Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Krylia Sowjetow Samara Interview mit heiner stuhlfauth

Creel: So gestern ist zum vorerst letzten mal der Ball gerollt und alle Ergebnisse stehen nun fest. Wie bewerten Sie für sich die abgelaufene Spielzeit und was waren Ihre Highlights bzw. was wird Ihnen in Erinnerung bleiben?

heiner stuhlfauth: Mit den 12.Platz bin ich nicht ganz zufrieden,wollte eigentlich 9. werden.zwischen den 22. und 24.Spieltag fuhren wir satte 9 Punkte ein,auch ein 3:3 gegen den starken Meister hat mir gefallen.Der eigentliche Höhepunkt sollte aber noch folgen den meine Amateurmanschaft steht vor den Austieg in die 6.Liga,also jedes Jahr ein Aufstieg so kanns weitergehen.Für nächstes Jahr werde ich mir den 9.Platz zum Ziel setzten.

Creel: International gelang es Russlands Vertretern einen ersten wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu setzten. Hoffen Sie auch, dass es in dieser Manier nächste Saison weitergehen wird, oder interessiert Sie persönlich das Ganze nur am Rande?

heiner stuhlfauth: Natürlich freue ich mich wenn die Russischen Teams International erfolgreich sind.Würde mich sehr freuen wenn wir baldmöglichst einen zusätzlichen Startplatz bekommen.Ich drücke allen Russischen Teams die Daumen.

Creel: Nach dem Umbruch steht das große Jubiläum an, denn die russische Liga wird 10! Werden wir Sie auch in dieser Spielzeit in Russland begrüßen dürfen und wie sehen die Pläne für die Zukunft

heiner stuhlfauth: Wenn der Vorstand mit mir zufrieden ist werde ich natürlich weiter an der Entwicklung meines Teams arbeiten.Desweiteren wollen wir auch noch einen Stadionausbau machen.Also sie sehen hier gibt es noch einiges zu tun und die Aufgabe macht mir Spass warum sollte ich dann woanders hingehen.Ich gehe davon aus auch in der 10.Saison dabei zu sein.

Creel: Vielen Dank heiner stuhlfauth.


Autor: heiner stuhlfauth - Samstag, 08.12.2012

Rubin Kazan Die Abrechnung kommt zum Schluss...

Rubin Kazan -  
 
Kazan Today: Herr Benson, die Saison in Russland ist nun vorbei, können Sie eine positive Bilanz ziehen?
 
Benson: Wie ich in dieser Saison schon öfter gesagt habe, ist es für Kazan eine mit „sehr gut“ zu bewertende Saison gewesen. Wir waren wieder im Pokalfinale, sind nur äußerst unglücklich im Viertelfinale des Pokalsieger-Cups gescheitert und trotz alledem noch auf einem beachtlichen fünften Platz gelandet. Aber die Erfolge sind nicht nur sportlicher Natur. Wir haben auch viel Geld für infrastrukturelle Maßnahmen in die Hand genommen, nach der Maxime: Steine statt Beine!
 
Kazan Today: Das hört sich alles super an! Man wird jedoch den Eindruck nicht los, dass Sie irgendetwas bedrückt.
 
Benson: Nun, mich belastet die negative Entwicklung in unserer Liga äußerst stark. Am Anfang der Saison war ich sehr euphorisch, ich prophezeite einen Qualitätsanstieg angesichts der interessanten Manager-Neuzugänge (vgl. Artikel vom 03.08.12 Where the big boys play!!!“, Anm.d.Red.). Leider muss ich nun eine genau umgekehrte Tendenz konstatieren.

