Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Rubin Kazan Die gerufenen Geister...

Rubin Kazan -  

Kazan Today
Wieder ist es zu Beginn des Ligaheimspiels von Rubin zu massiven Provokationen von Teilen der Anhängerschaft gekommen. Abermaliges Ziel war der, vor allem bei der Gruppierung "Sons of Ben", in Ungnade gefallene Franz_Kaiser. Auch diesmal war er die Hauptfigur der Choreografie des 16. Stadionblocks. Unter dem riesigen Spruchbanner "Des Kaisers neue Kleider" wurde eine überdimensionale Fotomontage von Franz_Kaiser zur Schau gestellt.  Das neue Kleid des äußerst geschmacklosen und obszönen Bildes stellte der aus dem Film Borat bekannt gewordene Badeanzug dar. 
"Ich habe die Faxen jetzt so langsam dicke", echauffierte sich Benson kurz nach dem Spiel. "Das wird ein gewaltiges Nachspiel haben. Ich werde mir, zusammen mit dem Fanbeauftragten und dem Vorstand, für diese Leute etwas ausdenken. Nach Grosny (Auswärtsspiel in der nächsten Woche, Anm.d.R.) kommen die auf gar keinen Fall mit."
Angesichts der Transparente auf denen Slogans wie "Make War-Not Love" oder "20.09.12 Judgement Day" zu lesen waren, wäre dies auch stark überdenkenswert. Für nächste Woche kündigte Benson eine Pressekonferenz an, in der er "äußerst kreative" Maßnahmen vorstellen möchte. 
 
By the Way, auch Sportliches gibt es an diesem Tag noch zu vermelden: Kazan gewinnt hochverdient gegen Kuddys Moskauer!!!


Autor: Benny Benson - Donnerstag, 13.09.2012

Rubin Kazan Kazan-Oblast kurz vor Spielabbruch

Rubin Kazan -
Kazan Today
Nur mit mehreren Minuten Verspätung konnte am heutigen Abend das Spiel zwischen Rubin Kazan und FK Ural Swerdlowsk Oblast schließlich doch angepfiffen werden. Zuvor wurden die überwiegend vernünftigen Fans von Rubin Zeugen eines kuriosen Szenarios. Wie schon seit vier Jahren üblich kam die Heimmannschaft zu ihrer Einmarschhymne von Iron Maiden in das mit über 58.000 Zuschauern sehr gut gefüllte Stadion. Doch genau als die Fans wie immer zum gemeinsamen Singen der Zeilen "Run to the hills - run for your lives" ansetzten, erschütterten drei Böllerschläge die bis dahin ausgelassene Atmosphäre.  Bevor man sich wieder sammeln konnte, wurde im Block 16 eine überdimensionale Puppe präsentiert, die offensichtlich einen Kaiser darstellen sollte. Nach zirka 3 Minuten verhüllten dann Nebelschwarten die Sicht auf die Puppe, als diese sich legten waren dem Kaiser die Hosen ausgezogen bzw. abgebrannt worden. Kurz danach enthüllten einige "Fans" in Block 16 ein riesiges Banner mit der Aufschrift "Seit 1917 ist Russland kaiserfrei!"
Für die Aktion verantwortlich zeigte sich eine Kazan-Ultra-Splitter-Gruppe mit dem Namen "Sons of Ben". Ganz offensichtlich wollten sie damit ihren Unmut über die Äußerungen von Franz_Kaiser im Verlauf dieser Woche zum Ausdruck bringen.
Benson selbst reagierte schockiert auf die Aktionen. "Das sind Chaoten, mit denen habe ich nichts zu tun. Ich versuche mich aufrichtig zu entschuldigen, aber was ich aufbaue, reißen die mit ihrem Arsch wieder ein. Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass wir als Verein solche Gesten nicht gut heißen und für Meinungsfreiheit stehen. Besonders möchte ich mich bei Franz_Kaiser entschuldigen, der in unserem Stadion immer ein gern gesehener Gast sein wird. Zu dieser merkwürdigen Gruppierung kann ich nur sagen, dass sie nicht nur mir sondern dem ganzen Verein schaden. Bis vor zwei Wochen, wusste ich noch nicht einmal, dass es die überhaupt gibt. Ein Bekannter aus Deutschland machte mich auf die Reportage im Öffentlich-rechtlichen aufmerksam, in der es bei dem Thema skurrile Personenkulte im Fußball eben unter anderen auch um Kazan ging. Das die so überzeugt von mir sind ist schön, aber solche Sachen sind völlig indiskutabel."  

