Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

BVO Emmen Ziel erreicht - Liga egal!

BVO Emmen -
Der BVO Emmen hat sich endlich einmal wieder für einen sinnvollen internationalen Wettbewerb qualifiziert, in dem man ernsthafte Anstrengungen zum Weiterkommen und Titelgewinnambitionen hat bzw. entwickeln kann.
Der zweifache Pokalsieger der Niederlande, der vor einigen Spielzeiten auch auf europäischer Ebene schon einen Pokalsieger-Pokalsieg feiern konnte, gewann im Pokalfinale am heutigen Dienstagabend gegen Underdog Groningen mit 4:3 (3:1) und krönte die Spielzeit mit dem fünften Titelgewinn der Vereinsgeschichte. Ein guter Trost für die abermals entgangene Meisterschaft.
Nachdem Gleison den Außenseiter aus Groningen in Führung gebracht hatte, erzielte Aaro de Schrijver, der den gesperrten Mannschaftskapitän Jaccard ordentlich vertrat, umgehend den Ausgleichstreffer. 
Jesule (38.) und Butina (41.) sorgten mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause vor 60.500 Zuschauern im ausverkauften Groninger Stadion für die vermeintliche Vorentscheidung. Groningen aber konterte: Bundea und Block glichen aus. Nach einer Stunde ging alles von vorn los. Das Team des BVO wurde mit Sprechchören des eigenen Fanlagers nach vorne getrieben und trotz der Gegentore gefeiert. Jesule traf letztlich fünf Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer des Tages zur Entscheidung zwischen die Pfosten des Groninger Tores.
In dem munteren Spielchen drückten die Emmener nach dem anfänglichen Feuerwerk und der eiskalten Reaktion des FCG immer wieder angetrieben von Interims-Kapitän Bartek Aghahowa auf die Entscheidung. Zunächst scheiterte Cengiz noch aus kurzer Distanz an Groningens Torhüter (72.), der noch einige Male Kopf und Kragen riskieren musste. Außerdem verfehlten ein Gewaltschuss von Zhekov und ein kunstvoller Dreher von Aghahowa nur um Zentimeter den Kasten. Groningen geriet in der letzten halben Stundeimmer mehr unter Druck und hatte nur noch sporadisch Gelegenheit zum Kontern. Emmens Erfolg ging somit vollkommen in Ordnung!


Autor: Aris Selmet - Dienstag, 21.05.2013

BVO Emmen Engländer raus!

BVO Emmen - Davie Mattocks (30) und Eamonn Partridge (27), Abwehrspieler in Diensten des BVO Emmen, werden den Verein verlassen. Angeblich liegt es nicht an der Engländerfeindlichkeit des deutschen Trainers Udo Klier. Dennoch ist auffällig, dass die beiden Engländer nach nur einer Saison unter dem Coach, dessen Vertrag vor kurzen verlängert worden ist, die Luger in den Porridge-Hafer schmeissen. Während Partridge geschasst und zunächst in Rente geschickt wurde (Verpfändung), wird Mattocks ablösefrei nach Leoben in Österreich wechseln.

Autor: Aris Selmet - Friday, 10.05.2013

BVO Emmen Spannungsgeladen und hoffnungsfroh

BVO Emmen - Nachdem heute morgen schon die Hauptsponsoren ADF Holding und Prinz & Toelpel mit Sonderzahlungen den durch die Vorabpfändung der Gehälter entstandenen finanziellen Schaden - bzw. das finanzielle Loch - etwas abgemildert haben (Es flossen dem Vernehmen nach ca. 1,5 Mio. Euro in die Kasse des BVO!), hofft das Management des Tabellenzweiten der Ehredivisie nun auf einen weiteren warmen Geldregen durch die beidne Pokalhalbfinals gegen Rosendaal (Profis) und Groningen (Amateure). Wir rechnen mit ordentlichen Einnahmen, vor allem aber mit den Prämien und der Chance, auf weitere Einnahmen durch die Finalteilnahme hoffentlich sogar beider Teams. "Wir spielen volle Pulle," kündigten dann auch Udo Klier (Trainer der Profis) und Haukur Ingi Wibran (Trainer der Amateure) an.
 