Wir haben vier! Vereine die keinen Manager haben. Zudem hat die wandelnde Heuschrecke, Kuddy, Spartak Moskau, ein Aushängeschild unserer Liga, in einen finanziellen Scherbenhaufen verwandelt. Super Leistung, Kuddy! Es ist ja nicht der erste Verein, den er so hinterlässt. Mein Freund Homer_Jay_Liedloff hat, in einem seiner noch lichten Momente, dieses ruinöse Treiben schon viel früher aufgedeckt (vgl. niederländischer Artikel vom  13.03.12 „Wo ist Joost Keuken??? – Oder 14 Tage im Leben einer Stunde“, Anm.d.Red.).Was man davon halten soll und warum der Kerl von einigen, z.B. von Karl S. Berg, sogar noch hofiert wird, muss jeder selber wissen. Ich denke aber, dass dieses Verhalten absolut inakzeptabel ist!

 
Ich hoffe einfach, dass Rob die Sache bei Spartak richten kann, sehr viel Erfahrung hat er zwar noch nicht, aber seine Arbeit bei Lokomotive Moskau hat mir sehr imponiert.  


Dann gibt es noch diese Made Eubo, die sich in jeder! Saison international abschießen lässt, nur um dann mit prallem Torkonto und ausgeruhter Truppe in der Liga zu glänzen. Für seine erbärmliche Taktik ist der erreichte dritte Platz in dieser Saison schlicht und ergreifend lächerlich. Hätte ich mir die Tore aus dem internationalen Wettbewerb aufgespart und wäre Spartak gleich zu Beginn von einem Manager geleitet worden, der den Verein ernst nimmt und eine kontinuierliche Saison spielt, hätte der „FC fallender Planet Ramenskoje“ nicht mal das internationale Geschäft erreicht.
Daran kann man deutlich erkennen, dass wir zur Zeit nicht unbedingt ausschließlich die „Créme de la Créme“ an Spitzenmanagern in der Liga haben. Das kann man auch an dem Beispiel Franz_Kaiser veranschaulichen, der das letzte Spiel gegen Eubo abschenkt, obwohl er noch Ressourcen zur Verfügung hat. Die kann er ja nun versuchen in Freundschaftsspielen loszuwerden. Wenn man keinen Bock hat, soll man gefälligst was anderes machen als hier die Ligaergebnisse zu verzehren. Ein kleiner Tipp von mir: „Floristikus“ soll ganz schön sein, da kann man seine Lieblingspflanzen züchten...Viel Spaß dabei!
 
Kazan Today: Vielen Dank für diese deutlichen Worte!


Autor: Benny Benson - Friday, 07.12.2012

Rubin Kazan Blabla...

Rubin Kazan - Kazan Today: Herr Benson, die russische Liga ist in der letzten Woche in den internationalen Medien, trotz der super Leistungen vieler Vereine auf internationalem Parkett (mit der armseligen Ausnahme vom glücklicherweise Ex-Meister), nicht mit Lobeshymnen überschüttet worden. Aus den Niederlanden hört man, dass es in der russischen Liga zu geht wie im Streichelzoo und in den türkischen Klatschblättern wird den Verantwortlichen der russischen Klubs gleich jegliche fußballerische Kompetenz abgesprochen.
 
Benson: Ich habe lange überlegt, ob ich auf den Bullshit reagiere, den ich in den Revolverblättern gelesen habe. Besonders bei Homer_Jay_Liedloff bin ich mir nicht sicher, ob es gut ist das in die Öffentlichkeit zu tragen.
 
Kazan Today: Wie meinen Sie das?
 
Benson: Nun, wir waren ja früher, während meiner Zeit in Holland, öfter mal zusammen unterwegs. Da ist mir schon aufgefallen, dass er gerne mal einen über den Durst trinkt. Ich habe ihm dann auch, nach vielen peinlichen Ausfällen, (so behauptete er im Suff, dass er Manager von Sporting Lissabon geworden sei und schon sehr bald internationale Titel gewinnen würde), ins Gewissen geredet und schließlich von einer Reha überzeugt. Völlig verwahrlost hat er diese für ihn so wichtige und überaus notwendige Maßnahme, nach meinem letzten Stand, eigentlich auch immer sehr fleißig besucht.
Dass er nun nicht mal mehr Interviews, die zwar gegenseitigen Respekt bekundeten, aber garantiert keine Schleimspur hinter sich zogen, richtig lesen kann, deute ich als Rückfall in schlimme Zeiten! Oh demon alcohol, / Sad memories I cannot recall
Ich werde jeden Tag eine Kerze für ihn anzünden, er ist nämlich ein guter Kerl! Du schaffst das Homer! Hinfallen, Aufstehen, Hinfallen, wieder Aufstehen...

