmen?
 
Ritter: Ich sehe da nichts, denn es kümmert mich nicht. Die Niederlande könnte man locker mit Belgien zusammenlegen, ebenso Dänemark und Schweden. Dafür kann man dann Andorra neu aufmachen, oder Kalifornien.
 
Impostor: Spielst du mit dem Gedanken irgendwann mal in einem anderen Land zu managen ?

Ritter: Ich coache in Berlin eine reale Jugendmannschaft. Das ist cool und macht Spaß. Viele der Jungs haben vier Sterne und schon in den ersten paar Wochen der laifenden Saison gab es - deutlich vor dem Aufwertungstermin - zahlreiche Aufwertungen.

Impostor:  Paar kleine Frage für zwischendurch - Meister, Absteiger, internationale Quali - wer macht's?

Ritter:  Wo, in Spanien? Da gehe ich mit den Tips von Sir Ulrich, außer dass Levante statt Valencia unter die ersten Vier kommt. In Italien wirdes Chievo machen, da sie gegen Nordsjaelland ausscheiden und Como zu Hause empfangen dürfen. Ich würde es FV und der Roma gönnen, aber die werden am letzten Spieltag keinen Zähler holen und sich dann noch von Chievo überholen lassen! In der C-Jugend Landesklasse sehe ich Empor vor Biesdorf und dem BAK. Für unsere Eintracht geht es darum, zwischen Platz 4 und 7 einzulaufen, also quasi obere Tabellenhälfte - das ist machbar trotz der Klatsche gegen Stralau, aber jedes Spiel ist eine Herausforderung, wie der erkämpfte Sieg in Weißensee gezeigt hat!

Impostor: Wie siehst Du die Zukunft in Genua?

SirUlrich: Die unangekündigten und einschneidenden Maßnahmen der Spielleitung haben die Planungen schon erheblich gestört. Ich fürchte, dass das Gemeckere einiger Leute, die sich lieber um die Regeln kümmern sollten, statt zu heulen, dazu führen wird, dass die Spielleitung weitere Restriktionen einführen wird. Dabei hat jeder die Chance, einen Verein irgendwo - vielleicht nicht innerhalb von ein, zwei Jahren in Europa - an die Spitze zu führen. Mit den derzeitigen Gegebenheiten, mit zielgerichteter und sachgerechter Arbeit. Leider ist das in der heutigen Zeit nicht mehr modern, lieber schreit man Zeter und Mordio - und dann bekommt man für das Gelaber und die Unfähigkeit ein Silbertablett oder eine Beförderung zum Staatssekretär. Ich fürchte, dass auch bei Soccergame die Gleichmacherei weitergehen wird und jeder den kurzfristigen Erfolg in die Wiege gelegt bekommt - leider haben in der Spielleitung offenbar kurzfristig denkende Personen die Führungsrolle übernommen, während sich z.B. Knatti im Hintergrund hält und der herr Schneider komplett abgegangen zu sein scheint. Das ist sehr schade!

Bds1909: Die Amateure von 1893 werden?

SirUlrich: ... zum ersten Mal seit meiner Ankunft im Verein nicht aufsteigen!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 20.09.2018

FC Genua 1893 Anders als geplant

FC Genua 1893 - Lange mit sich gerungen hatte Aris Selmet, dem FC Liverpool den gerade aufgewerteten Ake Johannessen zu überlassen, der zuletzt sogar als Kapitän des FC 1893 aufgelaufen war. Da Johannessen aber wegen abermaliger konditioneller Probleme diese Saison nicht mehr voll funktionsfähig war, entschied sich das Management, dem schnöden Mammon nachzugeben und Johannessen im Tausch gegen Torsten Strack, nicht verwandt, verschwägert oder vergleichbar mit Schwergewicht Günther Strack oder DFB-Retter Gerd Strack (November 1983!) oder dem Theologen Hermann Leberecht Strack oder dem Porträt- und Vedutenmalers Anton Wilhelm Strack.
 
