Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

SV Spittal 8. Spieltag in Österreich

SV Spittal -
Bild
 
8. Spieltag
 
Die brennende Frage - Kann Ried gegen St. Pölten seinen ersten Platz in der Tabelle verteidigen??
Sowie - Schafft Admira Wacker gegen Spittal den Sprung unter die ersten Sechs.
Wenn ja, wer fällt aus den Top 6 raus?
 
Zur ersten Frage. Ja, Ried bleibt Erster. Dank eines knappen 2:0 Erfolges gegen St. Pölten.

Einen Punkt dahinter Austria Wien. Die Wiener blieben in Kufstein mit 4:2 erfolgreich.
 
Wiederum nur einen Punkt hinter Austria Wien ist Rapid Wien. Dank eines 3:1 Erfolgs gegen Meister Kärnten.
 
Spittal ist einen weiteren Punkt dahinter. Die Spittaler errangen auswärts bei Admira Wacker ein 3:3.
Somit verdrängt Admira Wacker Kufstein aus den ersten 6. Kufstein bleibt aber auf Tuchfühlung.
 
Zum zweiten Saisonsieg kam Salzburg. Man schlug Gratkorn mit 2:0.
 
Schwanenstadt kam zuhause gegen Aufsteiger Koblach über ein 2:2 nicht hinaus und bleibt somit Tabellenletzter.

Fazit der Runde:
Die Top 5 der letzten Jahre sind auch in der heurigen Tabelle vorne. Die Abstände bleiben gering.
 
Vorschau auf die nächsten 2 Spieltage:

Am 9. Spieltag kommt es zu keinen Spitzenspiel.
Mal sehen ob der eine oder andere Verein einen der Spitzenklubs ärgern kann.
 
Am 10. Spieltag kommt es zum Spitzenspiel Ried gegen Austria Wien.
Oder Erster gegen Zweiter!!!



Autor: Ernst Happel - Donnerstag, 02.04.2009

SV Spittal 7. Spieltag Österreich

SV Spittal -  
Bild
 

Neuer Tabellenführer nach dem fünften Spieltag.
 
Ried lacht nun von der Spitze. Zum ersten mal nach der Saison 2008-02. Da war man Tabellenführer nach den ersten Spieltag.
Die Rieder schlugen Koblach mit 2:0.
Da der bisherige Tabellenführer Austria Wien bei Kärnten mit 0:2 verlor und Spittal gegen Salzburg zuhause über ein 3:3 nicht hinauskam geht die Tabellenführung nach Oberösterreich.
 
Ansonsten blieben die ersten 6 unter sich. Rapid Wien schlug den Sensationsaufsteiger Kufstein mit 3:2 und bleibt damit Fünfter. Auf Rang 6 nun Kufstein.
 
Punktegleich hinter Kufstein ist nun Admira Wacker Mödling.
Die ersten Sieben in der Tabelle sind nur durch 3 Punkte getrennt. Der Siebente (Admira Wacker) hat hingegen auf den Achten ( St.Pölten) schon 4 Punkte Vorsprung. Das direkte Duell der 2 Niederösterreichischen Vereine ging an die Südstädter.
 
Salzburg kommt langsam in Fahrt. Beim 3:3 bei Spittal holte man einen verdienten Punkt. Allerdings sind sie Mozartstädter mit 5 Punkten nur einen Punkt über den Strich.
 
Das Nachzüglerspiel zwischen Gratkorn und Schwanenstadt ging an Gratkorn. Somit ist Schwanenstadt das neue Schlusslicht der Liga.


Autor: Ernst Happel - Thursday, 02.04.2009

FC Gratkorn Mannschaft verkaufen - Geld versaufen

FC Gratkorn - "Mannschaft verkaufen, Geld versaufen" hallte es im letzten Heimspiel bei der 0:3 Klatsche gegen St. Pölten durch das weite Rund. Das Präsidium des Schlusslichts Gratkorn handelte, feuerte seinen Manager BlueStarz und verpflichtete mit Jörg Schneider (ehemals Greuther Fürth und Udinese Calcio) schon am folgenden Mittag einen neuen sportlichen Leiter. Schneider kam der Aufforderung der Fans nach und verkaufte bereits fünf Versager. Weitere sollen laut Schneider folgen. Aber anders als von den Fans gefordert investierte Schneider die Ablösesummen in neue Spieler. "Das Bier wäre mir zu groß geworden", scherzte Schneider am heutigen Abend.



