Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Kelag Kärnten Österreich feiert seine Europacuphelden

FC Kelag Kärnten -
Es war wie es sich alle österreichischen Fans erhofft haben.
 
Im Intercupfinale schlug der FC Kufstein in einem spannenden Match West Ham United mit 4:3.
Für Kufstein war dies nicht nur der erste internationale Titel, nein es war überhaupt der erste Titel der Tiroler.
Kufstein ist in der Saison 2008-03 erst in die Bundesliga aufgestiegen.
Durch  kontinuierliche Arbeit konnte Trainer kamikaze ganz nach oben führen und die Nachfolge von Spittal antreten.
 
Wir gratulieren Kufstein zu diesem großartigen Erfolg.
 
Sensationell schlug sich in dieser Saison der SV Spittal.
Unter dem neuen Trainer mephisto schaffte der Provinzklub Spittal etwas was so schnell ein anderer Verein nicht wieder schaffen wird.
Spittal holte nach der Meisterschaft, dem Pokal und dem Intercup in der letzten Saison alle 3 möglichen Titel.
Und heuer wiederholte man das Kunststück nochmals.
Man gewann die Meisterschaft, den Pokal und dazu gar den  Meistercup mit einem 4:3 Erfolg gegen St. Etienne.
Außergewöhnlich ist, dass diese 2 hervorragenden Saisonen mit 2 verschiedenen Trainern eingefahren werden konnten.
Und noch außergewöhnlicher ist auch dass es heuer 5 Mannschaften im Meistercup gab die deutlich höher als Spittal eingestuft wurden.
 
Spittal setzt sich nun mit 5 internationalen Titeln an die Spitze von Europa.
Mit 2 Meistercup Titeln, 2 Pokalsiegercup Titeln sowie einem Intercuptitel setzt man sich jetzt vor Inter Mailand an die Spitze. Inter Mailand hat nun einen Pokalsiegercup Titel weniger.
Da Österreich nun zum zweiten Mal nach 2008-02 in einer Saison 2 internationale Titelträger stellt, schieben sich die Österreicher auch an die Spitze der internationalen Titel seit 2007-02.
 
Österreich hält nun bei 9 Titeln vor Italien mit 8 Titeln.
Für Italien holte heuer Tobias Bisch den Pokalsiegercup. Für Chievo Verona war es der erste und längst überfällige internationale Titel.
 
Österreich konnte in dieser Saison somit 12.833 Punkte für den SOIX holen.
Man blieb damit aber hinter Frankreich die zwar keinen Titel holen konnten aber 2 Finalisten stellten.
Frankreich wird somit in der nächsten Saison auch vor Österreich im SOIX zu finden sein.
Österreich fällt in der SOIX-Wertung auf Rang 4 zurück. Sollten wir auf Rang 5 zurückfallen, würde dies einen Verlust eines Meistercupplatzes bedeuten. Eigentlich interessant, wenn man bedenkt, dass Österreich in den letzten 5 Saisonen  5 Titelträger gestellt hat. Gefolgt von Italien mit 3 Titeln.
Also wartet auch in den nächsten Saisonen viel Arbeit auf die österreichischen Vereine.
 
Und interessant wird es auch sein, ob Spittal heuer der bester Verein in Europa sein wird.
Mit den 3 Titeln ist es der Verein außer unserer Sicht auf alle Fälle. Aktuell liegt Spittal ja hinter Verona und Wimbledon auf Rang 3. Hier kommt leider zu tragen, dass die Vereine in den großen Ligen 6 bis 8 Spiele mehr austragen, was sich auch in den Punkten der Vereinswertung niederschlägt.
In der letzten Saison war man trotz 3 Titel in dieser Wertung nur auf Rang 5. Der letzte österreichische Verein der diese Wertung gewinnen konnte war Kärnten in der Saison 2008-03.
Auch in der 5-Jahreswertung ist Spittal nur Achter. Und dies trotz 3 internationalen Titeln, 3 Meisterschaften und 2 Pokalsiegen in dieser Zeit. Hier ist das System gegenüber den kleinen Ligen etwas ungerecht.
 
