Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

RBC Roosendaal GLÜCKWUNSCH - NEIN DANKE!

RBC Roosendaal - Nun ist es vollbracht. Der Trainer, Homer - Jay Liedloff, hat doch noch das unmögliche wahr gemacht und unseren stolzen Club vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit  gerettet. Was für ein Wunder! Ist er doch der Heilsbringer? Und vorallem wie geht es nun weiter? Auf der Pressekonferenz gab der Trainer ein Fazit und einen kleinen Ausblick in die Zukunft.
 
Presse: "Sie sehen alles andere als frisch aus! Haben ihnen die vielen Feierlichkeiten und PR Termine der letzten Woche sehr zugesetzt?"
 
H. - J. Liedloff: "Nein, das glaube ich nicht! Es ist nur so, dass ich keine zwanzig mehr bin und ich vertrage manche Getränke die die jungen Leute so inhalieren nicht unbedingt. Ich  bin eher ein bodenständiger Mensch, trinke ein, zwei Bierchen und mag diese Schikimiki-Getränke einfach nicht! Außerdem: Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?"
 
**gelächter macht sich breit**
 
Presse: "Wie sehen Sie die Leistung ihrer Mannschaft in den letzten Saisonspielen und habe Sie überhaupt an diesen Erfolg geglaubt?"
 
**das gesicht des von Homer - Jay Liedloff wird rot und er wirkt leicht erzürnt**
 
H. - J. Liedloff: "Haben Sie Fussball studiert? Sehen Sie: Ich schon! Meine Mannschaft hat alles in ihrer Macht stehende getan um den Supergau zu verhindern. Sie ist buchstäblich über sich hinaus gewachsen! Ich habe noch nie, eine solch engagierte Leistung im Training gesehen und wusste vom ersten Tage an: WIR schaffen das!!!"
 
**der reporter sitzt völlig insich gekehrt auf seinem stuhl, mit hochrotem kop**
 
Presse: "Noch vor den letzten beiden Partien haben Sie starke Kritik am Verein und Vorstand geübt. Wie sieht es jetzt aus, nachdem alles wunderbar erscheint? Ist alles Eitel-Sonnenschein?"
 
**der trainer hält kurz inne, streicht durch sein locke**
 
H. - J. Liedloff: "Natürlich habe ich diese Kritik geübt, denn es war berechtigt. Alles was ich gesagt habe, habe ich auch so gemeint. Der Präsident hat mir völlige Handlungsfreiheit eingeräumt, was die Umgestaltung des Klubs und der Gremien anbelangt. Ich wollte die Leute nur aufwecken! Das hat er auch so gesehen und wir haben uns geeinigt, dass wir diese Klüngelei und Vetternwirtschaft nicht mehr dulden. Es werden wohl einige Köpfe rollen und neue Strukturen geschaffen."
 
**die presse wirkt geschockt! das hätte keiner vom präsidenten erwartet**
 
Presse: "Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel der Präsidenten? Er war nach ihrem Rundumschlag alles andere als glücklich und wirkte eher dünnhäutig?"
 
H. - J. Liedloff: "Wir hatten direkt nach dem letzten Spiel eine Unterhaltung, bei der ich ihm klargemacht habe, dass ich hier bleiben möchte. Aber dafür auch Bedingungen stelle. Er sollte einfach darüber nachdenken. Vier Tage später rief er mich an und wir trafen uns in einem Club, dem "Club Pigalle". Dort haben wir bei reichlich Champus, Drinks und anderem, die neue Strategie erörtert und sind uns einig geworden."
 
**ein raunen geht durch die meute**
 
Presse: "Ja und nun? Was wird nun geschehen? Werden neue Spieler verpflichtet, oder andere abgegeben?"
 
H. - J. Liedloff: "Was glauben Sie? Das ich mich jetzt auf diesem Erfolg ausruhe? Natürlich werden wir Spieler abgeben und nach und nach Spieler holen. Der Verein ist nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Wir müssen schauen, was wir tun können. Es werden schwere Wochen für uns und die Mannschaft. Aber daran arbeiten wir jetzt mit Hochtouren. Aber seien Sie versichert, es wird sich einiges ändern...vielleicht ändern sich dann auch ihre blöden Fragen endlich?"
 