Autor: Jörg Schneider - Tuesday, 31.03.2009

SV Spittal Europacup

SV Spittal - Bild

Durchwachsen präsentierten sich die österreichischen Klubs in der ersten internationalen Runde. Meister Kärnten kam beim schwedischen Meister Djurgardens IF über ein 3:3 nicht hinaus. Noch schlechter erging es Rapid Wien. Man verlor zuhause gegen Chievo Verona mit 0:3.
Im Pokalsiegercup enttäuschte der Favorit Spittal mit einem mageren 2:2 zuhause gegen UD Levante.
Im Intercup gab es den einzigen österreichischen Sieg. Ried gewann bei Parma mit 2:0.
Salzburg holte beim 2:2 gegen Den Haag den zweiten Punkt für Österreich im Intercup.
Admira Wacker und St. Pölten verloren ihre Auswärtsspiele.

1 Sieg - 3 Unentschieden - 3 Niederlagen


Meister-Cup 1. Spieltag

SK Rapid Wien Chievo Verona 0 : 3
Djurgardens IF FC Kelag Kärnten 3 : 3


Pokalsieger-Cup 1. Spieltag

SV Spittal UD Levante 2 : 2


Inter-Cup 1. Spieltag

FC Parma SV Ried 0 : 3
SV Salzburg ADO Den Haag 2 : 2
Erzgebirge Aue Admira Wacker Mödling 2 : 0
V Veendam SKN St. Pölten 1 : 0




Erfreulicher dafür der zweite Spieltag. 4 Siegen stehen 3 Niederlagen gegenüber.
Rapid Wien verlor nur knapp mit 1:0 bei Espanyol Barcelona.
Kärnten konnte gegen Stade Brest mit 4:2 glänzen.
Ebenfalls zu dem ersten Sieg kam Spittal mit einem 2:0 Auswärtssieg bei Galatasaray.
Im Intercup konnte Ried und Admira Wacker 2 Heimsiege holen. Salzburg und St. Pölten hingegen verloren ihre Spiele knapp.



Meister-Cup 2. Spieltag

Espanyol Barcelona SK Rapid Wien 1 : 0
FC Kelag Kärnten Stade Brest 4 : 2

Pokalsieger-Cup 2. Spieltag

Galatasaray Istanbul SV Spittal 0 : 2

Inter-Cup 2. Spieltag

SV Ried Pescara Calcio 4 : 0
Glasgow Rangers SV Salzburg 2 : 0
Admira Wacker Mödling Como Calcio 1 : 0
SKN St. Pölten FC Liverpool 1 : 2

In den Tabellen sieht es folgendermaßen aus:

Rapid Wien ist mit 0 Punkten Letzter.
Kelag Kärnten führt die Tabelle mit 4 Punkten vor Sporting Lissabon (ebenfalls 4 Punkte) an.

Spittal ist hinter PSV Eindhoven mit 4 Punkten Zweiter (punktegleich).

Ried führt die Tabelle mit 6 Punkten an.
Salzburg ist mit einem Punkt leider Gruppenletzter.
Admira Wacker liegt mit 3 Punkten auf den dritten Rang.
St. Pölten hat wie Rapid Wien noch keinen Punkt und ist Gruppenletzter.

Für den SOIX haben wir 2.429 Punkte geholt. Damit waren wir besser als der Führende der SOIX-Wertung Italien (2.143).
Allerdings waren 5 Länder besser als wir. Die beste Nation war Deutschland mit 4.250 Punkten.
Am schlechtesten war die Schweiz mit 1.100 Punkten.
Einzig Meister Aarau konnte 2 Unentschieden holen.
 

Autor: Ernst Happel - Tuesday, 31.03.2009

SV Spittal Spielbericht

SV Spittal -
Bild


Spieltag 5 und 6 sind vorbei und es gibt einen neuen Führenden in der österreichischen Liga.
Und NEIN, es ist nicht Sensationsaufsteiger Kufstein.
 
Austria Wien lacht das erste Mal in dieser Saison von der Tabellenspitze. Die Wiener Veilchen besiegten  Schwanenstadt und Salzburg und liegen nun als einziger Klub ohne Niederlage an der Tabellenspitze.
Damit unterstrichen die Wiener ihre Anwartschaft auf den Titel in der heurigen Saison.
 
