Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga 2. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Austria Wien Austria Magazin

Austria Wien - Die 2. Pokalrunde ist vorbei und es gab mehrere Überraschungen. Das Spitzenspiel bestritt die Wiener Austria zuhause geg. FC Kelag Kärnten, welche auch als Favoriet gehandelt wurden. Die Wiener ließen sich aber dadurch nicht verunsichern und machten daraus einen spielerischen 3:0 Heimerfolg. SV Ried wurde seiner Favorietenrolle gerecht und fertigte die Kapfenberger mit 3:0 ab. Den höchsten Sieg jedoch feierten die Bregenzer, welche überlegen die Mattersburger mit 4:0 wieder heimschickten, für die Bregenzer ist dies nun ein toller Motivationsschub und vl. können Sie am Donnerstag auch die Wiener Austria bezwingen. Ein komplett enges und offenes Spiel lief zwischen LASK Linz und St. Pölten, es war ein hartes und umstrittenes hin und her, aber am Ende konnten sich die St. Pöltner mit 3:2 durchsetzten.

Ergebnis Auslosung Saison 2008-02
Heim Gast
SV Ried - SKN St. Pölten
SW Bregenz - Austria Wien





Autor: Mephisto - Mittwoch, 14.05.2008

SV Spittal 7/8 Spieltag

SV Spittal -



Wie erwartet geht es in der österreichischen Liga weiter. Rapid Wien baut den Vorsprung aus. Mit etwas Abstand dahinter bereits Ried. Die Vereine von Rang 3 bis 7 sind nur einen Punkt auseinander.. Jedoch sind unter den ersten 6 Vereinen nach wie vor die gleichen Vereine wie vor einer Woche zu finden.

Rapid Wien gewann das Spitzenspiel gegen Ried mit 2:0 und baute damit den Vorsprung auf 6 Punkte aus. Das Zweite Heimspiel von Rapid Wien gegen den Tabellenletzten ging gar mit 4:0 aus. Damit bestätigen die Wiener ihre Hochform und laufen in der Tabelle ihren Verfolgern davon.

Der SV Ried musste sich beim Meisterschaftsfavoriten mit 0:2 geschlagen gegeben. Gegen Schwanenstadt holte man einen knappen 1:0 Sieg. Jedoch scheint der SV Ried heuer die einzige Mannschaft zu sein, die den Rapidlern die Meisterschaft streitig machen können.

Austria Wien fuhr 2 Niederlagen ein. In Kärnten verlor man erwartungsgemäß mit 2:0. Nicht erwartet hatte man jedoch die 1:2 Niederlage gegen Admira Mödling.

Weiterhin auf Rang 4 der SV Salzburg.. In Bregenz setzte es eine hohe 0:4 Niederlage. St. Pölten konnte jedoch zu Hause knapp mit 1:0 besiegt werden.

Auf Rang 5 Kelag Kärnten. Zu Hause hui, auswärts pfui. Im ersten Spitzenspiel gewann man gegen Austria Wien souverän mit 2:0. Im Kärntner Derby ging man in Spittal mit 0:5 hoffnungslos unter.

Weiterhin unter den ersten 6 ist Admira Wacker. Bemerkenswert ist, dass die Mödlinger 2 Auswärtssiege einfahren konnten. 2:0 bei Mattersburg, sowie 2:1 bei Austria Wien. Wir sind uns sicher dass Admira Wacker den Platz bis zum Schluss halten kann. Aber es wäre auch durchaus eine Rangverbesserung drinnen.

Weiterhin einen Punkt hinter Admira ist Bregenz. Auch die Vorarlberger konnten 2 Siege feiern. Einen 4:0 gegen Salzburg sowie einen 2:0 Sieg in Mattersburg.