 
Kazan Today: Und was sagen Sie zu den türkischen Vorwürfen? Wonach die Leute hier nicht mal zwischen Viererkette und Fahrradkette unterscheiden können!
 
Benson: Ich fand das Interview sehr amüsant für Jemanden, der weder fußballerische Kenntnisse aufweist, dass er die nicht hat zeigt das Statement deutlich, noch zwei längere zusammenhängte Aussagen vernünftig argumentieren kann, war das doch recht drollig. Die Kurzweiligkeit lag aber vor allem an den einsilbigen Antworten.
Ich möchte mich aber auch nicht länger zu solchem hirnlosen Blabla auf diesem platten Niveau äußern. Das ist auch Zeitverschwendung,  denn gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.

Autor: Benny Benson - Sunday, 18.11.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Hallo Herr Benson, was war das denn für ein Spiel ?! Ausverkauftes Haus, eine Chancenreiche intensive Partie und die letzten 20.min mit Gelb-Rot, dem Anschluss für Kazan und dem durch Verletzung erzwungenen Wechsel des Shinnik-Schlussmannes. Wie nah waren Sie dran die Verlängerung zu erzwingen?

Benny Benson: Zunächst einmal, herzlichen Glückwunsch! Zum ersten Titel für Jaroslavl! Ich muss neidlos anerkennen, dass ihr zurzeit die bessere Mannschaft habt. Die Meisterschaft ist so eigentlich auch nur noch eine Formsache. (Wenn ich mich im Laufe des Interviews despektierlich äußern sollte, möchte ich damit das Geschaffene nicht herunterspielen. Das hast du schon ganz gut gemacht, Creel)

In dem Spiel haben dir meine Jungs aber alles abverlangt. In der 87. Minute hätte es normalerweise auch Elfmeter geben müssen, dann hätten wir die Verlängerung gehabt. Und deinen Jungs wäre der Arsch wahrscheinlich auf Grundeis gegangen. Das Stadion hat so laut getobt, bei Zeljko Borovicka hat die Szenerie sichtliche Spuren hinterlassen. "Tränen lügen nicht". Deine mimosengleichen Spieler sind solch eine Kulisse eben nicht gewöhnt, in deinem Luxus-Sitz-Stadion kann man die Operngläser fallen hören, so still ist das Event-Publikum dort. Wenn es nach der Halbzeitpause, die für solche Leute wichtiger als das Spiel erscheint, überhaupt schon auf den beheizten Stühlen Platz genommen hat. Aber das gehört hier heute wirklich nicht hin...


Creel: Die Rivalität zwischen Jaroslavl und Kazan hatte heute wohl ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden. Letzte Saison waren ihre Jungs im Elfmeterschießen die geistig fitteren, diese Saison brachten, trotz eines überragenden Sanlis auf ihrer Seite, zwei Blitztore zu beginn der Halbzeiten die Entscheidung zugunsten der Creel Truppe. Ist der "Zwischenstand" von 1:1 verdient oder hätte heute das 2:0 Folgen müssen?

Benny Benson: Meine Mannschaft hätte das Finale, zumindest auf dem Papier, gar nicht erst erreichen dürfen! Es wäre doch jetzt sehr vermessen, wenn ich gegen solch einen stark besetzten Gegner mit einem Sieg gerechnet hätte. Ich hoffe, dass wir in zwei bis drei Saisons soweit sind ein Team zustellen, welches auf Augenhöhe agiert. So macht ein Sieg dann auch noch mehr Spaß! 24,54 Stärkepunkte Unterschied ist dann doch ein bisschen zu viel für ein spannendes Finale, denkst du nicht auch?

