Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Krylia Sowjetow Samara Interview mit heiner stuhlfauth

Creel: Guten Tag Herr stuhlfauth, Sie sind ja eins der echten Urgesteine der russischen Liga und konnten nach dem 15. Platz in der aller ersten Saison, den Verein in die ruhigen Gefilde der Tabelle führen.
In den letzten drei Spielzeiten gab es so regelmäßig 12-13 Siege und um die 40 Punkte, ist dies auch für diese Saison wieder das Ziel?

heiner stuhlfauth: Unser Ziel ist es sich ständig weiter zu entwickeln,und in der Zukunft wollen wir auch mal in Internationale Geschäft.

Creel: Dann mal viel Glück für die Saison. Nach einer so langen Zeit wäre es natürlich eine Überraschung und ein Schock, wenn Sie Ihren Verein kurz vor dem 10-jährigem Dienstjubiläum verlassen würden, aber dennoch die Frage: Können wir Ihnen zur kommenden Saison dazu Gratulieren? Und wenn ja, wohin soll die Reise mit Samara noch führen?

heiner stuhlfauth: Solange mich die Fans und das Präsidium hier weiterarbeiten lassen,sehe ich keinen Grund für eine Veränderung,ich gehe also davon aus auch näxtes Jahr hier weiterzuarbeiten.

Creel: Ich hoffe Ihre Pläne werden aufgehen. Zum Abschluss noch eine letzte Frage. Die Fans in Samara sind dafür bekannt, dass sie fantastische Stimmung machen, egal wie das Spiel gerade läuft, doch aus den Reihen der Fangruppierungen soll schon häufiger an das Management herangetragen worden sein, dass das Stadion noch größer werden müsste, um allen Fans die Möglichkeit zu geben Live dabei sein zu können. Gerüchten zu folge wünscht man sich ein mind. 50.000 Plätze großes Stadion. Planen Sie diesem Wunsch nachzukommen und falls ja bis wann sollte dies möglich sein?

heiner stuhlfauth: Jedes Jahr wird unser Stadion Stück für stück erweitert,nächste Woche kommen 7500 neue Stehplätze dazu.Auch für nächstes Jahr ist eine ausbaumassnahme geplant.Die 50.000 werden wir in 2Jahren knacken.Ich mus aber auch immer die sportliche Entwicklung in Auge bewhalten und in die Mannschaft investieren.

Creel: Vielen Dank heiner stuhlfauth.


Autor: heiner stuhlfauth - Samstag, 25.08.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Guten Tag Herr Benson, an dieser Stelle erst nochmal Glückwunsch zum letztjährigen Pokaltriumph. Mit Khimki und Dynamo hatten Sie direkt zum Auftakt zwei starke Gegner vor der Brust und haben sich mit drei Punkten ganz gut aus der Affäre gezogen.
Wie beurteilen Sie selbst ihren Saisonstart und läuft im Team bereits jetzt schon alles rund?

Benny Benson: Vielen Dank! Sie hatten mir ja bereits kurz nach dem Elfmeterschießen persönlich gratuliert, das fand ich übrigens sehr nobel von Ihnen! Das machen nur wirkliche Sportsmänner!
Ja, der Auftakt verlief eigentlich gar nicht so schlecht. Die rote Karte für unseren neuen Defensiven Winterstein ist das für mich Ärgerlichste am Auftakt.
Vom ersten Spiel war ich etwas erschrocken. Ich hatte Khimki zwar stark eingeschätzt, aber dass die uns so überrollen, gibt mir zu denken.

Creel: Am 4.Spieltag erwartet Sie mit Tom Tomsk schon wieder ein schwerer Gegner und direkt im Anschluss kommt es im Pokal ebenfalls zu diesem Duell.
Was erwarten Sie von ihrer Mannschaft?

Benny Benson: Von meiner Mannschaft erwarte ich erst einmal, dass sie alles gibt. In Russland den Pokal zu holen war auch schon einmal einfacher, zum Glück haben wir das dann auch realisiert. Den Titel zu verteidigen kann daher kein realistisches Ziel sein.
Wir wollen in dieser Saison vor allem den Großen ein bißchen in die Suppe spucken. In der Liga werden wir nicht oben mitmischen, jedoch für ein bis zwei Aspiranten auf die internationalen Plätze unangenehme Gegner sein. Das ist kein Freibrief an meine Spieler, wie gesagt die sollen unseren treuen Fans schon etwas bieten.

