Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Kelag Kärnten Zwei österreichische Vereine im Internationalen Finale...

FC Kelag Kärnten - ...aber leider nicht Kärnten.
 
Es wäre ein schöner Einstand von Trainer Ernst Happel gewesen, mit Kärnten gleich im ersten Jahr den Titel im Intercup zu holen. Da er aber nicht eingeplant war, macht die Niederlage im Halbfinale gegen Kufstein auch nichts.
Wir drücken jetzt Kufstein fest die Daumen, damit die den Pokal gegen West Ham United  nach Österreich holen.
 
Genial spielt heuer Spittal im Meistercup.
 
Die Truppe von Mephisto steht sensationell im Finale und trifft dort ebenso auf ein Sensationsteam. Auf den französischen  Vizemeister St. Etienne.
Im Laufe des Turniers  wurden alle Favoriten ausgeschalten.
Jena (136,27) strauchelte bereits in der Vorrunde an den jetzigen Finalisten (Spittal (121,10) und St. Etienne(121,94).
Tottenham (134,75) sagte ebenfalls bereits in der Vorrunde Adieu.
Inter Mailand (133,80) gab im Viertelfinale ebenso den Löffel ab wie auch Djurgardens (134,59).
Und schlussendlich erwischte es nun den letzten der 5 großen Favoriten auf den Titel, nämlich Wimbledon (132,44).
 
Und so wird es heuer einen gewaltigen Überraschungssieger im Meistercup geben.
Wie halten natürlich Spittal die Daumen.
 
Im Pokalsiegercup steht dafür der große Favorit Chievo erwartungsgemäß im Finale.
Der Gegner ist  Bastia.


Autor: Ernst Happel - Dienstag, 02.08.2011

SV Spittal Kärnten News

SV Spittal - Langsam aber sicher neigt sich die Saison dem Ende zu und es ist wie immer sehr spannend in der 1. österreichischen Bundesliga. Wenn man sich die derzeitige Situation ansieht, hat SK Rapid Wien die besten Möglichkeiten auf den Meistertitel. FC Kelag Kärnten dürfte derzeit noch mehr Kraftreserven als SV Spittal haben und liegen in der Meisterschaft auf Rang zwei. Die Spittaler befinden sich nun langsam aber sicher am Ende Ihrer Kräfte, man merkt Ihnen an, dass die Pokalspiele, die Meisterschaft und auch die internationale Möglichkeit ins Finale einzuziehen sehr an. Man konnte sich gegen SV Ried nicht durchsetzen und kam über ein 0:0 nicht hinaus, was den Spittalern nun einen Rückstand von 7. Punkten in der Meisterschaft bringt. FC Kufstein liegt derzeit auf Rang vier. Mit 11. Punkten Rückstand wird es schwer werden, noch in die Meisterschaft eingreifen zu können, jedoch liegt SV Spittal in schlag Distanz. Die Kufsteiner hätten die Möglichkeit noch international ins Finale einzuziehen. Im Pokalfinale waren die Kufsteiner nahe dran, den ersten Titel in der Vereinsgeschichte zu holen, leider scheiterte man im Elfmeterschießen gegen Spittal. SV Ried und Austria Wien kämpfen beide nur mehr um Tabellenplatzierungen, mit schon 13 Punkten Rückstand, wird man kaum mehr in die Meisterschaft eingreifen können, die Chance auf Platz drei, wäre aber für beide Vereine noch möglich. Die wohl größte Enttäuschung dieser Saison ist SV Salzburg. Die Salzburger kommen in dieser Saison nicht in Fahrt und belegen den derzeitigen letzten Platz, jetzt müssen Sie reagieren und alles Mögliche dafür tun, dass Sie nicht absteigen.
 
International kann man sich freuen, da die Österreicher mit drei Mannschaften noch vertreten sind. Leider war die Auslosung etwas unglücklich im Inter Cup, da Kufstein auf FC Kärnten trifft und Kufstein wie auch schon im Pokalfinale hier Außenseiter ist.
 