Bei den Profis werden aller Voraussicht nach mit Yildirim, Mattocks, Jaccard, Peeraer, Zhekov und Cengiz gleich sechs Spieler auflaufen, denen bei einer weiteren gelben Karte eine Sperre für das Endspiel droht. Dazu kommen Jesule, Weiland, Mezen, Morozov und Cerci. Cengiz wird nur auf der Bank platznehmen, Cruyff ist durch seine beim Nasepopeln im Entmüdungsbecken nach dem Freundschaftsspiel der BVO-Profis vom vergangenen - Ja, wann denn eigentlich genau? - zugezogene Verletzung außen vor.
 
Die Amateure haben mit Groningen einen hammerharten Gegner. Aber nach den Erfolgen gegen Rosendaal (Ama) und Sparta Rotterdam im Viertelfinale strotzen die Aktuere und Nummernbündel nur so vor Selbstbewusstsein. Zwar fehlen mit Hietkamp (gesperrt), Sashenko, Kisel und Bistram (alle verletzt) vier Spieler, die man getrost zu den Besseren zählen kann, dennoch kann sich die Aufstellung sehen lassen, die Wibran im wohl wichtigsten Spiel seiner bald zu Ende gehenden Karriere als BVO-Amateur-Coach auf das Feld stellen wird. Youngster Trienekens wird in seinem ersten Pflichtspiel links Hietkamp ersetzen. Schwachpunkt könnte Libero Wodarzik sein, der nicht die Qualität eines Sashenko aufweisen kann. Dennoch hat sich das Management dagegen entschieden, A-Jugend-Kapitän Neaga (Stärke 6) aus der Jugend hochzuziehen und der Trainerstab vertraut dem 19jährigen polnischen Abwehrchef Wodarzik bei seiner ersten riesigen Bewährungsprobe.

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 30.04.2013

BVO Emmen Zeichen gesetzt

BVO Emmen - Obwohl rund 2,2 Millionen Euro von den Konten des Vereins "verschwunden" sind, hat das BVO-Management heute die Verlängerung der Verträge einiger Mitglieder des Trainer- und Betreuerstabs bekannt gegeben: Sowohl Chefcoach Udo Klier (56 Jahre), Jugendkoordinator Gereet Auld (45 Jahre) und U17-Coach Branco Neru (51 Jahre) werden dem Verein weiterhin erhalten bleiben. Ganz besonders freut sich Aris Selmet, dass Herr Dr. Iesus Ates, 60jähriger Spezialist im Handauflegen und Wunderheilen, sich weiterhin um die Gesundheit der Teammitglieder kümmern wird. Iesus ist ein guter Freund, der mir vor Dopingproben immer erklärt, wo ich genau hinpinkeln soll - außerdem ist er ein Wunderheiler, was will man mehr!" erläuterte Selmet auch den Grund für das große Ansehen, dass der türkische Arzt bei ihm genießt.
Hinsichtlich des fehlenden Geldbetrags in der Kasse geht Selmet davon aus, dass dieser auf einem Nummernkonto auf den Cookinseln im Südpazifik gelandet ist: "Die Cookinseln haben kein Abkommen mit Liechtenstein oder Saudi-Arabien," war diesbezüglich seine Erläuterung, die aber wenig Licht ins Dunkel gebracht hat - jedenfalls nicht für den Otto-Normalversteher!

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 24.04.2013

BVO Emmen Nijmegens Management voll auf der Höhe

BVO Emmen - Mit einem gewissen Aufwand sichere Punkte einzufahren, ist gar nicht so eine schlechte Sache. Bei Auftritten in Almelo (3:2) oder auch in der Vorrunde in Emmen (2:1) punktete der NEC dreifach bei Spitzenteams, bei denen man sich des relativ geringen Aufwands der Gegenseite vergleichsweise sicher sein konnte. Als das bei weitem schwächste Team kann man nämlich gegen keinen Gegner auf Augenlevel erwarten, dass dieser sich nicht reinhängen wird, um zu punkten. Wie die Tabelle zeigt, ist das Model, das nicht erst Neu-Manager Caesar, sondern auch schon sein Vorgänger aus der Not heraus zu fahren scheint, auch nicht ganz ohne Erfolg geblieben. 22 Punkte mit diesem Kader: Chapeau! So darf sich auch der PSV nicht sicher sein, ohne Aufwand gegen den NEC zu punkten. Allerdings können es sich Eindhoven und Manager Daniel, aus ihrem Reservoir an Restkondition einen eher sicheren Tip abzugeben, um hier eine Überraschung zu vermeiden.
 
