Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

SV Spittal Auslosung Viertelfinale International

SV Spittal -

  ANSTOSS INTERNTIONAL  

 
4 österreichische Vereine haben es bis ins Viertelfinale geschafft. Und wir können mit der Auslosung zufrieden sein.
 
Meistercup:

FC Kelag Kärnten trifft auf den schweizer Meister FC Aarau.
Von der Papierform her sind die Klagenfurter Favorit.
 
Interessant wird jedoch die Begegnung zwischen FC Carl Zeiss Jena und FC Wimbledon. Sollte Wimbledon dieses Duell gewinnen dann geht der Titel mit großer Wahrscheinlichkeit nach England.
Sollte sich jedoch Jena durchsetzen dann haben auch Kärnten, Verona, Guincamp und Djurgardens noch Chancen auf den Titel.
Aarau müsste für den Titel darauf hoffen, dass sich die Favoriten der Reihe nach verabschieden.
 
Pokalsiegercup:

Im Pokalsiegercup zog SV Spittal den Wunschgegner. Mit OSCLille bekommt man es mit dem leichtesten Gegner der möglichen 7 Gegner zu tun.
Alles andere als ein Weiterkommen von Spittal wäre als Sensation zu werten.
 
Aber auch im Pokalsiegercup gibt es ein großes Duell.
AS Rom trifft auf FC Hansa Rostock. Somit scheidet ein Mitfavorit bereits im Viertelfinale aus. Für AS Rom ist es nach der schweren Vorgruppe mit Spittal eine weitere schwere Aufgabe.
 
Intercup:

Auch im Intercup könnte es für zumindest eine österreichische Mannschaft erfolgreich weitergehen.
Rapid Wien trifft auf Manchester City. Von der Stärke her sind beide Mannschaften in etwa gleich einzuschätzen. Hier wird wohl die Tagesform den Ausschlag geben.
 
Admira Wacker hat den schwersten Gegner gezogen. Die Südstädter müssen gegen den Favoriten Tottenham Hotspur ran. Aber gerade hier könnten die Chancen von Admira liegen. Hatt man sich doch in der Vorrunde gegen alle Favoriten durchgesetzt.
Einzig der Abstiegskampf in der Liga könnte die Admira auf dem internationalen Parkett bremsen.
 



Autor: Ernst Happel - Donnerstag, 15.10.2009

Admira Wacker Mödling Admira im Viertelfinale Inter-Cup

Admira Wacker Mödling - Viertelfinale wir kommen!
Die letzen beiden Spiele im Inter-Cup waren ohne Bedeutung, was dem Trainer Gelegenheit gab, auch den Nachwuchs einmal internationale Luft schnuppern zu können. Mit dem Erreichen des Viertelfinals ist sehr wahrscheinlich auch das Ende des internationalen Wettbewerbs erreicht.
Es wird allerdings Zeit, dass die Pechserie in der Liga endlich ein Ende findet und das Abstiegsgespenst in anderen Stadien heimisch wird.
Admira ist immer noch auf der Suche nach einem zuverlässigen starken Stürmer.


Autor: DTH - Tuesday, 13.10.2009

SV Ried Wir sind mit dem bisherigen Saison verlauf zufrieden!!!

SV Ried - „Wir stehen wieder im Pokal Finale, das war eins unserer Ziele, auch wenn es sehr schwer wird den Pokal zu holen.
FC Kelag Kärnten ist eine harte Nuß und wir müssen an unsere Grenzen gehen um endlich den Pott zu holen, aber wir werden alles dafür tun!!!

In der Liga sind wir schon frühzeitig für die Meisterrunde Qualifiziert, das war unser zweites Ziel und auch das haben wir erreicht!!!
Natürlich träumen in Ried alle von der Meisterschaft, aber ich bin Realist genug um zu wissen das wir mit dem SV Spittal und ihrem Manager  Ernst Happel einen sehr sehr starken Hauptkonkurrenten haben und es werden bestimmt bis zum Saisonende auch noch andere Team oben anklopfen!!!
Wir sind zur Zeit Zweiter und wenn wir das am Ende auch noch sind war es eine gute Saison!!!!!!!!!