Dann aber reizte die Chance, den italienischen Nachwuchsstar Leone Bertoni aus Bergamo loseisen zu können. Dass der auf dem Markt war, war überhaupt nur Selmet zu verdanken, der quasi den Entdecker für Anti-Sportler und Geschäftsmann Diddlmudl (oder so ähnlich) spielte. Nun wird Bertoni nicht mehr kicken, sondern er ist eine Geldanlage. Mal gucken, ob er dick und fett (und teuer) wird! Der letztlich aufgerufene Preis war Selmet aber zu hoch, trotz des mittelfristigen genialen Vertrags, den es nur zu übernehmen gab, weil Bergamo zwischenzeitlich einen neuen Manager gefunden hatte (ob das so richtig ist?). Gerüchte sagen, das Geld reichte bei 1893 trotz des Johannessen-Deals und eines 5 Mio.-Kredits am Ende nicht aus - aber wer gibt schon was auf Gerüchte.
 
Jedenfalls ließ sich Selmet nicht lumpen. Youngster Albero Skaba wurde aus Florenz ersteigert, und beseelt von den beiden Erfolgen in den Ligaspielen und dem Sprung auf Platz 7 der Tabelle machte Aris Selmet dann ganz kurzen Prozess und gab 22,5 Mio. für den griechischen Mittelfeldspieler Artaxerxes Giannakopoulos aus, der ebenfalls einen günstigen, aber nicht annähernd so günstigen Vertrag wie Bertoni vorweisen konnte und nun mitbringt. Nachdem gerade erst mit Kjetil Johansen ein neuer OM verpflichtet wurde, fragt man sich, was Selmet so für eine Kadertaktik fährt. Der aber sagt: "Wir haben überall genug starke Spieler, ich nehme, was ich nehmen kann!" Na dann...!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 13.09.2018

FC Genua 1893 Amateure übernehmen das Kommando

FC Genua 1893 - Normalerweise fiebert man in Genau ab Sonntag den Ligaspielen der Profis am Donnerstag entgegen. Nicht so aktuell, denn vorher stehen für die Amateure zwei Pokal-Fights auf dem Programm.
 
Im italienischen Copa heißt der Gegner nach Erfolgen gegen die Profis von Palermo (8:7 n.E.) und Cagliari (2:1) Como. Allerdings trifft man nicht daheim auf die Profis, sondern muss zu den Amateuren reisen. Die spielen gemeinsam mit den 1893-Amateuren in der 3. Amateurliga A und liegen dort aktuell nach Abschluss der Hinrunde auf dem 12. Rang. 1893 liegt nach dem enttäuschenden 0:0 beim Tabellenletzten aus Istanbul zwar auf Platz 7, hegt aber angesichts des großen Vorsprungs der Mannschaften aus Teneriffa und Sheffield wenig Hoffnung, abermals einen Aufstieg realisieren zu können. Daher beabsichtigt Aris Selmet, die Konzentration auf die Pokalwettbewerbe zu legen. Bei der "Generalprobe" vor ziemlich genau einem Monat am Ufer des Comer Sees (9.Spieltag) unterlag 1893 mit 1:2. Neeskens hatte in der 77. Minute die Führung Comos durch Stabel zwar aufgeglichen, aber wenige Minuten vor dem Abpfiff hatte Jerat einen 22-Meter-Hammer in den Winkel gejagt und Genua damit die damals dritte Saisonniederlage in der Liga beigebracht. Neeskens wird auch heute im defensiven Mittelfeld auflaufen, da Basikow für die Pokalrunde gesperrt ist. Neben ihm dürften Zandona, Kalou und Emini im Mittelfeld auf dem Feld stehen. Hinzu kommen die Angreifer Sacchetti und Collonese sowie Abeggelen (als Rechtsverteidiger), Giampi, Pasculli, Mingrone und im Tor etwas überraschend der kürzlich gescoutete 31jährige Keeper Otto Matthes. Matthes ist zwar nach Expertenmeinung nicht so stark einzuschätzen wie die beiden Jungspunde MeaVitali und Rossito, aber Trainerfuchs Kaya Cengiz, der ankündigte, sich nach dieser Saison nach einem Profiengagement umsehen zu wollen, setzt auf die Erfahrung des Torhüters. "Er bringt unseren Altersschnitt entscheidend nach oben. Das scheint mir in diesem Pokalspiel wichtiger zu sein, als dass der Keeper noch in den Spagat runterkommt oder 'kein Rücken' hat." Matthes, Pasculli und Kapitän Sacchetti sorgen dafür, dass der Altersschnitt der ersten Elf über 23 Jahre liegen wird. Das kann u.U. bei nahezu gleich starken Teams den entscheidenden Ausschlag geben!
 