Die beste Chance auf einen internationalen Titel hat heuer der FC Kelag Kärnten.

Autor: Mephisto - Monday, 01.08.2011

FC Kelag Kärnten Wird Rapid Wien zum lachenden Vierten??

FC Kelag Kärnten - Heiß geht es her in der österreichischen Bundesliga.
 
Rapid Wien führt knapp vor Kärnten und bereits 7 Punkte vor Kufstein und Spittal. Und dies bei 8 ausständigen Runden noch.
 
Und ein gewisser Umstand könnte für Rapid Wien sprechen.
 
Spittal und Kufstein stehen im Pokalfinale und nehmen sich gegenseitig die Kraft fürs Bundesligafinale weg.
 
Außerdem stehen Spittal, Kufstein und Kärnten im Europacuphalbfinale, wo alle drei Klubs ebenfalls Kraft liegen lassen werden.
 
Diese Umstände könnten für den zweiten Meistertitel von Rapid Wien sprechen.
 
Aus Kärntner Sicht könnten sich aber für alle 4 Vereine ein Titel in der heurigen Saison ausgehen. Spittal wird Meistercupsieger, Kärnten Intercupsieger, Kufstein holt den heimischen Pokal und Rapid Wien den Meisterteller.
 
Andererseits haben aber sowohl Spittal als auch Kufstein die Chance 3 Titel in dieser Saison zu holen. Und sie werden wohl nichts unversucht lassen um diese seltene Chance auch zu nützen. Und am Ende könnten Kärnten und Rapid Wien mit lehren Händen da stehen.

Autor: Ernst Happel - Saturday, 23.07.2011

SV Spittal Bundesliga Aktuell

SV Spittal - 8. Spieltage sind gespielt und es wird Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. In der Tabelle ist man Punktegleich mit FC Kufstein (je 17 Ptk.), beide Mannschaften mussten bisher nur eine Niederlage in Kauf nehmen. Als derzeitigen Tabellen dritten darf man die Wiener Austria betrachten (15 Pkt.), welche sich an Ried und FC Kärnten vorbeigeschlichen haben. FC Kärnten (14 Pkt.) ist an vierter stelle, dicht gefolgt von SV Ried und Austria Lustenau (je 13 Pkt.) Rapid Wien startet etwas holprig in die Saison, Sie sind aber dennoch mit 12 Pkt. nicht weit entfern von der Spitze. Die größte Überraschung in dieser Saison ist der Aufsteiger  SV Mattersburg, Sie sind in der Bundesliga derzeit die schwächste und jüngste Mannschaft, aber dürfen sich jetzt schon wie die großen Gewinner fühlen, denn mit 8 hart erkämpften Punkten belegt man derzeit den 8. Tabellenplatz (großes Lob an Power-Denny). Admira Wacker Mödling, welche immer wieder für eine Überraschung gut sind, haben in dieser Saison anscheinend Schwierigkeiten,  mit 7 Punkten belegt man derzeit noch den 9. Tabellenplatz. Der erste wichtige Schritt ist für Leoben ist also getan, man verlässt die Abstiegsplätze und kann sich nun über 1. Punkt Vorsprung gegenüber SV Salzburg freuen. Die wohl größte Enttäuschung in dieser Saison ist eindeutig SV Salzburg. Die Salzburger kommen einfach nicht in Schwung und dies sieht man auch an dem 11. Tabellenplatz. Mit bisher nur 4 Punkten, rutscht man nun auch noch auf die Abstiegsplätze. Wir hoffen alle, dass Jan97 noch die Kurve kratzt, denn es wäre schade für den Verein, wie auch für die Bundesliga, wenn Salzburg tatsächlich Absteigen würde. Das Tabellenschlusslicht ist Gratkorn, was nach der Statistik nicht so richtig passt. Gratkorn hat die zweitjüngste und siebent stärkste Mannschaft in der 1. Bundesliga, jedoch will es anscheinend nicht funktionieren.