Aber so wie ich die Situation einschätze, werden wir über kurz oder lang eine Mannschaft haben, die euch nicht nur im Pokal übers Knie legen wird!

Creel: So ein ganz kleinwenig schreit es ja nun quasi nach einem "Entscheidungspiele" nächste Saison. Wäre ein drittes Aufeinandertreffen im Finale etwas besonderes für Sie oder wäre Ihnen jeder Gegner gleich recht?

Benny Benson: Es gibt durchaus Gegner, die ich lieber besiege. Neben dem aufgeblasenen Hochadeligen aus Grosny, bist du ganz oben auf meiner Liste!!!
Wie gesagt, möglicherweise noch nicht in der nächsten Saison, aber nicht sehr lange danach.

Jaroslavl sollte die sonnige Lage "da oben" so lange wie möglich genießen, die Luft wird schon bald dünner werden.


Vergesst lieber nicht nach hinten zu schauen, denn





"!!!Wir kommen wieder!!!"


Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Tuesday, 13.11.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Ein wahres Feuerwerk haben ihre Jungs im Pokalsiegercup gegen Lüttisch abgebrannt und den Gegner bis ins Elfmeterschießen gezwungen. Leider nahmen sich daran die Sons of Ben ein Beispiel daran und zündeten ihr eigenes. Infolge der massiven Rauchentwicklung konnte der entscheidende Elfmeter überhaupt nicht im TV verfolgt werden, so wahr lange Unklar wer denn schließlich gewonnen hatte. Am Grünen Tisch scheint sich nun Lüttich durchgesetzt zu haben, was ihre Gedanken dazu.

Benny Benson: Ich bin natürlich sehr enttäuscht! Auch einen Tag nach der Entscheidung (wie sie gefallen ist, habe ich jetzt auch kapiert) ist es ein richtig blödes Gefühl. So nah an das internationale Halbfinale werden wir nicht so schnell wieder kommen.

Die "Sons of Ben" haben es leider wiedermal völlig übertrieben. Auch nach der gestrigen Entscheidung gegen uns haben sie ihren Ärger Luft gemacht. Emotionen gehören aber in jedem Fall dazu und machen dieses Spiel mit dem runden Leder zu etwas ganz Besonderem. Ich will daher heute keine Moralkeule auspacken.


Creel: Doch lange daran denken kann man nicht, heute bereits wieder Liga, wo Kazan immernoch Chancen auf die Meisterschaft hat aber durchaus schon ein wenig an Boden verloren hat und am Dienstag das große Rückmatch im Pokalfinale. Wie fokusiert ist man?

Benny Benson: Ehrlich gesagt, kann ich mich noch nicht so einfach auf den alltäglichen Ligabetrieb einstellen, dafür waren die vergangenen Stunden zu aufwühlend. Das hat einiges an Nerven gekostet.

Für Einige ist es "business as usual", man wartet die poplige Entscheidung einfach mal ab. Für mein Team und mich war es aber das Highlight der Saison. Uns wurde der spannende Moment, für den wir buchstäblich Alles gegeben haben, versaut und dann am nächsten Tag zwischen "Tür und Angel" die Entscheidung präsentiert. Es ist nun mal so gelaufen, richtig richtig blöd.


Creel: Interessant am Finale auch die Tatsache wie sich die Bilder gleichen und beide Seiten wieder, wie böse Zungen es nennen, Panikkäufe durchgeführt haben. Letzte Saison Kanyuk und diTommaso diese Fernindez und Kohls. Zeigt das nochmals, um wieviel es hier geht?

Benny Benson: Auf meiner Seite war es kein Panikkauf. Meine Mannschaft zollt der intensiven Belastung der Saison Tribut. Wir haben in unserem Kader Spieler die aus dem allerletzten Loch pfeifen. Um überhaupt noch konkurrenzfähig zu sein, musste ich daher auf die Spielerleihe zurückgreifen.