**so sprach er und zog von dannen**
 
Alles in allem war der trainer etwas knurrig. Aber wir glauben auch weiterhin, dass er richtige Mann am richtigen Ort ist. Wir werden alles ganz genau beobachten und sehen welche Köpfe rollen und welche Veränderungen auftreten und bleiben natürlich weiterhin dran an diesem unergründlichen, aber großartigen Mann. Denn er hat das Unmögliche möglich gemacht! Unser Heilsbringer! Wer weiß, vielleicht trifft man ihn mal wieder im "Club Pigalle"? Diesen Club müssen wir uns unbedingt merken, denn dort werden wichtige Entscheidungen getroffen. Er muss etwas magisches haben, ein besonderes Flair. In diesem Sinne


Autor: Homer_Jay_Liedloff - Donnerstag, 06.05.2010

RBC Roosendaal GLÜCKWUNSCH - NEIN DANKE!

RBC Roosendaal - Nun ist es vollbracht. Der Trainer, Homer - Jay Liedloff, hat doch noch das unmögliche wahr gemacht und unseren stolzen Club vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit  gerettet. Was für ein Wunder! Ist er doch der Heilsbringer? Und vorallem wie geht es nun weiter? Auf der Pressekonferenz gab der Trainer ein Fazit und einen kleinen Ausblick in die Zukunft.
 
Presse: "Sie sehen alles andere als frisch aus! Haben ihnen die vielen Feierlichkeiten und PR Termine der letzten Woche sehr zugesetzt?"
 
H. - J. Liedloff: "Nein, das glaube ich nicht! Es ist nur so, dass ich keine zwanzig mehr bin und ich vertrage manche Getränke die die jungen Leute so inhalieren nicht unbedingt. Ich  bin eher ein bodenständiger Mensch, trinke ein, zwei Bierchen und mag diese Schikimiki-Getränke einfach nicht! Außerdem: Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?"
 
**gelächter macht sich breit**
 
Presse: "Wie sehen Sie die Leistung ihrer Mannschaft in den letzten Saisonspielen und habe Sie überhaupt an diesen Erfolg geglaubt?"
 
**das gesicht des von Homer - Jay Liedloff wird rot und er wirkt leicht erzürnt**
 
H. - J. Liedloff: "Haben Sie Fussball studiert? Sehen Sie: Ich schon! Meine Mannschaft hat alles in ihrer Macht stehende getan um den Supergau zu verhindern. Sie ist buchstäblich über sich hinaus gewachsen! Ich habe noch nie, eine solch engagierte Leistung im Training gesehen und wusste vom ersten Tage an: WIR schaffen das!!!"
 
**der reporter sitzt völlig insich gekehrt auf seinem stuhl, mit hochrotem kop**
 
Presse: "Noch vor den letzten beiden Partien haben Sie starke Kritik am Verein und Vorstand geübt. Wie sieht es jetzt aus, nachdem alles wunderbar erscheint? Ist alles Eitel-Sonnenschein?"
 
**der trainer hält kurz inne, streicht durch sein locke**
 
H. - J. Liedloff: "Natürlich habe ich diese Kritik geübt, denn es war berechtigt. Alles was ich gesagt habe, habe ich auch so gemeint. Der Präsident hat mir völlige Handlungsfreiheit eingeräumt, was die Umgestaltung des Klubs und der Gremien anbelangt. Ich wollte die Leute nur aufwecken! Das hat er auch so gesehen und wir haben uns geeinigt, dass wir diese Klüngelei und Vetternwirtschaft nicht mehr dulden. Es werden wohl einige Köpfe rollen und neue Strukturen geschaffen."
 
**die presse wirkt geschockt! das hätte keiner vom präsidenten erwartet**
 
Presse: "Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel der Präsidenten? Er war nach ihrem Rundumschlag alles andere als glücklich und wirkte eher dünnhäutig?"
 
H. - J. Liedloff: "Wir hatten direkt nach dem letzten Spiel eine Unterhaltung, bei der ich ihm klargemacht habe, dass ich hier bleiben möchte. Aber dafür auch Bedingungen stelle. Er sollte einfach darüber nachdenken. Vier Tage später rief er mich an und wir trafen uns in einem Club, dem "Club Pigalle". Dort haben wir bei reichlich Champus, Drinks und anderem, die neue Strategie erörtert und sind uns einig geworden."
 
**ein raunen geht durch die meute**
 
Presse: "Ja und nun? Was wird nun geschehen? Werden neue Spieler verpflichtet, oder andere abgegeben?"
 
H. - J. Liedloff: "Was glauben Sie? Das ich mich jetzt auf diesem Erfolg ausruhe? Natürlich werden wir Spieler abgeben und nach und nach Spieler holen. Der Verein ist nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Wir müssen schauen, was wir tun können. Es werden schwere Wochen für uns und die Mannschaft. Aber daran arbeiten wir jetzt mit Hochtouren. Aber seien Sie versichert, es wird sich einiges ändern...vielleicht ändern sich dann auch ihre blöden Fragen endlich?"
 
