Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

SV Spittal Saisonrückblick

SV Spittal - SV Spittal – Die Spittaler waren von Anfang an gut dabei, konnten sich zwischendurch die Tabellenführung erspielen und waren immer Brandgefährlich für wichtige Siege. Am Ende konnte man sich gegen zwei Top Mannschaften der österreichischen Bundesliga durchsetzen und dürfen sich über diesen Titelgewinn am Ende freuen. Im Pokal konnte man sich bis ins Finale vorarbeiten, gegen Kufstein gewann man 8:7 im Elfmeterschießen. International sah es nie wirklich gut aus für den SV Spittal und somit haben die Spittaler das unmögliche, möglich gemacht. Gestern Abend konnte man Soccergame Geschichte schreiben, denn in der Vorsaison unter der Leitung von Ernst Happel, welcher 3 Titel (Meister, Pokal u. Inter-Cup) einspielen konnte, schaffte es in diesem Jahr auch Mephisto. Im Meister-Cup Finale gegen AS St. Etienne gewinnt man 4:3 und somit darf sich Mephisto und seine Truppe auch mit 3 Titelgewinnen in einer Saison krönen.
 
FC Kelag Kärnten – Die Klagenfurter hatten es heuer im direkten Duell verspielt, man hatte in der Hinsicht auf die Meisterschaft zum Schluss die besten Chancen auf diesen Titel, leider Verlor man gegen Spittal und trennte im Spiel 3:3 gegen Rapid Wien. Am Ende reichte es aber für Platz 2 und dies ist natürlich für die Kärntner Jungs ein Ansporn, in der nächsten Saison weiterhin so engagiert zu spielen und sie zählen sicherlich zu den Meisterschaftsanwärtern.
 
SK Rapid Wien – Die Wiener konnten sich im Derby gegen die Austria durchsetzen, leider verlor man zum Schluss den Anschluss auf die zwei Kärntner Vereine, durch die Niederlage gegen Ried und dem Unentschieden gegen Kelag Kärnten, muss man sich mit dem dritten Tabellenplatz zufrieden geben, jedoch ist die Mannschaft von Krawak sicherlich hoch motiviert, in der nächsten Saison, nochmals am Ende der Saison 2% zuzulegen um am Ende dann, den Titel wieder nach Wien zu holen.
 
SV Ried – Still und heimlich bewegte sich heuer Ried durch die Saison, kaum Aufgefallen, aber immer gut dabei, wichtige Spiele haben Sie gewonnen und die Mannschaft ist hoch motiviert, auch weiterhin wieder alles zu geben. Einige sind davon überzeugt, dass Ried für die nächste Saison, ein heißer Tipp für den Meisterschaftsgewinn ist.
 
FC Kufstein – Dies ist wohl heuer die Saison der Saisonen für die Tiroler Truppe, in der Meisterschaft von Anfang an vorne mit dabei, im Pokal mit viel Pech gegen Spittal ausgeschieden und dann auch noch international das Zusammentreffen mit den Klagenfurtern (Kelag Kärnten). Niemand hätte sich vorher gedacht, dass die Jungs es nervlich packen würden, da sie so gut wie keine internationale Erfahrung hatten, jedoch kann kamikaze seine Truppe richtig motivieren und sie konnten Ihren ersten Titel sicherstellen. FC Kufstein gewinnt den Inter-Cup Titel gegen West Ham United sensationell mit 4:3. Wir hoffen, kamikaze wird auch weiterhin bei seinen Jungs bleiben, denn seine Mannschaft kämpft mit Leidenschaft und viel Herz, was wir sicherlich missen würden, falls er sich verabschieden würde. Gratulation für diese tolle Leistung!
 
Austria Wien – Für die Wiener Austria ist es gerade mal noch gut gegangen, man konnte sich durch hartes kämpfen verdient in die Meisterschaftsrunde spielen, leider hat man sich etwas überschätzt und konnte den Tabellenplatz nicht mehr halten. Die Leistung der Wiener ist aber dennoch hoch anzurechnen, da man immerhin noch auf Rang 6 diese Saison beendet hat.
 