Spittal konnte wieder Plätze gut machen. Der Rückstand zum rettenden sechsten Platz wuchs jedoch an. Trainer Ernst Happel hat aufgrund der internationalen Spiele einen Platz unter den ersten 6 bereits abgeschrieben, „ Wenn wir im Europacup vorne mitspielen wollen, so müssen wir heuer darauf achten nicht abzusteigen. Jedoch planen die Spittaler bereits an einem Konzept falls es eine Klasse tiefer gehen sollte. Dass man Tore schießen kann hat man sowohl beim 3:3 in St. Pölten als auch bei den 5:0 Siegen gegen Kärnten gezeigt. Die Schwächer der Spittaler ist zurzeit jedoch die Abwehr. Nächst Woche bei Admira Wacker muss ein Sieg her.

St. Pölten konnte nur einen Punkt einfahren. Zu Hause 3:3 gegen Spittal, sowie eine 0:1 Niederlage in Salzburg. Der Punkterückstand auf Rang 6 wuchs von einem Punkt auf 6 Punkte an. Die St. Pöltner müssen nun unbedingt in Bregenz oder zu Hause gegen Ried punkten wenn sie noch um Rang 6 mitspielen wollen.

Schwanenstadt konnte nicht punkten und liegt nach einer 0:2 Niederlage bei Gratkorn sowie eine 0:1 Niederlage bei Ried.

Nicht besser erging es Mattersburg. Je zwei 0:2 Niederlagen gegen Admira Wacker sowie gegen Bregenz.

Gratkorn konnte den ersten Sieg einfahren. 2:0 gegen Mattersburg. Jedoch konnte man keinen Platz gut machen, da man bei Rapid Wien mit 0:4 unterging.

Fazit der Runde: Rapid bereitet sich auf einen Alleingang auf den österreichischen Titel vor. Arrivierte Klubs kämpfen im Mittelfeld um den Anschluss nicht zu verlieren. Nach der nächsten Runde haben wir fast die Halbzeit der Vorrunde erreicht. Für Spittal, St. Pölten Schwanenstadt und Co. Geht es darum den Anschluss nicht zu verlieren. Bei einer Auswärtsniederlage von Spittal bei Admira Wacker ist der Zug für den Meister bereits abgefahren.




Autor: Ernst Happel - Friday, 09.05.2008

SV Ried Endlich ein TOP-Stürmer!

SV Ried -
Nach langer Suche und Zähen Verhandlungen ist es Manager Wolli endlich gelungen einen TOP-Stürmer für den SV Ried zu verpflichten. „Bernhard Zetter ist mit seinen 26 Jahren im besten Fussballeralter und mit seiner Erfahrung wird er uns sicher weiterhelfen. Da wir ihn schon in der Saison 2007-02 von Everton Ausgeliehen hatten konnten wir den Stürmer Stärke 10 nun fest an uns binden. Damit sollten alle Personalplanungen abgeschlossen sein. Wir werden uns aber weiter nach Talenten umschauen und nur bei super Angeboten zuschlagen!!!“ Dies ist ein Auszug aus einer PK des SV Ried.

Autor: wolli - Friday, 09.05.2008

Austria Wien Austria Magazin

Austria Wien - Wenn man sich so den Saisonverlauf ansieht, ist man recht zufrieden bei der Wiener Austria. Es wird auch schon wieder über eine mögliche Teamverstärkung gesprochen, welche Namen und Positionen neu besetzt werden, ist leider noch nicht offiziell bekannt. Die Verhandlungen sind zwar schon am laufen, aber derzeit will sich noch keiner der Manager genauer dazu äußern.

T-Mobile Bundesliga:

In der Meisterschaft steht man derzeit auf den dritten Platz, welchen die Wiener mehr oder weniger sogar gepachtet haben. Denn bis jetzt ging es in der T-Mobile Bundesliga zwar eng zur Sache, aber am Ende der Saison, hatten immer zwei andere Vereine die Nase vorne.