Nicht nach Wunsch lief es für den bisherigen Tabellenführer Spittal.
Im Derby gegen Kärnten holte man ein 0:0. Gegen Ried ging man zu Hause mit 1:3 unter.
Somit fiel man auf Rang 2 zurück.
 
Somit ist Ried neuer Tabellendritter. Da man auch auswärts bei Salzburg gewinnen konnte.
 
Salzburg kämpft hingegen noch mit der Form. Neben der Niederlage gegen Ried verlor man auch bei der Austria aus Wien.
Somit sind die Salzburger der einzige Verein der Top 6, welcher sich im unteren Bereich der Tabelle befindet. Mit 4 Punkten in der Tabelle beträgt der Rückstand auf Rang sechs bereits 6 Punkte.
 
Zurückgefunden unter die besten 6 in der Tabelle hat Rapid Wien. Die Hütteldorfer feierten 2 überlegene 4:0 Siege und finden sich in der Tabelle auf Rang 5 wieder.
 
Mit 2 Siegen hätte es Kufstein an die Tabellenspitze schaffen können. Leider reichte es für die Tiroler nur zu einem Sieg. Mann ist aber immer noch auf Rang 4 und damit das Überraschungsteam der Stunde.
 
Da wo zurzeit Kufstein steht, da will auch St. Pölten hin. Und mit 2 Siegen unterstrich man diesen Anspruch. Da man zuhause sogar den amtierenden Meister Kärnten mit 3:1 klar besiegen konnte, kann man vor den Niederösterreichern nur den Hut ziehen. Zur Zeit beträgt der Rückstand auf den sechsten Rang nur 2 Punkte.
 
Diesen sechsten Rang hat derzeit meister Kärnten inne. Die Kärntner konnten nur einen mickrigen Punkt aus den letzten 2 Spielen holen.
 
Vorschau auf die nächsten 2 Spieltage:
 
Interessant erscheinen am 7. Spieltag folgende Duelle.
Rapid Wien gegen Kufstein. Die Hütteldorfer werden mit einem Sieg wohl am Aufsteiger vorbeiziehen.
Meister Kärnten muss sich mit dem Tabellenführer Austria Wien messen.
Und St. Pölten duelliert sich mit Admira Wacker um einen Platz unter den ersten 6.
 
Am achten Spieltag versprechen speziell die Begegnungen Rapid Wien gegen Kelag Kärnten und Kufstein gegen Austria Wien für Hochspannung.
 
Bevor die Ligaspiele jedoch ausgetragen werden müssen unsere Vereine international ran.
Wir hoffen auf viele SOIX-Punkte für Österreich.

Autor: Ernst Happel - Friday, 27.03.2009

SV Spittal 3 Fragen

SV Spittal - 3 Fragen zum heutigen Spieltag: Wer gewinnt das Kärntner Derby am heutigen Spieltag? Kärnten oder Spittal? Kann Aufsteiger Kufstein mit 2 Siegen über Koblach und Admira Wacker an die Tabellenspitze spielen? Kann Rapid Wien sich mit 2 Siegen über Admira Wacker und Schwanenstadt wieder unter die Top 6 spielen? Die Antworten erfahren wir heute Abend.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 26.03.2009

Austria Wien Austria Magazin

Austria Wien - Die Wiener Austria überraschte am 3. und 4. Spieltag mit taktisch hervorragenden Fußball und konsequenten Abwehrverhalten Ihre Fans.
 