**so sprach er und zog von dannen**
 
Alles in allem war der trainer etwas knurrig. Aber wir glauben auch weiterhin, dass er richtige Mann am richtigen Ort ist. Wir werden alles ganz genau beobachten und sehen welche Köpfe rollen und welche Veränderungen auftreten und bleiben natürlich weiterhin dran an diesem unergründlichen, aber großartigen Mann. Denn er hat das Unmögliche möglich gemacht! Unser Heilsbringer! Wer weiß, vielleicht trifft man ihn mal wieder im "Club Pigalle"? Diesen Club müssen wir uns unbedingt merken, denn dort werden wichtige Entscheidungen getroffen. Er muss etwas magisches haben, ein besonderes Flair. In diesem Sinne

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 06.05.2010

RBC Roosendaal Quo Vadis H. - J. Liedloff?

RBC Roosendaal - Was wird wohl werden, aus dem RBC Roosendaal und dessen "Heilsbringer"? Die Ergebnisse spiegeln nichts von alledem wieder, was versprochen wurde. Nun muss sich der Trainer, vor den letzten beiden Saisonspielen, unangenehme Fragen stellen lassen. War es wirklich die richtige Entscheidung? Dieser unerfahrene Mann? Was wird passieren, wenn wir ansteigen? Das sind Fragen mit denen sich die Fans und die lokale Presse beschäftigen.
 
Für Liedloff ist die Sache klar: "Wir werden nicht absteigen! Die Ergebnisse geben mir Recht! Ich schöpfe Mut & Vertrauen aus den letzten beiden Spielen und werde mich hier nicht hinreisen lassen, der Mannschaft die nötige Erstligatauglichkeit abzusprechen. Wir schaffen das! Und nächste Saison werden wir erst garnicht in diese missliche Lage kommen. Das verspreche ich den Fans! Mein Vorgänger hat den Verein ausbluten lassen und alle haben dabei zugeschaut."
 
Das klingt nach harter Kritik am Präsidium. Und der Präsident? Was meint er dazu?
 
"Ich war mir anfangs sicher! Er ist der richtige Mann, am richtigen Ort! Allerdings muss ich nun zugeben das wir uns immernoch in einer prekären Lage befinden. Der Abstieg rückt näher. Aber es ist noch nichts entschieden. Wenn wir aber absteigen, müssen wir uns bei einigen Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit hinterfragen und es werden Köpfe rollen! Meiner sicher nicht, aber jeder andere ist ersetzbar!"
 
Das klingt aber alles andere als Vertrauenserweckend! Oder ist das schon der eigentliche Rauswurf des Trainers? Fakt ist, der RBC Roosendaal steht am Scheideweg! Die letzten beiden Spiele werden Gewissheit bringen in welches Fahrwasser der Klub gerät. Eines ist aber sicher: H. - J. Liedloff wird wohl geopfert werden, falls der Klub absteigt. Aber wahrscheinlich ist er nur das Bauernopfer auf dem Altar der Lügen, Mauscheleien und Intrigen die rund um das Präsidium in dieser Saison gelaufen sind.
 
Wir, die Presse und die Fans werden das weiter beobachten. Bleibt am Ende nur die Fragen zu klären: "Quo Vadis Homer Jay Liedloff?" Wir wünsche ihen alles Glück der Welt!

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Wednesday, 28.04.2010

RBC Roosendaal Der Heilsbringer ist da!

RBC Roosendaal - Mit großer Freude konnte das Präsidium des RBC Roosendaal die Verplichtung des  absolutenWunschkandidaten bekanntgeben. Mit Homer-Jay Liedloff weht nun ein frischer Wind in der niederländischen Provinz und man verspricht sich sehr viel von ihm. Er versprach: "Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um in den letzten verbleibenden Spielen den Abstieg zu vermeiden. Die Mannschaft hat in riesen Potential, um das Unmögliche doch noch wahr zumachen!" Der Präsident war überglücklich und bedankte sich artig für die schnelle Entscheidung von H-J Liedloff, welcher in einer Nacht- & Nebelaktion seine Zelte in der Heimat abbrach und sofort nach Roosendaal kam! "Es war eine reine Bauchentscheidung, ich konnte nicht anders!", sagte Liedloff und verließ mit großem Enthusiasmus diese PK um mit der Mannschaft zu trainieren.
 
