Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga 2. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

SV Spittal  Anstoss Österreich

SV Spittal -  ANSTOSS

 
4 Spieltage noch und die österreichische Meisterschaft ist gelaufen.
Grund genug um die aktuelle Saison Revue passieren zu lassen.
 
Liga:
 
Aus einem Dreikampf um den Meistertitel ist nun ein Zweikampf geworden.
Austria Wien hat in dieser Woche die Titelverteidigung wohl abgehakt und ließ nur mehr die Reservemannschaft auflaufen. So lief man gegen Kärnten in eine 3:5 Heimniederlage.
Und das 2:2 gegen Salzburg bedeutete auch das rechnerische Aus für den Meister.
 
Somit verbleiben nur mehr Ried und Spittal im Rennen um den Titel.
Und Ried hatte die große Chance im Heimspiel gegen Spittal den Punkterückstand auf die Oberkärntner auf 2 Punkte zu reduzieren. Doch Ried vermochte diese Chance nicht zu nützen. 1:1 trennte sich das Spitzenduo.
Somit bleibt Spittal weiterhin  5 Punkte vor Ried. Und somit reichen Spittal 2 Siege und ein Remis im Heimspiel gegen Ried zum ersten Meistertitel seit 4 Saisonen.
 
Für die restlichen 4 Vereine, also Austria Wien, Kärnten, Salzburg und Gratkorn geht es eigentlich in den letzten Spielen um nichts mehr. Maximal darum das Saisonziel des Präsidiums zu erfüllen um nicht um die Prämie des Hauptsponsors umzufallen.
 
Spannung hingegen noch in der Abstiegsrunde.
Zur Zeit stehen der FC Koblach und Admira Wacker auf einen Abstiegsplatz.. Richtig gelesen, Admira Wacker steht vor dem Abstieg.
Somit könnte der Admira das gleiche Schicksal passieren wie im letzten Jahr St.Pölten. Im Intercup Gruppensieger - in der Liga der Abstieg. Eigentlich schade das Vereine die wichtige SOIX-Punkte für Österreich holen oft im Abstiegskampf verstrickt sind.
Es wird für die Admira sehr schwer werden die Klasse halten zu können. Bei einem eventuellen Abstieg wünschen wir unseren Europacupfighter natürlich den sofortigen Wiederaufstieg. Dass dies nicht unmöglich ist zeigen St. Pölten und Schwanenstadt in der 2. Liga, die nach ihrem Abstieg in der letzten Saison schon wieder vor dem Aufstieg stehen.
Aus heutiger Sicht werden Mattersburg,  Kufstein und Leoben die Klasse halten können.
Keinesfalls absteigen wird natürlich Rapid Wien. Zu stark sind die Hütteldorfer um dafür überhaupt in Frage zu kommen. Die Wiener hatten heuer das Pech als einer von den sieben Top-Vereinen in der Abstiegsrunde spielen zu müssen. Aber dies wird jetzt in jeder Saison einen Top-Verein treffen.
 
Pokal:
 
Österreich hat einen neuen Pokalsieger.
Und so gut wie jeder freut sich, dass der Titel dieses Mal an den SV Ried ging. Somit hat nach Spittal, Kärnten, Rapid Wien und Austria Wien  auch Ried seinen ersten österreichischen Titel. Und somit haben alle 5 großen Klubs der letzten Saisonen zumindest einen Eintrag in der „History".
Jetzt gilt es abzuwarten bis auch Salzburg und Gratkorn sich dort eintragen können. Als „100- Klub" kann es jeden Moment so weit sein. Aber auch Kufstein könnte in der nächsten Saison bereits zu den „100-Klubs" gehören.
 
