Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Shinnik Jaroslavl Zeit für Hobbys

Shinnik Jaroslavl - "Endlich Freizeit" dachte sich Creel als nach drei Tagen Dauervehandlungen künftige Leistungsträger wie z.B. Alejandro Dellacha oder Agathon Farinos und Toptalente wie u.a. Bertho Fiorentini oder Euclides D. Konnafis erfolgreich nach Jaroslavl gelotst waren und der Kader anfing Gestalt anzunehmen.
 
Beschwingt wollte er von der Besichtigung des Trainings in Richtung seines Hotelzimmers aufbrechen, als ihm einfiel, dass zumindest aus Höflichkeit er doch vorher mal die Truppe Fragen könnte, ob nicht jemand Lust hätte mitzumachen.
 
So machte er postwendend kehrt und steuerte schnurstracks in die Kabine: "Wer möchte bei vielleicht gefährlichsten und aufregendsten Hobby von allen mitmachen?" Im Bruchteil einer Sekunde hatte er mit einem Satz die komplette Aufmerksamkeit auf sich gezogen, bevor praktisch genauso schnell eine Diskussion ausbrach, ob denn solche Aktivitäten von den Versicherungen abgedeckt seien. Schnell gab es drei Hauptsprecher die vier verschiedene Ansichten vertraten und eine kleine Weile hitzig diskutierten, bevor der ebenfalls anwesende Trainer schlichten Einschritt und ersteinmal Nachhakte, um was es denn konkret ging.
 
"Ich bin leidenschaftlicher Philatelist und möchte heute mal meine Fanpost (wie er liebevoll die Ansammlung an Hassbriefen aus seinen vier Stationen nannte) nach den schönsten Marken sichten."
 
Einer kleiner Teil begann direkt nach dem vierten Wort zu schmunzeln, während sich ein andere Teil einfach nur ratlos anschaute. Wieder griff der Trainer helfend ein. "Er ist ein Briefmarkensammler und heute wieder in Aktion!" Und nachdem der erste Lachschwall am abklingen war setzte er nach "Selbst mit meinen 47 Lenzen, bin selbst ich dafür noch viel zu Jung!"
 
Betröppelt stand Creel daraufhin zwischen Tür und Angel der Kabine, als plötzlich der bullige Innenverteidiger Stankevicius freundlich dessen Arm um die Schulter des Managers legte und meinte "Eines muss Ihnen lassen Boss, interesse können sie an fast allem wecken." "Gefährlichste..." murmelte er noch als er sich wieder entfernte und nochmals zu lachen begann.
 
Wie zum Beweis streckte Creel bei dieser Bemerkung instinktiv seinen Zeigefinger in die Luft, um die dortige Schnittwunde zu präsentieren und dachte sich dazu noch "...und das stammt lediglich von der letzten Vertragsunterzeichnung..." doch er wusste, dass es sich erübrigte hier noch auf die Risiken im Umgang mit Papier und speziell Briefmarken einzugehen.
 
Stillschweigenden zog er so alleine von dannen, dass Hotel bereits in Sicht, als ihm plötzlich die Frage durch den Kopf schoß "Haben die auch ganz sicher heißes Wasser?"
 
Es war ihm zwar nichts konkretes bekannt, weder aus eigener Erfahrung aus Vier Spielzeiten in Russland, noch von Erzählungen von Bekannten, dass große angesehene Hotels mit dem Ausfall von Warmwasserboilern zu kämpfen hatten, aber selbst bei den recht angenehmen Temperaturen von +19°C konnte er das nicht riskieren. "Es ist schließlich Russland!"
 
Der Eingangsbereich unterdessen bereits direkt voraus, musste er schnell mit einem Ersatzplan daherkommen. Nichts wollte ihm einfallen, als er plötzlich doch einen Geistesblitz hatte: "Der Hot-Dog-Kocher!" In der Geschäftsstelle stand ein verstaubter Karton rum der ihm gleich am ersten Tag aufgefallen war. Niemand konnte ihm damals sagen warum dieser dort stand oder ob er jemals benutzt worden war, jedoch wirkte jetzt fast wie göttliche Fügung.
 