Admira Wacker Mödling – Da hat die Admira wirklich einen Grund zu feiern, nachdem der alte Manager DTH den Verein verlassen hat und am 20. Spieltag sein neuer Nachfolger Sverker den Verein übernommen hat, war man sich nicht sicher, ob das gut gehen würde. Es ging nicht nur gut, sondern es ging sogar sehr gut. Mit 46 Punkten am Ende der Saison, konnte man sich leider nicht für die Meisterschaftsrunde qualifizieren, aber man hat Austria Wien von den Punkten geschlagen. Mit 9 Punkten Abstand, konnte man sich hier deutlich von DSV Leoben absetzen.
 
DSV Leoben – Auch für die Jungs aus der Steiermark, lief die Saison richtig gut. Wir hoffen, dass Sie auch in der nächsten Saison weiterhin einen tollen Fußball zeigen werden.
 
SV Mattersburg – Die Mattersburger haben den Klassenerhalt geschafft, mit viel Kritik musste man heuer nicht leben, denn die Leistung war sehr gut, mit 5 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und der jüngsten Mannschaft (20,26 Jahre) in der Bundesliga, ist man am richtigen Weg.
 
SV Salzburg – Schlechtwetterfront Salzburg -  so stand es in der Zeitung. Nur Glück, dass man in letzter Sekunde noch den Abstieg verhindern konnte. Richtig hart geht man mit Salzburg um, nicht nur in der Presse, auch die Fans sind mehr als nur enttäuscht.  Die Salzburger konnten in dieser Saison nicht überzeugen, dass keine Köpfe bisher noch gerollt sind, verdankt man derzeit den nicht Abstieg. Man hofft, in der nächsten Saison findet Salzburg wieder den richtigen Weg.
 
FC Lustenau und FC Gratkorn – Beide Mannschaften konnten in dieser Saison nicht überzeugen und müssen nun wieder in die 2. Bundesliga. Ob Gratkorn oder Lustenau es schaffen wird, sich in der nächsten Saison wieder nach oben zu arbeiten ist fraglich, sicherlich nicht mit dieser Leistung.
 
Die Aufsteiger für die 1. Bundesliga. St. Pölten und Grazer AK spielen ab der nächsten Saison in der 1. Bundesliga. Wo St. Pölten schon weiß, wie hart die Liga ist, sind wir schon gespannt wie der Grazer AK es meistern wird. Viel Glück wünschen wir beiden Vereinen für die nächste Saison.


Autor: Mephisto - Mittwoch, 24.08.2011

FC Kelag Kärnten Flutsch und weg...

FC Kelag Kärnten - Ernst Happel geht nach einer anstrengenden Saison in seine verdiente Sommerpause. Ich bin jedoch ab 22. September hoffentlich rechzeitig zum Saisonbeginn wieder da. Ab und zu werd ich wohl zwecks Tranfergeschichten vorbeischauen falls es die Internetverbindung zulässt.

Autor: Ernst Happel - Wednesday, 24.08.2011

FC Kelag Kärnten Österreich feiert seine Europacuphelden

FC Kelag Kärnten -
Es war wie es sich alle österreichischen Fans erhofft haben.
 
Im Intercupfinale schlug der FC Kufstein in einem spannenden Match West Ham United mit 4:3.
Für Kufstein war dies nicht nur der erste internationale Titel, nein es war überhaupt der erste Titel der Tiroler.
Kufstein ist in der Saison 2008-03 erst in die Bundesliga aufgestiegen.
Durch  kontinuierliche Arbeit konnte Trainer kamikaze ganz nach oben führen und die Nachfolge von Spittal antreten.
 
Wir gratulieren Kufstein zu diesem großartigen Erfolg.
 
Sensationell schlug sich in dieser Saison der SV Spittal.
Unter dem neuen Trainer mephisto schaffte der Provinzklub Spittal etwas was so schnell ein anderer Verein nicht wieder schaffen wird.
Spittal holte nach der Meisterschaft, dem Pokal und dem Intercup in der letzten Saison alle 3 möglichen Titel.
Und heuer wiederholte man das Kunststück nochmals.
Man gewann die Meisterschaft, den Pokal und dazu gar den  Meistercup mit einem 4:3 Erfolg gegen St. Etienne.
Außergewöhnlich ist, dass diese 2 hervorragenden Saisonen mit 2 verschiedenen Trainern eingefahren werden konnten.
Und noch außergewöhnlicher ist auch dass es heuer 5 Mannschaften im Meistercup gab die deutlich höher als Spittal eingestuft wurden.
 