Creel: Dann viel Glück damit. Die Internationale Auslosung steht mittlerweile fest. Wie schwer sehen Sie selbst ihr Los und was können wir uns von Kazan international erhoffen?

Benny Benson: Internationale Spiele sind für uns immer etwas ganz besonderes. Rubin Kazan hat in der letzten Saison zwar die Quali des Inter-Cups super gemeistert, sich dann aber in der Gruppenphase ganz schön gehen lassen. Das war nicht das Bild was wir sonst abliefern. Daher hoffe ich, dass wir diesmal etwas cleverer sind. Denn unsere Gruppe ist zwar "schwer, aber es ist nicht hoffnungslos", wie mein Kollege freethank schon richtig analysiert hat. Auf die Duelle mit ihm freu ich mich persönlich am meisten. In San Sebastian kann es nur eine Mannschaft geben und diese ist nicht Fortuna! *lacht* Real Sociedad ist auf dem Weg zurück!!! 6 Punkte sind es ja bereits! Ich drücke die Daumen!

Creel, ich danke Ihnen für das Interview und hätte noch eine Bitte an Sie als "Viel-Interviewer". Könnten Sie mal diesen Franz_Kaiser zu seinen nebulösen Skandalvorwürfen befragen. Das hat mich in dieser Woche schon gewundert, dass dieser Neuling angebliche Machenschaften aufgedeckt haben will. Ich vermute allerdings, dass es sich nur um Schaumschlägerei handelt. Denn so kommt man ja auch ins Gespräch bzw. in ein Interview mit Benny Benson und Creel!


Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Friday, 17.08.2012

Shinnik Jaroslavl Der Fluch

Shinnik Jaroslavl - Jede gewonnene Medaille hat auch eine Kehrseite, jedes Kind weiß: wo Licht ist muss auch Schatten sein und letztlich sind gerade im Sport Freud und Leid so untrennbar, symbiotisch verbunden wie fast nirgendswo sonst.
 
Viele sagen es war die Saison 2010-1 in der alles begann. Ein zur Gründungszeit der russischen Liga noch recht unscheinbarer Verein, hatte sich unter der emsigen Arbeit von Lobanovsky zu einem beachtlichen Kontrahenten gemausert und war drauf und dran die harte Arbeit in einen Erfolg umzumünzen.
Bis ins Finale des russischen Pokals hatte man es geschafft und nach drei unerbitterlich schweren Runden war man nur noch 90. min. davon entfernt der erst dritte Sieger dieses Wettbewerbs überhaupt zu werden - es sollte nicht sein. In einer hochdramatischen Partie unterlag man am Ende und der heutzutage unter den Fans schon längst mit Legendenstatus versehene Lobanovsy beendete seine Managerkarriere für immer; mit leeren Händen.
 
Niemand ahnte das dies die Prototyp-Saison für die folgendenden Jahre sein sollte und schon gar nicht als mit daldao ein mehr als fähiger Manager die Nachfolge n Jaroslavl antrat.
 
Was folgten waren die goldenen Jahre von Shinnik oder, mit Olympia im hinterkopf, besser gesagt die silbernen Jahre. Ein Musterbeispiel für diese Zeit war die Saison 2011-02.
 
In Italien holte ein aufstrebender Manager das Double, eine Heldentat die noch heute in Brescia besungen wird; in Europa machte sich Mephisto durch den zweiten MC-Sieg für die Fans des SV Spittal bereits nach der ersten Post-Ernst-Happel-Ära-Saison unsterblich und im weitgehendst unbeoachteten Russland ereignete sich das vllt herzzerbrechendste Meisterschaftsfinale in der Geschichte.
 
Eine Tragödie in 23 bitteren Akten. Es war gerade erst der 7. Spieltag vorüber und der 8. nicht mehr weit entfernt, als das Ligabild noch so freundlich für die Jaroslavl Fans dreinblickte: Der Favorit hatte keinen guten Start hingelegt und gerade erst einmal 3 Spiele gewonnen und man selbst lag Punktgleich auf Platz 2.
Die Hoffnungen waren hoch und tatsächlich sollte die beste Saison in der Geschichte folgen: 78 Punkte sollte man am Schluss holen und damit das beste Ergebnis aller Zeiten - für einen Zweitplatzierten in Russland produzieren.
Unglaubliches hatte sich ereignet, mit unfassbaren 23. Siegen am Stück hatte Spartak nicht nur Shinnik überholt sondern auch Woche für Woche die treuen Jaroslavlanhänger bis aufs äußerste frustriert, indem der hauchdünne 2 Punkte Abstand bis zum Schluss Spieltag für Spieltag verteidigt wurde...
 