Am Mittwoch sind die Amateure dann nochmals gefordert. Im Amateurpokal steht die 4. Runde an. Dort ist es aber noch ein sehr weiter Weg bis zu den Finalspielen. Angesichts der bereits jetzt schwindenden Kondition rechnet sich Selmet in diesem Wettbewerb keine großen Chancen aus, wirklich weit zu kommen. "Aber inzwischen ist der Amateurpokal kein Zuschussgeschäft mehr, so dass wir schon noch ein, zwei weitere Runden gerne mitnehmen würden. Wer im österreichischen Mattersburg auflaufen wird, hängt auch vom Ergebnis in Como ab. Sowohl das sportliche Resultat wie auch, in welchem Zustand die Spieler sich nach ihrem Einsatz befinden, dürften ausschlaggebend sein, welche Elf Cengiz letztlich ins Rennen schicken wird. Es erscheint jedenfalls unwahrscheinlich, dass es dieselben elf Männer sein werden, die heute abend auf dem Platz stehen.
 
Nach der gestrigen Gehaltsrunde verkündete Aris Selmet zur Freude der Fans zudem die Verlängerung der Verträge zweier junger italienischer Hoffnungsträger. Giacomo Legrottaglie (22) unterschrieb ein neues Arbeitspapier zu leicht verbesserten Konditionen für 3 Jahre (plus Option des Spielers), Orfeo Baresi (22), von dem alle hoffen, dass er seinen Leistungsabfall von Saisonbeginn wieder kompensieren kann, v.a. wenn er Donnerstag seine Einsätze 7 und 8 bekommt, verpflichtete sich sogar für 4 Jahre plus Option zu einem allerdings deutlich verbesserten und für einen 10er überdurchschnittlichem Gehalt. Wenn er aber wieder zum 11er wird, ist er ein Schnäppchen - und darauf zählen Selmet und 1893 offensichtlich!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 04.09.2018

FC Genua 1893 Neues aus ...

FC Genua 1893 - ... nein, nicht aus Uhlenbusch, sondern aus dem Cimitero di ragazzo belloccio und der Umgebung. Sowohl vom Trainingsplatz wie aus der Geschäftsstelle und dem Büro des Fanbeauftragten Bengalo Fuocommisso!
 
Nachdem sowohl der offensichtlich von oben obstruierte und veranlasste Fanboykott (man mag es auch stattdessen treffender die Aussperrungen nennen) ebenso beendet ist wie das Kapitel (man sollte es nicht Abenteuer, sondern eher Abgesang nennen) Europapokal, und nachdem die Profis auch im Pokal wegen zu hohen - sich realisiert habenden - Risikos nicht mehr dabei sind, gilt nun die volle Konzentration der Meisterschaft.
 