Vor dem Hintergrund der Kraftreserven des Tabellenführers der Ewigen Tabelle der Ehredivisie ärgerte man sich auch in Emmen über den späten Ausgleich der Eindhovener gegen Heracles.
 
Derweil werden beim BVO weiter die Weichen für die kommenden Saisons gestellt, die ähnlich erfolgreich wie die zurückliegenden und die aktuelle sein , aber auch endlich wieder Titel bringen sollen. Konditionstrainer Rosander wurde mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet, um das hohe Fitness- und Form-Level der BVO-Akteure auch in der Zukunft zu "garantieren". Auf der Trainerposition zeichnet sich hingegen sowohl bei den Profis wie bei den Amateuren ein erneuter Wechsel ab. "Wir schauen uns auf dem Markt um, kommende Woche werden einige fähige Kräfte frei werden, und dann wollen wir zuschlagen," erläuterte Aris Selmet. Dass man dabei ein Auge auf Sparta-Coach Feldhofer geworfen habe, leugnet der GM allerdings. "Wir werden nicht mehr als eine Million für einen Trainer auf den Tisch legen, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, Feldhofer ist bestimmt teurer, wenn er nicht eh in Rotterdam verlängert wie in der Vergangenheit auch immer," begründet er die Zurückhaltung in nachvollziehbarer und glaubhafter Weise.
 
Was den Spielerkader angeht, sind die Verträge von Keeper Yildrim und Mittelfeldspieler Morozov bereits verlängert worden. Bei Bergomi, Oleknavicius und Cengiz soll noch die nächste Wochenabrechnung kommenden Dienstag abgewartet werden, bevor neue Kontrakte und Bedingungen ausgehandelt werden. Nachwuchskraft Trienekens soll ebenfalls gehalten werden, während bei Mattocks und van den Daele die Zeichen eher auf Abschied stehen. Selmet erklärte diesbezüglich: "Ich möchte aber auch erstmals in meiner Manager-Karriere ausprobieren, wie es funktioniert, Spieler mit auslaufenden Verträgen doch noch nach Ablauf der Transferzeit nachträglich Angebote zu unterbreiten und wie die Zahlenbündel darauf reagieren; daher kann es sein, dass auch diese beiden zwar zunächst keinen neuen Vertrag erhalten, aber unter Umständen im Nachhinein dem Verein doch noch erhalten bleiben!"

Autor: Aris Selmet - Friday, 05.04.2013

BVO Emmen Sensation perfekt - jetzt gibt es eine kleine virtuelle Problematik

BVO Emmen - Sparta Rotterdam nahm es, was Aris Selmet und die Fans des BVO Emmen gehofft hatten, etwas zu leicht mit dem Viertelfinalspiel beim "kleinen" BVO. Durch das späte Ausgleichstor von van Kraij in der letzten Spielminute glichen die Amateure des Ehredivisionisten den gerade eine Minute zuvor erlittenen Rückstand (Moyes, 89.) noch aus und retteten sich in die Verlängerung. "Ich war ganz ruhig, ich wusste förmlich, dass wir noch einmal treffen würden. Es war nur eine Frage der Zeit," erläuterte Selmet seinen Gemütszustand in der entscheidenen Phase. In der 116. Minute war es dann soweit. Sparta, das wohl gehofft hatte, sich mit einem knappen 3:2-Erfolg um die Verlängerung drücken zu können, agierte zu nachlässig und wurde bestraft. Innenverteidiger Jardel war bei einem Eckball aufgerückt und kam zu einem druckvollen Kopfball, den Kiriily noch auf der Linie klären konnte. Ob ihm der Ball dabei an die Hand sprang, kann dahingestellt bleiben, denn er konnte ihn jedenfalls nur aufhalten, aber nicht klären. Der 23jährige Inder mit anatolischen Wurzeln, Erkan Öipi, streckte sein Bein aus, traf das Leder mit voller Wucht und bugsierte es mit aller Gewalt ins Netz. Kiriily und Keeper Ochieng konnten den Treffer nicht verhindern. Di verbleibenden 5 Minuten spielten die jungen Amateure aus Emmen mit all ihrer nicht vorhandenen Routine hinunter. Halbfinale! Sparta raus! Es gab etwas zu feiern.
 