Aber was solls, ganz Österreich feiert mit Spittal und Kufstein einen weiteren Meilenstein in der österreichischen Fußball-soccergame-Geschichte.


Autor: Ernst Happel - Dienstag, 23.08.2011

SV Austria Salzburg Verkorkste Saison des SV Salzburg

SV Austria Salzburg - Nach einer verkorksten Saison ist jeder glücklich diese Saison endlich geschafft zuhaben...
Der Salzburger Trainer war trotz der desolaten Leistungen seiner Manschaft am Ende auf seine Manschaft stolz dieses wirklich schwierige Hinderniss überwältigt zu haben.
''Es geht jetzt erstmal darum eine vernünftige Vorbereitung zu spielen", ergänzte Trainer Almund Irmscher.
 
Doch dann der Schock...
Es gehen die Gerüchte herum, Manager Jan97 solle ins Ausland gehen,
Manager Jan97 äußerte sich nur bedacht: "Ja ich habe ein Angebot bekommen, aber es steht im Moment noch gar nichts fest.
Falls ich wechseln sollte, hat das rein gar nichts mit der Manschaft oder dieser schlechten Saison zu tun, ich fühle mich hier pudelwohl, aber trotzdem möchte ich mein Wissen und Erfahrung erweitern."
Abwarten was dabei herauskommt...


Autor: Jan97 - Monday, 22.08.2011

SV Spittal Eine spannende Saison geht zu Ende

SV Spittal - Die wohl spannendste Entscheidung um die Meisterschaft in der Bundesliga wurde gestern  ausgetragen. Kärnten, Rapid und Spittal gingen Punktgleich ins Rennen und die Entscheidung musste am letzten Spieltag zwischen Kärnten und Rapid fallen.
 
31. Spieltag
 
Alle drei Mannschaften spielten am 31. Spieltag auswärts (Rapid, Kärnten u. Spittal).
SV Spittal musste gegen Austria Wien ran, welches man auch mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Rapid hatte es hier nicht so „leicht“, diese mussten nämlich gegen Ried ran. Ried spielte beherzt und voller Leidenschaft und man trennte sich daher mit 0:3. Im Vorfeld waren diese Spiele von Spittal und Rapid nicht so wichtig, wie das Spiel von Kärnten gegen Kufstein. Denn man hoffte ins geheim auf beiden Seiten, dass Kufstein den Kärntnern den Weg nicht zu leicht machen wird. Die Kärntner Jungs zeigten aber mit toller Leistung, dass Sie Fit sind und bis zum Schluss kämpfen. Kärnten gewinnt daher verdient mit 2:0 gegen Kufstein.
Durch den Sieg von Kelag Kärnten ist ein Titelfavorit ausgeschieden. Rapid Wien hat keine Chance mehr, den Titel zu holen, auch wenn Sie im direkten Duell gegen Kärnten mit 5:3 gewinnen würden, wäre Kelag Kärnten Meister, wegen dem besseren Torverhältnis. Der Titel bleibt in Kärnten, nur welcher Verein Ihn machen wird, ist noch offen…. Kann Spittal den Titel verteidigen, oder wird es in diesem Jahr Kärnten gelingen…. So startete man nun in den 32. Spieltag.
 
32. Spieltag
 
Voller Spannung erwartete man schon die Spiele, Spittal muss gegen Kufstein gewinnen, um überhaupt eine Chance auf eine Titelverteidigung zu haben. Kärnten hat die Besten Chancen auf den Titelgewinn, mit einem Sieg, wäre man zwar Punktegleich mit Spittal, aber das Torverhältnis ist deutlich besser. Spittal konnte sich gegen Kufstein mit 2:1 durchsetzen und somit war der Grundstein für den Titel gelegt, jetzt konnte nur mehr Kärnten den Spittalern den Titel auf der Zielgeraden wegschnappen. Wo man nun gespannt im Bergstadion (Spittal) auf die Durchsage wartet, wie das Spiel in (Klagenfurt) Kärnten gegen Rapid Wien steht, lief das Spiel in Klagenfurt noch. Man wusste, es steht 3:3, aber es kann immer noch etwas passieren, vor allem weiß man, dass Kärnten immer gut ist, für ein Schlusstor. 6 Minuten länger dauerte das Spiel in Kärnten, aber man durfte im Bergstadion richtig feiern. Kelag Kärnten trennt sich gegen Rapid Wien mit einem 3:3, somit ist die Titelverteidigung gelungen und man hat in dieser Saison den zweiten Titel geholt.
Eine großartige Saison ist somit beendet und die Kärntner Jungs dürfen ausgelassen feiern.
 