Pokal:

Im Pokal gab es einige Überraschungen, wo man nicht gleich dachte, dass diese stark besetzten Clubs, sich schon nach der ersten Runde verabschieden. SV Spittal hat es am Ende zwar noch ins Elfmeterschießen geschafft, aber die Bregenzer zeigten keine Nerven und haben den Platz als Sieger verlassen.

Rapid Wien erging es nicht anders, durch einen Stellungsfehler gingen die Mattersburger schon nach einer Minute in Führung. Kurz nach der Halbzeit konnten die Wiener wohl den Ausgleich erzielen, jedoch antwortete Mattersburg prompt und haben sich dadurch in die nächste Runde gekämpft.

Das Schlagerspiel war jedoch Austria Wien gegen Salzburg, bei fast vollem Haus, durften sich die Zuschauer darauf freuen, dass diese Begegnung torreich wird. Beide Mannschaften sind sehr offensiv ausgerichtet. Schockierend war es aber dann für die Gastgeber, da in der ersten Halbzeit Salzburg das geschehen steuerte. Nach der Halbzeit merkte man langsam, die Salzburger fühlten sich zu sicher und zu wohl, bis dann der Anschlusstreffer und Ausgleich in kürzester Zeit erfolgte. Die Wiener ließen sich dann nicht mehr die Spiellaune verderben und drehten einen 0:2 Rückstand, in einen 3:2 Erfolg.

In der zweiten Runde kommt es auch wieder zu einen Spitzenspiel, Austria Wien empfängt FC Kelag Kärnten.

Pokalsieger-Cup:

Man merkt den Manager und Trainer der Wiener Austria heuer an, dass Sie auf Internationaler Bühne, den Erfolg riechen. Der härteste Konkurrent der Wiener ist lt. Experten, in der Gruppe 1 (Chievo Verona), welcher überraschend im eigenen Stadion mit 3:0 bezwungen wurde. Dem VFL Bochum erging es auch nicht besser und verloren zuhause mit 0:2. Damit steht die Wiener Austria mit 6 Punkten und keinen Gegentor verdient ganz oben.




Autor: Mephisto - Thursday, 08.05.2008

SV Spittal Europacup

SV Spittal -



Die ersten Begegnungen der internationalen Spiele sind gelaufen. Und die österreichischen Vereine schnitten gar nicht schlecht ab. In der ersten Runde war man überhaupt die beste Nation aus Europa. 5 Siege und ein Unentschieden gingen auf das Konto der Österreicher.
Die zweite Runde war mit 2 Siegen, 2 Unentschieden sowie 2 Niederlagen ausgeglichen.
Für den SOIX konnten aber bereits wertvolle Punkte gesammelt werden. Mit 2,833 Punkten war nur Frankreich (3 Punkte) sowie Spanien (2,875) erfolgreicher. Mit Austria Wien und Kelag Kärnten führen zwei österreichische Klubs ihre Gruppe an. Spittal und Ried liegen in den Meistercuptabellen jeweil auf Rang 2 und somit auf einem Aufstiegsplatz. Ebenfalls auf Rang 2 liegen die Intercup Vertreter Rapid Wien und Salzburg.

Meister SV Spittal konnte den Ligafrust abschütteln und siegte nach schweren Kampf beim FC Empoli mit 4:3. Das Heimspiel gegen den zweiten italienischen Vertreter Inter Mailand ging zu Hause 3:3 aus. Damit liegt man punktegleich hinter Inter Mailand auf Rang 2. Sollte man das nächste Spiel bei Real Zaragossa sowie daheim gegen Empoli gewinnen, so ist man bei einer Empoli Niederlage in Mailand bereits fix für das Viertelfinale qualifiziert.

Überraschung in Gruppe 4 des Meistercups. Der SV Ried als Außenseiter gestartet belegt Rang 2. Gegen die Glasgow Rangers gelang zu Hause zwar nur ein 2:2. Aber die Überaschung folgte bei den Tottenham Hotspur . Beim Intercup Gewinner der vorletzten Saison konnten die Rieder verdient mit 2:1 gewinnen.