Letztlich sollte die daldao-Ära jäh Enden, als kurz vor dem dritten Pokalfinale der Vereinsgeschichte, nach Insgesamt drei Vizemeisterschaften und einem verlorenen Pokalfinale der Manager seine Karriere an den Nagel hing und nicht wieder gesehen wurde.
 
Was folgte wurde schon fast als Verzweiflungstat gewertet, als man ausgerechnet einen ex-Spartak Manager engagierte, um den so ersehnten ersten Titel einzusacken. Drei russische Pokalsiege und einer in Deutschland standen im Portfolio des guten Mannes. Noch hatte eine Mannschaft von ihm nie ein Finale verloren und "Wenn nicht der, wer sonst." gaben zähneknirschend sogar die härtesten Kritiker der Verpflichtung zu.
Es folgte was folgen musste und die Weiße Weste ging verloren, als ausgerechnet der Rekordtorschütze des Vereins, Majgl, den entscheidenden Elfer an den Pfosten setzte und damit tausende Fans in abermalige Depressionen stürzte.
 
Es ist schwer zu sagen, welche Fans im schönen SG bisher am meisten Leiden mussten, doch das scheinbar über Jaroslavl schwebende Dreieck aus Pech, selbstverschuldetem Unvermögen und selbsterfüllenden Prophezeiungen des Grauens wirkte bisher so Stark, dass drei verlorene Pokalfinals und drei Vizemeisterschaften ohne einen Titelgewinn heraussprangen und jeder Manager nach der Station Shinnik Jaroslavl seine Karriere pstwendend beendete.
 
Diese Saison soll natürlich alles anders werden und zumindest die IC-Quali machte schon einmal Hoffnung, als man sich souverän für Europa qualifizierte und als, wer hätte es geahnt,  insgesamt zweitbestes Team die Vorrunde beendete.

Autor: Creel - Saturday, 11.08.2012

Shinnik Jaroslavl Jaroslavl News

Shinnik Jaroslavl -
+++Manager angefressen - mit entsetzen musste der Shinnikmacher heute feststellen, dass ihm ein Lapsus passiert ist. Zwar konnte er wie geplant recht günstig eine Gaziantepspordauerkarte für die kommende Saison ergattern, doch leider wird er trotzdem kaum im Stadion anwesend sein können, da die Spiele praktisch immer zeitgleich zu denen von Shinnik stattfinden.+++
 
+++Neuzugang gibt Parole aus - zu den anstehenden IC-Quali spielen meinte RV J. Kaes knackig: << Wenn wir gege die schtarke Gegner spiele, müsse ufm Platz die Löcher aus dem Kaes fliege, wir dürfen da bloß kehn Kaes zamme kicke, denn sonscht is scho nach der Hiehrund de Kaes verloffe!>>+++
 
+++Wechselgerüchte - nachdem sich Jupp Schmitz kürzlich öffentlich über seinen aktuell Managerlosen Ex-Club Panathinaikos äußerte, gab es in der Fangemeinde des meistbesuchten istanbuler Fußballervereins direkt starke Besorgnis, der Starmanager könne den Verein verlassen. Ein Wechsel ist laut unseren Quellen jedoch zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich und ein baldiges offizielles Dementi wird erwartet.+++

Autor: Creel - Tuesday, 07.08.2012

Shinnik Jaroslavl Saison 12-02 - Die Spartak Ära ist vorbei!

Shinnik Jaroslavl - Vorwort
 
Es ist wie fast jede Saison in Mütterchen Russland ca. ein halbes dutzend Topmanager setzt sich in der Saisonvorbereitung hin, tüftelt und jongliert wie wild mit den Zahlen, um auch das letzte bisschen finanziellen Spielraum auszuschöpfen, um die wohl beste Truppe der Vereinsgeschichte aufzustellen und trotzdem gebührt niemandem der berühmt berüchtigte Titel "Topfavorit".
 
Doch von vorne: wiedereinmal haben es die Alteingesessenen, sowie die Prominenten Neuzugänge geschafft Russland auf ein noch nicht dargewesenes Stärkeniveau zu hieven. Ganze neun Teams (56,25%) gelang es die 100 SP-Mauer zu durchbrechen und stolze fünf Mannschaften (31,25%) ließen sogar die 110 SP-Hürde hinter sich.
 