Spittal setzt sich nun mit 5 internationalen Titeln an die Spitze von Europa.
Mit 2 Meistercup Titeln, 2 Pokalsiegercup Titeln sowie einem Intercuptitel setzt man sich jetzt vor Inter Mailand an die Spitze. Inter Mailand hat nun einen Pokalsiegercup Titel weniger.
Da Österreich nun zum zweiten Mal nach 2008-02 in einer Saison 2 internationale Titelträger stellt, schieben sich die Österreicher auch an die Spitze der internationalen Titel seit 2007-02.
 
Österreich hält nun bei 9 Titeln vor Italien mit 8 Titeln.
Für Italien holte heuer Tobias Bisch den Pokalsiegercup. Für Chievo Verona war es der erste und längst überfällige internationale Titel.
 
Österreich konnte in dieser Saison somit 12.833 Punkte für den SOIX holen.
Man blieb damit aber hinter Frankreich die zwar keinen Titel holen konnten aber 2 Finalisten stellten.
Frankreich wird somit in der nächsten Saison auch vor Österreich im SOIX zu finden sein.
Österreich fällt in der SOIX-Wertung auf Rang 4 zurück. Sollten wir auf Rang 5 zurückfallen, würde dies einen Verlust eines Meistercupplatzes bedeuten. Eigentlich interessant, wenn man bedenkt, dass Österreich in den letzten 5 Saisonen  5 Titelträger gestellt hat. Gefolgt von Italien mit 3 Titeln.
Also wartet auch in den nächsten Saisonen viel Arbeit auf die österreichischen Vereine.
 
Und interessant wird es auch sein, ob Spittal heuer der bester Verein in Europa sein wird.
Mit den 3 Titeln ist es der Verein außer unserer Sicht auf alle Fälle. Aktuell liegt Spittal ja hinter Verona und Wimbledon auf Rang 3. Hier kommt leider zu tragen, dass die Vereine in den großen Ligen 6 bis 8 Spiele mehr austragen, was sich auch in den Punkten der Vereinswertung niederschlägt.
In der letzten Saison war man trotz 3 Titel in dieser Wertung nur auf Rang 5. Der letzte österreichische Verein der diese Wertung gewinnen konnte war Kärnten in der Saison 2008-03.
Auch in der 5-Jahreswertung ist Spittal nur Achter. Und dies trotz 3 internationalen Titeln, 3 Meisterschaften und 2 Pokalsiegen in dieser Zeit. Hier ist das System gegenüber den kleinen Ligen etwas ungerecht.
 
Aber was solls, ganz Österreich feiert mit Spittal und Kufstein einen weiteren Meilenstein in der österreichischen Fußball-soccergame-Geschichte.

Autor: Ernst Happel - Tuesday, 23.08.2011

SV Austria Salzburg Verkorkste Saison des SV Salzburg

SV Austria Salzburg - Nach einer verkorksten Saison ist jeder glücklich diese Saison endlich geschafft zuhaben...
Der Salzburger Trainer war trotz der desolaten Leistungen seiner Manschaft am Ende auf seine Manschaft stolz dieses wirklich schwierige Hinderniss überwältigt zu haben.
''Es geht jetzt erstmal darum eine vernünftige Vorbereitung zu spielen", ergänzte Trainer Almund Irmscher.
 
Doch dann der Schock...
Es gehen die Gerüchte herum, Manager Jan97 solle ins Ausland gehen,
Manager Jan97 äußerte sich nur bedacht: "Ja ich habe ein Angebot bekommen, aber es steht im Moment noch gar nichts fest.
Falls ich wechseln sollte, hat das rein gar nichts mit der Manschaft oder dieser schlechten Saison zu tun, ich fühle mich hier pudelwohl, aber trotzdem möchte ich mein Wissen und Erfahrung erweitern."
Abwarten was dabei herauskommt...