International:
 
Spitzenmäßig lief es international. Gratkorn boxte sich durch die Qualifikationsrunde. Im Hauptbewerb konnte man als Neuling den Vorletzten Platz in ihrer Gruppe erreichen.
Schlecht erging es eigentlich nur unseren Meister Austria Wien, welche in ihrer Gruppe ohne Punktegewinn blieben.
Ried schaffte heuer nicht den Einzug in das Viertelfinale. Aber in einer Gruppe mit dem Favoriten Inter Mailand war mit einem Weiterkommen nicht zu rechnen.
Erstmals international auf sich aufmerksam gemacht hat sich Rapid Wien. Die Hütteldorfer gewannen ihre Vorrunde souverän mit 8 Siegen.
Sensationell auch das Abschneiden von Admira Wacker Mödling. Als krasser Außenseiter gestartet gewann man überlegen die Gruppe 6 des Intercups.
Im Viertelfinale kam dann für Rapid Wien knapp das Aus. Und auch Admira Wacker musste im Viertelfinale die Überlegenheit von Tottenham Hotspur anerkennen.
 
Dennoch ist Österreich auch heuer wieder im Finale der internationalen Wettbewerbe vertreten.
Kärnten hat nach den Saisonen 2008-02 und 2008-03 zum dritten Mal ein internationales Finale erreicht.
Ob es für den Titel reicht sei dahingestellt. Den mit Wimbledon bekommt es Kärnten mit einen übermächtigen Gegner zu tun welcher den Kärntnern eigentlich in allen Belangen überlegen ist. Aber die Kärntner trafen ja schon in der Gruppenphase auf Wimbledon und konnten dort einen Heimsieg einfahren. Auf neutralen Boden wird die Sache allerdings ein schwieriges Unterfangen werden.
 
Und auch Spittal steht wieder in einem internationalen Finale. Wie Kärnten auch zum dritten Mal. Und Spittal könnte im Pokalsiegercup das schaffen was Inter Mailand im Meistercup bereits geschafft hat - Die Titelverteidigung.
Und im Finale trifft man auf einen alten Bekannten, den AS Rom. Bereits in der Vorgruppe traf man auf die Italiener.
Und in dieser Begegnung treffen die zwei letzten Gewinner des Pokalsiegercups aufeinander. Und der Pokal scheint eine Spezialität der Italiener zu sein. Es ist bereits das vierte Endspiel der Italiener im Pokalsiegercup.



Autor: Ernst Happel - Freitag, 13.11.2009

SV Spittal Es wird ernst

SV Spittal -

   ANSTOSS   

 
Ab jetzt wird ernst. Der österreichische Meister wird gesucht. Grund genug um die Klubs mal genauer unter die Lupe zu nehmen.
 
Die Favoriten:
 
Meister Austria Wien
 
Plus: ein gutes Torkonto, keine internationalen Spiele mehr
Minus: 10 Punkte Rückstand auf Rang 1
 
Der neue Pokalsieger Ried
 
Plus: Nur 1 Punkt Rückstand auf Rang 1, keine internationalen Spiele mehr
Minus: Das schlechteste Torkonto der Favoriten
 
SV Spittal:
 
Plus: Die stärkste Mannschaft,  Noch ein recht gutes Torkonto, Rang 1 in der Tabelle
Minus: Noch international vertreten, dadurch muss das Torkonto gut eingeteilt werden.
 
 
Außenseiterchancen:
 
FC Kelag Kärnten
 
Plus: Zweitbeste Mannschaft, noch recht gutes Torkonto
Minus: 10 Punkte Rückstand auf Rang 1, international noch vertreten
 
Züglein an der Waage
 
Gratkorn und Salzburg werden aufgrund ihrer Stärke und des vorhandenen Torkontos bei der Titelvergabe nur eine indirekte Rolle spielen. Falls sie einen der Favoriten einen wichtigen Punkt abknöpfen.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 29.10.2009

SV Spittal Spittal im Halbfinale des Pokalsiegercups

SV Spittal - Interessantes gibt es vom Halbfinalgegner FC Millwall zu berichten.
 
Die Engländer haben sich vor dem Halbfinale mit dem österreichischen Top-Spieler Autbert Etterich verstärkt.
Interessant deshalb, weil Spittal lange Zeit am überlegen war, den damals in der Zweiten österreichischen Liga spielenden Verteidiger zu verpflichten.
Allerdings war den Spittalern die Ablösesumme zu hoch.
 