Auch dort hat 1893 derzeit nur Platz 9 inne - eine Platzierung, mit der man in der Chefetage, dem Team, auf den Rängen und überhaupt in ganz Ligurien nicht zufrieden sein kann (außer man ist Samp-Anhänger, doch dafür braucht man bekanntlich einen Klasse BE-Führerschein). Man ist es auch nicht, jedenfalls gilt das für Aris Selmet. Auf der anderen Seite beträgt der punktemäßige Rückstand auf die Spitze gerade einmal sieben Zähler, das ist nicht viel. Gegen Juventus soll heute abend der Fehler aus dem Pokal nicht wiederholt werden. "Wir haben keinen Anlass, Juve zu unterschätzen. Den hatten wir schon im Pokalspiel nicht, aber da waren wir nicht voll auf der Höhe. Diesmal wird der Cimitero beben, und wir werden Torino-Festspiele erleben mit sechs Zählern, die in Genua bleiben, denn auch den AC werden wir weghauen," zeigt sich Ighli Fredi voll motiviert und positiv gestimmt. Fredi wird gegen Juventus ebenso auf dem Feld stehen wie die andere Topstars. Lediglich Andi Elgerts Sprunggelenkverletzung ist noch nicht ausgeheilt, so dass der 30jährige Rekonvaleszent nicht mit von der Partie sein wird. Ob statt seiner Francis Starck oder Avrillos Lakis den Platz neben Sturmführer Bakhva Bulanov einnehmen wird, ist noch nicht final entschieden. Für Starck spricht, dass es etwas stärker einzuschätzen ist, für Lakis, dass sein Einsatz weniger kostet wegen der Einsatzprämie und dass Lakis mit zwei weiteren Einsätzen sein Verbesserungspotential wesentlich erhöht (bzw. solches überhaupt erst schafft). Welcher der beiden am Ende auf dem Feld stehen wird, dürfte relativ egal sein in Sachen Teammotivation, denn heiß auf Revanche gegen Juventus sind beide.
 
Zu den beiden Wochen, in denen bei den Freundschaftsspielen nur wenige Hundert oder Tausende zahlende Zuschauer kamen, will Aris Selmet nichts mehr sagen. Der genaue Grund kann mangels Auskunft seitens des Verbandes nicht erforscht werden. Offenbar wurden die hohen Eintrittspreise moniert und den Fans deshalb der Stadionbesuch verboten. Dass nun bei zwangsweise halbierten Preisen deutlich mehr Anhänger ins Stadion strömen und bei den Amateuren die Kasse noch lauter klingelt als vorher, scheint alle Involvierten zufriedenzustellen. Besonders sinnvoll scheint die Umstellung Aris Selmet nicht, aber natürlich ist es schön, das Stadion nun bei sportlich und unterhaltungstechnisch äußerst wertlosen Vergleichen mit managerlosen Teams annähernd voll gefüllt vorzufinden. Die Fans feiern sich selbst - Protestplakate gegen den Verband: "Wir wollen lieber mehr Freiraum und dafür das Doppelte zahlen!" findet man zwar auf den Rängen, aber nur vereinzelt. Bengalo Fuocommisso erläutert die momentan vorherrschende Stimmung wie folgt: "Wen interessieren die blöden Ligaspiele, wo unsere Jungs und die Gegner sich gegenseitig zu stoppen versuchen. Die Testspiele der dritten Garde unserer Amateure gegen niederländische oder griechische Teams ohne jegliche Motivation oder Einstellung sind doch viel schöner. Wenn der gelernte Torwart, wobei ich mich frage, was er da genau gelernt hat - wenn also der gelernte Torwart Yuri Karcemarskas im Mittelfeld aufläuft, ein Tor schießt, und das Endergebnis von der Spielstärke der aufgestellten Mannschaften nahezu komplett unabhängig ausgewürfelt wird, das macht doch Spaß. Da kommen zurecht mehr als 80.000 Zuschauer gegen Racing. Dazu kommt, dass viele Genuesen sich voll mit dem Spruch "Paris sehen und feiern" identifizieren konnten, den das Management als Werbung für die Partie an drei Stellen in der Innenstadt von Genua plakativ ausgehängt hatte.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 30.08.2018

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Deportivo AlavesManagerwechsel
Deportivo Alaves
PATI, Manager von BVO Emmen wechselt mit sofortiger Wirkung zu Deportivo Alaves und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Dienstag, 23.04.2019
 
Leeds UnitedZwangspause für Cois bei Leeds United
Premier League-Klub Leeds United hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Misha Cois getrennt.