Schauen wir mal, ob er sich nicht zuviel zugemutet hat, denn diese Mannschaft ist praktisch schon abgestiegen und gilt als untrainierbar. Man kann nur hoffen das er die richtigen Hebel findet und umlegen kann.

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Friday, 09.04.2010

FC Utrecht Glükwunsch an Sparta

FC Utrecht - Herzlichen Glückwunsch an die Manschaft des Sparta Rotterdam und nartürlich
auch Meyersen.
Ich fand ja es haben beide Manschaften gut gespielt aber am Ende in der 90.min
hat der bessere gewonnen.
Nochmal Glükwunsch &
Tschüüüs

Autor: SaLu - Wednesday, 31.03.2010

FC Groningen - De Telegraaf-

FC Groningen - Interview mit hirnbrandt
 
Benson: Nach etwas längerer Zeit bin ich wieder mal bei dir zu Gast. Ich bin, wie bei deinen vorherigen Stationen, sehr gut empfangen worden. Das Drie Gezusters ist wirklich wunderbar. Hast du dich schon eingelebt, hier in Groningen?
 
hirnbrandt: Du alter Trunkenbold. Natürlich habe ich gestern schon ein paar Heinecken getrunken, aber heute morgen war ja bereits wieder Training angesagt. In einer kleinen Unterhaltung roch Berhalter zwar meine Fahne, aber er weiß ja selber, dass wir keine Gefangenen machen, wenn wir mal weggehen. Ich denke das beantwortet deine Frage ;).
 
Benson: Ja, ich habe gestern gemerkt, dass du diese Stadt und vor allem die Menschen hier sehr schätzt und hier auch sehr beliebt bist. Die nächste Frage geht in eine andere Richtung. Bist du im Rückblick auf deine früheren Vereine, besonders beim FK Khimki der jetzt wieder um die Meisterschaft mitspielt, nicht etwas traurig, dass du die Früchte deiner Arbeit nicht ernten kannst?
 
hirnbrandt: Nun ja. Die Zeit im Speckgürtel von Moskau war eine sehr schöne, aber in den Niederlanden kann ich ich mit meinen Spielern einfach besser verständigen. Wenn mein Freund Igor Dobrowolski durch Zufall mal Zeit hat, kann er sich darauf vorbereiten eine längerfristige Reise, als mein Dolmetscher, nach Russland durchzuführen. "Я люблю Россию". Ich wünsche dem Manager BigBlock alles Gute und hoffe, dass er alle Fans des FK Khimki stolz macht und die russische Meisterschaft gewinnt. Meine beiden ersten Stationen, Watford und Ajaccio, spielen ja auch nur noch in der zweiten Liga ihres jeweiligen Landes, also kann ich ja mit dem Wechseln nicht viel falsch gemacht haben. Wie du gestern schon gemerkt hast bin ich in Groningen menschlich auch langfristig angekommen. Hoffentlich werde ich mit meiner Freundin Antje hier auch endlich seßhaft.
 
Benson: Ok. Kommen wir nun zu etwas kniffligeren Fragen. Denkst du, dass du in deiner Offensive, besonders im Mittelfeld, wirklich Potential genug hast? Besonders, und hier plaudere ich mal, ganz gemein und heimtückisch ;), aus dem Nähkästchen, für deine Ziele? Du möchtest, ohne ein allzu großes Geheimnis zu lüften, noch in dieser Saison ins internationale Geschäft.
 
hirnbrandt: Im Grunde genommen ist die erste Garde auf allen Positionen sehr stark besetzt. Nur im OM  fehlt mir jemand, in der zweiten Reihe, der Szewczuk richtig Druck macht, dass dieser noch mehr Tore erzielt. Ich weiß worauf du mich noch ansprechen möchtest, in der Liga ist für uns nicht mehr viel zu holen. Das Pokalfinale am 30.03.2010 gegen Sparta Rotterdam wollen wir, meine Mannschaft und ich, unbedingt gewinnen! Damit würden wir unser Ziel, das internationale Geschäft, doch noch erreichen. 
 
Benson: Aber du hast in Sparta Rotterdam einen wirklich starken Gegner. Zwar scheinen sie sich in der Liga, ich habe sie in Rotterdam gegen BVO Emmen gesehen, mit einem Mittelfeldplatz zufrieden zugeben, doch schätze ich die Mannschaft als sehr gut besetzt, dies besonders in der Abwehr und im Mittelfeld, ein. Wie möchtest du die starke Abwehr überwinden?
 
hirnbrandt: Erstens Sparta gibt sich, glaube ich, nicht mit einem Platz im Mittelfeld zufrieden. Und Zweitens wäre es müßig sich über meine taktischen Raffinessen, welche ich in diesem Spiel aufbieten werde, hier jetzt detailiert auszulassen. Wir werden Meyersens Team einen harten Kampf liefern und ihm nicht aufgrund der individuellen Klasse seiner Spieler den Pokal ohne Gegenwehr überlassen.
 