Im Inter - Cup sind wir in der Gruppe 5 auf Platz drei Punkt gleich mit Malmö FF die auf rang 2 sind, es ist also auch hier noch alles drin!!!
Leider haben wir mit Inter Mailand einen Mannschaft in die Gruppe gelost bekommen die ein echter Titel Favorit sind und das auch in jedem Spiel Zeigen!!!
Es ist also Theoretisch noch alles drin aber ich gehe davon auch das Inter Mailand als Gruppen ersten weiter kommt und wir uns leider frühzeitig aus dem Internationalen Wettbewerb verabschieden müssen!!!

Genau da liegt zur Zeit unser Problem, wir haben ein gutes und junges Team aber für denn Ganz großen Wurf wird es wohl noch nicht reichen.
Da sind uns Teams wie Inter Mailand und der SV Spittal leider noch etwas voraus und das kann man auch nicht von heute auf morgen aufholen!!
Aber wir Arbeiten Jedes Jahr daran uns zu verbessern!!"


Das ist das Fazit der Bisherigen Saison, das Manager Wolli heute einem Reporter des Tageblatts aus Ried gegeben hat!!!!!

Autor: wolli - Sunday, 11.10.2009

Grazer AK Grazer AK

Grazer AK - Uns ist es gelungen eine Traditionsmannschaft zu bekommen!! Und zwar den FC St. Pauli. Das Spiel findet am 17.10.2009 statt. 
 
Ich erhoffe mir von dem Spiel, dass meine Mannschaft alles erdenkliche versucht um dieses Spiel zu gewinnen, denn sie hat mehr drauf als sie bislang in der Liga ( Platz 9.) gezeigt hat! 
 


Autor: bada1991 - Sunday, 11.10.2009

SV Spittal Österreich - 4 Spiele vor der Teilung in Meister- und Abstiegsrunde

SV Spittal -  

 Anstoss Österreich

 
 
4 Spiele noch dann teilt sich die Liga. Grund genug um einen Blick auf die Tabelle zu werfen.
Fix in der Meisterschaftsrunde sind SV Spittal und SV Ried.

Verpasst haben die Meisterschaftsrunde SV Mattersburg, FC Kufstein, Admira Wacker Mödling, DSV Leoben sowie der FC Koblach. Diese Vereine spielen fix in der Abstiegsrunde.
Um die letzten 4 verbleibenden Plätze in der Meisterschaftsrunde kämpfen 5 Vereine.
FC Gratkorn, Austria Wien sowie FC Kelag Kärnten stehen zur Zeit bei 34, 33 bzw. 32 Punkten.  SV Salzburg und Rapid Wien haben je 28 Punkte.

Somit ist die Ausgangsposition recht klar.Sollten Gratkorn, Austria Wien sowie Kärnten in den letzten 4 Runde nur je 2 mal gewinnen so brauchen Salzburg und Rapid Wien schon 4 Siege um die drei anderen Klubs zu überholen. Salzburg würden 3 Siege und ein Unentschieden vermutlich reichen um an Kärnten vorbeizugehen. Dann dürfte die Tordifferenz für Salzburg sprechen.
Rapid Wien würden vermutlich auch 3 Siege und ein Unentschieden nicht reichen um an Kärnten vorbeizukommen.
Halt immer vorausgesetzt dass Kärnten 2 Siege schafft. Und das eben Gratkorn und Austria Wien 2 Siege einfahren.
 
Somit wird der letzte Platz für die Meisterrunde vermutlich zwischen Salzburg und Rapid Wien vergeben. Und hier reicht es Salzburg vermutlich gleich viele Punkte zu holen wie Rapid Wien.
Rapid Wien braucht also einen Punkte mehr als Salzburg um doch noch in die Meisterrunde einzuziehen.Theoretisch würde Rapid Wien also ein Unentschieden reichen, wenn Salzburg die 4 letzten Spiele verliert.
 
Aber noch kann es jeden treffen. Auch Gratkorn, Austria Wien und Kärnten sind noch nicht fix durch. Am nächsten Donnerstag wissen wir mehr.
 
Hier das Restprogramm der 5 Vereine.
 