Autor: Mephisto - Friday, 27.05.2011

SV Spittal Karriereende nach Wunsch...

SV Spittal - Es ist wie im Märchen, so beschreibt Cahill Floyd nun seine letzte Saison. Nachdem das Top Talent aus England von Manchester United, in Österreich bei Austria Wien durch Manager Mephisto verpflichtet wurde, sah man den deutlichen Aufwärtstrend bei Spieler und Verein. Floyd und Mephisto sind sehr eng befreundet und die Leistungen von beiden, können sich sehen lassen. Viele Höhepunkte wurden gemeinsam erreicht, wie auch bittere Niederlagen musste man da einstecken, jedoch hielt die Freundschaft an. Seit 2007/02 - 2010/02 spielte Floyd für die Austria Wien unter der Leitung von Mephisto. Als Mephisto den Verein verließ, war für Floyd auch klar, dass er einen Neuanfang bei einem anderen Verein machen will. Er landete bei dem Top Verein SV Spittal unter der Leitung von Ernst Happel, welcher sicherlich zu einen der besten Manager von Soccergame zählt. Der Wechsel zu SV Spittal, hatte es auch in sich, denn er konnte in der 1. Saison den Meistertitel und den Pokaltitel zu seinen Erfolgen hinzufügen. Nun ist seine letzte Saison, Ernst Happel wechselte von SV Spittal nach, Kelag Kärnten, kein Nachfolger war offiziell bekannt gegeben worden, jedoch freut er sich nun umso mehr, dass er die letzte Saison nochmals unter der Führung von Mephisto spielen darf. Vielleicht wird er kurz vor seinen Ruhestand, nochmals mit einem Titel, oder Internationalen Spielerfolg belohnt.
 
Statistikdaten von Cahill Floyd

Autor: Mephisto - Wednesday, 18.05.2011

SV Spittal Zurück in der Österreichischen Bundesliga

SV Spittal - Nach einem Jahr kommt Manager Mephisto wieder zurück nach Österreich. Viele sind der Meinung, er hätte Austria Wien auch nie verlassen dürfen, jedoch war die Entscheidung und internationale Erfahrung ein großer Lernerfolg. Mit US Lecce schaffte Mephisto gleich auf Anhieb den Aufstieg und wechselte noch bevor die Saison zu Ende ging nach England (Manchester United). Mit Manchester United wurde der Kader vergrößert und man hat viel Arbeit in den Nachwuchskader gesteckt. Manchester konnte den Klassenerhalt in der Premier League halten und sich finanziell absichern. Mephisto übernimmt den Traditionsclub SV Spittal, welcher grandiose Erfolge mit dem bisherigen Manager Ernst Happel erzielt hatte. Er hat den Vertrag bei SV Spittal vorläufig für die nächsten 3 Saisonen unterschrieben und wir dürfen gespannt sein, welche weiteren Erfolge dem Traditionsclub noch hinzugefügt werden.

Autor: Mephisto - Thursday, 12.05.2011

SV Austria Salzburg Trainer des SV Salzburg schreiben nationalen Pokal ab.

SV Austria Salzburg - Profitrainer Almund Irmscher schrieb heute, bei der erfrühten Pressekonferenz zum Pokalspiel, offiziell das Pokalspiel gegen den FC Kelag Kärnten ab.
"Es ist natürlich ein Ehre gegen Kelag Kärnten schon in der ersten Runde zu spielen, aber auch gleichzeitig großes Pech. Deshalb werden wir uns komplett auf die Meisterschaft und den internationalen Pokal konzentrieren. Wir werden dieses Spiel als Vorbereitung für die Meisterschaft nutzen."
 