Benson: Ich sehe gerade, dass mein Flieger nach Spanien bald startet. Danke, dass ich bei dir wieder einmal sehen konnte wie in anderen Ligen gearbeitet wird. Meine letzte(n) Frage(n) dreht bzw. drehen sich, ganz ohne Eigensinn ;), um Real Sociedad.  Verfolgst du das Geschehen in der spanischen Liga, speziell im Baskenland? Wie schätzt du diese Spielklasse ein und wie wertest du den bisherigen Saisonverlauf der Königlichen aus Donostia San Sebastian?
 
hirnbrandt: Ich finde, dass die Primiera Division in ihrer Spielstärke sehr stark abgebaut hat, dies kommt kleineren Vereinen, wie zum Beispiel Sociedad, entgegen. Ich hoffe, dass du durch diese Gegebenheiten deine Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte, wenn nicht sogar unter den Top 4, platzieren kannst. Mit dem Abstieg wirst du nach dieser fabulösen Hinrunde wohl nicht viel zu tun haben Ein guter spanischer Rotwein im "La Perla" wäre die Krönung unser beiden erfolgreich abgeschlossenen Saions. Ich wünsche dir noch einen guten Flug und viel Erfolg am nächsten Spieltag.

Autor: hirnbrandt - Wednesday, 24.03.2010

BVO Emmen Dann muss es ein anderer Titel werden

BVO Emmen - Die unglückliche und kuriose Niederlage im Pokal hat der BVO Emmen gut verdaut. Coach Selmet hatte - entgegen seiner Ankündigung - nicht das Top-Team auflaufen lassen. Sowohl Ajax und Emmen spielten aber mit vollem Einsatz: 3-3 stand es nach 120 Minuten. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Und da traf ... sage und schreibe genau ein Spieler. Wie geht das denn? Von den Emmener Schützen visierten zwei das Stadiondach an, einer die Eckfahne, Kohlmann war so erschöpft, dass er dem Ball kein Power mehr geben konnte und dieser vor der Torlinie zum Liegen kam. Lediglich Cees Prokoph brachte so etwas wie einen Elfer zusammen, aber sein Knaller traf den Ajax Keeper mitten ins Gesicht und sprang von der Nase an die Latte und von dort aus dem Tor. Schluss, aus, Ende - Emmen wird seinen Titel nicht verteidigen. Es sieht so aus, als sollte Holland einen neuen Cupsieger bekommen - außer Ajax zieht das Ding jetzt durch!

In der Liga ließ sich Emmen von der Niederlage aber nicht schocken. Seit zwölf Spielen ist die Elf jetzt ungeschlagen, aus den letzten sechs Partien sprangen gar 16 Punkte heraus. Nur Leeuwarden konnte beim 1-1 einen Zähler bei sich behalten. Mit 31 Punkten liegt der BVO einen Zähler hinter Eindhoven auf Rang 2 der Ligatabelle. Nur Champion Almelo scheint da noch mithalten zu können. Utrecht steuerte nach seinem souveränen Saisonstart in eine Krise: gerade einmal vier magere Pünktchen gelangen bei den letzten sechs Auftritten, u. a. kassierte man auch in Emmen eine Niederlage.
 
Zuletzt gibt es auch aus dem Europapokal Positives zu berichten. Dem 3-0 Erfolg gegen Funchal folgte zwar in Mouscron eine Niederlage, aber da Verona überraschend Funchal ein Unentschieden abrang, genügt nun bereits ein Sieg gegen Verona oder ein Unentschieden gegen die Portugiesen zur Sicherung des Viertelfinaleinzugs. Selmet will die Sache schon gegen Italiens Pokalsieger klarmachen: "Verona ist raus, sie ist zudem inzwischen fast 40 und wird hässlich. Da sollten wir gewinnen, und dann ist der Käse gegessen," zeigte er seine Qualitäten als Niederländer mit der Anspielung auf das Nationalgericht.

Autor: Aris Selmet - Saturday, 06.03.2010

FC Utrecht Topspiel ohne 4 Stammspieler

FC Utrecht - Der FC Utrecht reist am komenden Donnerstag nach Eindhoven ohne 4 Stammspieler
Diese Spieler sind verletzt:
 
N. Simplico
J. Paz
A. Khakpour
F. Kezman
 
Aber nach einer Niederlage in 15 Spielen sind die Spieler des FCU sehr motiviert und sie werden alles geben diese Statistik zu halten.