Wie kommt also ein solch guter Spieler zu Millwall.
 
Sturm Graz hat den Spitzenspieler zur Versteigerung freigegeben da man sich die Gage des Spielers nicht leisten konnte und kein Verein bereit war ein eine Ablösesumme von über 20 Millionen zu bezahlen.
Bei der Versteigerung schlug AOD Den Haag um 10.945.000 zu. Jedoch konnt sich auch Den Haag den Spieler nicht wirklich leisten und so wurde der Spieler verpfändet um an Geld zu kommen. Da Den Haag den Spieler nicht auslösen konnte gingen die Rechte an Etterich an die Soccergamebank. Hier lebte Etterich in Saus und Braus ohne nur ein Spiel zu bestreiten.
 
Nun hat der Scout von Millwall den Spieler entdeckt. Wir hoffen dass der mittlerweile 28-jährige Spieler mit Millwall seinen Verein gefunden hat und dass man im dort die Chance gibt sich zu beweisen.
Sollte Etterich zu seiner alten Form zurückfinden, dann ist er sicherlich ein Thema für das österreichische Nationalteam.
 
Aus Spittaler Sicht bleibt zu hoffen, dass Etterich seine Form jedoch erst nach dem Halbfinale des Pokalsiegercups zurückfindet.
 


Autor: Ernst Happel - Thursday, 29.10.2009

DSV Leoben 

DSV Leoben - "Jetzt geht's erst richtig los!" Das sind die Worte mit denen Manager Sego vom DSV Leoben das Interview nach Bekanntwerden des Terminplans für die Abstiegsrunde beendet hatte.
Am vergangenen Donnerstag konnte der DSV Leoben nach langer Durststrecke mal wieder einen Sieg einfahren; und das ausgerechnet gegen den direkten Konkurrenten gegen den Abstieg, Mödling. Bernhardt Otto, der Schütze zum 4:3 Endstand: "Das war Nervenkitzel pur! Wir haben einfach nur noch draufgehalten was das Zeug hielt. War natürlich schon Glück, dass mein Schuss mit dem Schlusspfif noch reinging. Aber das Ergebnis zählt und sonst nichts!" Die darauffolgende Niederlage bei Gratkorn hatte man eingeplant und war nebensächlich.
Hauptsache, man hat sich eine einigermaßen akzeptable Ausgangslage für die letzten 10 Spiele geschaffen. "Das wird hart, aber nicht unmöglich! Dass wir direkt wieder gegen Mödling ranmüssen, ist natürlich nicht so schön. Die werden Revanche wollen, aber es gibt genug Spiele wo es Punkte zu holen gibt. Wir hatten zu Saisonbegin die Taktik mit dem Trainer abgesprochen, dass wir unsere Kräfte nach Möglichkeit für die Abstiegsrunde schonen, und wir stehen diesbezüglich recht gut da. Jetzt heißt es, das auch in Punkte umzusetzen!"
Der DSV Leoben steht zur Zeit auf dem vorletzten, 11. Platz und nur 1 Punkt hinter dem rettenden 10. Platz. Aufgrund des schlechten Torverhältnisses müssen jedoch wohl mehr Punkte her.

Autor: Sego - Saturday, 24.10.2009

SV Spittal Live-Ticker Österreich 22. Runde

SV Spittal -
Tabellenbewegeungen am 22. Spieltag der Plätze 4 bis 7 anhand der Blitztabelle.
 