Da wollten die Profis mitfeiern und es den Amateuren nicht nachtun. In souveräner Manier schalteten sie vor Rekordkulisse von mehr als 110.000 Fans im PSV-Stadion die Amateure des Topvereins aus Eindhoven aus. Socriers Tor Mitte der ersten Halbzeit zog dem Philipps-Werkteam den ersten Zahn. Alle weiteren fielen aus, als Abwehrspieler Weiland unmittelbar nach Wiederbeginn auf 2:0 für dei Gäste erhöhte.
 
Mit Spannung wurde anschließend die Auslosung verfolgt. Das Ergebnis ist sehr erfreulich für Emmen, bedeutet aber auch eine gewisse virtuelle Problematik. Die beiden Teams des Clubs treffen (vorerst) nicht aufeinander - das war vielleicht das wichtigste. Beide Teams genießen zudem Heimrecht. Die Amateure gegen Groningen, die Profis gegen Rosendaal. Die Gegner sind dabei durchaus überraschend, denn beide waren gegen ihren jeweiligen Gegner (PSV I, Leeuwarden) eigentlich eher Außenseiter. Dazu setzte der FCG nicht alles auf eine Karte, sondern profitierte von der Schwäche des Viertelfinal-Gegners. Wie Emmen es nun anstellt, zeitgleich im selben Stadion beide Halbfinals auszutragen? Das wird ein Rätsel bleiben... Es muss aber wohl keiner finalen Lösung zugeführt werden, denn in der virtuellen Welt können 44 Zahlenbündel auch alle durcheinanderwuseln.
 
Weiterhin dürfte mit Spannung zu erwarten sein, wie die Profis gegen Rosendaal auflaufen werden: Yildrim - Thurre, Bergomi, Mattocks - de Schrijver, Jaccard, Peeraer, Zhekov - Cengiz, Socrier. Bis auf einen Rechtsverteidiger ist das eine komplette Mannschaft, die so durchaus in Liga und Pokal konkurrenzfähig wäre. Es handelt sich aber nicht um die vorgesehene Aufstellung, sondern um die Auflistung derjenigen Spieler, denen bei einer weiteren gelben Karte im laufenden Wettbewerb eine Sperre droht. Im Extremfall könnte das bedeuten: Ohne 10 (!) ins Endspiel. Ob sich Trainer Klier und Generaldirektor Selmet dafür entscheiden, wie im Viertelfinale einigen Akteuren sicherheitshalber eine Pause zu geben oder Sperren ihnen komplett egal sind, weil man davon ausgeht, ohnehin im Endspiel den eigenen Amateuren gegenüberzustehen? Oder wird ohnehin volle Pulle gegeben, ohen Rücksicht auf Verluste? Der Verein möchte den Pokalsieg unbedingt, nochmal Inter-Cup "geht gar nicht", so Aris Selmet. Da mit dem Aus der nationalen Liga-Konkurrenten im Pokalwettbewerb die Meisterschaftschancen wegen der Mehrbelastung gesunken sein dürften, ist eher mit "Augen zu und dann wieder aufmachen und gucken, wer alles gesperrt ist" zu rechnen. Aber noch kann der Trainerstab ja ein paar Tage grübeln!

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 20.03.2013

BVO Emmen Doppelter Einsatz - doppelte Moral

BVO Emmen - Begegnungen wie PSV gegen BVO oder BVO gegen Sparta haben - jedenfalls in der Tradition der letzten zehn Jahre - immer Spitzenspielcharakter in den Niederlanden. Jedenfalls solange es Begegnungen im Rahmen der Ehredivisie sind. Heute abend kommt es zu beiden Paarungen. Im aufgrund Renovierungsarbeiten in seiner Kapazität etwas eingeschränkten Geenverkaasde Strijdperk zu Emmen trifft der BVO auf Sparta Rotterdam. In Eindhoven tritt Emmen gleichzeitig als Gast an. Zwei Spiele parallel? Geht denn das? Ja, es geht - und es nimmt den Spitzenspielcharakter aus den Begegnungen. Denn im Strijdperk empfangen die Amateure des BVO den derzeitigen Tabellenersten und amtierenden niederländischen Meister und Pokalsieger, während zugleich die Amateure des PSV auf die Profis des BVO Emmen treffen. Auch die Eindhovener sind doppelt im Einsatz, denn ihre Profis treten beim FC Groningen an. Leeuwarden gegen Rosendaal ist die vierte Viertelfinalpaarung. Die Favoritenrollen sind klar verteilt.
 