FC Gratkorn:
 
Gratkorn - Kärnten
Gratkorn - Ried
Kufstein - Gratkorn
Gratkorn - Leoben
 
Austria Wien:
 
Spittal - Austria
Austria - Mattersburg
Salzburg - Austria
Austria - Kufstein
 
FC Kelag Kärnten:
 
Kärnten - Gratkorn
Kärnten - Admira Wacker
Rapid Wien - Kärnten
Kärnten - Ried
 
SV Salzburg:
 
Salzburg - Leoben
Kufstein - Salzburg
Salzburg - Austria
Spittal - Salzburg
 
Rapid Wien:
 
Ried - Rapid
Koblach - Rapid
Rapid - Kärnten
Admira Wacker - Rapid
 
In kursiv sind die direkten Begegnungen gehalten. Wir wünschen allen Klubs viel Erfolg.


Autor: Ernst Happel - Friday, 09.10.2009

Grazer AK neuer Verein

Grazer AK - Ich bin froh, dass sich der verein für mich entschieden hat! ich hoffe, ich kann dem Verein wieder zur alter Stärke verhelfen! 
 
Bis dann 
 
gute Spiele an jeden

Autor: bada1991 - Friday, 09.10.2009

SV Spittal Österreich

SV Spittal -

 Anstoss Österreich



2/3 der Vorrunde sind in Österreich vorbei. Und folgende Trends haben sich herauskristallisiert:

Ried und Spittal laufen in der Tabelle vorweg. Der Vorsprung auf den Drittplatzieren beträgt bereits 7 bzw. 6 Punkte.
Um die restlichen 4 Plätze im Meisterplayoff kämpfen zur Zeit noch weitere 5 Clubs.
Austria Wien, Kärnten, Gratkorn, Salzburg und Rapid Wien sind nur 6 Punkte auseinander.
Aus heutiger Sicht wird der zweite Absteiger aus dem Quartett Kufstein, Mattersburg, Leoben und Admira Wacker herausgefiltert.
Koblach scheint nach wie vor ein Fixabsteiger zu sein. Jedoch konten die Vorarlberger in dieser Runde ihren ersten Sieg feiern.


Und dieser Sieg von Koblach viel mit 5:0 gegen Leoben sehr deutlich aus. Jetzt stellt man sich in Koblach die Frage, war es nur ein Strohfeuer oder der Startschuss zu einer Aufholjagd. Die Zukunft wird es weisen.

Leoben verlor diese Runde auch ihr zweites Spiel. Gegen Rapid Wien musste man zu Hause mit 2:0 die Segel streichen. Somit sind die Steirer nur mehr einem Punkt vor Rang 11, welcher schlussendlich den Abstieg bedeuten würde.

Rapid Wien arbeitet sich hingegen wieder ans Meisterplayoff ran. Auch dass zweite Spiel ging an die Hütteldorfer. In Mattersburg konnte man sich ohne Mühe mit 2:0 durchsetzen.

Es war sowieso keine Woche für die Aufsteiger. Wie Leoben verlor auch Mattersburg beide Spiele.
Auch dass zweite Heimspiel der Mattersburger ging in die Hose. Allerdings verkaufte man seine Haut gegen Kärnten recht gut. Trotzdem musste man als 0:1 Verlierer unter die Dusche.

Kärnten wiederum konnte sich vom sechsten Rang auf den Dritten vorkämpfen. Den im Spitzenspiel gegen Austria Wien gab man sich keine Blöße. Die Wiener mussten  mit einer 0:2 Niederlage die Heimreise antreten.

Trotzdem bleibt die Austria erster Verfolger des Spitzenduos. Im zweiten Auswärtsspiel dieser Woche gelang den Wienern ein 2:0 Auswärtserfolg beim Tabellenletzten Koblach.

An der Tabellenspitze hält sich weiterhin Ried. In Salzburg ging man als 3:1 Sieger vom Platz.
Salzburg schaffte jedoch in dieser Doppelrunde als einziges unterlegenes Team ein Ehrentor zu schießen. Alle anderen 11 Begegnungen gingen für den Sieger zu Null aus. Auffallend auch, dass es in 12 Spielen kein einziges Unentschieden gab.

Salzburg ließ sich aber von dieser Niederlage nicht beirren. Im Heimspiel gegen Gratkorn ballerten die Mozartstädter aus allen Rohren. So wurden die Gratkorner mit einer 0:5 Packung nach Hause geschickt.