Tabelle: 21. Spieltag
 
SV Salzburg
 
 
 
 
 
 
 
37
Austria Wien 36
FC Kelag Kärnten 36
SK Rapid Wien 35
   
1.Minute: Spielbeginn  
   
SV Salzburg 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 37
SK Rapid Wien 36
   
13Min. 0:1 A.Bahr (Rapid)  
   
SV Salzburg 38
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 36
   
15Min. 0:1 T.Fahrtmann (Ried)
   
SV Salzburg 38
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 36
   
34Min. 0:1 B.Herdling (Salzburg)
   
SV Salzburg 40
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 36
   
39Min. 0:2 L.Rosenfeld (Rapid)
   
SV Salzburg 40
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 36
   
55Min. 1:1 A.Adamec (FC Kelag)
   
SV Salzburg 40
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
FC Kelag Kärnten 37
   
59Min. 2:1 G.Bergs (FC Kelag)
   
SV Salzburg 40
FC Kelag Kärnten 39
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
   
61Min. 1:1 A.Happich (Spittal)
   
FC Kelag Kärnten 39
SV Salzburg 38
SK Rapid Wien 38
Austria Wien 37
   
65Min. 1:0 P.Julinho (Austria)
65Min. 2:1 A.Issa (Spittal)  
   
Austria Wien 39
FC Kelag Kärnten 39
SK Rapid Wien 38
SV Salzburg 37
   
70Min. 1:4 B.Darcheville (Rapid)
72Min. 2:0 L.deMaria (Austria)
77Min. 3:1 G.Bergs (FC Kelag)
78Min. 2:2 B.Herdling (Salzburg)
   
Austria Wien 39
FC Kelag Kärnten 39
SV Salzburg 38
SK Rapid Wien 38
   
79Min. 4:1 A.Adamec (FC Kelag)
79Min. 2:3 A.Reck (Salzburg)
   
SV Salzburg 40
Austria Wien 39
FC Kelag Kärnten 39
SK Rapid Wien 38
   
80Min. 5:1 E.Kinier (FC Kelag)
   
SV Salzburg 40
FC Kelag Kärnten 39
Austria Wien 39
SK Rapid Wien 38

Autor: Ernst Happel - Friday, 23.10.2009

SV Spittal Geniale 22. Runde

SV Spittal - Die 22. Runde in Österreich war genial und für den Live-Ticker wie gemacht.
 
Salzburg, Kelag Kärnten, Austria Wien und Rapid Wien lagen immer wieder abwechselnd auf den undankbaren Rang 7.
 
Schlussendlich blieben Salzburg (40 Punkte) vor Kärnten und der Austria (je 39) knapp vor Rapid Wien (38).
 
Dies war sicherlich die knappste und spannenste Entscheidung im Kampf um die Meisterrunde in Österreich.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 22.10.2009

FC Kelag Kärnten Pokalfinale

FC Kelag Kärnten - Der FC Kelag Kärnten gratuliert dem SV Ried zum Pokalsieg.
 
Gratulation an Wolli, der Titel war schon längst überfällig. Auch wenn es nicht unbedingt gegen mich sein musste. ;)

Autor: Hans Krankl - Tuesday, 20.10.2009

SV Ried Der erste Titel für Ried und Manager Wolli!!!

SV Ried -
„Das war ein Finale wie es besser nicht sein kann!!!! Wir haben durch die Tore von D.Tarlovski  und T.Jönsson zwei zu null geführt und dann noch die Rote karte von C.Keita!! da war es kein wunder das FC Kelag Kärnten dann noch zurück kommen konnte und das speil noch ausgleichen konnte!!!
In der Verlängerung konnte der FC Kelag Kärnten sogar in Führung gehen, aber meine Truppe hat Moral bewiesen und durch eine sensationelle Mannschaftsleistung noch das drei zu drei gemacht!!!
Im Elfmeterschießen braucht man natürlich auch etwas Glück und gute Nerven!!
Von beidem hatten wir heute genug!!!!!!

Eins kann ich ihnen versprechen wir feiern heute die ganze nacht und morgen haben alle frei und ich meine alle vom Manager bis zur Putzfrau, denn alle haben ihren Beitrag geleistet damit dieser Titel überhaupt möglich war!!!!!!