Nach einem ausgedehnten Power-Walking-Trip hielt er hechelnd bereits eine kleine Weile später den ominösen Karton in Hände, ein Schrei des Jubels: "Scheiße!" konnte jedoch nicht über seine Lippen kommen nachdem er festgestellt hatte, das besagte Verpackung gänzlich Leer war. Wieder ratterte das Hirn auf der Suche nach einer Lösung "...Thermoskanne, in der Hand transportiern..." doch letztlich musste er sich zu später Stunde mit leeren Hände erneut auf den Heimweg machen.
 
Mit Sorgen, aber dennoch mit etwas Erleichterung erreichte er so dennoch die Lobby des Hotels und wollte sogleich den Aufzug nehmen als ihm ein Kuchen essender Unbekannter entgegen trat.
 
Als der gewünschte neue Assisstent stellte er sich vor, doch Creel wollte davon zu diesem Zeitpunkt gar nichts wissen. Bestimmt nahm er den Aufzug während er weiter über den Werdegang und PiPaPo zugetexte bis er plötzlich doch aufhorchen musste.
 
"Ach so, und vorhin habe ich direkt einmal in Ihrem Zimmer nachdem rechten gesehen", das missfiel Creel direkt doch es ging noch weiter. "Dabei ist mir Ihr sogenannter Fanpostsack aufgefallen und ich habe mal 2-3 Briefe gelesen. Mensch, das Sie noch Nachts ruhig schlafen können." er lachte dämlich, doch damit nicht genug "Direkt im Anschluss habe ich das Altpapier dann entsorgt." "Sie haben was?!?" schnauppte ein müder Creel auf einmal hocherregt, doch sein Gegenüber begriff die Lage nicht sondern klappste ihm noch auf die Schulter während er sprach "Sie müssen sich nicht bedanken. Dazu kam per Eilzustellung noch ein Paket von einem  yusuf oder so ähnlich, bei der Post die Sie sonst so bekommen habe ich es natürlich gleich gekostet, ob es auch nicht vergiftet ist.Fazit wirklich lecker wollen Sie noch den Rest?" Er streckte ihm den mickrigen Rest auf seinem Teller entgegen.
 
Unter Stress zwischen zwei wichtigen Verhandlungsterminen hatte Creel noch der Jupp Schmitz Begrüßungsfeier per Webcam beigewohnten, doch die außergewöhnlich gelungene Party und die Aussicht auf ein verführerisches Stück vom Kuchen waren es Wert gewesen. Nur das zweiteres, worauf er sich neben seinen Briefmarken so gefreut hatte, nun mit diesen verschwunden war.
 
"Nein Danke!" gab er voller entrüstung von sich und platzierte mit einem gekonnten Schlag den fast leeren Teller im Gesicht seines nicht mehr Assisstenten.
 
Wütend in seinem Zimmer hatte er nur noch einen klaren Gedanken "Ich brauche eine bessere Umgebung für mein Hobby." Auf anhieb fand er im Internet eine interessante Seite "PSG, so so." Doch erstmal musste er sich schlafen legen.


Autor: Creel - Freitag, 18.05.2012

Shinnik Jaroslavl Was hat Benny da nur angestellt ?!

Shinnik Jaroslavl - Kaum war der Amtsantritt von Manager Creel, der nach drei langen Spielzeiten und drei verschiedenen Vereinen nun endlich wieder zurück nach Russland fand, perfekt, kursierten direkt die ersten Gerüchte wie es zu diesem überraschenden Engagement kam.
 
So war man doch sehr verwundert, dass dieser komische Kautz sich quasi "unter falschem Namen" nach Russland gemoggelt hat und sich nun tatsächlich anschickt gegen seinen Ex-Club ins Feld zu ziehen.
 
Doch die Presse in ihrem unendlichen Erfindungsreichtum, wusste sofort wieder eine nicht näher bestimmte, unbekannte Quelle zu zitieren, um Licht ins dunkel zu bringen.
 
So habe Benny Benson in, wie könnte es anders sein, vertrauter Runde die flapsige Bemerkung gemacht, dass es doch schon fast wieder Schade sei, dass er seinen ersten Titel im Pokal gegen ein kopfloses Team aus Jaroslavl gewinnen werden würde, da dies fast schon zu einfach sein würde.
 