Doch auch in der zweiten Tabellenhälfte wurde gut gearbeitet und so müsste es schon mit dem Teufel zu gehen, wenn einer der aktuellen Manager mit seinem Verein den Gang in die Zweite Liga antreten müsste.
 
Abstiegskampf
 
Ein seltsames Bild ergibt sich bei der Analyse des potenziellen Tabellenkellers, denn von den derzeit drei Managerlosen Vereinen scheint ausgerechnet derjenige welcher als einziger einen All-Star stellt, dazu verdammt Abzusteigen. Amkar Perm, das Gründungsmitglied, welches nach drei Saisons Abstinenz gerade erst wieder zurückgekehrt ist, droht trotz des besten RV in ganz Russland der sofortige Wiederabstieg. Die Verantwortlichen hoffen zwar, dass sich noch ein kompetenter Manager erbarmt und rechtzeitig anheuert den Traditionsclub zu retten, doch die Zeichen stehen schlecht.
 
Meisterschaft und Pokal
 
Nach zwei titellosen Spielzeiten scheint die einstige Dominanz von Spartak in den nationalen Wettbewerben endgültig verflogen und niemand muss mehr vor dem Rekordmeister und Rekordpokalsieger schlottern, der in der Blütezeit sechs Saisons am Stück mind. einen Titel pro Spielzeit holte. Doch trotz eines namhaften Kaders macht vor allem ein Neuzugang den Fans Hoffnung - Starmanager Kuddy war der Toptransfer aus Dortmund, der Groß und Klein in Moskau auf den zweiten Frühling hoffen lässt. Kann das SG-Uhrgestein eine zweite Ära einläuten?
 
Zweifelsohne etwas dagegen dürfte Saturn Ramenskoje haben: Nach der erfolgreich verteidigten Meisterschaft im letzten Jahr, könnte man mit einem neuerlichen Triumph in der Liga nicht nur die Wachablösung endgültig vollziehen, sondern dem Hauptstadtclub beängstigend nahe kommen, was die Gesamtanzahl der Schalen betrifft.
 
Doch auch die breite Meute hinter den beiden russischen Vorzeigeclubs hat die Augen bereits begierig auf die winkenden Titel geworfen.
 
Der amtierende Pokalsieger Rubin Kazan wird zweifelslos unter besonderer Beobachtung stehen, wenn der Versuch unternommen wird, den ersten Titel der Vereinsgeschichte gebührend zu feiern - nämlich mit der Verteidigung!
 
Und auch der zweite Tophauptsadtclub hat nach bisher zwei Pokalsiegen und der letztjährigen Vizemeisterschaft endgültig Blut geleckt und darf sich berechtigte Hoffnungen machen in dieser Saison vllt endlich auch am 30. Spieltag den begehrten Platz an der Sonne in beschlag nehmen zu können.
 
Doch nicht nur die international spielenden Vereine dürfen hochgesteckte Ziele haben, der letztjährige Toppunktelieferant für die 5-Jahreswertung Tom Tomsk kann sich besser denn ja auf die Meisterschaft konzentrieren und der zweite Starzugang der russischen Liga, BURGLAND, hat in windeseile Khimki zu einem Meisterkandidaten, wie zuletzt zu hirnbrandtzeiten transformiert und könnte einen der bekanntesten Vereine Russlands zu seinem ersten Titel führen.
 
Das internationale Geschäft
 
Nach starken Leistungen in den vergangenen Jahren, sicherte sich Russland in diesem Jahr den Anspruch auf zwei direkte Starter im IC, doch aufgrund des relativ starken Punktverlustes in dieser Saison droht man diesen direkt wieder zu verlieren.
 
Erschwerend kommt hinzu das mit Tom Tomsk der beste Punktesammler des letzten Jahres gar nicht erst mit von der Partie ist, um Platz 8 im Ranking zu verteidigen, von daher darf man schon einmal die Frage stellen: Können wir das schaffen?
 
Die Antwort: Jo, wir schaffen das!
 
Alle fünf Vertreter brauchen den internationalen Vergleich nicht zu scheuen und obgleich es für die amtierenden Titelträger sicher schwer wird ist ein überstehen der Vorrunde mehr als im Bereich des möglichen.
 