Auch Amateurtrainer Olaf Rothenbach war der gleichen Meinung:" Insgesamt hat der SV Salzburg an diesem Tag einen Rabenschwarzen erwischt. Beide Auslosungen waren zu tiefst erschütterlich."
Nach der Pressekonferenz sagte er das Gleiche wie Almund Irmscher, dass sie sich nur auf die Meisterschaft konzentrieren und unbedingt den Aufstieg schaffen wollen!
 


Autor: Jan97 - Friday, 06.05.2011

SV Spittal 7 Tage noch...

SV Spittal - ...dann ist die Ära von Ernst Happel in Spittal vorbei.
Grund genug um einen kurzen Rückblick auf die letzten 11 Saisonen zu werfen.
 
2006-01 Was viele nicht wissen, Spittal war nicht immer ein Erstligaverein. Nein, Spittal spielte 2006-01 in der 2. Bundesliga. Dort übernahm Ernst Happel den Verein und führte ihn gleich in  der ersten Saison als Tabellenführer zum Aufstieg in die erste Bundesliga.
 
2007-01 Gleich in der ersten Saison in der Bundesliga konnte der kleine Verein aus Spittal (15.000) Einwohner den Pokalsieg sowie die Meisterschaft holen.
 
2007-02 In der Folgesaison konnte dann leider kein Titel eingefahren werden. Es entspricht aber den Denken von Ernst Happel, nicht jede Saison einen Titel auf Biegen und Brechen zu holen. Zwischendurch muss sich die Mannschaft auf regenerieren um sich auf größere Aufgaben vorzubereiten.
 
2008-01 Wiederum konnten der Pokalsieg und die Meisterschaft geholt werden.
 
2008-02 Alle Versuche das gallische Dorf aus Österreich zu besiegen blieben unerfüllt. Die Mannen aus Spittal gewannen sensationell den Meistercup in Europa und sind somit wohl die bekannteste unbekannte Mannschaft in Soccergameland.
 
2008-03 Wieder gönnt sich der Verein eine Erholungsphase um die Form der Spieler und die Finanzen aufzubauen. Und somit wieder kein Titel für Spittal. Da man im Pokalfinale gegen Meister Kärnten verliert, darf man international im Pokalsiegercup antreten.
 
2009-01 Spittal holt den Pokalsiegercup ohne in der Vorsaison Pokalsieger gewesen zu sein.
In der Heimat kann man ebenfalls den Pokalsieg einfahren.
 
2009-02 Dieses Mal kann man als Pokalsieger den Pokalsiegercup holen und somit den internationalen Titel verteidigen. Und Spittal ist somit die erste Mannschaft die den Pokalsiegercup 2-mal holt. Zum Drüberstreuen gewinnt man auch noch die Meisterschaft.
 
2010-01 Spittal versucht bewusst weder die Meisterschaft noch den Pokalsieg zu holen. Der Intercup ist das nächste große Ziel. Somit wieder eine Saison ohne Titelgewinn.
 
2010-02 Trainer Ernst Happel  gibt in der Hoffnung auf den Intercup seinen baldigen Rücktritt bekannt. Die Träume auf den Titel werden jedoch im Finale je von SC Bastia zerstört. Erstmals verliert Spittal ein internationales Finale.
 
2011-01 Ernst Happel gibt seinen endgültigen Rücktritt bekannt - egal wie die Saison ausgeht.
Die letzte Saison wird jedoch ein Riesen Erfolg für die Spittaler. Erstmals in der Geschichte können alle drei Titel vereint werden. Meisterschaft, Pokalsiegercup und der fehlende Intercup.
 
Fazit:
 
Spittal gewann 4 mal die Meisterschaft, 4 mal den Pokal, 1 mal den Meistercup, 2 mal den Pokalsiegercup sowie 1 mal den Intercup.
Somit sind für Ernst Happel alle Aufgaben in Spittal erledigt. Man übergibt den Verein in jüngere Hände.
Als heißer Kandidat wird Mephisto von Manchester United gehandelt.
Mephisto hat in den letzten Saisonen jede von ihm betreute Mannschaft nach vorne gebracht. Außerdem hat er  Österreich Erfahrung. Schließlich konnte er mit Austria Wien bereits österreichischer Meister werden. Dazu kamen noch 2 heimische Pokalsiege und ein internationaler Titel im Pokalsiegercup. Dies sind unabdingbare Voraussetzungen um einen Verein wie Spittal führen zu können.
Schließlich gilt es einen Verein zu verwalten, der auch in der Zukunft allerhöchste Ansprüche hat.
 