Eine ungeheuerliche Äußerung die den Verantwortlichen von Nie-Gewinn-Shinnik, die offensichtlich auch eine Quelle unter den Vertrauten Besitzen, so sauer aufgestoßen ist, dass sie Himmel und Hölle in  Bewegung versetzten, um den Rekordpokalsieger der russischen Liga zu verpflichten.
 
Das Tolle: obwohl es noch kein Interview mit Creel gab, sollen bereits über die Presse Giftpfeile Richtung Rubin Kazan geschossen worden sein.
 
"Erst recht nach der Meisterschaft von Eubo kann man durchaus fundiert argumentieren, dass Benny Benson der beste russische Manager ohne Trophäe in der Vitrine ist, doch diese Saison sollte er schonmal mit dem Beten beginnen, dass in der Meisterschaft alles zu seinen Gunsten läuft, sonst kann man das nächste Saison immernoch tun."
 
Was auch immer wirklich geschehen ist, die Presse hat dazu beigetragen der Bedeutung des Spiels am 05.06.2012 noch etwas mehr Tiefe zu verleihen, wenn die beiden vielleicht erfolgreichsten russischen Vereine ohne "echte" Erfolge untereinander ausmachen, wer noch eine Weile weiter auf seinen ersten Titel warten darf.

Autor: Creel - Wednesday, 16.05.2012

Rubin Kazan Pressespiegel aus Kazan

Rubin Kazan - Лучше меньше, да лучше (Lieber wenig und gut (Premier Liga, Anm.d.R.) als viel und schlecht (Inter-Cup, Anm.d.R.)) --> Kazan Today
PEINLICH!!! PEINLICH!!! НЕТ!!! НЕТ!!! --> новости спорта


Der deutsche Manager ist international ein NIEMAND - KAZAN gewogen und als zu leicht empfunden! --> Tatarstan News
 
До свидания Benson! Keine überregionalen Triumphe mit Benson --> критический критик
 
Jahrhundertblamage!!! Wirft Benson in dieser Nacht das Handtuch?
Sergio Paul in Kazan gesichtet! Heute noch Vertragsunterzeichnung? --> Russkaja BIELD
 
Mit diesen Überschriften werden morgen die fünf größten Zeitungen Kazans am Kiosk erscheinen.

Autor: Benny Benson - Tuesday, 03.04.2012

Rubin Kazan Kazan weiter auf Europa-Tour! Buy your tickets right now!

Rubin Kazan - Kazan Today:
 
Rubin wurde heute Abend, wie bei dem starken Feld nicht anders zu erwarten war, in eine schwere Gruppe gelost. Nachdem Benson die panslawischen Farben, in einer doch eher machbaren Gruppe, mit Gegnern aus der Türkei, den Niederlanden und Dänemark, bereits ehrbar vertreten hatte, war der Manager von dem Los nun völlig begeistert. "Das Los ist der Hammer! Ich freu mich irre auf die Anfield Road! Aber auch Osnabrück mit unserem guten Freund Aner Bol und Rotterdam, die schon zu meiner Zeit in Holland zu den besten Clubs gehörten, sind attraktive Gegner. Alles Leckerbissen für unsere Fans, die sich mit diesen Spitzenvereinen über den verpassten Wunschgegner hinwegtrösten werden." Der von Benson angesprochene Wunschgegner wäre Levante gewesen, welcher von den tatarischen Fans als möglicher Gruppengegner besonders herbei gesehnt worden war. "Für unser Sicherheitsbudget ist das vielleicht auch besser so", meinte Benson, "die Leute hier haben ein Elefantengedächtnis und sind relativ leicht zu erzürnen. Der Dicke (Sergio Paul - Anm.d. Red.) ist ja aber auch ein großes Ziel für Wurfgeschosse. Da hätten wir wohl ein paar Ordner mit Regenschirmen mehr bereitstellen müssen." Viele Fans grölten als bei der live-Auslosung Levante den SV Spittal in die Gruppe bekam.
 