Und auch in der IC-Quali haben beide russischen Vertreter gute Chancen auf ein weiterkommen und insgesamt, mit ein wenig Glück, wäre es gar nicht mal all zu verwunderlich, wenn sich diese Saison einer der drei russischen Vereine sogar bis ins Finale mogeln könnte.
 
Der internationale Ausblick ist trotz des großen Punkteverlustes weiterhin rosig!
 
Zum Abschluss...
 
...darf man allen Managern eine tolle Saison wünschen und eine der wohl engsten Entscheidungen in der Geschichte in der Meisterschaft erwarten.
 
Glück auf!

Autor: Creel - Monday, 06.08.2012

FK Khimki Er ist wieder da......

FK Khimki - Burgland sorgt mit MEGA-Transfers für Medienaufschrei, der FK Khimik hat nicht nur mit der verpflichtung des soccergameveteranen Burgland für verwirrung gesorgt, nein auch durch die verpflichtung eines Superstürmers aus dem Mutterland des Fussballs England A. CayassoReid ist ein Paukenschlag gelungen........

Autor: BURGLAND - Monday, 06.08.2012

Rubin Kazan Where the big boys play!!!

Rubin Kazan - Kazan Today: Herr Benson nach dem glorreichen Pokalsieg ist es unheimlich ruhig um Sie geworden? Warum haben wir nichts mehr von Ihnen gehört?
 
Benson: Ich habe 7 Tage lang kein hochprozentiges Faß in meiner Nähe unberührt gelassen und danach bis vorgestern in einer schönen baskischen Stadt kontempliert. 
 
Kazan Today: In der Zwischenzeit hat sich in der russischen Liga einiges getan!
 
Benson: Ja, ich habe auch schon von den namenhaften Managerneuzugängen gelesen. Ich bin sehr glücklich darüber, dass sich nun ein paar ziemliche Schwergewichte in unserer Liga messen wollen. Das wird der Liga gut tun.
Ich glaube oder vielmehr hoffe ich, dass sich das auch auf unsere Medienlandschaft auswirkt. Die Zeiten in denen sich nur zwei bis drei Manager alle paar Monate mit Statements zur Kaderplanung zu Wort melden, sollten damit auch der Vergangenheit angehören. Wir sollten uns nicht nur Wattebällchen hin und her schmeißen, sondern hin und wieder mal Tacheles reden. 
 
Kazan Today: Fangen wir doch gleich bei Ihnen an! Wo sehen Sie Kazan nach dem Sie Ihren größten Star haben ziehen lassen? Wie konnten Sie Berhalter nur so verramschen! 
 
Benson: Seit letzter Saison hatten Edward und ich, sagen wir mal, ein dissonantes Verhältnis. Die letzte Saison und auch schon die davor hat er nicht mehr die Leistung abrufen können die sein üppig ausgestatteter Vertrag verlangt hat. Er ist menschlich nicht gerade ein umgänglicher Typ, das kommt hinzu.
Wenn ich Ihnen erzählen würde, was der hier jede Woche für eine Show abgeliefert hat. Apropos Tacheles, hier werfe ich den Ball gleich mal zu Ihnen zurück, wie kann es sein, dass die Medien nicht eine einzige seiner haarsträubenden Geschichten mitbekommen haben. Frauenbesuche nach halb neun, Gin im Morgentee, rosa Schienbeinschoner, selbstaufgelegtes Dusch- und Waschverbot und und und...! Hier stellt sich doch die Frage, ob es in unserer Liga Informationskontrollen bzw. korrupte Journalisten gibt. Ehrlich gesagt hoffe ich für Sie, dass Sie nun ein paar Rubel mehr in der Tasche haben, andernfalls könnte man auch auf die Idee kommen, dass Sie zu doof für Ihren Beruf sind.
So, ich muss los! Ein paar Sachen stehen da noch an...

Autor: Benny Benson - Friday, 03.08.2012

Shinnik Jaroslavl Interview mit Creel

Kuddy: Hallo Herr Creel , erstmal danke das Sie sich die Zeit genommen haben für das Interview ! Zur neuen Sasion was sind ihre Ziele ? Sind sie mit dem Kaderarbeiten bereits fertig oder wird sich da noch was tun ? Was sind ihre Ziele ?