Hier nochmal die letzten Testspiele:
 
FC Luzern - FC Utrecht 6:7
FC Kopenhagen - FC Utrecht 3:4
FC Utrecht - AC Bellinzona 5:4
FC Utrecht - Kuban Krasnodar 3:2
AIK Solna - FC Utrecht 4:3
FC Utrecht - ADO Den Haag 2:0
 
Erfolgreichster Torschütze des FCU ist der RV N. Simplico.
Wir verabschieden uns und wünschen allen Managern viel Glück. (:

Autor: SaLu - Monday, 15.02.2010

BVO Emmen Von Soll und Haben

BVO Emmen - Mit 15 Punkten nach acht Ligaspielen, der Tabellenführung in der Vorrundengruppe 3 des Pokalsiegercups und dem Sieg in der ersten nationalen Pokalrunde steht der BVO Emmen nach Ansicht seines Managers Aris Selmet „ganz ordentlich“ da.
Zwar ist in der Ligatabelle der FC Utrecht bei derzeit sieben Zählern Vorsprung schon weit enteilt, aber die Mitfavoriten PSV Eindhoven (17), Veendam (15) und Almelo (12) sowie Aufrüstungs-Wunder Sparta Rotterdam sind in unmittelbarer Schlagdistanz bzw. liegen in der Tabelle hinter dem amtierenden Pokalsieger. „Utrecht hat den Vorteil, aktuell über einen ordentlichen Kader zu verfügen, wenn auch einige Spieler ihren Leistungszenit bereits überschritten haben,“ erklärt Selmet das Phänomen unter Anspielung auf den sehr hohen Altersschnitt im Kader des Teams vom Rande der Randstad. Nachdem das Team seit dem Wiederaufstieg immer nur im Mittelfeld angesiedelt war, sieht Selmet den Vorteil von SaLu darin, dass das Team von vielen Gegner vielleicht einfach nicht für voll genommen wird. So erklären sich aus seiner Sicht auch die wenigen Gegentore. Auf lange Sicht denkt Selmet aber, dass der Vorteil des besten Trainers dem BVO noch einige Extra-Zähler einbringen wird, so dass auch Utrecht noch eingefangen werden kann.
Enttäuscht zeigte sich Selmet, der mit seinen Mannen die ersten beiden Partien auf internationalem Parkett gewann und damit gleich wieder wichtige Punkte für Holland in der 5-Jahres-Wertung beisteuerte, von den niederländischen Vertretern im Inter-Cup: „Abschenker sollten in der Liga bestraft werden! Leeuwarden wird das kommenden Donnerstag zu spüren bekommen, gegen Veendam habe ich es noch übersehen, dass die auf unserem Spielplan standen. Wer sich durch Nichtsetzen international einen Wettbewerbsvorteil in der Liga zu erschleichen sucht, sollte den in einen Wettbewerbsnachteil umgewandelt bekommen. Emmen wird immer alles geben – auf allen drei Hochzeiten!“
Als wollte der Verein dies bestätigen, wurde in der lokalen Presse heute verlautbart, dass der Club für einen Erfolg im dritten Europapokalspiel der Saison gegen die Insulaner aus Madeira eine Sonderprämie ausgelobt hat, über deren Höhe allerdings der Mantel des Schweigens gelegt wurde. Im Pokalsiegercup werden sicher in den beiden übernächste Woche anstehenden Begegnungen gegen Funchal und das starke Team aus Mouscron die Weichen gestellt: „Wir werden dafür sorgen, dass es künftig bei Soccergame Nebelux heißt, denn das Koninkrijk Nederland trumpft über allen Gelbiern,“ riskierte Aris Selmet schon einmal eine dicke Lippe.
Dass er Amsterdam im Landespokal als ernst zu nehmenden Gegner ansieht, überrascht dahingehend fast. „Das wird ganz schwer, auswärts bei Ajax! Die sind nicht mehr die Nr. 1 im Land, aber immerhin so gut, dass sie jeden schlagen können. Ganz sicher auch Emmen – aber wir haben Blut geleckt. Vier Siege zum Titelgewinn. Leichter geht es nicht. Es gilt einen Titel zu verteidigen, da wird Amsterdam doch nicht im Wege stehen wollen?“

Autor: Aris Selmet - Friday, 12.02.2010

FC Groningen -De Telegraaf-

FC Groningen - Nun ist es also wieder so weit. Der Saisonstart ist nah und in der nördlichsten Provinz des Landes ist man heiß darauf, dass es wieder losgeht. Mit neuem Manager und neuem Glück strebt der FC Groningen dieses Jahr die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb an.
 