Autor: Jan97 - Monday, 22.08.2011

SV Mattersburg SV Mattersburg gratuliert dem SV Spittal zur Meisterschaft

SV Mattersburg - "Als erstes möchte ich dem SV Spittal zur Gewinn der Meisterschaft gratulieren.Wer am letzten Spieltag oben steht hat es verdient ohne wenn und aber.Ich möchte mich aber hier über unsere  Medien beklagen.Wir hatten das kleinste Budget und mit einem Altersdurchschnitt von 20,26 Jahren die mit Abstand jüngste Mannschaft.Wir haben mit 5 Punkten Vorsprung die Liga gehalten.Ausser den beiden Absteigern,den ich für die Zukunft alles Gute wünsche,haben wir auch die vermeitliche Startruppe aus Salzburg hinter uns gelassen.Ein Lohn dafür habe ich weder im TV noch in der Zeitung dafür bekommen!Wir gehen unseren Weg weiter.Wir wollen attraktiven Fussball spielen und unsere Fans damit begeistern."....... Auszug aus der PK ( Power - Denny ),Manager vom SV Mattersburg

Autor: Power - Denny - Saturday, 20.08.2011

SV Spittal Eine spannende Saison geht zu Ende

SV Spittal - Die wohl spannendste Entscheidung um die Meisterschaft in der Bundesliga wurde gestern  ausgetragen. Kärnten, Rapid und Spittal gingen Punktgleich ins Rennen und die Entscheidung musste am letzten Spieltag zwischen Kärnten und Rapid fallen.
 
31. Spieltag
 
Alle drei Mannschaften spielten am 31. Spieltag auswärts (Rapid, Kärnten u. Spittal).
SV Spittal musste gegen Austria Wien ran, welches man auch mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Rapid hatte es hier nicht so „leicht“, diese mussten nämlich gegen Ried ran. Ried spielte beherzt und voller Leidenschaft und man trennte sich daher mit 0:3. Im Vorfeld waren diese Spiele von Spittal und Rapid nicht so wichtig, wie das Spiel von Kärnten gegen Kufstein. Denn man hoffte ins geheim auf beiden Seiten, dass Kufstein den Kärntnern den Weg nicht zu leicht machen wird. Die Kärntner Jungs zeigten aber mit toller Leistung, dass Sie Fit sind und bis zum Schluss kämpfen. Kärnten gewinnt daher verdient mit 2:0 gegen Kufstein.
Durch den Sieg von Kelag Kärnten ist ein Titelfavorit ausgeschieden. Rapid Wien hat keine Chance mehr, den Titel zu holen, auch wenn Sie im direkten Duell gegen Kärnten mit 5:3 gewinnen würden, wäre Kelag Kärnten Meister, wegen dem besseren Torverhältnis. Der Titel bleibt in Kärnten, nur welcher Verein Ihn machen wird, ist noch offen…. Kann Spittal den Titel verteidigen, oder wird es in diesem Jahr Kärnten gelingen…. So startete man nun in den 32. Spieltag.
 
32. Spieltag
 
Voller Spannung erwartete man schon die Spiele, Spittal muss gegen Kufstein gewinnen, um überhaupt eine Chance auf eine Titelverteidigung zu haben. Kärnten hat die Besten Chancen auf den Titelgewinn, mit einem Sieg, wäre man zwar Punktegleich mit Spittal, aber das Torverhältnis ist deutlich besser. Spittal konnte sich gegen Kufstein mit 2:1 durchsetzen und somit war der Grundstein für den Titel gelegt, jetzt konnte nur mehr Kärnten den Spittalern den Titel auf der Zielgeraden wegschnappen. Wo man nun gespannt im Bergstadion (Spittal) auf die Durchsage wartet, wie das Spiel in (Klagenfurt) Kärnten gegen Rapid Wien steht, lief das Spiel in Klagenfurt noch. Man wusste, es steht 3:3, aber es kann immer noch etwas passieren, vor allem weiß man, dass Kärnten immer gut ist, für ein Schlusstor. 6 Minuten länger dauerte das Spiel in Kärnten, aber man durfte im Bergstadion richtig feiern. Kelag Kärnten trennt sich gegen Rapid Wien mit einem 3:3, somit ist die Titelverteidigung gelungen und man hat in dieser Saison den zweiten Titel geholt.
Eine großartige Saison ist somit beendet und die Kärntner Jungs dürfen ausgelassen feiern.
 
Für Spittal gibt es noch eine letzte Aufgabe zu bewältigen, um die Sensation in diesem Jahr perfekt zu machen. Am 23. August 2011 findet ab 20:00 Uhr live berichtet das Endspiel im Meister Cup zwischen SV Spittal – AS St. Etienne statt. Sollte es Spittal tatsächlich schaffen, auch diesen Titel zu holen, wäre Spittal in den letzten beiden Saisonen jeweils Meister, Pokalsieger und Internationaler Cupsieger geworden.
 