Creel: Hallo Kuddy, zu den Zielen muss man nicht viel sagen: Shinnik Jaroslavl hat noch die russische Meisterschaft, noch nie den russischen Pokal und noch nie den Intercup gewonnen, daher werden wir mit allen Kräften versuchen dies zu ändern und den ersten echten Titel nach Jaroslavl zu holen.

Kuddy: Meine 2. Frage mit Burgland , Dawaj-dawaj ,Benny Benson ,heiner stuhlfauth , Kuddy und ihnen sind bereits Viele doch bekannten Manager in ihrer Liga angekommen was sagt ihnen das ? Wer wird ihrer Meinung nach welche Ziele anpeilen ?

Creel: Das Managerfeld in Russland muss sicherlich nicht den Vergleich mit anderen Ligen scheuen und dürfte in der Meisterschaft wieder für eine Unberechenbarkeit und einen knappen Meister sorgen. Mit Burgland ist ein alter Rivale aus der Anfangszeit Russlands zurückgekehrt, mit Kuddy hat Spartak sich einen würdigen Nachfolger geschnappt, der sie zu altem Glanz zurückführen könnte und mit Benny Benson ist nach dem verlorenen Pokalfinale, an dieser Stelle nochmals Glückwunsch dazu, noch eine Rechnung offen. Von daher gibt es einige Geschichten die in dieser Saison auf uns warten und ich bin schon ganz gespannt darauf.

Kuddy: Was kann man von Russland in den Europäischen Wettbewerben erwarten ?

Creel: Um unseren zusätzlichen internationalen Startplatz behalten zu können, werden wir viele der Punkte die wir verlieren ersetzen müssen, ich hoffe daher auf ein Insgesamt gutes abschneiden der Teams und würde am liebsten ein rein russisches Finale im Intercup sehen.

Ab Dienstag sind die ersten Spiele, allen viel Glück!

Kuddy: Vielen Dank Creel.

Autor: Creel - Thursday, 02.08.2012

Kuban Krasnodar Interview mit sedai76

Creel: Hallo Herr sedai76, ersteinmal willkommen in Russland, für viele Managerkollegen sind Sie noch ein unbeschriebenes, dennoch haben Sie bereits das erreichen des französischen Pokalfinals und einen Aufstieg mit den Amateuren von Genk in Ihrer Vita stehen, denken Sie, dass Sie an diese Erfolge in Krasnodar anknüpfen können?

sedai76: Naja von der Mannschaftstärke sind wir wohl eher im Tabellenmittelfeld anzusiedeln, was man nicht als Erfolg bei einem Club der schon den Titel geholt hat bezeichnen kann. Deshalb werde ich micht vielleicht nur auf den Pokal fixieren, um nächste Saison international vertreten zu sein.

Creel: Wie sehen Ihre Plannungen für Kuban den genau aus?

sedai76: Auf jeden Fall soll das Stadion ausgebaut werden. Dies wird wegen den Finanzen wohl nicht direkt von heute auf morgen geschehen.

Creel: Danke für Ihre Zeit, zum Abschluss ein letztes Nachhaken, wird Krasnodar nur eine Durchlaufstationen oder möchten Sie hier langfristig arbeiten?

sedai76: Hängt von Besiktas Istanbul ab. Als Besiktas Fan würde ich gerne mal, falls die Mannschaft zu haben ist in die Türkei wechseln. Ansonsten ist kein vorzeitiger Wechsel geplant, es sei denn ich werde von den Fans mit Mistgabel in der einen Hand und Wodkaflasche in der anderen Hand verjagt.

Creel: Vielen Dank sedai76.

Autor: sedai76 - Tuesday, 31.07.2012

FK Khimki Interview mit BURGLAND

Creel: Guten Tag Herr Burgland, nach einer schier endlosen Odyssee ist ein Gründungsmitglied der russischen Liga endlich wieder Heimgekehrt. Drei Fragen aufeinmal dazu: Was hat Sie bewogen wieder hierher einzukehren, was war ihr erinnerungswürdigstes Erlebnis im Ausland und wohin wollen Sie irgendwann hin zurückkehren?

BURGLAND: Ich bin Weltenbumler, und wollte einfach zurück an die alte wirkungsstätte, bei Den Haag begann alles, auch in Ross hatte ich riessigen Erfolg......., nun werde ich in Russland wo mein Trainerkollege Heiner Stuhlfaut verweilt, bleiben bis zu Rente........