Emmens Profis werden zwar aller Voraussicht nach auf Keeper Yildrim, Innenverteidiger Mattocks, Linksverteidiger Cruyff sowie die Mittelfeldaktuere Jaccard, Aghahowa und Peeraer verzichten, die großenteils von einer Gelbsperre bedroht sind, jedoch sind die dafür aufgebotenen Ersatzleute noch immer gut genug, einen Stärkeschnitt von über 115 auf den Platz zu bringen und damit die Amateure - selbst wenn sie die rechnerische Maximalstärke in die Wagschaale werfen können sollten - klar zu übertrumpfen. Aber dennoch nimmt Manager Aris Selmet mit seinen Jungs die Partie ernst. "Wir unterschätzen den PSV nicht, ich habe den Spielern gesagt, dass sie einen gewissen Einsatz einfach leisten müssen. Wir wollen nicht in die Verlängerung oder ein Elfmeterschießen."
 
Amateur-Coach Wibran, der den Club am Saisonende aller Voraussicht nach trotz einer ordentlichen Liga-Platzierung verlassen müssen wird, sieht die Trauben hingegen hoch hängen. Wir wollen Sparta ärgern und sie möglichst viel Einsatz und Torpunkte kosten. An einen Sieg glaube ich trotz 2/1-Taktik nicht, aber man hat schon Elefanten hinter der Bäckerei die Rüssel verknoten sehen. Auch sollen schon Katzen im Supermarkt sich in Wollknäule verheddert haben. Mal sehen, ob wir nicht den PSV in Elefanten oder Katzen an ungewöhnlichen Orten mit unüblichen, aber möglichen Problemen verwandeln können."
 
Wibran kündigte folgende Aufstellung und Taktik an:
Serra Ferrer - Sashenko - Queck, Jardel, Kisel, Öipi - Hietkamp, Bistram, van den Daele - Alexis, van Kraij; brutal und 150%!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 19.03.2013

BVO Emmen Emmen entlässt Trainer!

BVO Emmen - C-Jugend-Coach Martwig wurde vom BVO Emmen heute morgen beurlaubt. Hintergrund ist nach Auskunft des Vorstands, dass Martwig seit Saisonbeginn nur Däumchen gedreht und Grashalme auf dem Emmener Trainingsgelände mit der Klobürste geputzt und der Nagelschare gestutzt hat - aus Mangel an 13- und 14-jährigen Nachwuchskräften. Emmen will keineswegs die Jugendarbeit einstellen, aber da neu zum Verein stoßende Youngster auch immer schon mindestens 15 Jahre als oder komplett talentfrei sind, und zudem Martwig ein höheres Gehalt als der A- und der B-Jugend Trainer bezog, entschied man sich nun zu diesem drastischen Schritt. "Wir können das leicht revidieren, es sind ja satt Jugendtrainer auf dem Markt, die uns ggf. gut die Hälfte der jetzt gezahlten Abfindung weniger kosten als Martwig," erläuterte Management-Sprecher Aris Selmet die Maßnahme.

Autor: Aris Selmet - Sunday, 03.03.2013

BVO Emmen Wichtig!

BVO Emmen - Aris Selmet hat sich aufgeregt und die Pressefreiheit überfordert und überfrachtet. Aber wie immer hat die Freiheit gesiegt, wenn auch nur über die Noten... Aber: Es mag keiner gelesen haben, daher war es keine Reaktion. Aber reaktionär war dennoch, dass die Kleineren gegen Sparta aufbegehrt haben. Das gab es selbst unter Leonidas nicht, denn der hat zwar aufbegehrt, war aber Spartaner! In Holland wird es nun ganz spannend. Die wohlverdiente Nullrunde Rotterdams führt dazu, dass gleich fünf Teams nahezu punktgleich an der Spitze der Eeredivisie stehen. Der BVO Emmen trauert zwar den zwei Punkten aus dem letzten Auftritt (1:1 auswärts) nach, freut sich aber über die Punkte, die sich aus technischen, taktischen und kommerziellen Gründen als überaus wichtig erweisen. De Coach von Galatasaray, der vorher im russischen Jaroslavl beschäftigt war, verliert weiter, so dass der BVO-Trainer sich um den entscheidenden Platz verbessert hat. Neuner ist ein Markenzeichen. Damit gewinnt man als schießwütige Lattenrennerin. Beim Fußball haben manche Leute auch eine Latte und schießen tut man auch - also: weiter vor, auffi geht's!