Autor: Benny Benson - Thursday, 06.09.2012

Rubin Kazan Stellungnahme von Benson

Rubin Kazan -  
Kazan Today: Ach, was muss man oft von bösen Managern hören oder lesen! Wie hier von diesen, welche zum Beispiel Benny Benson hießen!
 
Benson: Was ist denn mit Ihnen los?! Auf diese Art und Weise werde ich das Interview nicht fortsetzen!
 
Kazan Today: Entschuldigung, ich weiß auch nicht was gerade in mich gefahren ist, ich dachte nur...(Benson unterbricht)
 
Benson: Nun ja, kommen wir gleich zur Sache. Die manchmal etwas undurchsichtigen Aussagen von Franz_Kaiser möchte ich nun endlich transparent machen. Er wirft mir ja Manipulation in den Wettbewerben vor. Und ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich, zwar nicht der Manipulation, aber schuldig gemacht habe...
 
Kazan Today: Oha! Ich nahm die Wahrheit mal aufs Korn und auch die Lügenfinten. Die Lüge macht sich gut von vorn, die Wahrheit mehr von hinten.
 
Benson: Das Letztemal sage ich es Ihnen, hören Sie mit diesen merkwürdigen Äußerungen auf!
 
Kazan Today: Entschu... (Benson unterbricht)
 
Benson: Nach dem verlorenen Spiel gegen Grosny (das Spiel endete 2:2, Anm.d.R.) letzte Saison, war ich so erbost, dass ich Franz_Kaiser respektlose Nachrichten zukommen ließ und ihn meinerseits manipulierendes Verhalten unterstellte! Das war dumm, unangebracht und völlig haltlos. Nach dem gewonnenen Pokal wollte ich immer mehr und mehr. Die Vizemeisterschaft in meiner Vita war ja auch zum Greifen nah!
Ich hoffte, dass er es niemals öffentlich machen würde und erwies mir im Nachhinein betrachtet, mit meiner "gespielten Empörung", einen Bärendienst. Da hat Franz_Kaiser schon recht.
 
Kazan Today: Hört sich wirklich nicht sehr nett an. Was für Konsequenzen ziehen Sie daraus, dass Sie nun vom Kaiser an den Pranger gestellt wurden.
 
Benson: Erstens habe ich die Sache ja nun zugegeben. Zweitens möchte ich mich hier nun öffentlich bei Franz_Kaiser in aller Form und von Herzen entschuldigen! Und drittens möchte ich klar stellen, dass ich Rubin Kazan die Treue halte, wenn das Präsidium mich nach diesem Vorfall überhaupt noch will (der Präsident von Rubin Kazan, der jegliche Vereins-Interviews vor der Veröffentlichung autorisiert, hatte beim Lesen dieser Aussage von Benson Tränen in den Augen und stammelte: JA, ich will!, Anm.d.R.)
 
Kazan: Nun da werden wir sehen, ob der Gang nach Canossa bei einem Kaiser was hilft!

Autor: Benny Benson - Thursday, 06.09.2012

Krylia Sowjetow Samara Interview mit heiner stuhlfauth

Creel: Guten Tag Herr stuhlfauth, Sie sind ja eins der echten Urgesteine der russischen Liga und konnten nach dem 15. Platz in der aller ersten Saison, den Verein in die ruhigen Gefilde der Tabelle führen.
In den letzten drei Spielzeiten gab es so regelmäßig 12-13 Siege und um die 40 Punkte, ist dies auch für diese Saison wieder das Ziel?

heiner stuhlfauth: Unser Ziel ist es sich ständig weiter zu entwickeln,und in der Zukunft wollen wir auch mal in Internationale Geschäft.