Noch eins, ich möchte mich bei unseren Tollen Fans Bedanken!!
Sie haben immer an uns geglaubt und als ich ans aufhören gedacht habe, da bekam ich soviel Post und Malis die mich zum weitermachen bewegt haben!!!
ALSO NOCH MAL DANKE AN ALLE FANS DES FC RIED!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Das ist ein ausschnitt aus der PK nach dem Pokalfinale des SV Ried gegen FC Kelag Kärnten mit Manager Wolli!!!

Autor: wolli - Tuesday, 20.10.2009

SV Mattersburg 6 Punkte-Spiel in Koblach

SV Mattersburg - Nachdem wir zuerst gegen Spittal ran müssen,die gute Chancen haben Meister zu werden, reisen wir nach Koblach.Das Spiel in Koblach ist ein 6 Punkte Spiel. Da müssen wir 90 Min. Vollgas geben. Koblach steht mit dem Rücken zur Wand und wir müssen sie auf Distanz halten. Doch ich habe 100 % Vertaruen in mein Team das wir dort den Dreier einfahren. Mit einem Remis dort können wir auch gut leben. Auszug aus der täglichen PK des SV Mattersburg

Autor: Power - Denny - Sunday, 18.10.2009

SV Spittal Auslosung Viertelfinale International

SV Spittal -

  ANSTOSS INTERNTIONAL  

 
4 österreichische Vereine haben es bis ins Viertelfinale geschafft. Und wir können mit der Auslosung zufrieden sein.
 
Meistercup:

FC Kelag Kärnten trifft auf den schweizer Meister FC Aarau.
Von der Papierform her sind die Klagenfurter Favorit.
 
Interessant wird jedoch die Begegnung zwischen FC Carl Zeiss Jena und FC Wimbledon. Sollte Wimbledon dieses Duell gewinnen dann geht der Titel mit großer Wahrscheinlichkeit nach England.
Sollte sich jedoch Jena durchsetzen dann haben auch Kärnten, Verona, Guincamp und Djurgardens noch Chancen auf den Titel.
Aarau müsste für den Titel darauf hoffen, dass sich die Favoriten der Reihe nach verabschieden.
 
Pokalsiegercup:

Im Pokalsiegercup zog SV Spittal den Wunschgegner. Mit OSCLille bekommt man es mit dem leichtesten Gegner der möglichen 7 Gegner zu tun.
Alles andere als ein Weiterkommen von Spittal wäre als Sensation zu werten.
 
Aber auch im Pokalsiegercup gibt es ein großes Duell.
AS Rom trifft auf FC Hansa Rostock. Somit scheidet ein Mitfavorit bereits im Viertelfinale aus. Für AS Rom ist es nach der schweren Vorgruppe mit Spittal eine weitere schwere Aufgabe.
 
Intercup:

Auch im Intercup könnte es für zumindest eine österreichische Mannschaft erfolgreich weitergehen.
Rapid Wien trifft auf Manchester City. Von der Stärke her sind beide Mannschaften in etwa gleich einzuschätzen. Hier wird wohl die Tagesform den Ausschlag geben.
 
Admira Wacker hat den schwersten Gegner gezogen. Die Südstädter müssen gegen den Favoriten Tottenham Hotspur ran. Aber gerade hier könnten die Chancen von Admira liegen. Hatt man sich doch in der Vorrunde gegen alle Favoriten durchgesetzt.
Einzig der Abstiegskampf in der Liga könnte die Admira auf dem internationalen Parkett bremsen.
 


Autor: Ernst Happel - Thursday, 15.10.2009

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Pressekonferenz bei AS Monaco brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Faateh29 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 18.10.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Die Pressekonferenz bei DSV Leoben brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Oliver das Manageramt übernehmen.