Das Rückmatch im Pokalfinale wird für meine Mannschaft nochmal alles an Energie frei setzen. Du bist natürlich haushoher Favorit! Eine Niederlage wäre nicht weniger als eine Sensation. Würde ich diese Konstellation im Abendprogramm serviert bekommen, hätte ich bestimmt besseres zu tun als mich bei diesem vorhersehbaren Spiel zu langweilen...

Aber...

!!!Wir sind RUBIN KAZAN!!!

Die Fans und vor allem die "Sons of Ben" sind heiß auf dieses Finale in dem die Rollen so klar verteilt sind. Meine Mannschaft ist bereit alles zu geben! Und ich darauf kannst du dich verlassen, ziehe in diese Schlacht mit erhobenem Kopf!

Es ist angerichtet...

Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Thursday, 08.11.2012

Rubin Kazan Sch....

Rubin Kazan - Erkärung zur Pokalsieger-CUP-ENTSCHEIDUNG



Ein Highlight der Vereinsgeschichte wird zum absoluten organisatorischen Tiefpunkt!!!


Die Verantwortlichen haben, wer weiß wie, eine Entscheidung getroffen. Rubin Kazan wurde weder über das genaue Prozedere aufgeklärt, noch wurde sich von für 24h Ungewissheit entschuldigt!


In so einer Situation kann man ganz anders verfahren!!!



Wir beugen uns aber dem Urteil, wie es auch immer letztlich zu Stande kam!
 
 
 


Autor: Benny Benson - Wednesday, 07.11.2012

Kuban Krasnodar Interview mit Wurstkreatur

Creel: Hallo Wurstkreatur, ersteinmal willkommen in Russland! Haben Sie in Krasnodar das vorgefunden, was Sie sich vor dem Wechsel erhofft hatten?

Wurstkreatur: Hallo, danke erst einmal für die Herzliche Begrüßung durch den Präsidenten von FK Kuban Krasnodar Aleksander Tkatschow!!
Bisher bin ich von Krasnodar mehr als überzeugt,die Stadt ist am wachsen, ich denke man kann hier einiges aufbauen.Sehr modern sind aber auch die Trainingsanlagen von Kuban, da kann man auch sehr gut im Russischen Winter draußen trainieren!

Creel: Nach saisonübergreifend etwa einer Spielzeit beim grieschichen Rekordmeister, kann man wohl davon ausgehen, dass Sie sich schon gut in die SG-Welt eingelebt haben. Ist der Wechsel nach Kuban Krasnodar dadurch der nächste logische Schritt in ihrer Karriere gewesen?

Wurstkreatur: Diese frage kann ich mit einem lauten ja beantworten. Durch den Wechsel zum FK Kuban Krasnodar erhoffe ich mir mehr Stabilität in meinen Beruflichen leben, da es in Athen in denn letzten Wochen doch sehr Chaotisch zuging, die Wirtschaftskriese macht halt in Griechenland jeden unsicher und dadurch kann man kaum vernünftig arbeiten!!

Creel: Mit mittlerweile neun Managern seit dem Aufstieg, ist der ehemalige Meister nicht gerade dafür bekannt Manager langfristig an sich zu binden. Dürfen die Fans sich bei Ihnen auf einen langfristigen Aufenthalt einstellen und wie sehen ihre Ziele hier aus?

Wurstkreatur: Ich hoffe etwas länger als meine Vorgänger hier zu arbeiten, was natürlich auch immer von Ergebnissen abhängig ist, ich werde auf jeden fall alles geben um hier lange meinen Job ausführen zu dürfen!
Für die laufende Spielzeit nehme ich mir vor die Mannschaft kennen zu lernen und sie zu Stabilisieren, um als Einheit in der nächsten Saison einen Einstelligen Tabellenplatz erreichen zu können.

Ein anderes Ziel von mir ist es die Nachwuchsspieler an den Profi bereich ranzuführen, da Geld bei Kuban knapp ist, ist dies die beste und einzigste Lösung!!Bei 744.995 Einwohnern wird sich hoffentlich der ein oder andere Nachwuchs Kicker finden lassen.

Creel: Vielen Dank Wurstkreatur.