Gratkorn hatte es diese Runde nicht leicht. Wie der Verein offiziell mitteilte, streckte ein Virus (H5N1) die Mannschaft nieder. Inoffiziell wird aber eher der Besuchs des Münchner Oktoberfestes für den Ausfall vieler Spieler als Grund vermutet. Auf jeden Fall gelang so auch in Spittal kein Tor.
Spittal hatte aber selbst gegen eine Ersatzmannschaft von Gratkorn zu kämpfen. Mit 1:0 fiel der Sieg recht mager aus.

Nach dem Pokalaus gegen Austria Wien finden sich die Spieler von Spittal in der Liga nur sehr schlecht zurecht. Zwar konnte auch in Kufstein ein zu Null Sieg eingefahren werden. Doch beim 2:0 für Spittal merkte man doch noch, dass man das Pokalaus noch nicht richtig verarbeitet hatte.

Kufstein konnte in dieser Runde auch dass zweite Spiel nicht gewinnen. Beim direkten Konkurrenten Admira Wacker gegen einen möglichen Abstieg verlor man mit 0:2.

Admira Wacker hingegen ging mit diesen 3 Punkten wieder auf Tuchfüllung zu Rang 10.
Bei Ried hingegen war für die Niederösterreicher nichts zu holen. Mit 0:4 wurde man beim Meisterschaftsanwärter vorgeführt.

Ried hingegen holte mit einen Torverhältnis von 7:1 sechs weitere Punkte in dieser Runde. Somit spielen die Innviertler weiterhin um den Pokal als auch um die Meisterschaft mit.


Vorschau auf die nächsten 2 Runden:

Die 15. Runde bringt eine Schlagerpaarung. Der drittplatzierte Austria Wien trifft auf den Tabellenführer SV Ried.

In der 16. Runde hat es dann aber in sich.
Salzburg kämpft gegen Rapid Wien um den sechsten Rang in der Tabelle.
Kärnten gegen Spittal wiederum um de Anschluss an die Tabellenspitze.
Bei Gratkorn gegen Austria Wien geht es ebenfalls um wichtige Punkte und um den Anschluss zur Spitze.
Admira Wacker kämpft gegen Mattersburg darum, endlich einen Abstiegsplatz zu verlassen.
Koblach kämpft gegen Kufstein um den zweiten Sieg in Serie und um den Anschluss.

Ried könnte somit in dieser Runde der lachende Dritte sein. Gegen Leoben hat man praktisch ein Freilos. Da sich die Verfolger die Punkte direkt wegnehmen werden könnten sich die Innviertler an der Tabellenspitze absetzen.



Autor: Ernst Happel - Friday, 25.09.2009

Austria Wien Austria Magazin

Austria Wien - Am 14. Spieltag war es nun soweit, die Punkteserie der violetten Veilchen ist nun vorbei. Seit dem 4. Spieltag hat die Wiener Austria kein Spiel mehr verloren und genau gegen den FC Kelag Kärnten, musste sich gestern Abend die sonst so starke Abwehr von Austria geschlagen geben. Wo es im Pokal gegen den SV Spittal gelang, mit schwächerer Mannschaft zu gewinnen, musste man gegen die Klagenfurter die erste Niederlage in der Liga seit dem 4. Spieltag einstecken. Wenn man sich so die derzeitige Bilanz ansieht, ist dennoch SV Ried das Maß der Dinge in der Saison. Ried hat nun schon 8. Punkte Vorsprung auf dem dritt platzierten Austria Wien. SV Spittal, kann das hohe Niveau der Rieder mitgehen und ist nur einen Punkt dahinter. FC Kelag Kärnten konnte sich durch den 2:0 Erfolg gegen die Austria in der oberen Tabellenhälfte festigen und konnte den geschwächten Gratkornern den 4. Tabellenplatz abluchsen.

Autor: Mephisto - Friday, 25.09.2009

SKN St. Pölten Erstes Drittel vorbei - Die Bilanz

SKN St. Pölten - Meisterschaft: Nach den ersten 12 Runden kann man mehr als getrost auf die Tabelle blicken und ein Lächeln aufziehen, steht man doch immerhin mit 10 Siegen an der ersten Stelle. Zwar mußte man sich 2 mal geschlagen geben, doch man führt die Tabelle dennoch mit 30 Punkten an. Man führt die Tabelle mit drei Zählern Vorsprung auf unseren engsten Verfolger Schwanenstadt und mit 5 Punkten Vorsprung auf unseren zweiten Verfolger, Austria Lustenau. Man kann schon jetzt sagen das dies nur mehr ein Dreikampf wird um den Aufstieg.
 