SV Spittal bedankt sich bei allen Fans, Spielern und Soccergame Mitstreiter für eine tolle Saison in der österreichischen Bundesliga.

Autor: Mephisto - Friday, 19.08.2011

FC Kelag Kärnten Österreichisches Finale...

FC Kelag Kärnten - ...mit einem kleinen Schönheitsfehler.
 
Nicht dass Spittal Meister wurde. Nein man gratuliert sen Spittalern recht herzlich und wünscht ihnen nun auch noch den Meistercup um ihnen zum zweitem Male zum triple gratulieren zu können.
 
Nein, der Schönheitsfehler lag an Kufstein.
Nicht dass sie in den letzten 2 Runden mit einer schlechten Mannschaft aufliefen.
Nein, dies ist verständlich, da sie ja um den Intercuptitel spielen und sie in der Meisterschaft eh keine Chance mehr auf den Titel haben.
 
Aber man hätte natürlich gegen Kärnten 2 Tore setzten müssen, sowie gegen Spittal 3 Tore. Weil diese Tore brauchen sie nicht mehr für den Intercup. Und die Meisterschaft ist nun ja vorbei.
 
Wärend des Finales gab es ein Telefonat zwischen Mephist von Spittal und Ernst Happel von Kärnten. Beide manager waren sich einig, dass sie den Meistertitel nicht wollen, wenn Rapid Wien ihn aufgrund der nicht gesetzten Tore von Kufstein geholt hätte.
 
Gott sei Dank wär die Meisterschaft aber selbst dann gleich ausgegangen, nur mit einer anderen Punkteverteilung.
 
Dann wäre Spittal Meister geworden mit 61 Punkten vor Kärnten 60 und Rapid Wien mit 59 Punkten.
 
Wir denken aber nicht, dass Kufstein hier mit Absicht so gesetzt hat, hat er doch in der 30. Runde gegen Rapid Wien ebenfalls nicht voll gesetzt.
Kufstein wünschen wir für das Intercupfinale alles Gute.
 
Aus Kärnter Sicht bleibt ein guter zweiter Platz.
Ein ausverkauftes Finale gegen Rapid Wien mit 97.650 Zusehern.
 
...und die Tatsache, dass man in den nächsten Saisonen kleinere Brötchen backen wird.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 18.08.2011

FC Kelag Kärnten Hammerfinale in Österreich

FC Kelag Kärnten - Zwei Runden vor Schluss liegen in der österreichischen Liga 3 Vereine mit 58 Punkten gleichauf. Nur getrennt durch die Tordifferenz. (Rapid Wien +26, Kärnten +25 und Spittal + 18).
Und alle 3 Vereine haben noch die Möglichkeit Meister zu werden.
Und die Meisterschaft entscheidet sich, wenn alles normal abläuft, am letzten Spieltag im Match Kärnten gegen Rapid Wien.
Siegt Kärnten, ist Kärnten Meister. Siegt Rapid Wien, dann sind die Hütteldorfer zum zweiten Mal Meister. Endet hingegen das Spiel mit einem Unentschieden dann ist Spittal Meister.
 
Die Berechnungen ergeben sich aus den Torkonten der letzten 2 Runden (korrigiert von Minus 3 Heimtoren von Kufstein und Spittal für ihre internationalen Finalspiele).
 
Austria Wien (0) - Spittal (0)
Rapid Wien (0) - Ried (3)
Kufstein (2) - Kärnten (0)
 
Kärnten (3) - Rapid Wien (3)
Spittal (0) - Kufstein (4)
 
Spittal gewinnt bei Austria Wien (ein Remis ist eher unwahrscheinlich da Spittal wesentlich stärker ist). Und Spittal verliert gegen Kufstein.
 
Also 61 Punkte für Spittal.
 
Kärnten kann bei Kufstein einen Punkt holen wenn Kufstein die Mannschaft fürs internationale Finale schont. Eher ist für Kärnten aber nichts zu holen. Gegen Rapid Wien sieht es nach einem 3:3 aus. Es wäre aber auch ein 4:3 oder 3:4 möglich.
 
Bei einem Sieg somit 61 Punkte für Kärnten. Bei einem Remis 1 Punkt für Kärnten. Dann würde auch ein Punkt bei Kufstein nicht reichen um an Spittal vorbeizugehen.
 