Mittwoch, 17.10.2018
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Ein Managerwechsel wird von Grazer AK vermeldet. Der Verein hat sich mit rappelthom(bislang Schwarz-Weiß Bregenz) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Sonntag, 14.10.2018
 
Schwarz-Weiß BregenzManagerwechsel
Schwarz-Weiß Bregenz
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird rappelthom das Training bei Schwarz-Weiß Bregenz leiten

Samstag, 13.10.2018
 
Cagliari CalcioManagerwechsel
Cagliari Calcio
Soeben wurde bekannt, dass sich Cagliari Calcio von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Sinkie(bislang bei Young Boys Bern unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 12.10.2018
 
Panathinaikos AthenManagerwechsel
Panathinaikos Athen
Panathinaikos Athen hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit Kuhni wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Samstag, 06.10.2018
 
AC MilanManagerwechsel
AC Milan
Bei AC Milan freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Stehgeiger, welcher noch bis vor kurzem bei Lazio Rom unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 05.10.2018
 
Heart of MidlothianManagerwechsel
Heart of Midlothian
Die Liga hat ein neues Gesicht.

Bolljamin_Benne wurde heute als Manager von Heart of Midlothian vorgestellt.

Mittwoch, 03.10.2018
 
Pescara CalcioPescara Calcio verabschiedet sich von Briceino!
Erstligist Pescara Calcio hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Agimo Briceino mit sofortiger Wirkung entlassen.

Damit zogen die Pescara-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Samstag, 29.09.2018
 
Rosenborg TrondheimValdano bei Rosenborg Trondheim entmachtet.
Zu Saisonbeginn wurden sie noch als Aufstiegs-Favoriten gehandelt, doch nach dem andauernden Misserfolg handelte der Klub nun selbst.

Einen Tag nach dem 1:2 gegen Strömsgodset IF gab der im Abstiegskampf steckende Tabellen-5. die Trennung von dem 64-Jährigen bekannt.

Das gab der Tippeligaen-Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Freitag, 28.09.2018
 
Livorno CalcioLivorno Calcio beurlaubt Trainer!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Serie A zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-6ten die Konsequenz und trennten sich von Arturo Graffiedi.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Graffiedi, der Rastislav Szojka beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Freitag, 28.09.2018
 
Ranheim ILRanheim IL - Coach gesucht!
Der Traditionsverein Ranheim IL hat sich von seinem Trainer Nicholas Casey getrennt.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager MarQues am Donnerstag im SHSG-TV.

Donnerstag, 27.09.2018
 
Bolton WanderersSteer wird gefeuert!
Bolton Wanderers hat den Trainer am Donnerstagvormittag entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 57-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

"25 Punkte aus 24 Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager otto meier, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 15 rangiert.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Andre Schei Solskjaer übernommen.

Donnerstag, 27.09.2018
 
MVV MaastrichtManagerwechsel
MVV Maastricht
Ein Managerwechsel wird von MVV Maastricht vermeldet. Der Verein hat sich mit Steven(bislang Zenit St. Petersburg) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 27.09.2018
 
Wiener SportklubManagerwechsel
Wiener Sportklub
Das Weinbergle kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Norwich City unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Wiener Sportklub zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Weinbergle ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 27.09.2018
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Midtjylland zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Jan Reichenbach wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Mittwoch, 26.09.2018
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Bei Zenit St. Petersburg freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Steven, welcher noch bis vor kurzem bei MVV Maastricht unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 26.09.2018
 
Atletico MadridManagerwechsel
Atletico Madrid
Dass Undertaker kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Halmstads BK unter Beweis gestellt. Nun soll er dies auch bei Atletico Madrid zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Undertaker ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.
Mittwoch, 26.09.2018
 
Borussia DortmundBorussia Dortmund beurlaubt Coach Heinrich!
Die Amtszeit von Berni Heinrich bei Borussia Dortmund ist beendet.
Wie der Klub am Dienstagabend bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Damit zogen die BVB-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Als Interimslösung wurde Aldhelm Wüllbier präsentiert. Der 64-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Dienstag, 25.09.2018
 
Brescia CalcioBrescia Calcio beurlaubt Coach Bruske!
Der Vorstand von Brescia Calcio hat Trainer Andre Bruske mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Dienstag, 25.09.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018