Cup: In der ersten Runde hatte man mit dem SV Salzburg einen zu starken Gegner gezogen und mußte sich somit in einem packenden Pokalspiel mit 1:2 geschlagen geben.
 
Transfers: Man baute die Mannschaft nochmals um und hat auch einige sehr gute Schnäppchen gesichert, vorallem mit dem erst 17jährigen Asisa Sieah aus Ruanda, er kam nahezu zum Nulltarif. Auch aus dem eigenen Nachwuchs schafften es einige wobei ein paar von ihnen zurzeit verliehen sind. Die einzige Personalie die noch ist, ist die Baustelle Bönighausen, der den Verein noch verlassen soll.
 
Stadion: In dieser Saison wird außer diversen Sanierungsarbeiten nichts mehr  Richtung Ausbau oder Logenaufstockung geschehen.
 
Nachwuchs: Zum jetztigen Zeitpunkt ist das Internat vollkommen ausgelastet, doch schon nächste Saison werden wieder drei Plätze frei sein, also bitte früh genug anmelden um einen dieser heißbegehrten Plätze zu ergattern.
 
Zum Abschluß wünschen wir wie immer unseren treuen Fans, der Mannschaft und dem Rest alles, alles Gute in der restlichen Saison und verabschieden uns mit einem dreifachen toi,toi,toi.

Autor: ATG - Wednesday, 23.09.2009

Austria Wien Austria Magazin

Austria Wien - Die Sensation im Pokal ist perfekt, Austria Wien schlägt SV Spittal mit 12:11 im Elfmeterkrimi! Wien wurde am Abend violett und feierte bis in den frühen Morgen.
 
Austria Wien startete in den Pokal mit dem B-Kader, mit einer Aufstellungsstärke von 58,64, SV Spittal mit 114,71. Die Differenzstärke der beiden Vereine war gestern Abend 56,07 zu Gunsten des SV Spittals, jedoch gelang es den Spittalern nicht, das Abwehrbollwerk der violetten Veilchen zu knacken. Mit A.Happich (Spittal) gelang Spittal in der 26. Spielminute der Führungstreffer, welchen sie bis zur Halbzeit gehalten haben. Nach der Pause ging es frisch und fröhlich weiter, kein Zauberfußball, jedoch für Spannung konnten beide Mannschaften sorgen. Die Fans der Wiener Austria rechneten schon, dies wird das aus im Pokal, einige Fans verließen vorzeitig sogar das Stadion. Dann geschah es, Spittal schläft und B.Huss (Austria) kann in der 81. Spielminute den Ausgleich erzielen, auf einmal, war alles wieder für beide Mannschaften offen. Die Verlängerung ging (0:0) 0:0 aus, keine der beiden Mannschaften konnte sich durchsetzen. Im Elfmeterschießen, gab es dann den die Sensation, Austria Wien bezwingt im Elfmeterkrimi den SV Spittal.
 
Die Spittaler wurden der Favoritenrolle nicht gerecht und müssen sich viel Kritik in den Medien gefallen lassen. Manager Mephisto meldete sich gestern Abend nach dem Spiel noch bei der Pressekonferenz: "Mephisto: Es ist unglaublich, wir haben mit einer Niederlage gerechnet und im Pokal nicht auf Sieg gesetzt, da wir unsere Top-Spieler für die Liga geschont haben und dennoch konnten wir gegen Spittal gewinnen. Wir sind überglücklich, einen Sieg in solcher Art und Weise erkämpft zu haben. Der Manager bedankte sich bei allen Spielern des Vereins und versprach eine Feier für das komplette Vereinskader." Mephisto verließ die Pressekonferenz einem breiten grinsen.
 
Für die violetten Veilchen verläuft es sensationell gut, denn nicht nur in der Liga, kann man mit dem reduzierten Kader für Aufruhr sorgen, nein auch im Pokal geht es nun eine Runde weiter. Am 06.10.2009 geht es in die dritte Pokalrunde gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Ried.