Am 3. Spieltag mussten die violetten Veilchen nach St. Pölten und kamen als Favorit dort an. Zu Spielbeginn war man sich aber nicht sicher, da der Saisonauftakt mit zwei Unentschieden nicht gerade perfekt lief. Nach Anpfiff war das Spiel sehr ausgeglichen, die Wiener spielten verunsichert und St. Pölten konnte Druck ausüben aufs Tor der Gäste. Erst kurz vor der Halbzeit gelang F.Cahill (Austria) ein Geniestreich und passte einen tollen langen Pass auf U.Leiz (Austria), welcher den Torwart von St. Pölten in der 40. Spielminute umspielte und die Austria zur 1:0 Führung brachte. Nach der Halbzeit gelang es den St. Pöltnern bei einem Eckball durch A.Obermaier (St. Pölten) auf B.Reus (St. Pölten), welcher nicht gedeckt wurde, mit 1:1 Auszugleichen. Die Fans der Wiener jedoch dachten schon, nun wird es knapp und hofften, dass die violetten Veilchen wieder ins Spiel kommen. In der 74. Minute gelang es B.Huss (Austria) durch einen Weitschuss den Torwart zu überheben, womit die Wiener mit 2:1 in Führung gingen. 11. Minuten später, lief sich A.Aiyegbeni (Austria) frei und machte den Sack für die Austria zu und der 3:1 Erfolg schien sicher zu sein. Es kam aber noch dicker für die St. Pöltner, kaum war der Anpfiff geschehen und der Rückpass erfolgt, stürmte B.Huss (Austria) auf den Verteidiger zu und knallte den Ball nur 2. Minuten nach der 3:1 Führung, ins Netz. Am Ende standen die Wiener Veilchen mit einem 4:1 Erfolg über St. Pölten am Platz und ließen sich von Ihren Fans feiern.
 
Der 4. Spieltag sorgte schon im vorhinein für Aufregung, da das erste Wiener Derby dieser Saison anfiel.
Das Stadion war total ausverkauft und hierfür einen Tipp abzugeben war sehr schwer, beide Mannschaften sind in etwa gleich stark. Als der Anpfiff erfolgte, bebte das ganze Stadion. Die erste Halbzeit jedoch verlief komplett anders, als es sich die Fans erhofft haben. Ein komplettes Mittelfeldgeplänkel und ein spielerisches Desaster auf beiden Seiten, wo die Fans viele PUH Pfiffe auf den Platz feuerten. Die zweite Halbzeit konnte nur mehr besser werden und beide Fangruppen hofften auf ein wenig mehr Aktion. Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde gestartet und das Spiel ging weiter, wie die erste Halbzeit aufhörte. In der 70. Minute erst, gelang es den Wiener Veilchen durch einen Glückspass auf B.Jürgens (Austria) die Austrianer mit 1:0 in Führung zu bringen. Kaum 3. Minuten danach lief sich D.Riedle (Austria) frei und souverän versenkte er den Ball im Tor der Rapidler. Bis zur 70. Minute passierte mehr oder weniger gar nichts und in 3 Minuten stand es auf einmal 2:0 für die Austrianer. Wo Fans und der Moderator schon dachte, dies wird heute statt einem Spitzenspiel, ein richtiges Fußballschupfen und kein Fußballspielen, dauerte es nach dem 2:0 für die Austrianer knappe 5 Minuten und und B.Jürgens (Austria) setzte den Gnadenstoß zum 3:0. In nicht mal 8. Minuten konnte man auf ein mal Fußball am Platz sehen und es vielen auch Tore. In der Nachspielzeit (92. Minute) wurde es noch mal gefährlich vor dem Tor der Rapidler, Eckball für die Austrianer... Die Rapidler zogen sich komplett zurück und mauerten sich hinten ein, damit es nicht noch dicker kommt. Eckball wird ausgeführt und da stand der IV A.Baron (Austria) komplett frei und machte die Blamage aus dem Pokalspiel, welches mit 4:0 für Rapid Wien ausging, wieder gut. Endstand 4:0 für die Wiener Austria und in der Tabelle hoch verdienter 4. Platz mit 8 Punkten.
 
Sensationsclub in dieser Saison ist jedoch kein Spitzenclub, denn FC Kufstein ist mit 9 Punkten auf dem 2. Platz.

Autor: Mephisto - Sunday, 22.03.2009

SV Spittal 3./4. Spieltag

SV Spittal - Bild


Überraschung in der österreichischen Liga.


Nein, dass Spittal nach 4 Runden an der Tabellenspitze liegt, davon musste man nicht ausgehen, man konnte jedoch.

Die Überraschung Nummer Eins ist Kufstein:
Die Tiroler, erstmals seit Saison 2008-01 liegen mit 9 Punkten auf Rang 2.
Bester Bundesligastart und man glaubt es kaum – die Tiroler haben nach 4 Spieltagen bereits gleich viele Punkte wie in ihrer Abstiegssaison am letzten Spieltag.

Zweite Überraschung ist Rapid Wien:
Schlechtester Saisonstart seit Einführung der „Pro“ Liga.
Normalerweise findet man die Hütteldorfer nach 4 Spieltagen bereits unter den ersten Klubs.