"Wie gesagt, ich freue mich tierisch über unser Los und die anstehenden Aufgaben in Europa!", resümierte Benson und verabschiedete die anwesenden Journalisten. "Viel Glück und maximalen Erfolg wünsche ich auch unseren russischen Vertretern Tom Tomsk und Shinnik Jaroslavl!"

Autor: Benny Benson - Tuesday, 06.03.2012

Rubin Kazan Again and again...Pokalsiegerbesieger!!!

Rubin Kazan - KAZAN TODAY
 
"Ich bedanke mich bei meiner Mannschaft, die unseren Fans heute einen riesigen Wunsch erfüllt und ihnen die Hoffnung wieder geschenkt hat. Normalerweise haben sich das einige von den Rackern nach den Vorfällen in Krasnodar ja nicht verdient. Aber heute ist diese unglückliche Angelegenheit auch nur noch Schnee von gestern. Ich freue mich so sehr, dass ich heute allen Spielern je ein Fässchen spendiere... (Benson hält kurz inne)....und dann noch ein kleines Schnäpschen."
 
Benny Benson freut sich zu Recht, wieder hat er es geschafft den Vorjahrespokalsieger zu besiegen. Die Fans erklärten ihn, in eilig nach dem Spiel entrollten Transparenten, schon (wieder) zum FUSSBALLGOTT. Doch Vorsicht ist geboten, in Kazan geht so etwas sehr schnell und ist auch leicht revidierbar. Unser Benny ist aber wohl erfahren und clever genug die Sache nicht über zu bewerten.
Apropos "bewerten", eine Bewertung beziehungsweise Erklärung benötigt wohl auch das riesige Plakat der Rubin-ULTRAS mit der Aufschrift: "Прекрасные приветы маленькой плохо пахнущей Валенсии!"  (Übersetzt: "Schöne Grüße an das kleine stinkende Valencia"). Möglicherweise verfolgt der russische Support neben den Spielen seines Vereins auch die spanische Presse sehr intensiv.

Autor: Benny Benson - Thursday, 20.10.2011

Rubin Kazan Saisonstart total vergeigt.

Rubin Kazan - In Kazan ist die Stimmung nach der Pokal-Auslosung und dem wiederholt schlechten Saisonstart am Boden.


Beim äußerst niveauarmen Auswärtsspiel gegen Kuban Krasnodar (0:0) mussten die mitgereisten Fans mit Polizeigewalt vom Frustabbau abgehalten werden. Vielen gelang es jedoch trotzdem sich am Ufer des Kuban zu entleeren. Sehr viele unverdaute Piroschki und Wodka müssten deshalb bald das Asowsche Meer erreichen.
 
Für Erwin Meisel (Ur-Großeltern aus Deutschland), den Fanbeauftragten von Kazan war es jedoch nicht der schon fast traditionell schwache Ligastart, sondern der Verlust der Hoffnung auf den Pokalfinal-Hattrick, der die Fans zu solch unschönen Aktionen bewegte: 

"Es gibt sehr viele Fans, die unserer einheimischen Reporterlegende Igor Gussew zustimmen". Dieser vertrat, ganz im Sinne von Hans Hubert Vogts nach dem WM-Ausscheiden der DFB-Elf 1998 ("Vielleicht wird der Deutsche Fußball einigen Herrn bei der UEFA zu erfolgreich"?), unverblümt die Meinung, dass es einigen Funktionsträgern wohl gegen den Strich ginge, dass Rubin es vielleicht zum dritten Mal ins Pokalfinale schaffe. 
 
Benson wollte diese Theorien natürlich nicht bekräftigen, sprach aber von dem wohl unglücklichsten Los überhaupt, vor allem wenn man bedenke, dass man schon in der vorherigen Saison eine frühe Finalbegegnung zu gelost bekam. Damals ging es ja gut aus...
 
 
"Unser großes Unglück bleibt uns treu" wird die Schlagzeile der morgen erscheinenden
Kazan Today.


Die Presse bleibt sich mit ihrer zelebrierten Melancholie treu und trifft somit anscheinend genau den Nerv der Fans. Im Stadion sollten beim nächsten Pokalspiel also neben den obligatorisch in ausreichender Menge vorhandenen "sto gramm-Bechern" auch für genügend Zellstofftaschentücher gesorgt sein...