In gewohnter Manier startete Austria Wien in den Pokalsieger Cup. Chievo Verona konnte auswärts klar mit 3:0 besiegt werden. Ebenso einen Auswärtssieg gab es beim VfL Bochum. Der deutsche Ex-Meister wurde klar mit 2:0 besiegt. Damit sind die Wiener der große Favorit für den Einzug ins Halbfinale.


Sensationell schlägt sich Salzburg bei seiner ersten internationalen Teilnahme. Der spanische Vertreter Malaga wurde zu Hause mit 1:0 niedergerungen. Auswärts verlor man in den Niederlanden beim SC Herales Almelo knapp mit 0:1.

Der Favorit auf die österreichische Meisterschaft, Rapid Wien konnte auswärts bei Benfica Lissabon einen 1:0 Sieg holen. Leider verabsäumten es die Hütteldorfer gegen CA Ossauna weiter zu punkten. Das Heimspiel ging 0:2 verloren.

Erwartungsgemäß führt der FC Kelag Kärnten die Tabelle in Gruppe 6 an. Allerdings taten sich die Klagenfurter schwerer als gedacht. Einem 3:2 Heimsieg gegen Sporting Lissabon folgte ein 2:2 beim Karlsruher SC. Jedoch ist die Chance auf einen Aufstieg ins Viertelfinale für die Kärntner sehr groß.

Es waren 2 Runden welche für die österreichischen Vereine besser gelaufen sind als insgeheim erwartet. Mit etwas Glück stehen in den nächsten 2 Runden bereits die ersten österreichischen Aufsteiger fest.




Autor: Ernst Happel - Wednesday, 07.05.2008

FC Wacker Tirol Super

FC Wacker Tirol - Hallo Manager und Traniner Kollegen
Wie man sieht konnte sich der Fc Wacker Tirol
an die spitze setzten wo eig niemand damit gerechnet hat
Das Taem hat einen durchschnittsalter von 23 also noch sehr jung
ich bin stolz auf sie das sie aus den ersten 6 Spielen gleich 4 Siege und
2 unendschieden erkämpft haben und das wird aber nicht am saison ende so sein denn
es ist noch eine sehr junge Mannschaft mit der der Vorstand des FC wacker tirol
unter den ersten 6 landen will aber ich als manager habe mir das ziel gesetzt unter den ersten 3 zu landen das auch möglcih ist mit viel ergeiz und kraft und willen
also wünsche euch allen eine gute und starke Saison !!

mfg kuddy

Autor: Kuddy - Sunday, 04.05.2008

SV Spittal 5/6 Spieltag

SV Spittal -



Zwei wichtige Spieltage sind vorbei und langsam trennt sich das Spreu vom Weizen. Nach wie vor liegt als "kleiner" Klub, Admira Wacker Mödling in den Top 6. Und nach wie vor ist es Meister Spittal die weit weit hinten liegen.

Für Rapid Wien ging es in dieser Runde die Tabellenführung gegen Salzburg zurückzuholen. Und dies gelang den Hütteldorfern in beachtlicher Manier. Gegen Salburg gab es einen tollen 5:3 Sieg. Auswärts im Derby gegen die Austria setzte sich Rapid Wien knapp mit 4:3 duch. Somit ist Rapid Wien alleiniger Tabellenführer und in dieser Form sicherlich der Favorit um die Meisterkrone. Mit Altfrid Gehrlein (6Tore) und Ömilian Triebel (5 Tore) stellen die Hütteldorfer die Führenden der Torschützenliste.

Leise kämpft sich Vize-Meister SV Ried nach vorne. Einen 2:0 Pflichtsieg gegen Admira Wacker Mödling folgte ein überaschender 1:0 Auswärtserfolg bei bisherigen Tabellenführer SV Salzburg. Man bleibt somit mit 3 Punkten Rückstand an Rapid Wien dran.