Ansonsten läuft in Österreich eigentlich alles nach Papierform. Noch ohne Sieg sind St. Pölten und der Tabellenletzte Gratkorn.

Vorschau:

In der fünften Runde kommt es zum Schlagerspiel zwischen Kärnten und Spittal. Gratkorn und St. Pölten kämpfen gegeneinander um den ersten Sieg und um die rote Laterne.

In der sechsten Runde ist es ebenfalls Spittal welche in ein Spitzenspiel müssen. Dieses Mal ist der Gegner Ried. Austria Wien muss gegen Salzburg ran.

Rapid Wien hat die Möglichkeit, dank leichterer Gegner (Admira Wacker und Schwanenstadt), Punkte auf die Tabellenspitze gutzumachen.


Autor: Ernst Happel - Friday, 20.03.2009

Schwarz-Weiß Bregenz Jugend forst in Bregenz

Schwarz-Weiß Bregenz - Nach den ersten beiden Saisonspielen als der SV Bregenz mit 0:2 und 0:4 regelrecht geschlachtet wurde konnte der Verein jetzt mit seinem neuen Manager Badre Hari aus zwei Spielen 4 Punkte holen.Und das mit gleich 3!!!!!!! 17 jährigen in der Startelf.Hari holte die drei Megatalente sofort nach seinem Amtantritt aus der eigenen Jugend hoch."Die drei machen einfach riesigen Spass"sagte Hari gestern und heute liefen die drei Megatalente Reinhold Bührer,Aldemar Schwinning und Konrad Lemberger gleich von beginn an auf.Und als währe dies nicht schon genug holten gleich zwei der drei zu ihrem ersten Saisontor aus.Bührer traff zum 1:1 gegen Wacker Tirol und der Rechte Verteidiger Schwinning zum wichtigen 1:0 gegen Pasching."Einfach unglaublich,ich bin richtig Stolz auf die Jungs"sagte Hari kurz nach dem Spiel.Zwar sind schon einige Millionen Angebote für die "Jungen Wilden von Bregenz"eingeflogen aber Hari sagte dazu nur"Das sind meine Jungs und ich habe allen Langfristige Verträge gegeben,Sie sind unverkäuflich"

Autor: badrehari - Thursday, 19.03.2009

SKN St. Pölten Saisonauftakt

SKN St. Pölten - Ziele: Das Präsidium gab ihre Zielsetzung mit einem Platz im Mittelfeld aus. Für den Manager beudet dies wieder einen internationalen Platz zu ergattern und für dieses Vorhaben noch eine schlagkräftige Truppe zusammen zustellen.
 
Meisterschaft: An den ersten beiden Spieltagen gab es gegen unmittelbare Gegner nur jeweils ein Remis. Gegen Rapid Wien gab es ein 3:3 und gegen Salzburg ein 1:1.
 
Cup: In der ersten Runde bekommen wir es mit der Admira zu tun. Die Mödlinger sind sicher nicht zu unterschätzen, auch wenn wir zu Hause spielen.
 
Europapokal: Wir sind auch heuer wieder international vertretten. Nach dem hervorragenden 5. Platz der Vorsaison spielen wir im diesen Jahr im Inter-Cup. In der Gruppenphase bekommen wir es mit BV Veendam, FC Malaga und dem FC Liverpool zu tun. Der große Favorit wird hier in der Gruppe 7 der BV Veendam sein, der Rest einschließlich uns wird um den 2. Platz kämpfen.
 
Transfers: Wir haben auch dieses Jahr unseren Kader wieder verstärkt und wollen noch den einen oder anderen Spieler holen.
 
Stadion: Nach den vorjährigen Ausbesserungsarbeiten wird dieses Jahr überlegt das Stadion zu vergrößern. Natürlich muß auch das nötige Kleingeld passen.
 
Zum Abschluß wünschen wir wie immer unseren treuen Fans, der Mannschaft und dem Rest alles, alles Gute in der neuen Saison und verabschieden uns mit einem dreifachen toi,toi,toi.

Autor: ATG - Sunday, 15.03.2009

Seite: 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 
FC Saturn RamenskojeManagerwechsel
FC Saturn Ramenskoje
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Saturn Ramenskoje zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Eubo wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Sonntag, 09.12.2018
 
AS RodosManagerwechsel
AS Rodos
AS Rodos hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Sverker das Amt übernehmen.