Rapid Wien verliert zu Hause gegen Ried. Somit werden die Hütteldorfer bei Kärnten einen Sieg brauchen um ebenfalls auf 61 Punkte zu kommen. Hier würde dann die Tordifferenz für Rapid Wien und den Meistertitel sprechen.
 
Sollte aber Spittal überraschenderweise bei Austria Wien nur ein Unentschieden holen, dann würde es bei einem Unentschieden zwischen Rapid Wien und Kärnten ganz eng.
Verliert nämlich Rapid Wien gegen Ried mit 0:3 und Kärnten in Kufstein mit 0:2 dann hätten beide Vereine gleich viele Punkte und die gleiche Tordifferenz.
 
Wir in Kärnten gehen aber von der Anfangs erwähnten  Situation aus:
 
Spittal hat am Ende 61 Punkte und ist Meister bei einem Remis von Kärnten gegen Rapid Wien.
Kärnten ist bei einem Sieg gegen Rapid Wien Meister.
Und Rapid Wien ist bei einem Sieg bei Kärnten Meister.


Autor: Ernst Happel - Friday, 12.08.2011

FC Kelag Kärnten Wenn 2 sich streiten...

FC Kelag Kärnten - ... freut sich der Dritte.
 
Unter diesem Motto muss man wohl die letzte Runde abhaken.
Rapid Wien und Kärnten wollten im direkten Vergleich den entscheidenden Vorsprung für die Meisterschaft rausholen. Ein 3:3 Remis brachte aber keinen Verein weiter. Und da Spittal mit zwei Minimalsiegen von 1:0 6 Punkte ins trockene brachte, haben sich die Rollenverhältnisse auf einen Schlag geändert.
 
Plötzlich ist Spittal der neue Meisterschaftsanwärter.
Somit haben die Spittaler die historische Chance, nach dem Triple mit Meisterschaft, Pokalsieg und Intercup in der letzten Saison heuer dies  zu wiederholen. Allerdings mit den höherwertigen Meistercup.
 
Aus ehemaliger Spittalmanager würden wir dies den Spittalern natürlich gönnen. Aber noch steht uns unser Hemd näher.
 
Somit wird die Meisterschaft eine ganz enge Partie zwischen Rapid Wien, Spittal und Kärnten.
Sollte Spittal alle restlichen 4 Spiele gewinnen, brauch man in Kärnten 3 Siegen um vor Spittal zu bleiben. Allerdings würde dann Rapid Wien mit 4 Siegen an den Kärntner Vereinen vorbeiziehen.
Auf alle Fälle sind 2 Tatsachen für die Meisterschaftsentsxcheidung ausschlaggebend.
Zum einen wird vermutlich Kufstein zum Meistermacher, müssen die Tiroler doch noch gegen alle 3 Titelarpiranten drann. Zum Anderen stehen Kufstein und Spittal im Europacupfinale. Rapid Wien und Kärnten können eventuell darauf hoffen dass Kufstein und Spittal in der heimischen Meisterschaft nicht mehr mit vollen Kräften auflaufen.
 
Auf alle Fälle bleibt es spannend.
Der Titel wär natürlich allen 3 Vereinen zu gönnen.
Wir denken am Ende wird der glücklichere Verein ganz vorne stehen.

Autor: Ernst Happel - Sunday, 07.08.2011

SV Spittal Ein verrücktes Fußballjahr

SV Spittal - Es ist schon richtig verrückt, was alles passieren kann, in einem Fußballjahr. Generell sind die österreichischen Vereine sensationell stark unterwegs, nicht nur national sondern auch international ist man ganz vorne dabei. Sensationell stark ist heuer der FC Kufstein. In der Meisterschaft belegt man derzeit den vierten Tabellenplatz und man wird wohl den ersten nationalen Titel für den Verein nicht mehr erreichen können. Richtig schwer wird es jetzt auch für Rapid Wien, obwohl man sich nach den Anfangsschwierigkeiten endlich wieder etabliert hat, ist man nun noch mehr unter Zugzwang. Man hätte Spittal schlagen müssen, doch durch die 0:1 Niederlage ist Spittal nun auch wieder näher am Meisterschaftskampf beteiligt. FC Kelag Kärnten hat nun die besten Chancen den Meistertitel zu holen. Im Inter-Cup Halbfinale musste man sich Kufstein geschlagen geben und man hat nun die Möglichkeit, die letzten Kraftreserven in der Meisterschaft aufzubrauchen, mit 2 Punkten Vorsprung auf Rapid Wien und 3 Punkten Vorsprung auf SV Spittal, stehen die Chancen nun richtig gut für die Kärntner Jungs, den nationalen Titel zu holen. Wo man in der Landeshauptstadt Klagenfurt noch leicht dem gescheiterten Inter-Cup Finale nachtrauert, feiert man hingegen in Spittal, es wäre wohl ein Einstieg der Superlative für Mephisto, da man sich kaum Chancen auf einen internationalen Erfolg errechnet hat. Ganz Spittal jubelt, einen Titel hat man schon errungen, zwei weitere könnten folgen? ....
 