Autor: Aris Selmet - Friday, 22.02.2013

Ajax Amsterdam Interview mit Paddington

Creel: Hallo Paddington und Welcome back! Wie ist das Befinden sind sie nach einbem Jahr Abstinenz wieder hungrig?

Paddington: Natürlich. Ich bin Froh wieder im Geschäft zu sein, und werde gleich in der Liga nach oben angreifen!

Creel: Ihren größten Erfolg hatten Sie in Liga 2 gefeiert, nun sind Sie direkt in die höchste Spielklasse eines Landes zurückgekehrt. Wie ist die Situation in Ajax wird man in abshebarer Zeit einem Team wie Rotterdam, dass die "Konkurrenten" letzte Saison noch mit Anführungszeichen verspottete und Topteams wie Almelo, Emmen und Eindhoven Paroli bieten können?

Paddington: Ich denke für den Anfang darf man sich nicht zu viel versprechen. Ich kenne das Team und die Spieler noch nicht so gut, und in der Winterpause wird sich auch noch etwas an der Konstellation im Team Grundlegend verändern, aber ich denke, dass ich das Team für die Zukunft auf einen Pokal- oder sogar Ligagewinn vorbereiten kann.

Creel: Viel Erfolg! Nur noch kurz eine Frage: Wie lange planen Sie aktiv zu bleiben?

Paddington: Da ich einen Zeitweise anspruchsvollen weiteren Beruf neben dem Fussballmanager habe, Drängt sich diese Frage natürlich auf. Ich plane jedoch meine Ziele mit Amsterdam wenigstens zu vollenden und das Team in Richtung Erfolg vorzubereiten.


Creel: Vielen Dank Paddington.

Autor: Paddington - Saturday, 02.02.2013

Seite: 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 
Randers FCManagerwechsel
Randers FC
Hickersberger, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Randers FC und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 19.01.2020
 
Istanbul Basaksehir FKManagerwechsel
Istanbul Basaksehir FK
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Istanbul Basaksehir FK hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von ByFjord geleitet.

Montag, 13.01.2020
 
FC Genua 1893Kreutel bei FC Genua 1893 entmachtet.
Der frühere Bundesligaprofi Adelhelm Kreutel hat seinen Job bei seinem Klub FC Genua 1893 verloren.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Kreutel in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Einer der Hauptsponsoren soll sein weiteres finanzielles Engagement an eine Entlassung von Kreutel geknüpft haben.

Montag, 13.01.2020
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
Die Vereinsführung von FC Porto hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Klose als Nachfolger verpflichten konnte. Für Klose ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 11.01.2020
 
Sampdoria GenuaPier Paolo Tenorio muss gehen.
Sampdoria Genua und Trainer Pier Paolo Tenorio gehen ab sofort getrennte Wege.

Tenorio selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit Manager xavi bekannt.Favorit auf die Nachfolge scheint Pier Paolo Tenorio zu sein.

Freitag, 10.01.2020
 
IF ElfsborgIF Elfsborg verabschiedet sich von Pusch!
Am Dienstagmorgen musste Manager Goalgetter86 eine Entscheidung fällen, die er eigentlich bedauert.

Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Josef Pusch.

Elfsborg Manager Goalgetter86 war zu keiner Stellungnahme bereit.

Als heißester Kandidat auf den vakanten Posten wird Jon Thor Gunnlaugsson gehandelt, der zuletzt bei IF Elfsborg (Ama) entlassen worden war.

Dienstag, 07.01.2020
 
Hertha BSC BerlinHertha BSC Berlin - Trainer gefeuert!
Adelram Nenning ist nicht mehr Trainer des Teams vom Hertha BSC Berlin.