Autor: Wurstkreatur - Saturday, 20.10.2012

Rubin Kazan 

Rubin Kazan - Kazan Today: Herr Benson, wir möchten Ihnen recht herzlich zum Überstehen der Gruppenphase gratulieren!
 
Benson: Vielen Dank! Auch an dich Creel, ich weiß deine Glückwünsche wirklich zu schätzen. Wir haben nach meiner Einschätzung sehr überraschend diese gute Gruppe überstanden. Das ist natürlich super! Vor allem wenn man sieht, dass wir, aber auch Lüttich!, nicht die absoluten "Oberkracher" in dieser Gruppe waren.
 
Kazan Today: Herr Benson, Sie hören sich trotz Ihres historischen Erfolgs nicht ganz so fröhlich an. Was ist los?


Benson: Ich möchte es nicht so drastisch ausdrücken, ich bin ja international auch noch nicht ganz so "beschlagen", wie andere Kollegen. Ich beurteile nur unsere Ausgangslage. Da sehe ich mein Team als Aussenseiter in einer Gruppe in der aber mit etwas Glück etwas gehen könnte. Ja und da heize ich meinen Jungs natürlich ordentlich ein, dass sie gefälligst alles geben sollen zum Auftakt! Zum Lohn gewinnen wir gegen die personell viel besser besetzten Leute aus San Sebastian, eine Stadt die wahrlich mehr zu bieten hat als Fortuna ;)! Wenn ich mir allerdings ähnliche Szenarien in anderen internationalen Wettbewerbern anschaue, sehe ich da einen Verein aus unserer Liga, der anscheinend gleich zu Beginn die Flinte ins Korn wirft! Nun in der Liga an uns gemütlich vorbeizieht! Da kann ich nur den Kopf schütteln! Soll das das Ziel sein? Jetzt können die sehr entspannt mit ihrer besten Mannschaft in der Liga und im Pokal auftrumpfen. Meine Mannschaft wird nun, da wir, über sehr intensive Pokalsieger-Cup-Spiele, unsere absoluten Stützen für den Erfolg verletzungsbedingt verloren haben (TW Lepjawko und OM Mintzel) sicher aus dem Pokal fliegen. Ich bin nur froh, dass es gegen die Euro-Fighter aus Moskau passieren wird und nicht gegen diese *?"%!$.


Kazan Today: Herr Benson, Ihrer Kritik in allen Ehren, wir möchten Sie aber an die Pressestimmen aus der vergangenen Saison erinnern. So waren die Schlagzeilen nach Ihrem letzten internationalen Auftritt u.a.:
"Rubin Kazan - Лучше меньше, да лучше (Lieber wenig und gut (Premier Liga, Anm.d.R.) als viel und schlecht (Inter-Cup, Anm.d.R.)) --> Kazan Today
PEINLICH!!! PEINLICH!!! НЕТ!!! НЕТ!!!
--> новости спорта
Der deutsche Manager ist international ein NIEMAND - KAZAN gewogen und als zu leicht empfunden! --> Tatarstan News
До свидания Benson! Keine überregionalen Triumphe mit Benson --> критический критик"

 
Benson: Aber bitte vergessen Sie dabei nicht, dass wir in einer wirklich nicht einfachen Gruppe in dieser Saison die Quali für den Inter-Cup gewonnen haben! Wir waren damals auf Schnupperkurs. Aber wir sind auch nicht als Meister aus dieser immer stärker werdenden und schönen Liga gekommen! So einen peinlichen Auftritt hätten wir uns als amtierender russischer Champion bestimmt nicht erlaubt! Sorry, da wäre ich als Manager hier fehl am Platz!


Kazan Today: Herr Benson, vielen Dank für Ihr deutliches Statement!
 
Benson: Kein Problem! Ich möchte auf diesem Weg Kuddy zum Pokalfinaleinzug gratulieren. Sei bloß froh, dass du nicht auf unsere beste Mannschaft triffst. Wir hätten dir garantiert einen heißen Kampf geliefert! Aber du kannst ja auch nichts für unser Verletzungspech, tapferer Europa-Fighter!