Die Ausgangssituation ist sehr gut, nun will man alles daran setzten, international, wie auch national noch die Chance zu nützen um eventuell sogar 3 Titel in einer Saison zu erreichen ....

Autor: Mephisto - Friday, 05.08.2011

Seite: 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Aston Villa hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sirstephan71 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 17.01.2019
 
RBC RoosendaalRBC Roosendaal trennt sich von Coach Peter
Nach nur 12 gab Jos Peter am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Der Coach der zweiten Mannschaft, , übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Montag, 14.01.2019
 
RBC RoosendaalManagerwechsel
RBC Roosendaal
Das Goalgetter86 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Pescara Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei RBC Roosendaal zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Goalgetter86 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 14.01.2019
 
AC Sparta PragManagerwechsel
AC Sparta Prag
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Macbaff2017 das Training bei AC Sparta Prag leiten

Samstag, 12.01.2019
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
Ein Managerwechsel wird von Racing Strassburg vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang KFC Uerdingen) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 09.01.2019
 
FC SchaffhausenFC Schaffhausen entlässt Alouis Bayock!
FC Schaffhausen muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Super League-Klub FC Schaffhausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Alouis Bayock getrennt.

Manager SirJucker teilte diese Entscheidung am Mittag Alouis Bayock telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Beltrame Massin, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Donnerstag, 03.01.2019
 
Leeds UnitedLeeds United beurlaubt Trainer!
Am Sonntagmorgen gaben die Verantwortlichen des die sofortige Trennung von Trainer Reginald Schöler bekannt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Schöler, der Jose Maria Noronha beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Sonntag, 30.12.2018
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Soeben wurde bekannt, dass sich Leeds United von seinem bisherigen Manager getrennt und mit andipoppe(bislang bei 1. FC Magdeburg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 29.12.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird therena das Training bei DSV Leoben leiten

Donnerstag, 27.12.2018
 
Old EtoniansManagerwechsel
Old Etonians
nija, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Old Etonians und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 26.12.2018
 
SV MattersburgManagerwechsel
SV Mattersburg
Die Pressekonferenz bei SV Mattersburg brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Flops das Manageramt übernehmen.

Dienstag, 25.12.2018
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Bei SpVgg Greuther Fürth freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Newblood II, welcher noch bis vor kurzem bei Old Etonians unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 24.12.2018
 
1. FC Union BerlinAus für Arne-Larsen Holmsen!
Erstligist 1. FC Union Berlin hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arne-Larsen Holmsen mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Samstag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Holmsens Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Samstag, 22.12.2018
 
AntalyasporManagerwechsel
Antalyaspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Antalyaspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Magic00(bislang bei FC Schalke 04 unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 21.12.2018
 
Halmstads BKZwangspause für Drescher bei Halmstads BK
Halmstads BK und Trainer Achim Drescher gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies gab der Verein am Dienstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

juergenthebull selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-12. der Allsvenskan leiten.

Dienstag, 18.12.2018
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von FC Porto zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Mac1177 das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Montag, 17.12.2018
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Soeben wurde bekannt, dass sich Zenit St. Petersburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit zecke(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 15.12.2018
 
FC Saturn RamenskojeManagerwechsel
FC Saturn Ramenskoje
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Saturn Ramenskoje zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Eubo wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Sonntag, 09.12.2018
 
AS RodosManagerwechsel
AS Rodos
AS Rodos hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Sverker das Amt übernehmen.

Samstag, 08.12.2018
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Vereinsführung von AS Monaco hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und bennylove89 als Nachfolger verpflichten konnte.

Donnerstag, 06.12.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018