Ein paar Eckdaten:
 
Kontostand: 8-stellig
Aktien:  7-stellig
Kader: Wert ca. 350 Millionen
Gehaltskosten: ca. 70 Millionen
Stadion:  80.580
Nachwuchskader:  18 größtenteils Top Talente
Trainer: B. Merchel (ausgezeichnet als bester Trainer Europas)
 
PS: Ernst Happel geht nicht ganz verloren. Es zieht mich vermutlich zu Kelag Kärnten.



Autor: Ernst Happel - Saturday, 09.04.2011

SV Spittal 23 Siege in Serie

SV Spittal - Die Saison geht langsam zu Ende und damit auch die Managertätigkeit von Ernst Happel bei Spittal. 5 Spiele vor Schluss ziehen wir ein vorläufiges Resume über die aktuelle Saison:
 
Begonnen hat die Saison wie schon die Vorsaison, nämlich schlecht.
 
Am ersten Spieltag kassierte man eine 1:4 Auswärtsniederlage bei Leoben und begann somit die Saison als Tabellenletzter.
Bis zum fünften Spieltag konnte man kein einziges Ligaspiel gewinnen und man grappelte in der Liga mit 3 Punkten auf Rang 10.
 
Auch im Pokal konnte man die erste Runde mit einem knappen 3:2 Sieg auswärts beim Erstligisten Untersiebenbrunn gerade ohne große Folgeschäden überstehen.
 
Und im Intercup musste man im ersten Heimspiel gegen Olympique Marseille eine bittere 2:3 Auftaktsniederlage hinnehmen.
 
Aufgrund dieser katastrophalen Ergebnisse dachte Ernst Happel schon daran, noch eine weitere Saison bei Spittal anzuhängen.
 
Aber dann wendete sich dass Blatt.
 
In der Liga musste man zwar bis zur 14. Runde weiterhin Punkte abgeben.
So stand man am 14. Spieltag mit 5 Siegen, 5 Unentschieden und 4 Niederlagen  mit 20 Punkten auf Rang 7. 10 Punkte hinter Tabellenführer Rapid Wien.
 
Was danach kam, geht aber in die Geschichtsbücher von Spittal ein.
23 Siege konnten in Serie eingefahren werden.
 
In der Liga gab es 14 Siege in Serie. Und am kommenden Donnerstag kann sich Spittal beim Verfolger Rapid Wien bereits vorzeitig zu Meister krönen.
 
Der Pokal ging ebenfalls nach Spittal.
Fing man in der ersten Runde 2 Gegentreffer ein, so waren es in der zweiten und dritten Runde nur mehr je 1 Gegentreffer je Spiel.
Und im Halbfinale und im Finale gab es dann gar zwei zu 0 Siege. Wobei der Finalsieg gegen Leoben mit 4:0 der höchste Sieg im ganzen Pokalbewerb war.
 
Einzig in der dritten Runde wäre man bei Rapid Wien fast gestrauchelt.
Man gewann auswärts mit 2:1. Aufgrund der Chancen hätte es jedoch 3:2 für Rapid Wien ausgehen müssen.
 
Und im Intercup konnte man nach der Auftaktniederlage ebenfalls alle weiteren Spiele gewinnen.
Legendär die zwei 5:0 Siege im Viertelfinale gegenden den Tabellenfünften aus England, Manchester City.
Und Hochspannung pur im Halbfinale gegen den zweifachen internationalen Titelträger AS Rom. In 2 Spielen auf des Messeres Schneide setzte sich Spittal mit 4:3 und 5:3 zweimal knapp durch.
 