Creel: Dann mal viel Glück für die Saison. Nach einer so langen Zeit wäre es natürlich eine Überraschung und ein Schock, wenn Sie Ihren Verein kurz vor dem 10-jährigem Dienstjubiläum verlassen würden, aber dennoch die Frage: Können wir Ihnen zur kommenden Saison dazu Gratulieren? Und wenn ja, wohin soll die Reise mit Samara noch führen?

heiner stuhlfauth: Solange mich die Fans und das Präsidium hier weiterarbeiten lassen,sehe ich keinen Grund für eine Veränderung,ich gehe also davon aus auch näxtes Jahr hier weiterzuarbeiten.

Creel: Ich hoffe Ihre Pläne werden aufgehen. Zum Abschluss noch eine letzte Frage. Die Fans in Samara sind dafür bekannt, dass sie fantastische Stimmung machen, egal wie das Spiel gerade läuft, doch aus den Reihen der Fangruppierungen soll schon häufiger an das Management herangetragen worden sein, dass das Stadion noch größer werden müsste, um allen Fans die Möglichkeit zu geben Live dabei sein zu können. Gerüchten zu folge wünscht man sich ein mind. 50.000 Plätze großes Stadion. Planen Sie diesem Wunsch nachzukommen und falls ja bis wann sollte dies möglich sein?

heiner stuhlfauth: Jedes Jahr wird unser Stadion Stück für stück erweitert,nächste Woche kommen 7500 neue Stehplätze dazu.Auch für nächstes Jahr ist eine ausbaumassnahme geplant.Die 50.000 werden wir in 2Jahren knacken.Ich mus aber auch immer die sportliche Entwicklung in Auge bewhalten und in die Mannschaft investieren.

Creel: Vielen Dank heiner stuhlfauth.

Autor: heiner stuhlfauth - Saturday, 25.08.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Guten Tag Herr Benson, an dieser Stelle erst nochmal Glückwunsch zum letztjährigen Pokaltriumph. Mit Khimki und Dynamo hatten Sie direkt zum Auftakt zwei starke Gegner vor der Brust und haben sich mit drei Punkten ganz gut aus der Affäre gezogen.
Wie beurteilen Sie selbst ihren Saisonstart und läuft im Team bereits jetzt schon alles rund?

Benny Benson: Vielen Dank! Sie hatten mir ja bereits kurz nach dem Elfmeterschießen persönlich gratuliert, das fand ich übrigens sehr nobel von Ihnen! Das machen nur wirkliche Sportsmänner!
Ja, der Auftakt verlief eigentlich gar nicht so schlecht. Die rote Karte für unseren neuen Defensiven Winterstein ist das für mich Ärgerlichste am Auftakt.
Vom ersten Spiel war ich etwas erschrocken. Ich hatte Khimki zwar stark eingeschätzt, aber dass die uns so überrollen, gibt mir zu denken.

Creel: Am 4.Spieltag erwartet Sie mit Tom Tomsk schon wieder ein schwerer Gegner und direkt im Anschluss kommt es im Pokal ebenfalls zu diesem Duell.
Was erwarten Sie von ihrer Mannschaft?

Benny Benson: Von meiner Mannschaft erwarte ich erst einmal, dass sie alles gibt. In Russland den Pokal zu holen war auch schon einmal einfacher, zum Glück haben wir das dann auch realisiert. Den Titel zu verteidigen kann daher kein realistisches Ziel sein.
Wir wollen in dieser Saison vor allem den Großen ein bißchen in die Suppe spucken. In der Liga werden wir nicht oben mitmischen, jedoch für ein bis zwei Aspiranten auf die internationalen Plätze unangenehme Gegner sein. Das ist kein Freibrief an meine Spieler, wie gesagt die sollen unseren treuen Fans schon etwas bieten.

Creel: Dann viel Glück damit. Die Internationale Auslosung steht mittlerweile fest. Wie schwer sehen Sie selbst ihr Los und was können wir uns von Kazan international erhoffen?