Für Spittal gibt es noch eine letzte Aufgabe zu bewältigen, um die Sensation in diesem Jahr perfekt zu machen. Am 23. August 2011 findet ab 20:00 Uhr live berichtet das Endspiel im Meister Cup zwischen SV Spittal – AS St. Etienne statt. Sollte es Spittal tatsächlich schaffen, auch diesen Titel zu holen, wäre Spittal in den letzten beiden Saisonen jeweils Meister, Pokalsieger und Internationaler Cupsieger geworden.
 
SV Spittal bedankt sich bei allen Fans, Spielern und Soccergame Mitstreiter für eine tolle Saison in der österreichischen Bundesliga.

Autor: Mephisto - Friday, 19.08.2011

FC Kelag Kärnten Österreichisches Finale...

FC Kelag Kärnten - ...mit einem kleinen Schönheitsfehler.
 
Nicht dass Spittal Meister wurde. Nein man gratuliert sen Spittalern recht herzlich und wünscht ihnen nun auch noch den Meistercup um ihnen zum zweitem Male zum triple gratulieren zu können.
 
Nein, der Schönheitsfehler lag an Kufstein.
Nicht dass sie in den letzten 2 Runden mit einer schlechten Mannschaft aufliefen.
Nein, dies ist verständlich, da sie ja um den Intercuptitel spielen und sie in der Meisterschaft eh keine Chance mehr auf den Titel haben.
 
Aber man hätte natürlich gegen Kärnten 2 Tore setzten müssen, sowie gegen Spittal 3 Tore. Weil diese Tore brauchen sie nicht mehr für den Intercup. Und die Meisterschaft ist nun ja vorbei.
 
Wärend des Finales gab es ein Telefonat zwischen Mephist von Spittal und Ernst Happel von Kärnten. Beide manager waren sich einig, dass sie den Meistertitel nicht wollen, wenn Rapid Wien ihn aufgrund der nicht gesetzten Tore von Kufstein geholt hätte.
 
Gott sei Dank wär die Meisterschaft aber selbst dann gleich ausgegangen, nur mit einer anderen Punkteverteilung.
 
Dann wäre Spittal Meister geworden mit 61 Punkten vor Kärnten 60 und Rapid Wien mit 59 Punkten.
 
Wir denken aber nicht, dass Kufstein hier mit Absicht so gesetzt hat, hat er doch in der 30. Runde gegen Rapid Wien ebenfalls nicht voll gesetzt.
Kufstein wünschen wir für das Intercupfinale alles Gute.
 
Aus Kärnter Sicht bleibt ein guter zweiter Platz.
Ein ausverkauftes Finale gegen Rapid Wien mit 97.650 Zusehern.
 
...und die Tatsache, dass man in den nächsten Saisonen kleinere Brötchen backen wird.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 18.08.2011

FC Kelag Kärnten Hammerfinale in Österreich

FC Kelag Kärnten - Zwei Runden vor Schluss liegen in der österreichischen Liga 3 Vereine mit 58 Punkten gleichauf. Nur getrennt durch die Tordifferenz. (Rapid Wien +26, Kärnten +25 und Spittal + 18).
Und alle 3 Vereine haben noch die Möglichkeit Meister zu werden.
Und die Meisterschaft entscheidet sich, wenn alles normal abläuft, am letzten Spieltag im Match Kärnten gegen Rapid Wien.
Siegt Kärnten, ist Kärnten Meister. Siegt Rapid Wien, dann sind die Hütteldorfer zum zweiten Mal Meister. Endet hingegen das Spiel mit einem Unentschieden dann ist Spittal Meister.
 