Autor: Benny Benson - Thursday, 06.10.2011

Rubin Kazan Benson ganz schön pikiert!!!

Rubin Kazan - Kazan Today:
 
Durch eine kleine redaktionelle Verzögerung ist jetzt erst bekannt geworden, dass das Statement von Anxo Mato Beda ("Rubin sei meilenweit vom Titel entfernt") Benson sehr stark verärgert hatte. Der Manager war vom Nachtreten seines früheren Lieblingsschülers menschlich enttäuscht, wie aus der folgenden exklusiven Erklärung, die er zu Beginn der Woche einem Reporter von Kazan Today gab, deutlich wird:


"Kaum ist er (Beda - Anm.d.Red.) in Spanien kommt so ein Ding. Ich weiß nicht ob ich mit meiner Einstellung, dass Profis eine gewisse Loyalität zu ihrem ehemaligen Arbeitgeber haben sollten, vielleicht ein Auslaufmodel bin, aber das erwarte ich tatsächlich. Beda kann doch seine tiefgründige Meinung für sich behalten. Er weiß bzw. wusste doch, dass wir in Kazan etwas Langfristiges schaffen wollen, Titel spielen da derzeit überhaupt keine Rolle!!! Der Ausbau unserer Infrastruktur, Stadion und Nachwuchsbereich, hat sehr viel Geld gekostet. Wir wollen aber trotzdem eine schlagstarke Truppe aufbieten. Allerdings sind wir in der Breite natürlich noch nicht so gut besetzt, dass wir ins Pokalfinale einziehen können und einen den Titel in der Meisterschaft klar machen können. Das habe ich ihm aber doch von Anfang an genau so gesagt!
Wenn wir nun solche, entschuldigen Sie meinen Ausdruck, Superdeppen, solche Luschis dabei haben, die behaupten unbedingt zu Saisonbeginn zu einem "Spitzenverein" ;) wechseln zu müssen um Titel zu sammeln, entfernt uns das natürlich wieder ein bisschen von unserem Ziel (über die Zeit ein etablierter erfolgreicher Verein zu werden - Anm.d.Red.).
Da Beda das Feuer einmal eröffnet hat, kann ich ja nun auch seinen wahren Grund preisgeben: Er kam vor nicht allzu langer Zeit mit verweinten Augen in mein Büro und bat mich ihn wieder nach Hause zu lassen. Er hätte so starkes Heimweh, dass er seine Schmusedecke Tag für Tag waschen müsse, weil er diese jede Nacht aufs Neue salzig geweint hätte.
Salzige Decken, Tränen im Büro, merkwürdige Gluckslaute von einem Fußball-Profi bei der Verabschiedung...     
Was sollten mein Team und ich da machen!? Die Familie und Freunde wurde umgehend eingeflogen, unser C-Jugendtrainer bastelte für Beda einen kleinen Hasenstall, ähnlich dem den er zu Hause in Alboraya hat, und selbst ich las ihm jeden Abend aus seinem Lieblingsbuch "El Osito Polar y Su Nueva Amiga" vor. Doch es half ja alles nichts. Der gute Beda wollte unbedingt nach Hause. Seine Kollegen fühlten mit ihm, war er doch durch seine einfache und unschuldige Art sehr beliebt in der Mannschaft, dumm und meinungslos steht bekanntlich für wenig Reibungspunkte. Sie verabschiedeten ihn mit einem riesigen Schokokuchen und seiner Lieblings-Bionade, ich glaube es war die Geschmacksrichtung "Litschi".
Ja, auch ich hatte den außerhalb des Platzes oft unbeholfenen Beda mittlerweile ins Herz geschlossen. Aber durch solch eine Aussage bin ich nun sehr enttäuscht von ihm. Warum sagt er nicht einfach das übliche hohle Zeug, dass er mit seinem neuen Lieblings- Super-dupi- Verein möglichst viele Titel holen möchte und uns viel Glück, nach dem leider schwachen Saisonstart, wünscht. Oder eben die Wahrheit, obwohl ich ihm das auch nicht geraten hätte. 
Jetzt wo er wieder zu Hause bei Mama ist, soll er alles Glück der Welt finden. Aber sich etwas respektvoller zu einem Klub äußern, der in der Vergangenheit immer für ihn da war und über dessen langfristige Ausrichtung, die für unbedarfte Äugelein nicht sogleich durch sportlichen Erfolg zu sehen sein wird, er ja normalerweise bescheid wusste. Aber vielleicht hat eine hypotone Dehydratation eben mittelfristig Auswirkungen auf den Denkprozess.  