Der neue Manager, hirnbrandt, wechselte zum Beginn der Runde vom Hauptstadt-Club ADO Den Haag nach Groningen und hat sich viel vorgenommen. Sein Vorgänger hinterließ ihm eine gut aufgestellte Mannschaft, welche im Grunde genommen nur noch punktuell verstärkt werden musste. So wechselte etwa der gestandene Innenverteidiger Geye aus Berlin zum FC. Desweiteren wurde Wouters für die defensive Außenbahn aus Spittal ausgeliehen um den jungen talentierten Sesterhenn auf der rechten Abwehrseite zu entlasten. Da man ein Überangebot an guten Torhütern hatte, konnte man sich auch von einem trennen um etwas Geld in die Kassen zu spülen.
 
Manager hirnbrandt freut sich aber am meisten auf das 17-jährige Eigengewächs Frederique Kü, welcher als eines der größten Talente des niederländischen Fußballs gilt und schon von zahlreichen europäischen Top-Clubs umworben wurde. "Aber gegen kein Geld der Welt lassen wir ihn ziehen", vernahm man aus verschiedenen Kreisen des Vereins.
 
Dies bringt uns gleich zum nächsten Thema. Durch einen großen Zufall, konnte Groningen als Nachrücker eine Mannschaft für die 6. Amateurliga melden und so machte sich der Manager ans Werk, eine konkurrenzfähige Truppe aufzustellen. Dafür verpflichtete der Verein vorwiegend inländische Talente, die im Laufe der Zeit den Sprung in die erste Mannschaft schaffen können, bzw. werden. Alles in allem könnte der Großteil der II. Mannschaft noch in der A-Jugend spielen und so werden wir in Zukunft noch viel Spaß an den Bubis haben.
 
Zur Saisonvorbereitung besuchten beide Mannschaften ein Trainingslager und absolvierten auch einige Testspiele, aus denen ein positives Fazit gezogen werden kann. Die Erste gewann ihr Premierenspiel vor rund 11000 Zuschauern im Euroborg gegen den russischen Vertreter Amkar Perm mit 3:2. Im zweiten Spiel war  der englische Premier League-Aufsteiger Blackburn Rovers zu gast und wurde mit einer überzeugenden Vorstellung (4:2) zurück auf die Insel geschickt. Hervorzuheben in diesen beiden Freundschaftsspielen sind der ungarische Mittelfeldmotor Beltschazar Szewczuk und Aron Zenden, denen jeweils 2 Tore gelangen.
Die Highlights der Vorbereitung waren aber die ersten beiden Spiele des Turniers mit dem AC Bellinzona um Manager Don Kegel. Beide Mannschaften der jeweiligen Vereine treten in einer kleinen Liga, jeweils gegen die anderen an. Leider musste sich die Profiabteilung gegen den letztjährigen Zweiten der Schweizer Super League mit 2:4 geschlagen geben. Aber die "Jungen Wilden" der II. schlugen schon am Freitag die Reserve des AC mit 3:2 und haben noch alle Möglichkeiten auf den Turniersieg (man wird ja mal träumen dürfen). Bemerkenswert ist auch, dass dem Spiel der beiden Amateur-Teams mehr Zuschauer beiwohnten. In ein paar Wochen wird dieses Turnier beendet werden.
 
Am Donnerstag werden wir sehen, ob sich der Aufwand der Vorbereitung gelohnt hat und der FC Groningen sich im oberen Tabellendrittel festsetzen kann.
 
Im Verlaufe der Saison werden wir in unregelmäßigen Abständen aus Groningen berichten.

Autor: hirnbrandt - Monday, 18.01.2010

Seite: 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
Real OviedoManagerwechsel
Real Oviedo
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Real Oviedo hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Vasektomie geleitet.

Samstag, 25.01.2020
 
Dukla PragDukla Prag - Coach gesucht!
Am Donnerstagmorgen gaben die Verantwortlichen des die sofortige Trennung von Trainer Aldwyn deGoey bekannt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Hitzfeld Bernd, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 9 rangiert.

Als Nachfolger werden Arkadiusz Simac und Aristarch Stejskal gehandelt.

Donnerstag, 23.01.2020
 
Dukla PragManagerwechsel
Dukla Prag
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Dukla Prag zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Hitzfeld Bernd das Manageramt übernehmen. Für Hitzfeld Bernd ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Donnerstag, 23.01.2020
 
FC WohlenFC Wohlen beurlaubt Necmettin Caliskan!
Necmettin Caliskan ist nicht mehr Trainer bei FC Wohlen.