Creel: Interessant. Nun haben Sie ja beim FK Khimki und nicht bei ihrem alten Club ZSKA angeheuert, wird Ihnen hier ihr erster Titelgewinn in Russland gelingen oder wie sehen ihre Plannungen aus?

BURGLAND: Ein kleiner Verein, kurze Wege, und es ist Luft nach oben.......

Creel: Danke für das Interview, zum Abschluss nur noch eine Frage: Könnte in ihrer illustren Karriere der FK Khimki die letzte große Station werden?

BURGLAND: könnte sein, bin ja auch nicht mehr der jüngste........danke für das Interesse.....

Creel: Vielen Dank BURGLAND.

Autor: BURGLAND - Tuesday, 31.07.2012

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 
FK JablonecManagerwechsel
FK Jablonec
Die Vereinsführung von FK Jablonec hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Nilik als Nachfolger verpflichten konnte.

Samstag, 23.03.2019
 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Das ricardinjo kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei FC Slovan Liberec unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Aston Villa zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt ricardinjo ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 22.03.2019
 
Cagliari CalcioManagerwechsel
Cagliari Calcio
Goalgetter2018, Manager von AC Bellinzona wechselt mit sofortiger Wirkung zu Cagliari Calcio und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 20.03.2019
 
Leeds UnitedTrennung von Haug besiegelt!
Trainer Angelbert Haug ist nicht mehr länger Trainer bei Leeds United.

Dies teilte der Klub am Montag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Montag, 18.03.2019
 
SKN St. PöltenSKN St. Pölten verabschiedet sich von Bravo!
SKN St. Pölten hat den Trainer am Samstagabend entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 65-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Wie der Klub am Samstag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Bravos Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Bravo hatte erst vor kurzem seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Ein Nachfolger konnte noch nicht präsentiert werden.

Samstag, 09.03.2019
 
Grasshopper ZürichManagerwechsel
Grasshopper Zürich
Soeben wurde bekannt das man sich bei Grasshopper Zürich zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Darqnez wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Freitag, 08.03.2019
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Ein Managerwechsel wird von Sporting Lissabon vermeldet. Der Verein hat sich mit Mr. J(bislang PSV Eindhoven) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Dienstag, 05.03.2019
 
Atletico MadridManagerwechsel
Atletico Madrid
Bei Atletico Madrid freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Undertaker, welcher noch bis vor kurzem bei Young Boys Bern unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 21.02.2019
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Gambit

Gambit, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Samstag, 09.02.2019
 
Aalborg BKManagerwechsel
Aalborg BK
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird rauti neuer Manager bei Aalborg BK. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 07.02.2019
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Stehgeiger, Manager von AC Milan wechselt mit sofortiger Wirkung zu IF Elfsborg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Donnerstag, 07.02.2019
 
Bröndby IFManagerwechsel
Bröndby IF
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Bröndby IF zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Daydreams das Manageramt übernehmen. Für Daydreams ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Montag, 04.02.2019
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Vapeonrose wird ab sofort das Manageramt von Grazer AK übernehmen.

Montag, 28.01.2019
 
Asteras TripolisManagerwechsel
Asteras Tripolis
Asteras Tripolis hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird AndresDiesta das Manageramt übernehmen.

Mittwoch, 23.01.2019
 
Bolton WanderersBolton Wanderers zieht Konsequenzen!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Premier League zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-11ten die Konsequenz und trennten sich von Misha Cois.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager otto meier, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 11 rangiert.

Mittwoch, 23.01.2019
 
Sporting BragaSporting Braga entlässt Trainer!
Cristobal DeSouzaTexeira ist nicht mehr Trainer bei Sporting Braga.

Wie Manager versorgermarco am Dienstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 65-Jährigen aufgelöst.

Dies bestätigte der Klub am Dienstag auf seiner Website.

Dienstag, 22.01.2019
 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Aston Villa hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sirstephan71 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 17.01.2019
 
RBC RoosendaalRBC Roosendaal trennt sich von Coach Peter
Nach nur 12 gab Jos Peter am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Der Coach der zweiten Mannschaft, , übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Montag, 14.01.2019
 
RBC RoosendaalManagerwechsel
RBC Roosendaal
Das Goalgetter86 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Pescara Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei RBC Roosendaal zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Goalgetter86 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 14.01.2019
 
AC Sparta PragManagerwechsel
AC Sparta Prag
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Macbaff2017 das Training bei AC Sparta Prag leiten

Samstag, 12.01.2019
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018