Die Berechnungen ergeben sich aus den Torkonten der letzten 2 Runden (korrigiert von Minus 3 Heimtoren von Kufstein und Spittal für ihre internationalen Finalspiele).
 
Austria Wien (0) - Spittal (0)
Rapid Wien (0) - Ried (3)
Kufstein (2) - Kärnten (0)
 
Kärnten (3) - Rapid Wien (3)
Spittal (0) - Kufstein (4)
 
Spittal gewinnt bei Austria Wien (ein Remis ist eher unwahrscheinlich da Spittal wesentlich stärker ist). Und Spittal verliert gegen Kufstein.
 
Also 61 Punkte für Spittal.
 
Kärnten kann bei Kufstein einen Punkt holen wenn Kufstein die Mannschaft fürs internationale Finale schont. Eher ist für Kärnten aber nichts zu holen. Gegen Rapid Wien sieht es nach einem 3:3 aus. Es wäre aber auch ein 4:3 oder 3:4 möglich.
 
Bei einem Sieg somit 61 Punkte für Kärnten. Bei einem Remis 1 Punkt für Kärnten. Dann würde auch ein Punkt bei Kufstein nicht reichen um an Spittal vorbeizugehen.
 
Rapid Wien verliert zu Hause gegen Ried. Somit werden die Hütteldorfer bei Kärnten einen Sieg brauchen um ebenfalls auf 61 Punkte zu kommen. Hier würde dann die Tordifferenz für Rapid Wien und den Meistertitel sprechen.
 
Sollte aber Spittal überraschenderweise bei Austria Wien nur ein Unentschieden holen, dann würde es bei einem Unentschieden zwischen Rapid Wien und Kärnten ganz eng.
Verliert nämlich Rapid Wien gegen Ried mit 0:3 und Kärnten in Kufstein mit 0:2 dann hätten beide Vereine gleich viele Punkte und die gleiche Tordifferenz.
 
Wir in Kärnten gehen aber von der Anfangs erwähnten  Situation aus:
 
Spittal hat am Ende 61 Punkte und ist Meister bei einem Remis von Kärnten gegen Rapid Wien.
Kärnten ist bei einem Sieg gegen Rapid Wien Meister.
Und Rapid Wien ist bei einem Sieg bei Kärnten Meister.


Autor: Ernst Happel - Friday, 12.08.2011

FC Kelag Kärnten Wenn 2 sich streiten...

FC Kelag Kärnten - ... freut sich der Dritte.
 
Unter diesem Motto muss man wohl die letzte Runde abhaken.
Rapid Wien und Kärnten wollten im direkten Vergleich den entscheidenden Vorsprung für die Meisterschaft rausholen. Ein 3:3 Remis brachte aber keinen Verein weiter. Und da Spittal mit zwei Minimalsiegen von 1:0 6 Punkte ins trockene brachte, haben sich die Rollenverhältnisse auf einen Schlag geändert.
 
Plötzlich ist Spittal der neue Meisterschaftsanwärter.
Somit haben die Spittaler die historische Chance, nach dem Triple mit Meisterschaft, Pokalsieg und Intercup in der letzten Saison heuer dies  zu wiederholen. Allerdings mit den höherwertigen Meistercup.
 
Aus ehemaliger Spittalmanager würden wir dies den Spittalern natürlich gönnen. Aber noch steht uns unser Hemd näher.
 
Somit wird die Meisterschaft eine ganz enge Partie zwischen Rapid Wien, Spittal und Kärnten.
Sollte Spittal alle restlichen 4 Spiele gewinnen, brauch man in Kärnten 3 Siegen um vor Spittal zu bleiben. Allerdings würde dann Rapid Wien mit 4 Siegen an den Kärntner Vereinen vorbeiziehen.
Auf alle Fälle sind 2 Tatsachen für die Meisterschaftsentsxcheidung ausschlaggebend.
Zum einen wird vermutlich Kufstein zum Meistermacher, müssen die Tiroler doch noch gegen alle 3 Titelarpiranten drann. Zum Anderen stehen Kufstein und Spittal im Europacupfinale. Rapid Wien und Kärnten können eventuell darauf hoffen dass Kufstein und Spittal in der heimischen Meisterschaft nicht mehr mit vollen Kräften auflaufen.
 