Weiterhin auf Rang 3 die Wiener Austria. Schwanenstadt konnte mit 3:2 niedergerungen werden. Im Derby gegen Rapid Wien ging es dann um die Tabellenführeng. In einem spannenden Spiel verlor man schlussendlich knapp mit 3:4.

Die Tabellenführung verlor der SV Salzburg. Zeigte man sich bei der 3:5 Auswärtsliederlage gegen Rapid Wien kämpferisch, so verlor man zu Hause gegen Ried nach einer blamablen Leistung mit 0:1

Keine Rangveränderung gibt es für Kelag Kärnten. Zu Hause unterlag man Bregenz nach beherzten Kampf überraschend mit 2:3. Dafür rehabilitierten sich die Kärntner mit einen 2:0 Auswärtssieg bei Admira Wacker.

Weiterhin die Nummer 6 in der Liga ist Admira Wacker Mödling. Allerdings musste man 2 Niederlagen in Serie einstecken. Je 0:2 verlor man die Spiele gegen Ried und Kärnten. Somit ist man zwar noch immer auf Rang 6, jedoch liegt der Elfte in der Liga nur 2 Punkte dahinter.

Von 9 auf 7. Das ist Schwanenstadt. Zwar verlor man auswärts bei Austria Wien erwartungsgemäß. Jedoch ist diese Niederlage unglücklich mit 2:3 ausgegangen.
Am sechsten Spieltag konnte dann der erste Saisonsieg eingefahren werden . Ein 3:2 gegen Meister Spittal.

Auch Bregenz feierte seinen ersten Sieg. Dieser gelang auswärts beim FC Kelag Kärnten. Gegen Gratkorn folgte zu Hause ein 2:2.

Mattersburg rutschte hingegen ab. Jedoch war das 3:3 in Spittal ein Leckerbissen für die Fans. Konnte man mit einer auf dem Papier doch viel schwächern Mannschaft den Meister ärgern. Auch bei St.Pölten war man nahe dran einen Punkt mitzunehmen. Jedoch ging das Spiel dann doch knapp mit 2:3 verloren.

Die ersten 2 Siege fuhr St. Pölten ein. Einen knappen 2:1 Erfolg in Gratkorn folfte ein ebenso knappes 3:2 gegen Mattersburg.

Was ist mit dem Meister Spittal los? Absturz in die Bedeutungslosigkeit. Gegen Mattersburg reichte es zu Hause nur zu einen 3:3. Und in Schwanenstadt verlor man mit 2:3. Mit dieser Unform geht es jetzt zu den internationalen Spielen.

Nach wie vor Letzter der FC Gratkorn. In Bregenz konnte jedoch der erste Punkt geholt werden.

Fazit der Runde: 5 Klubs vorne weg. Um den sechsten Platz kämpfen zur Zeit 6 Klubs. Den vorläufigen Anschluss hat Gratkorn verloren.

Die siebente Runde bringt das nächste Schlagerspiel. Rapid Wien gegen SV Ried. Und die Hütteldorfer werden alles dran setzen um den Vorsprung auszubauen. Ein weiteres Schlagerspiel ist wohl Kelag Kärnten gegen Austria Wien.

In der achten Runde geht es dann für Meister Spittal darum im Kärntner Derby den Anschluss nach oben nicht komplett zu verlieren.

Autor: Ernst Happel - Friday, 02.05.2008

SV Spittal 3/4 Spieltag

SV Spittal -



Neuer Spitzenreiter in der T-Mobile Bundesliga. Mit einem 3:0 Sieg gegen Admira Wacker Mödling sowie einen 3:1 Auswärtssieg beim FC Kelag Kärnten setzt sich der SV Salzburg an die Tabellenspitze.

Der bisherige Tabellenführer Rapid Wien konnte beim SC Schwanenstadt nur ein 3:3 holen und liegt punktegleich hinter Salzburg auf Rang 2.