Samstag, 08.12.2018
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Vereinsführung von AS Monaco hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und bennylove89 als Nachfolger verpflichten konnte.

Donnerstag, 06.12.2018
 
Deportivo AlavesManagerwechsel
Deportivo Alaves
Das Donskorp kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Aalborg BK unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Deportivo Alaves zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Donskorp ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 06.12.2018
 
Lazio RomManagerwechsel
Lazio Rom
Bei Lazio Rom freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Ruse, welcher noch bis vor kurzem bei Atletico Madrid unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 03.12.2018
 
Atletico MadridManagerwechsel
Atletico Madrid
Atletico Madrid hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Ruse das Manageramt übernehmen.

Montag, 03.12.2018
 
FC GratkornManagerwechsel
FC Gratkorn
FC Gratkorn gibt heute bekannt das man sich nach langen Gesprächen in einvernehmlicher Weise von seinem bisherigen Manager getrennt hat. Als Nachfolger wurde robertp vorgestellt.

Donnerstag, 29.11.2018
 
BVO EmmenManagerwechsel
BVO Emmen
Das PATI kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Gratkorn unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei BVO Emmen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt PATI ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 27.11.2018
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird Philip J. Fry neuer Manager bei ZSKA Moskau. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Dienstag, 27.11.2018
 
Adana DemirsporManagerwechsel
Adana Demirspor
Die Mannschaft von Adana Demirspor wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit wulfheart bereits einig.

Dienstag, 27.11.2018
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Die Vereinsführung von Girondins Bordeaux hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Hansinho als Nachfolger verpflichten konnte. Für Hansinho ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Montag, 26.11.2018
 
Istanbul Basaksehir FKManagerwechsel
Istanbul Basaksehir FK
DaCapo, Manager von Krylia Sowjetow Samara wechselt mit sofortiger Wirkung zu Istanbul Basaksehir FK und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 26.11.2018
 
Pescara CalcioBard Johannessen muss gehen.
Der frühere Bundesligaprofi Bard Johannessen hat seinen Job bei seinem Klub Pescara Calcio verloren.

Der 46-Jährige hat seine Entlassung kurz vor der für Montagvormittag anberaumten Pressekonferenz bestätigt.

Montag, 26.11.2018
 
Djurgardens IFDjurgardens IF - Coach gesucht!
Simo Carlsson ist nicht mehr Trainer bei Djurgardens IF.

Wie Manager Egbert am Montag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 65-Jährigen aufgelöst.

Das entschied das Präsidium in Abwesenheit des Vereinspräsidenten, der zur Zeit im Urlaub ist. Laut Manager Egbert bestand jedoch telefonischer Kontakt.

Montag, 26.11.2018
 
Qviding FIFManagerwechsel
Qviding FIF
Das Dude kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Midtjylland unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Qviding FIF zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Dude ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Sonntag, 25.11.2018
 
Paris Saint-GermainManagerwechsel
Paris Saint-Germain
Paris Saint-Germain gibt heute bekannt das man sich nach langen Gesprächen in einvernehmlicher Weise von seinem bisherigen Manager getrennt hat. Als Nachfolger wurde Matama_Yakotmoi vorgestellt.

Sonntag, 25.11.2018
 
FC Biel/BienneFC Biel/Bienne beurlaubt Berthi Hirschlein!
Der Traditionsverein FC Biel/Bienne hat sich von seinem Trainer Berthi Hirschlein getrennt.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Sonntag, 25.11.2018
 
Halmstads BKManagerwechsel
Halmstads BK
Soeben wurde bekannt, dass sich Halmstads BK von seinem bisherigen Manager getrennt und mit juergenthebull(bislang bei FC Porto unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 15.11.2018
 
Ciudad de MurciaVertrag mit Maras aufgelöst!
Ciudad de Murcia muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Ciudad de Murcia hat zwei Tage nach der bitteren Niederlage gegen Real Oviedo und einem anschließenden Fan-Aufstand Trainer Marcelo D. Maras entlassen.

Das entschied der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung und erhofft sich dadurch laut Manager Nicole "neue Impulse in der Vermarktung und im Geldreinholen".

Dienstag, 13.11.2018
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
Soeben wurde bekannt, dass sich Racing Strassburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Frank Lentföhr(bislang bei 1. FC Dynamo Dresden unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 07.11.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018