Für die Zukunft mi distinguido amigo: Lieber erstmal bis drei zählen! Dann den Leuten deine super Fußballanalysen zu kommen lassen!!! ¿oyes?"

Autor: Benny Benson - Friday, 20.05.2011

Rubin Kazan Pressespiegel 11.05.2011

Rubin Kazan - Всё хорошо, что хорошо кончается!!! (Ende gut, alles gut) --> Kazan Today
 
So sehen Sieger aus!!! --> новости спорта


Der deutsche Manager wischt den missratenen Saisonauftakt weg - vom Boden essen sollte man allerdings noch nicht! --> Tatarstan News
 
Ein Sieg zum falschen Zeitpunkt - zum Ende der letzten Saison und wir hätten etwas für die Pokalvitrine. --> критический критик
 
Спасибо Beäenny! Danke Benson! --> Russkaja BIELD
 
 
 
Mit diesen Überschriften werden morgen die fünf größten Zeitungen Kazans am Kiosk erscheinen.

Autor: Benny Benson - Tuesday, 10.05.2011

Luch-Energia Vladivostok Interview mit Rheinlandgott

Jupp Schmitz: Rheinlandgott, Vladivostok ist ihre erste Station, Sie sind in der Soccergame Welt noch ein unbeschriebenes Blatt. Mit welchen Vorstellungen treten Sie ihr Amt bei Luch-Energia an? Verfolgen Sie eine bestimmt Philosophie?

Rheinlandgott: Nun,
ALLER ANFANG IST SCHWER ist wohl der beste Wahlspruch für alle die nichts zu gewinnen haben.
Ich versuche meinen Spielern den Sinn eines gewonnen Spieles zu erläutern. In meiner Heimat klappt dies meistens nicht so gut oder nicht allzu lang. Das will ich hier nicht aufkommen lassen. "Sieg oder das letzte Abendmahl" soll mein Motto werden.

Jupp Schmitz: Ihnen sollen ja auch Angebote aus Belgien un den Niederlanden vorgelegen haben, was wesentlich näher an ihrem bisherigen Wohnort Köln liegt. Auch Angebote aus sonnigeren Regionen Europas, also warum Vladivostok? War es eine rein finanzielle Entscheidung?

Rheinlandgott: Mir gefallen die "Besonderen" demokratischen Bedingungen in diesem Land einfach besser. Verstehen sie mich nicht falsch ich habe nichts dagegen wenn man mich kritisiert aber man muss mir auch ermöglichen Dissidenten aussortieren zu dürfen ohne das gleich jeder meine "Harten Methoden" kritisiert.
Auch die Sponsorenbeschaffung ist hier viel leichter wenn man die richtigen Kontakte pflegt.

Jupp Schmitz: Seit der Meisterschaft vor 4 Saisons ging es mit Luch-Energia stetig bergab, und einige Kritiker streiten dem derzeitigen Kader die Ligatauglichkeit ab. Die Fans hoffen auf neue Spieler, damit der Abwärtstrend gestoppt werden kann. Können sie den Fans die Hoffnung auf bessere Zeiten zurückbringen?

Rheinlandgott: Ich werde hoffendlich die richtigen Hebel in Bewegung setzen können um der Manschaft ein bestehen in der Liga zu ermöglichen.

Der Kremel hat bereits seine Bereitschft zur Unterstützung bekundet. Ich halte mir verschiedene Strategien offen.

Jupp Schmitz: Vielen Dank Rheinlandgott.