Benny Benson: Internationale Spiele sind für uns immer etwas ganz besonderes. Rubin Kazan hat in der letzten Saison zwar die Quali des Inter-Cups super gemeistert, sich dann aber in der Gruppenphase ganz schön gehen lassen. Das war nicht das Bild was wir sonst abliefern. Daher hoffe ich, dass wir diesmal etwas cleverer sind. Denn unsere Gruppe ist zwar "schwer, aber es ist nicht hoffnungslos", wie mein Kollege freethank schon richtig analysiert hat. Auf die Duelle mit ihm freu ich mich persönlich am meisten. In San Sebastian kann es nur eine Mannschaft geben und diese ist nicht Fortuna! *lacht* Real Sociedad ist auf dem Weg zurück!!! 6 Punkte sind es ja bereits! Ich drücke die Daumen!

Creel, ich danke Ihnen für das Interview und hätte noch eine Bitte an Sie als "Viel-Interviewer". Könnten Sie mal diesen Franz_Kaiser zu seinen nebulösen Skandalvorwürfen befragen. Das hat mich in dieser Woche schon gewundert, dass dieser Neuling angebliche Machenschaften aufgedeckt haben will. Ich vermute allerdings, dass es sich nur um Schaumschlägerei handelt. Denn so kommt man ja auch ins Gespräch bzw. in ein Interview mit Benny Benson und Creel!


Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Friday, 17.08.2012

Dynamo Moskau Interview mit Chappi

Creel: Guten Tag Herr Chappi, wie zufrieden kann man mit den drei Punkten zum Auftakt beim letztjährigen Vizemeister sein?

Chappi: Gute Tag Creel.
Wir sind zufrieden mit dem Saisonstart. Wir haben 3 Punkte auf dem Konto, wir sind im Soll. Wir haben die Euphoriebremse bereits gedrückt, da wir nicht davon ausgehen können dass wir den 2. Platz von einer hervorragenden Saison im letzten jahr nochmals wiederholen können. Dazu haben wir doch zuviele Abgänge gehabt. Dies vorallem aus finanziellen Gründen. Der Verein musste diesen Umbruch machen, die Frage war nur wann. Wir haben uns entschieden letzte Saison nochmals Vollgas zu geben um möglichst einen Topplatz zu belegen. dies haben wir auch geschafft. Nun haben wir einen ersten Umbruch gestartet, darum sind auch die Erwartungen an diese Saion vollkommen anders. Deswegen sind wir mit dem Saisonstart auch zufrieden.

Creel: Es war abzusehen, dass es in der Liga bei der Leistungsdichte für alle hart werden würde, aber im Intercup haben Sie ja eine echte Todesgruppe erwischt, wie war ihre persönliche Reaktion auf die Auslosung?

Chappi: Es ist toll zu sehen dass die Liga ausgeglichener wird. Obwohl ich glaube dass der Titelkampf dieses Jahr weit weniger spannend verlaufen wird als noch letzte Saison.

Über die Auslosung im Europapokal freuen wir uns! Wir haben absolut nichts zu verlieren, von uns wird nicht erwartet. Was gibt es für unser Team und auch für unsere Fans schöneres als solche Topteams auf unserem Rasen sehen und erleben zu dürfen. Die Mannschaft kann davon nur profitieren!

Creel: Das glaube ich gern und sicherlich wird ganz Russland mitfiebern, wenn Sie gegen Siegen und Rom ran müssen und.
Was uns im Intercup möglicherweise verwehrt bleiben wird, werden wir aber zumindest in der kommenden Pokalrunde erleben: Das Derby gegen Spartak. Lange Zeit hätte man Dynamo wohl sinnbildlich in die "kleiner Bruder"-Rolle stecken können, doch in den Letzten beiden Saisons war ihr Verein in Liga und Pokal der deutlich erfolgreichere. Bleibt diese Tradition bestehen und können Sie Spartak schlagen?

Chappi: Laut Papier müsste man sagen: Dynamo ist der Aussenseiter in diesem Spiel. Aber das Spiel gegen Spartak ist ein Derby. Derbies haben ihre eigenen Gesetze. Es wird sicherlich ein Spektakel, oder soll ich sagen ein Spartakel? *lacht* , werden. Wir freuen uns auf diesen zusätzlichen Vergleich. der Ausgang ist offen, die Tagesform wird wohl über Sieger und Verlierer entscheiden.