5 Spiele vor Schluss somit folgende Zusammenfassung:
 
Den nationalen Pokal hat man geholt.
Am Donnerstag wird man den Meistertitel bei Verfolger Rapid Wien fixieren.
Bleibt nur mehr der Intercup.
Hier spielt man im Finale gegen Inter Mailand. Spittal gilt zwar als leichter Favorit. Aber auch in der letzten Saison hat man als Favorit gegen den SC Bastia das Intercupfinale verloren.
Für Spittal und Inter Mailand ist es das jeweils fünfte internationale Finale.
Inter Mailand konnte seine bisherigen 4 Finali jeweils gewinnen. Spittal hingegen von 4 Finalteilnahmen nur drei.
Bei einem Spittaler Sieg könnte Spittal mit Inter Mailand auf 4 internationale Titel gleichziehen. Bei je einer Finalniederlage.
 
Und es wäre ein krönender Abschluss meiner Karriere bei Spittal.
Ein Sieg im Intercup würde meine Titelsammlung verfolständigen.
Und ein Triple währe das Sahnehäubchen zum Abschluss meiner 11 Saisons bei Spittal.
 
 


Autor: Ernst Happel - Saturday, 05.03.2011

SV Spittal Österreich vor dem Fall aus den TOP 4 im SOIX

SV Spittal - So schnell kann es gehen.
 
Die letzten 6 Jahre konnte Österreich immer wieder mehr als 10.000 Punkte pro Saison für die SOIX-Wertung einfahren - als einzige Nation übrigens.
Doch damit ist es nun vorbei.
Heuer stehen erst 7.333 Punkte zu Buche und es werden nicht mehr allzu viele dazukommen da nur mehr Spittal für Österreich um Punkte kämpft.
Nun kommen in der nächsten Saison Deutschland und Frankreich ganz knapp an Österreich ran,  diese Länder heuer bereits über 3.000 Punkte mehr gesammelt  als Österreich. Und Österreich  verliert in der nächsten Saison 10.429 Punkte. Frankreich nur 7.333 und Deutschland 8.583.
 
Für Österreich ist es aber wichtig den vierten Rang im SOIX zu halten.
Sollten wir auf Rang 5 zurückfallen, dann stellen wir nur mehr eine Mannschaft im Meistercup anstatt 2 Vereinen. Auch im Intercup stellen wir dann einen Verein weniger ein Verein muss in die Qualifikation.
 
Bisher war es so, dass im Normalfall die ersten 6 in der Liga international gespielt haben.
Ab und zu, so wie heuer vermutlich, konnte ein Verein der Abstiegsrunde oder der 1. Liga den Pokalsiegerplatz einnehmen.  Sollten wir also auf Rang 5 im SOIX zurückfallen, so reicht Rang 4 in der Liga nicht mehr fix aus, um an die internationalen Gelder zu kommen. Und so würde sich Österreich zusätzlich gegenüber den großen Nationen schwächen. Schon jetzt hat die Österreichische Liga weniger Einnahmen gegenüber England oder Italien da jeder Verein 3 Heimspiele in der Liga weniger hat.
 
Es liegt also an den 6 teilnehmenden Vereinen in der nächsten Saison genug Punkte für den SOIX einzufahren. Und es wird schwer. Ried, bisher Garant für internationale Punkte ist leider nicht mit dabei.
 
Es liegt also an den arrivierten Klubs wie Spittal, Rapid Wien, Kärnten und Salzburg in der nächsten Saison die Kohlen aus dem Feuer zu holen.
Sollte die Tabelle am Ende der Saison so aussehen wie jetzt dann würde noch Mödling international spielen.  Kufstein als drittstärkste Mannschaft nicht.
Somit würden uns in der nächsten Saison gleich die zweit- und drittstärkste Mannschaft in internationalen Vergleich fehlen.
 