Autor: Rheinlandgott - Tuesday, 26.04.2011

ZSKA Moskau Die Neue Mannschaft

ZSKA Moskau - Guten Tag
 
 
Meine Mannschaft wird dieses Jahr richtig gut durchstarten ich erwarte ein einstelligen Tabellenplatz Ich habe gute Einkäufe getätigt und Hoffe sie werden Einschlagen
 
 
 
 
Auf eine gute Saison der Trainer von ZSKA Moskau

Autor: kagawashinji11 - Monday, 25.04.2011

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 
Aston VillaManagerwechsel
Aston Villa
Aston Villa hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sirstephan71 das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 17.01.2019
 
RBC RoosendaalRBC Roosendaal trennt sich von Coach Peter
Nach nur 12 gab Jos Peter am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Der Coach der zweiten Mannschaft, , übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Montag, 14.01.2019
 
RBC RoosendaalManagerwechsel
RBC Roosendaal
Das Goalgetter86 kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Pescara Calcio unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei RBC Roosendaal zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Goalgetter86 ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Montag, 14.01.2019
 
AC Sparta PragManagerwechsel
AC Sparta Prag
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Macbaff2017 das Training bei AC Sparta Prag leiten

Samstag, 12.01.2019
 
Racing StrassburgManagerwechsel
Racing Strassburg
Ein Managerwechsel wird von Racing Strassburg vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang KFC Uerdingen) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 09.01.2019
 
FC SchaffhausenFC Schaffhausen entlässt Alouis Bayock!
FC Schaffhausen muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Super League-Klub FC Schaffhausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Alouis Bayock getrennt.

Manager SirJucker teilte diese Entscheidung am Mittag Alouis Bayock telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Beltrame Massin, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Donnerstag, 03.01.2019
 
Leeds UnitedLeeds United beurlaubt Trainer!
Am Sonntagmorgen gaben die Verantwortlichen des die sofortige Trennung von Trainer Reginald Schöler bekannt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Schöler, der Jose Maria Noronha beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Sonntag, 30.12.2018
 
Leeds UnitedManagerwechsel
Leeds United
Soeben wurde bekannt, dass sich Leeds United von seinem bisherigen Manager getrennt und mit andipoppe(bislang bei 1. FC Magdeburg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 29.12.2018
 
DSV LeobenManagerwechsel
DSV Leoben
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird therena das Training bei DSV Leoben leiten

Donnerstag, 27.12.2018
 
Old EtoniansManagerwechsel
Old Etonians
nija, Manager von Leeds United wechselt mit sofortiger Wirkung zu Old Etonians und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 26.12.2018
 
SV MattersburgManagerwechsel
SV Mattersburg
Die Pressekonferenz bei SV Mattersburg brachte für die meisten Anwesenden keine große Überraschung. Nachdem es die Spatzen schon längst von den Dächern gepfiffen hatten, gab der Verein bekannt sich von seinem bisherigen Manager zu trennen.

Mit sofortiger Wirkung wird Flops das Manageramt übernehmen.

Dienstag, 25.12.2018
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Bei SpVgg Greuther Fürth freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Newblood II, welcher noch bis vor kurzem bei Old Etonians unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Montag, 24.12.2018
 
1. FC Union BerlinAus für Arne-Larsen Holmsen!
Erstligist 1. FC Union Berlin hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arne-Larsen Holmsen mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Samstag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Holmsens Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Samstag, 22.12.2018
 
AntalyasporManagerwechsel
Antalyaspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Antalyaspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Magic00(bislang bei FC Schalke 04 unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 21.12.2018
 
Halmstads BKZwangspause für Drescher bei Halmstads BK
Halmstads BK und Trainer Achim Drescher gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies gab der Verein am Dienstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

juergenthebull selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-12. der Allsvenskan leiten.

Dienstag, 18.12.2018
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von FC Porto zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Mac1177 das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Montag, 17.12.2018
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Soeben wurde bekannt, dass sich Zenit St. Petersburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit zecke(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Samstag, 15.12.2018
 
FC Saturn RamenskojeManagerwechsel
FC Saturn Ramenskoje
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Saturn Ramenskoje zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Eubo wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Sonntag, 09.12.2018
 
AS RodosManagerwechsel
AS Rodos
AS Rodos hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Sverker das Amt übernehmen.

Samstag, 08.12.2018
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Vereinsführung von AS Monaco hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und bennylove89 als Nachfolger verpflichten konnte.

Donnerstag, 06.12.2018
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018