Autor: Benny Benson - Friday, 12.10.2012

Rubin Kazan Schwere Ausschreitungen im Pokalsieger-Cup

Rubin Kazan - Kazan Today
Die "Sons of Ben" sorgten am Rande des gestrigen Pokalsieger-Cup Spiels erneut für einen Eklat. Diesmal war jedoch nicht Franz_Kaiser Zielscheibe des Zorns der Fanatiker. In San Sebastian wurde das Spiel mit Feuerwerkskörpern [klassische  Feuerwerksartikel, wie die "Tolle Biene" oder "Brumm-Kreisel", waren aber wohl nicht darunter zu finden, Anm.d.R.] und Nebeltöpfen gezielt gestört. Scheinbar wollte man einen Spielabbruch erzwingen, dabei solidarisierten sich die Chaoten mit örtlichen Schwachköpfen, die sich als "Benny_Maniacs" bezeichnen und offenbar mit dem Lokalrivalen Real Sociedad sympathisieren. 
Dass das Spiel aufgrund dieser "freundschaftlichen" Bande ein Sicherheitsrisiko darstellte, war den Verantwortlichen im Vorfeld bewusst. Umso unverständlicher waren Bensons Interviewaussagen in der vergangenen Woche, in denen er die Rivalität der spanischen Stadtvereine und seine Antipathie zu Fortuna San Sebastian unterstrich. Besonders im Kontext der letzten Ereignisse beweist Benson damit, dass er die Lage unterschätzt hat und möglicherweise auch seinen eigenen guten und kreativen Plan, von dem bereits ausführlich berichtet wurde, konterkariert. Es bleibt abzuwarten ob der Manager weitere Ausschreitungen abwehren kann. Jedenfalls beginnen die "Sons of Ben" jetzt damit tierisch zu nerven!!!    

Autor: Benny Benson - Wednesday, 26.09.2012

Dynamo Moskau Interview mit Chappi

Creel: Hallo Herr Chappi, die internationale Pficht ruft schon wieder und endlich hat man mit dem SV Salzburg auch mal einen Gegner der nicht in die Kategorie Hammerbrocken gehört. Sind International 6 Punkte Pflicht?

Chappi: In unserer Gruppe sind wir gut gestartet, aber das heisst noch lange nicht dass es nun gegen Salzburg ein Selbstläufer wird. Da müssen wir wieder mehr als 100% geben um zu Punkten. Dessen sind wir uns bewusst.

Creel: Nach den starken Vorstellungen gegen Siegen und Rom, wo man gewann bzw. die italiener einen glücklichen Punkt entführen konnten, hat man das weiterkommen noch selbst in der Hand. Letztlich deutet aber einiges auf ein Entscheidungsspiel in Rom hin, welches Sie wohl sogar noch gewinnen müssten, wie sehen Sie selbst ihre verbleibenden Chancen?

Chappi: Wir sind und bleiben einer der Aussenseiter in dieser Gruppe. Aber solange wir eine Chance haben den 2. Gruppenrang zu erreichen, werden wir alles dafür tun.

Creel: Egal wie es ausgeht ihr Auftritt in der Todesgruppe 6 ist und bleibt erinnerungswürdig. Doch auch ihre nationalen Leistungen muss man nicht verstecken. Vieles vermittelt den Eindruck als könnte Dynamo in der Liga zum dritten mal in Folge der erfolgreichste Club aus Moskau werden. Sind Sie nach gut einem Drittel der Saison soweit zufrieden?

Chappi: Wir haben doch einen grossen Sustanzverlust auf diese Saison hin hinnehmen müssen. Dies hat vorallem mit dem Umbau im Team zu tun. Die russische Liga ist dieses Jahr erneut sehr ausgeglichen. 2-3 Spiele wo man nicht gewinnt und schon bist Du nicht mehr ganz vorne mit dabei. Wir sind absolut im Soll, wir stehen dort wo wir auch hin gehören

Creel: Vielen Dank Chappi.