 
Wer hat in den letzten 9 „soccergame pro" Saisonen Punkte für Österreich geholt:
 
Spittal: 135 Punkte aus 9 Teilnahmen
Kärnten: 133/9
Ried: 99/9
Austria Wien: 85/7
Salzburg: 40/6
Admira: 33/3
Rapid Wien: 32/6
Gratkorn: 26,5/4
Kapfenberg: 16/2
Kufstein: 12/2
St. Pölten: 9/2

Autor: Ernst Happel - Tuesday, 01.03.2011

Seite: 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Aston Villa hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sirstephan71 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 17.01.2019
 
RBC RoosendaalRBC Roosendaal trennt sich von Coach Peter
Nach nur 12 gab Jos Peter am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Der Coach der zweiten Mannschaft, , übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Montag, 14.01.2019
 
RBC RoosendaalManagerwechsel
RBC Roosendaal
Das Goalgetter86 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Pescara Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei RBC Roosendaal zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Goalgetter86 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 14.01.2019
 
AC Sparta PragManagerwechsel
AC Sparta Prag
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Macbaff2017 das Training bei AC Sparta Prag leiten

Samstag, 12.01.2019
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
Ein Managerwechsel wird von Racing Strassburg vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang KFC Uerdingen) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 09.01.2019
 
FC SchaffhausenFC Schaffhausen entlässt Alouis Bayock!
FC Schaffhausen muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Super League-Klub FC Schaffhausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Alouis Bayock getrennt.

Manager SirJucker teilte diese Entscheidung am Mittag Alouis Bayock telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Beltrame Massin, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Donnerstag, 03.01.2019
 
Leeds UnitedLeeds United beurlaubt Trainer!
Am Sonntagmorgen gaben die Verantwortlichen des die sofortige Trennung von Trainer Reginald Schöler bekannt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Schöler, der Jose Maria Noronha beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Sonntag, 30.12.2018
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Soeben wurde bekannt, dass sich Leeds United von seinem bisherigen Manager getrennt und mit andipoppe(bislang bei 1. FC Magdeburg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 29.12.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird therena das Training bei DSV Leoben leiten

Donnerstag, 27.12.2018
 
Old EtoniansManagerwechsel
Old Etonians
nija, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Old Etonians und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 26.12.2018
 
SV MattersburgManagerwechsel
SV Mattersburg
Die Pressekonferenz bei SV Mattersburg brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Flops das Manageramt übernehmen.

Dienstag, 25.12.2018
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Bei SpVgg Greuther Fürth freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Newblood II, welcher noch bis vor kurzem bei Old Etonians unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 24.12.2018
 
1. FC Union BerlinAus für Arne-Larsen Holmsen!
Erstligist 1. FC Union Berlin hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arne-Larsen Holmsen mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Samstag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Holmsens Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Samstag, 22.12.2018
 
AntalyasporManagerwechsel
Antalyaspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Antalyaspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Magic00(bislang bei FC Schalke 04 unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 21.12.2018
 
Halmstads BKZwangspause für Drescher bei Halmstads BK
Halmstads BK und Trainer Achim Drescher gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies gab der Verein am Dienstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

juergenthebull selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-12. der Allsvenskan leiten.

Dienstag, 18.12.2018
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von FC Porto zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Mac1177 das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Montag, 17.12.2018
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Soeben wurde bekannt, dass sich Zenit St. Petersburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit zecke(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 15.12.2018
 
FC Saturn RamenskojeManagerwechsel
FC Saturn Ramenskoje
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Saturn Ramenskoje zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Eubo wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Sonntag, 09.12.2018
 
AS RodosManagerwechsel
AS Rodos
AS Rodos hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Sverker das Amt übernehmen.

Samstag, 08.12.2018
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Vereinsführung von AS Monaco hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und bennylove89 als Nachfolger verpflichten konnte.

Donnerstag, 06.12.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018