Wie die Klubführung am Sonntag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Das Duo Ambjörn SteenNielsen/Norbert Streiter, übernimmt vorübergehend die Trainingsleitung.

Sonntag, 05.01.2020
 
UD LevanteManagerwechsel
FC St. Mirren
Wieder mal ein neuer Manager. 

Carter ist neu an Bord und beginnt seine - hoffentlich lange und erfolgreiche - Karriere in Schottland, beim FC St. Mirren. 

Wir wünschen ihm viel Geschick und Freude an dieser Aufgabe. 
Sonntag, 05.01.2020
 
Kuban KrasnodarManagerwechsel
Kuban Krasnodar
Soeben wurde bekannt, dass sich Kuban Krasnodar von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Baffon(bislang bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 03.01.2020
 
SV Zulte-WaregemManagerwechsel
SV Zulte-Waregem
Ein Managerwechsel wird von SV Zulte-Waregem vermeldet. Der Verein hat sich mit Basadoni(bislang Kuban Krasnodar) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Freitag, 03.01.2020
 
Young Boys BernManagerwechsel
Young Boys Bern
Das Sinkie kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei RBC Roosendaal unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Young Boys Bern zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Sinkie ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 02.01.2020
 
UD LevanteManagerwechsel
Halmstads BK
Nun also doch - Borussia Neunkirchen hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt. Mit sofortiger Wirkung wird Rama das Manageramt übernehmen.

 

Nach wenigen Stunden im Amt entschied sich Rama allerdings angesichts der katastrophale Lage dazu, sein Amt umgehend niederzulegen. Er kam anstelle dessen bei Halmstads BK in Schweden unter. Wir wünschen ihm dort gutes Gelingen.
Mittwoch, 01.01.2020
 
Paris Saint-GermainManagerwechsel
Paris Saint-Germain
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Paris Saint-Germain zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Leonardo das Manageramt übernehmen.

Sonntag, 29.12.2019
 
FC PortsmouthManagerwechsel
FC Portsmouth zur neuen Saison
Kelevra85, Manager von Olympiakos Piräus wechselt mit Wirkung zur neuen Saison zu FC Portsmouth und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte. Bis Saisonende bleibt Kelevra85 noch bei seinem aktuellen Verein Olympiakos Piräus (Sonderregelung wegen Schließung Griechenland).
Sonntag, 29.12.2019
 
Helsingborgs IFHelsingborgs IF trennt sich von Ashlyn Kennedy
Ashlyn Kennedy ist nicht mehr Trainer des Teams vom Helsingborgs IF.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Stehgeiger, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 7 rangiert.

Samstag, 28.12.2019
 
Karlsruher SCKarlsruher SC trennt sich von Ambjörn Leonhardsen
Ambjörn Leonhardsen ist nicht mehr Trainer des Teams vom Karlsruher SC. Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.
Freitag, 27.12.2019
 
SSC NeapelAuer wirft das Handtuch!
SSC Neapel hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Alfred Auer, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

"Durch die zuletzt schwache Ausbeute mit nur Punkten aus Spielen hat sich das Präsidium zum Handeln gezwungen gesehen und Auer daher von seinen Aufgaben entbunden", hieß es in einer offiziellen Mitteilung.

Dienstag, 24.12.2019
 
Heart of MidlothianManagerwechsel
Heart of Midlothian
Heart of Midlothian hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Sir Coulman das Amt übernehmen.

Montag, 16.12.2019
 
Randers FCManagerentlassung Randers FC
Entgegen erster Pressemitteilung konnte sich der Verein Randers FC nicht mit Opa_Hennes auf einen neuen Vertrag verständigen. Der Verein ist somit weiterhin managerlos, Opa_Hennes nimmt sich eine unbefristete Auszeit. 
Dienstag, 17.12.2019
 
Wisla KrakauWisla Krakau beurlaubt Coach Brecher!
Berno Brecher, der ehemalige Coach von 1. FC Köln, ist als Trainer bei Erstligist Wisla Krakau beurlaubt worden.
Brecher war in einer Doppelfunktion als Trainer und Sportlicher Leiter tätig.

Manager Figo Suave begründete dies damit, dass der Verein nach zwei guten Jahren heuer einen nicht akzeptablen Schritt zurück gemacht habe. Freitag, 06.12.2019
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018