Auf alle Fälle bleibt es spannend.
Der Titel wär natürlich allen 3 Vereinen zu gönnen.
Wir denken am Ende wird der glücklichere Verein ganz vorne stehen.

Autor: Ernst Happel - Sunday, 07.08.2011

SV Spittal Ein verrücktes Fußballjahr

SV Spittal - Es ist schon richtig verrückt, was alles passieren kann, in einem Fußballjahr. Generell sind die österreichischen Vereine sensationell stark unterwegs, nicht nur national sondern auch international ist man ganz vorne dabei. Sensationell stark ist heuer der FC Kufstein. In der Meisterschaft belegt man derzeit den vierten Tabellenplatz und man wird wohl den ersten nationalen Titel für den Verein nicht mehr erreichen können. Richtig schwer wird es jetzt auch für Rapid Wien, obwohl man sich nach den Anfangsschwierigkeiten endlich wieder etabliert hat, ist man nun noch mehr unter Zugzwang. Man hätte Spittal schlagen müssen, doch durch die 0:1 Niederlage ist Spittal nun auch wieder näher am Meisterschaftskampf beteiligt. FC Kelag Kärnten hat nun die besten Chancen den Meistertitel zu holen. Im Inter-Cup Halbfinale musste man sich Kufstein geschlagen geben und man hat nun die Möglichkeit, die letzten Kraftreserven in der Meisterschaft aufzubrauchen, mit 2 Punkten Vorsprung auf Rapid Wien und 3 Punkten Vorsprung auf SV Spittal, stehen die Chancen nun richtig gut für die Kärntner Jungs, den nationalen Titel zu holen. Wo man in der Landeshauptstadt Klagenfurt noch leicht dem gescheiterten Inter-Cup Finale nachtrauert, feiert man hingegen in Spittal, es wäre wohl ein Einstieg der Superlative für Mephisto, da man sich kaum Chancen auf einen internationalen Erfolg errechnet hat. Ganz Spittal jubelt, einen Titel hat man schon errungen, zwei weitere könnten folgen? ....
 
Die Ausgangssituation ist sehr gut, nun will man alles daran setzten, international, wie auch national noch die Chance zu nützen um eventuell sogar 3 Titel in einer Saison zu erreichen ....

Autor: Mephisto - Friday, 05.08.2011

FC Kelag Kärnten Zwei österreichische Vereine im Internationalen Finale...

FC Kelag Kärnten - ...aber leider nicht Kärnten.
 
Es wäre ein schöner Einstand von Trainer Ernst Happel gewesen, mit Kärnten gleich im ersten Jahr den Titel im Intercup zu holen. Da er aber nicht eingeplant war, macht die Niederlage im Halbfinale gegen Kufstein auch nichts.
Wir drücken jetzt Kufstein fest die Daumen, damit die den Pokal gegen West Ham United  nach Österreich holen.
 
Genial spielt heuer Spittal im Meistercup.
 
Die Truppe von Mephisto steht sensationell im Finale und trifft dort ebenso auf ein Sensationsteam. Auf den französischen  Vizemeister St. Etienne.
Im Laufe des Turniers  wurden alle Favoriten ausgeschalten.
Jena (136,27) strauchelte bereits in der Vorrunde an den jetzigen Finalisten (Spittal (121,10) und St. Etienne(121,94).
Tottenham (134,75) sagte ebenfalls bereits in der Vorrunde Adieu.
Inter Mailand (133,80) gab im Viertelfinale ebenso den Löffel ab wie auch Djurgardens (134,59).
Und schlussendlich erwischte es nun den letzten der 5 großen Favoriten auf den Titel, nämlich Wimbledon (132,44).
 
Und so wird es heuer einen gewaltigen Überraschungssieger im Meistercup geben.
Wie halten natürlich Spittal die Daumen.
 