Mattesrburg hinderte Austria Wien an den Sprung an die Tabellenspitze. Die Burgenländer rangen den Wiener Veilchen auswärts ein 2:2 ab. Die Austria hält aber ebenfalls bei 10 Punkten wie der Tabellenführer.

3 Punkte dahinter der SV Ried. Einem 2:2 zu haus gegen Kelag Kärnten folgte im Spitzenspiel gegen Meister Spittal ein 3:1 Auswärtserfolg.

Nur einen Punkt konnte der FC Kelag Kärnten holen und die Klagenfurter liegen nur mehr auf Rang 5.

Einen Rang verloren aber immer noch unter den Top 6 – Admira Wacker Mödling. Der 0:3 Niederlage in Salzburg folgte ein hart erkämpfter 3:2 Erfolg gegen Bregenz.

2 Punkte hinter dem wichtigen sechsten Platz – SV Mattersburg. Die Burgenländer konnten 4 Punkte holen und verbesserten sich um 3 Ränge.

Um einen Platz verbessert hat sich Meister SV Spittal. Einem 2:0 Auswärtssieg bei Gratkorn folgte ein 1:3 Niederlage gegen Vize-Meister Ried.

Ein kräftiges Lebenszeichen gab es von SC Schwanenstadt. 2:2 in Bregenz, sowie ein verdientes 3:3 gegen Rapid.


Nur einen Punkt konnte SW Bregenz einfahren. Absturz von Rang 7 auf Rang 10.

Ohne Punkte nach wie vor SKN St.Pölten und der FC Gratkorn.


Nächste Woche folgen die Schlagerspiele Rapid Wien (2) gegen SV Salzburg (1). Sowie am sechsten Spieltag die Spitzenspiele Austria Wien (3) gegen Rapid Wien(2), Salzburg (1) gegen Ried (4). Die Gewinner aus diesen Spielen könnten sich bereits einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger herausarbeiten.



SV Salzburg SK Rapid Wien Austria Wien SV Ried FC Kelag Kärnten Admira Wacker Mödling SV Mattersburg SV Spittal SC Schwanenstadt FC Gratkorn

Autor: Ernst Happel - Friday, 25.04.2008

SV Austria Salzburg TOP Transfer beim SV Salzburg

SV Austria Salzburg - Auf einer Sonder-PK konnte Managerin VIO voller stolz den Transfer von Baldger Krinke zum SV Salzburg verkünden. „ Mit diesem Riesen Talent haben wir in die Zukunft investiert, der 18 Jahre alte Verteidiger mit der Stärke 11 ist ein echter Glücksfall für uns!!!!“ Mit diesen Worten und unter Riesen Applaus wurde Baldger Krinke den Fans und der Presse vorgestellt. Alle im Verein sind überzeugt das dieser Transfer der Beste in der Geschichte des SV ist.

Autor: vio - Thursday, 24.04.2008

SV Spittal Verhauter Saisonbeginn

SV Spittal - Komplett verhaut hat der SV Spittal den Saisonbeginn. In der Liga nur auf Rang 9 mit einem Punkt. Im Pokal in der ersten Runde ausgeschieden.

Sollten wir in den nächsten 2 Runden nicht 6 Punkte einfahren, so wird der Kader radikal umgebaut und 2 - 3 Top-Spieler nach Spittal geholt. Erste Gespräche laufen bereits.

Autor: Ernst Happel - Wednesday, 23.04.2008

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Pressekonferenz bei AS Monaco brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Faateh29 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 18.10.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Die Pressekonferenz bei DSV Leoben brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Oliver das Manageramt übernehmen.