Autor: Chappi - Tuesday, 25.09.2012

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 
FC AarauManagerwechsel
FC Aarau
Arti, Manager von Baník Ostrava wechselt mit sofortiger Wirkung zu FC Aarau und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 28.10.2020
 
CD TeneriffaAnniste bei CD Teneriffa entmachtet.
Erstligist CD Teneriffa hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Beaneth Anniste mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Wie der Klub am Sonntag in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Annistes Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Seit Monaten war über eine Entlassung des 64-Jährigen spekuliert worden.

Sonntag, 25.10.2020
 
CD TeneriffaManagerwechsel
CD Teneriffa
Bei CD Teneriffa freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirGalahad, welcher noch bis vor kurzem bei Grasshopper Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Sonntag, 25.10.2020
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Das Julian kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei CD Teneriffa unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Germinal Beerschot Antwerpen zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Julian ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Freitag, 23.10.2020
 
Royal Football Club TournaiManagerwechsel
Royal Football Club Tournai
Soeben wurde bekannt, dass sich Royal Football Club Tournai von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Dirkules(bislang bei Germinal Beerschot Antwerpen unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 23.10.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
John Dahl, Manager von SV Waldhof Mannheim wechselt mit sofortiger Wirkung zu Vitoria Setubal und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Montag, 12.10.2020
 
Olympique MarseilleBaptist Briand muss gehen.
Die Amtszeit von Baptist Briand bei Olympique Marseille ist beendet.
Wie der Klub am Samstagnachmittag bekannt gab, wurde der 61-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Das teilte der Verein am Samstag mit.

Samstag, 10.10.2020
 
Molde FKMolde FK - Coach gesucht!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Tippeligaen zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-7ten die Konsequenz und trennten sich von Kai Bohnsack.

Damit zogen die Molde-Verantwortlichen die Reißleine aus dem sportlich enttäuschenden Abschneiden.

Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

Freitag, 09.10.2020
 
Benfica LissabonManagerwechsel
Benfica Lissabon
Ein Managerwechsel wird von Benfica Lissabon vermeldet. Der Verein hat sich mit Paetty(bislang Vitoria Setubal) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Dienstag, 29.09.2020
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

RSC Anderlecht hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Lucinda geleitet.

Samstag, 26.09.2020
 
Livorno CalcioManagerwechsel
Livorno Calcio
Livorno Calcio hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Hans Krankl das Amt übernehmen.

Samstag, 26.09.2020
 
FC MalagaZwangspause für Eloy bei FC Malaga
Trainer Marlon Eloy ist nicht mehr länger Trainer bei FC Malaga.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Samstag, 19.09.2020
 
AS MonacoManagerwechsel
AS Monaco
Die Liga hat ein neues Gesicht.

iTzFruKo wurde heute als Manager von AS Monaco vorgestellt.

Freitag, 18.09.2020
 
Luch-Energia VladivostokManagerwechsel
Luch-Energia Vladivostok
Soeben wurde bekannt, dass sich Luch-Energia Vladivostok von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Setenza(bislang bei Stuttgarter Kickers unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 16.09.2020
 
DSV LeobenDSV Leoben - Trainer gefeuert!
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der 1. Bundesliga zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-11ten die Konsequenz und trennten sich von Iwan Danjus.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer Stig Arild Hagg übernommen.

Freitag, 11.09.2020
 
Grazer AKManagerwechsel
Grazer AK
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

Grazer AK hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Master_Blubb geleitet.

Dienstag, 01.09.2020
 
FC GroningenManagerwechsel
FC Groningen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Bokki

Bokki, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Groningen vorgestellt.

Samstag, 29.08.2020
 
KVC WesterloManagerwechsel
KVC Westerlo
KVC Westerlo hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit Lumadak wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Freitag, 21.08.2020
 
FC PortoManagerwechsel
FC Porto
FC Porto hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Mac1177 das Amt übernehmen.

Freitag, 21.08.2020
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Bei Tokatspor freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei Dunfermline Athletic unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.08.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018