Im Pokalsiegercup steht dafür der große Favorit Chievo erwartungsgemäß im Finale.
Der Gegner ist  Bastia.

Autor: Ernst Happel - Tuesday, 02.08.2011

SV Spittal Kärnten News

SV Spittal - Langsam aber sicher neigt sich die Saison dem Ende zu und es ist wie immer sehr spannend in der 1. österreichischen Bundesliga. Wenn man sich die derzeitige Situation ansieht, hat SK Rapid Wien die besten Möglichkeiten auf den Meistertitel. FC Kelag Kärnten dürfte derzeit noch mehr Kraftreserven als SV Spittal haben und liegen in der Meisterschaft auf Rang zwei. Die Spittaler befinden sich nun langsam aber sicher am Ende Ihrer Kräfte, man merkt Ihnen an, dass die Pokalspiele, die Meisterschaft und auch die internationale Möglichkeit ins Finale einzuziehen sehr an. Man konnte sich gegen SV Ried nicht durchsetzen und kam über ein 0:0 nicht hinaus, was den Spittalern nun einen Rückstand von 7. Punkten in der Meisterschaft bringt. FC Kufstein liegt derzeit auf Rang vier. Mit 11. Punkten Rückstand wird es schwer werden, noch in die Meisterschaft eingreifen zu können, jedoch liegt SV Spittal in schlag Distanz. Die Kufsteiner hätten die Möglichkeit noch international ins Finale einzuziehen. Im Pokalfinale waren die Kufsteiner nahe dran, den ersten Titel in der Vereinsgeschichte zu holen, leider scheiterte man im Elfmeterschießen gegen Spittal. SV Ried und Austria Wien kämpfen beide nur mehr um Tabellenplatzierungen, mit schon 13 Punkten Rückstand, wird man kaum mehr in die Meisterschaft eingreifen können, die Chance auf Platz drei, wäre aber für beide Vereine noch möglich. Die wohl größte Enttäuschung dieser Saison ist SV Salzburg. Die Salzburger kommen in dieser Saison nicht in Fahrt und belegen den derzeitigen letzten Platz, jetzt müssen Sie reagieren und alles Mögliche dafür tun, dass Sie nicht absteigen.
 
International kann man sich freuen, da die Österreicher mit drei Mannschaften noch vertreten sind. Leider war die Auslosung etwas unglücklich im Inter Cup, da Kufstein auf FC Kärnten trifft und Kufstein wie auch schon im Pokalfinale hier Außenseiter ist.
 
Die beste Chance auf einen internationalen Titel hat heuer der FC Kelag Kärnten.

Autor: Mephisto - Monday, 01.08.2011

FC Kelag Kärnten Wird Rapid Wien zum lachenden Vierten??

FC Kelag Kärnten - Heiß geht es her in der österreichischen Bundesliga.
 
Rapid Wien führt knapp vor Kärnten und bereits 7 Punkte vor Kufstein und Spittal. Und dies bei 8 ausständigen Runden noch.
 
Und ein gewisser Umstand könnte für Rapid Wien sprechen.
 
Spittal und Kufstein stehen im Pokalfinale und nehmen sich gegenseitig die Kraft fürs Bundesligafinale weg.
 
Außerdem stehen Spittal, Kufstein und Kärnten im Europacuphalbfinale, wo alle drei Klubs ebenfalls Kraft liegen lassen werden.
 
Diese Umstände könnten für den zweiten Meistertitel von Rapid Wien sprechen.
 
Aus Kärntner Sicht könnten sich aber für alle 4 Vereine ein Titel in der heurigen Saison ausgehen. Spittal wird Meistercupsieger, Kärnten Intercupsieger, Kufstein holt den heimischen Pokal und Rapid Wien den Meisterteller.
 
Andererseits haben aber sowohl Spittal als auch Kufstein die Chance 3 Titel in dieser Saison zu holen. Und sie werden wohl nichts unversucht lassen um diese seltene Chance auch zu nützen. Und am Ende könnten Kärnten und Rapid Wien mit lehren Händen da stehen.