Wie Manager PATI am Mittwoch bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 64-Jährigen aufgelöst.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager PATI am Mittwoch im SHSG-TV.

PATI selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-15. der Super League leiten.

Mittwoch, 22.01.2020
 
FC ZlinManagerwechsel
FC Zlin
Ein Managerwechsel wird von FC Zlin vermeldet. Der Verein hat sich mit juergenthebull(bislang SK Sigma Olmütz) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Dienstag, 21.01.2020
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Das Conny kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Sporting Lissabon unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei ZSKA Moskau zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Conny ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 21.01.2020
 
Livorno CalcioManagerwechsel
Livorno Calcio
Das Sonic kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Wolverhampton Wanderers unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Livorno Calcio zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Sonic ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 21.01.2020
 
Valerenga OsloValerenga Oslo trennt sich von Coach Maton
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Tippeligaen zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-13ten die Konsequenz und trennten sich von Jakob Maton.

Valerenga Manager Chris war zu keiner Stellungnahme bereit.

Das Traineramt übernimmt bis zum Saisonende der bisherige Assistent .

Dienstag, 21.01.2020
 
Piast GleiwitzPiast Gleiwitz entlässt Trainer!
Aron Lowatz, Trainer von Piast Gleiwitz ist am Montagabend fristlos entlassen worden.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Montag, 20.01.2020
 
Brescia CalcioManagerwechsel
Brescia Calcio
Soeben wurde bekannt, dass sich Brescia Calcio von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Undertaker(bislang bei AC Florenz unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 20.01.2020
 
FC WohlenManagerwechsel
FC Wohlen
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Wohlen von seinem bisherigen Manager getrennt und mit PATI(bislang bei Borussia Dortmund unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 20.01.2020
 
Randers FCRanders FC trennt sich von Coach Spasskov
Trainer Igor Spasskov ist nicht mehr länger Trainer bei Randers FC.

Das teilte der Verein am Sonntag mit.

Seit Monaten war über eine Entlassung des 57-Jährigen spekuliert worden.

Sonntag, 19.01.2020
 
FC GueugnonManagerwechsel
FC Gueugnon
Das Borussiadortmundseid1909 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Real Oviedo unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei FC Gueugnon zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Borussiadortmundseid1909 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Sonntag, 19.01.2020
 
Randers FCManagerwechsel
Randers FC
Hickersberger, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Randers FC und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 19.01.2020
 
Istanbul Basaksehir FKManagerwechsel
Istanbul Basaksehir FK
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Istanbul Basaksehir FK hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von ByFjord geleitet.

Montag, 13.01.2020
 
FC Genua 1893Kreutel bei FC Genua 1893 entmachtet.
Der frühere Bundesligaprofi Adelhelm Kreutel hat seinen Job bei seinem Klub FC Genua 1893 verloren.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Kreutel in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Einer der Hauptsponsoren soll sein weiteres finanzielles Engagement an eine Entlassung von Kreutel geknüpft haben.

Montag, 13.01.2020
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
Die Vereinsführung von FC Porto hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Klose als Nachfolger verpflichten konnte. Für Klose ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 11.01.2020
 
Sampdoria GenuaPier Paolo Tenorio muss gehen.
Sampdoria Genua und Trainer Pier Paolo Tenorio gehen ab sofort getrennte Wege.

Tenorio selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit Manager xavi bekannt.Favorit auf die Nachfolge scheint Pier Paolo Tenorio zu sein.

Freitag, 10.01.2020
 
IF ElfsborgIF Elfsborg verabschiedet sich von Pusch!
Am Dienstagmorgen musste Manager Goalgetter86 eine Entscheidung fällen, die er eigentlich bedauert.

Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Josef Pusch.

Elfsborg Manager Goalgetter86 war zu keiner Stellungnahme bereit.

Als heißester Kandidat auf den vakanten Posten wird Jon Thor Gunnlaugsson gehandelt, der zuletzt bei IF Elfsborg (Ama) entlassen worden war.

Dienstag, 07.01.2020
 
Hertha BSC BerlinHertha BSC Berlin - Trainer gefeuert!
Adelram Nenning ist nicht mehr Trainer des Teams vom Hertha BSC Berlin.

Wie die Klubführung am Sonntag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Das Duo Ambjörn SteenNielsen/Norbert Streiter, übernimmt vorübergehend die Trainingsleitung.

Sonntag, 05.01.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018