Autor: Mephisto - Wednesday, 23.09.2009

Seite: 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
Real OviedoTrennung von Smid besiegelt!
Real Oviedo hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Cecilio Smid, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Mannschaftskapitän zeigte sich geschockt. Der Verein gab als Auslöser für die Entlassung "Differenzen über die zukünftige sportliche Ausrichtung" an.

Montag, 01.06.2020
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Bei Dynamo Moskau freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Merow, welcher noch bis vor kurzem bei Rangers Football Club unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 29.05.2020
 
Feyenoord RotterdamÜberraschung bei Feyenoord Rotterdam! Wer folgt auf Nickenig?
Der Vorstand von Feyenoord Rotterdam hat Trainer Vincenzo Nickenig mit sofortiger Wirkung entlassen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Favorit auf die Nachfolge scheint Sandy Keizer zu sein.

Dienstag, 26.05.2020
 
Catania CalcioManagerwechsel
Catania Calcio
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Catania Calcio zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird ARFRPL das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Samstag, 23.05.2020
 
Tom TomskManagerwechsel
Tom Tomsk
Bei Tom Tomsk freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Egbert, welcher noch bis vor kurzem bei Djurgardens IF unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 22.05.2020
 
Start KristiansandTrainerentlassung bei Start Kristiansand!
Der Vorstand von Start Kristiansand hat Trainer Ralf Froh mit sofortiger Wirkung entlassen.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Freitag, 22.05.2020
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Stefan88

Stefan88, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von IF Elfsborg vorgestellt.

Freitag, 08.05.2020
 
Peterborough UnitedManagerwechsel
Peterborough United
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Peterborough United zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird schmitty das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Donnerstag, 07.05.2020
 
SV Austria SalzburgManagerwechsel
SV Austria Salzburg
Soeben wurde bekannt, dass sich SV Austria Salzburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Goalgetter86(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 01.05.2020
 
CD TeneriffaRodes wirft das Handtuch!
CD Teneriffa und Trainer Aribert Rodes gehen ab sofort getrennte Wege.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Rodes, der Hasan Altintop beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 01.05.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Bei FC Malaga freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Struppi, welcher noch bis vor kurzem bei SV Austria Salzburg unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 30.04.2020
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Stehgeiger, Manager von Helsingborgs IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Sporting Lissabon und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 26.04.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
Nun also doch - Vitoria Setubal hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Paetty das Manageramt übernehmen.

Samstag, 25.04.2020
 
1. FC Saarbrücken1. FC Saarbrücken beurlaubt Trainer!
1. FC Saarbrücken und Trainer Isa Topal gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies bestätigte der Klub am Donnerstag auf seiner Website.

Als Interimslösung wurde Agilo Fattori präsentiert. Der 66-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 23.04.2020
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Bei Dunfermline Athletic freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei FC Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 22.04.2020
 
Hibernian FC EdinburghHibernian FC Edinburgh - Coach gesucht!
Hibernian FC Edinburgh hat den Trainer am Dienstagnachmittag beurlaubt, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 61-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Manager Mützchen begründete dies damit, dass der Verein nach zwei guten Jahren heuer einen nicht akzeptablen Schritt zurück gemacht habe.Die Massnahme Eigenrauch ist die 12. Trainer-Entlassung der laufenden 1. Liga-Saison.

Dienstag, 21.04.2020
 
Heart of MidlothianEdmund Downing bei Heart of Midlothian beurlaubt!
Der Vorstand von Heart of Midlothian hat Trainer Edmund Downing mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Erst am Dienstagnachmittag hatte der 61-Jährige am Rande der Partie gegen den Aberdeen FC angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Dienstag, 21.04.2020
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. EmMoe1904

EmMoe1904, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Fenerbahce Istanbul vorgestellt.

Montag, 20.04.2020
 
SSC NeapelAparecido Rodriguez Panduru muss gehen.
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Aparecido Rodriguez Panduru.

Wie der Klub am Mittwoch in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Pandurus Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Mittwoch, 15.04.2020
 
AC AjaccioManagerwechsel
AC Ajaccio
Bei AC Ajaccio freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirJucker, welcher noch bis vor kurzem bei FC Schaffhausen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.04.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018