Autor: Ernst Happel - Saturday, 23.07.2011

Seite: 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 
Feyenoord RotterdamÜberraschung bei Feyenoord Rotterdam! Wer folgt auf Nickenig?
Der Vorstand von Feyenoord Rotterdam hat Trainer Vincenzo Nickenig mit sofortiger Wirkung entlassen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Favorit auf die Nachfolge scheint Sandy Keizer zu sein.

Dienstag, 26.05.2020
 
Catania CalcioManagerwechsel
Catania Calcio
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Catania Calcio zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird ARFRPL das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Samstag, 23.05.2020
 
Tom TomskManagerwechsel
Tom Tomsk
Bei Tom Tomsk freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Egbert, welcher noch bis vor kurzem bei Djurgardens IF unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 22.05.2020
 
Start KristiansandTrainerentlassung bei Start Kristiansand!
Der Vorstand von Start Kristiansand hat Trainer Ralf Froh mit sofortiger Wirkung entlassen.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Freitag, 22.05.2020
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Stefan88

Stefan88, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von IF Elfsborg vorgestellt.

Freitag, 08.05.2020
 
Peterborough UnitedManagerwechsel
Peterborough United
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Peterborough United zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird schmitty das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Donnerstag, 07.05.2020
 
SV Austria SalzburgManagerwechsel
SV Austria Salzburg
Soeben wurde bekannt, dass sich SV Austria Salzburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Goalgetter86(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 01.05.2020
 
CD TeneriffaRodes wirft das Handtuch!
CD Teneriffa und Trainer Aribert Rodes gehen ab sofort getrennte Wege.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Rodes, der Hasan Altintop beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 01.05.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Bei FC Malaga freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Struppi, welcher noch bis vor kurzem bei SV Austria Salzburg unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 30.04.2020
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Stehgeiger, Manager von Helsingborgs IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Sporting Lissabon und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 26.04.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
Nun also doch - Vitoria Setubal hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Paetty das Manageramt übernehmen.

Samstag, 25.04.2020
 
1. FC Saarbrücken1. FC Saarbrücken beurlaubt Trainer!
1. FC Saarbrücken und Trainer Isa Topal gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies bestätigte der Klub am Donnerstag auf seiner Website.

Als Interimslösung wurde Agilo Fattori präsentiert. Der 66-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 23.04.2020
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Bei Dunfermline Athletic freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei FC Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 22.04.2020
 
Hibernian FC EdinburghHibernian FC Edinburgh - Coach gesucht!
Hibernian FC Edinburgh hat den Trainer am Dienstagnachmittag beurlaubt, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 61-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Manager Mützchen begründete dies damit, dass der Verein nach zwei guten Jahren heuer einen nicht akzeptablen Schritt zurück gemacht habe.Die Massnahme Eigenrauch ist die 12. Trainer-Entlassung der laufenden 1. Liga-Saison.

Dienstag, 21.04.2020
 
Heart of MidlothianEdmund Downing bei Heart of Midlothian beurlaubt!
Der Vorstand von Heart of Midlothian hat Trainer Edmund Downing mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Erst am Dienstagnachmittag hatte der 61-Jährige am Rande der Partie gegen den Aberdeen FC angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Dienstag, 21.04.2020
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. EmMoe1904

EmMoe1904, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Fenerbahce Istanbul vorgestellt.

Montag, 20.04.2020
 
SSC NeapelAparecido Rodriguez Panduru muss gehen.
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Aparecido Rodriguez Panduru.

Wie der Klub am Mittwoch in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Pandurus Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Mittwoch, 15.04.2020
 
AC AjaccioManagerwechsel
AC Ajaccio
Bei AC Ajaccio freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirJucker, welcher noch bis vor kurzem bei FC Schaffhausen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.04.2020
 
FC GossauAus für Jeremy Mostert!
Jeremy Mostert ist nicht länger Trainer des Super League-Klubs FC Gossau.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Mostert mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied loeffelrg auf der Geschäftsstelle bekannt.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Samstag, 04.04.2020
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Das Domedeik kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Malaga unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei NEC Nijmegen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Domedeik ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 03.04.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018