"Durch die zuletzt schwache Ausbeute mit nur Punkten aus Spielen hat sich das Präsidium zum Handeln gezwungen gesehen und Cois daher von seinen Aufgaben entbunden", hieß es in einer offiziellen Mitteilung.

Coiss Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Janusz Kaczmarek.

Donnerstag, 18.04.2019
 
Grasshopper ZürichManagerwechsel
Grasshopper Zürich
kingmatze, Manager von FC Augsburg wechselt mit sofortiger Wirkung zu Grasshopper Zürich und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 17.04.2019
 
Hayes & Yeading UnitedTrainer ist das schwächste Glied!
Ali Mehmet Dobai ist nicht länger Trainer des Premier League-Klubs Hayes & Yeading United.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager ikas am Mittwoch im SHSG-TV.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Mittwoch, 17.04.2019
 
Istanbul Basaksehir FKManagerwechsel
Istanbul Basaksehir FK
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Istanbul Basaksehir FK zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Sinkie das Manageramt übernehmen. Für Sinkie ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Dienstag, 16.04.2019
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. jnchero wird ab sofort das Manageramt von ZSKA Moskau übernehmen.

Dienstag, 16.04.2019
 
Novara CalcioManagerwechsel
Novara Calcio
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Optional das Training bei Novara Calcio leiten

Sonntag, 14.04.2019
 
Brescia CalcioManagerwechsel
Brescia Calcio
Soeben wurde bekannt, dass sich Brescia Calcio von seinem bisherigen Manager getrennt und mit DaCapo(bislang bei Istanbul Basaksehir FK unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Sonntag, 14.04.2019
 
Schwarz-Weiß BregenzSchlösser fliegt!
Schwarz-Weiß Bregenz hat den Trainer am Sonntagabend entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 50-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager rappelthom wissen.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Abel Hohmann, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Sonntag, 14.04.2019
 
AE LarisaManagerwechsel
AE Larisa
Die Vereinsführung von AE Larisa hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Asark als Nachfolger verpflichten konnte. Für Asark ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Sonntag, 14.04.2019
 
Borussia DortmundManagerwechsel
Borussia Dortmund
Ein Managerwechsel wird von Borussia Dortmund vermeldet. Der Verein hat sich mit Donskorp(bislang Deportivo Alaves) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Sonntag, 14.04.2019
 
Maritimo MadeiraManagerwechsel
Maritimo Madeira
Ein Managerwechsel wird von Maritimo Madeira vermeldet. Der Verein hat sich mit Vliz LaRue(bislang Brescia Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 10.04.2019
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei FC Midtjylland zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Irli das Manageramt übernehmen. Für Irli ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Dienstag, 09.04.2019
 
SV Werder BremenManagerwechsel
SV Werder Bremen
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von SV Werder Bremen zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Schwalbinho das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Dienstag, 09.04.2019
 
Istanbul Basaksehir FKIstanbul Basaksehir FK beurlaubt Cumhur Turan !
Istanbul Basaksehir FK hat sich am Montag von Trainer Cumhur Turan getrennt.

Wie der Klub am Montag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Turan s Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 08.04.2019
 
FC Genua 1893FC Genua 1893 trennt sich von Coach Löhr
Trainer Patrik Löhr ist nicht mehr länger Trainer bei FC Genua 1893.

Dies bestätigte der Klub am Montag auf seiner Website.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Montag, 08.04.2019
 
AC MilanManagerwechsel
AC Milan
Bei AC Milan freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Mathias72, welcher noch bis vor kurzem bei SV Werder Bremen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 05.04.2019
 
FC GroningenManagerwechsel
FC Groningen
Der Verein FC Groningen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Dennso, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Dienstag, 02.04.2019
 
Feyenoord RotterdamManagerwechsel
Feyenoord Rotterdam
Bei Feyenoord Rotterdam freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird hinterholz1971, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Dienstag, 02.04.2019
 
PSV EindhovenManagerwechsel
PSV Eindhoven
Scholli, Manager von Olympique Marseille wechselt mit sofortiger Wirkung zu PSV Eindhoven und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 01.04.2019
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018