Mittwoch, 17.10.2018
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Ein Managerwechsel wird von Grazer AK vermeldet. Der Verein hat sich mit rappelthom(bislang Schwarz-Weiß Bregenz) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Sonntag, 14.10.2018
 
Schwarz-Weiß BregenzManagerwechsel
Schwarz-Weiß Bregenz
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird rappelthom das Training bei Schwarz-Weiß Bregenz leiten

Samstag, 13.10.2018
 
Cagliari CalcioManagerwechsel
Cagliari Calcio
Soeben wurde bekannt, dass sich Cagliari Calcio von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Sinkie(bislang bei Young Boys Bern unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 12.10.2018
 
Panathinaikos AthenManagerwechsel
Panathinaikos Athen
Panathinaikos Athen hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit Kuhni wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Samstag, 06.10.2018
 
AC MilanManagerwechsel
AC Milan
Bei AC Milan freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Stehgeiger, welcher noch bis vor kurzem bei Lazio Rom unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 05.10.2018
 
Heart of MidlothianManagerwechsel
Heart of Midlothian
Die Liga hat ein neues Gesicht.

Bolljamin_Benne wurde heute als Manager von Heart of Midlothian vorgestellt.

Mittwoch, 03.10.2018
 
Pescara CalcioPescara Calcio verabschiedet sich von Briceino!
Erstligist Pescara Calcio hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Agimo Briceino mit sofortiger Wirkung entlassen.

Damit zogen die Pescara-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Samstag, 29.09.2018
 
Rosenborg TrondheimValdano bei Rosenborg Trondheim entmachtet.
Zu Saisonbeginn wurden sie noch als Aufstiegs-Favoriten gehandelt, doch nach dem andauernden Misserfolg handelte der Klub nun selbst.

Einen Tag nach dem 1:2 gegen Strömsgodset IF gab der im Abstiegskampf steckende Tabellen-5. die Trennung von dem 64-Jährigen bekannt.

Das gab der Tippeligaen-Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Freitag, 28.09.2018
 
Livorno CalcioLivorno Calcio beurlaubt Trainer!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Serie A zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-6ten die Konsequenz und trennten sich von Arturo Graffiedi.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Graffiedi, der Rastislav Szojka beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Freitag, 28.09.2018
 
Ranheim ILRanheim IL - Coach gesucht!
Der Traditionsverein Ranheim IL hat sich von seinem Trainer Nicholas Casey getrennt.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager MarQues am Donnerstag im SHSG-TV.

Donnerstag, 27.09.2018
 
Bolton WanderersSteer wird gefeuert!
Bolton Wanderers hat den Trainer am Donnerstagvormittag entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 57-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

"25 Punkte aus 24 Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager otto meier, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 15 rangiert.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Andre Schei Solskjaer übernommen.

Donnerstag, 27.09.2018
 
MVV MaastrichtManagerwechsel
MVV Maastricht
Ein Managerwechsel wird von MVV Maastricht vermeldet. Der Verein hat sich mit Steven(bislang Zenit St. Petersburg) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 27.09.2018
 
Wiener SportklubManagerwechsel
Wiener Sportklub
Das Weinbergle kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Norwich City unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Wiener Sportklub zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Weinbergle ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Donnerstag, 27.09.2018
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Midtjylland zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Jan Reichenbach wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Mittwoch, 26.09.2018
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Bei Zenit St. Petersburg freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Steven, welcher noch bis vor kurzem bei MVV Maastricht unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 26.09.2018
 
Atletico MadridManagerwechsel
Atletico Madrid
Dass Undertaker kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Halmstads BK unter Beweis gestellt. Nun soll er dies auch bei Atletico Madrid zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Undertaker ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.
Mittwoch, 26.09.2018
 
Borussia DortmundBorussia Dortmund beurlaubt Coach Heinrich!
Die Amtszeit von Berni Heinrich bei Borussia Dortmund ist beendet.
Wie der Klub am Dienstagabend bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Damit zogen die BVB-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Als Interimslösung wurde Aldhelm Wüllbier präsentiert. Der 64-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Dienstag, 25.09.2018
 
Brescia CalcioBrescia Calcio beurlaubt Coach Bruske!
Der Vorstand von Brescia Calcio hat Trainer Andre Bruske mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Dienstag, 25.09.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018