Creel: Vielen Dank Chappi.

Autor: Chappi - Friday, 17.08.2012

Shinnik Jaroslavl Der Fluch

Shinnik Jaroslavl - Jede gewonnene Medaille hat auch eine Kehrseite, jedes Kind weiß: wo Licht ist muss auch Schatten sein und letztlich sind gerade im Sport Freud und Leid so untrennbar, symbiotisch verbunden wie fast nirgendswo sonst.
 
Viele sagen es war die Saison 2010-1 in der alles begann. Ein zur Gründungszeit der russischen Liga noch recht unscheinbarer Verein, hatte sich unter der emsigen Arbeit von Lobanovsky zu einem beachtlichen Kontrahenten gemausert und war drauf und dran die harte Arbeit in einen Erfolg umzumünzen.
Bis ins Finale des russischen Pokals hatte man es geschafft und nach drei unerbitterlich schweren Runden war man nur noch 90. min. davon entfernt der erst dritte Sieger dieses Wettbewerbs überhaupt zu werden - es sollte nicht sein. In einer hochdramatischen Partie unterlag man am Ende und der heutzutage unter den Fans schon längst mit Legendenstatus versehene Lobanovsy beendete seine Managerkarriere für immer; mit leeren Händen.
 
Niemand ahnte das dies die Prototyp-Saison für die folgendenden Jahre sein sollte und schon gar nicht als mit daldao ein mehr als fähiger Manager die Nachfolge n Jaroslavl antrat.
 
Was folgten waren die goldenen Jahre von Shinnik oder, mit Olympia im hinterkopf, besser gesagt die silbernen Jahre. Ein Musterbeispiel für diese Zeit war die Saison 2011-02.
 
In Italien holte ein aufstrebender Manager das Double, eine Heldentat die noch heute in Brescia besungen wird; in Europa machte sich Mephisto durch den zweiten MC-Sieg für die Fans des SV Spittal bereits nach der ersten Post-Ernst-Happel-Ära-Saison unsterblich und im weitgehendst unbeoachteten Russland ereignete sich das vllt herzzerbrechendste Meisterschaftsfinale in der Geschichte.
 
Eine Tragödie in 23 bitteren Akten. Es war gerade erst der 7. Spieltag vorüber und der 8. nicht mehr weit entfernt, als das Ligabild noch so freundlich für die Jaroslavl Fans dreinblickte: Der Favorit hatte keinen guten Start hingelegt und gerade erst einmal 3 Spiele gewonnen und man selbst lag Punktgleich auf Platz 2.
Die Hoffnungen waren hoch und tatsächlich sollte die beste Saison in der Geschichte folgen: 78 Punkte sollte man am Schluss holen und damit das beste Ergebnis aller Zeiten - für einen Zweitplatzierten in Russland produzieren.
Unglaubliches hatte sich ereignet, mit unfassbaren 23. Siegen am Stück hatte Spartak nicht nur Shinnik überholt sondern auch Woche für Woche die treuen Jaroslavlanhänger bis aufs äußerste frustriert, indem der hauchdünne 2 Punkte Abstand bis zum Schluss Spieltag für Spieltag verteidigt wurde...
 
Letztlich sollte die daldao-Ära jäh Enden, als kurz vor dem dritten Pokalfinale der Vereinsgeschichte, nach Insgesamt drei Vizemeisterschaften und einem verlorenen Pokalfinale der Manager seine Karriere an den Nagel hing und nicht wieder gesehen wurde.
 
Was folgte wurde schon fast als Verzweiflungstat gewertet, als man ausgerechnet einen ex-Spartak Manager engagierte, um den so ersehnten ersten Titel einzusacken. Drei russische Pokalsiege und einer in Deutschland standen im Portfolio des guten Mannes. Noch hatte eine Mannschaft von ihm nie ein Finale verloren und "Wenn nicht der, wer sonst." gaben zähneknirschend sogar die härtesten Kritiker der Verpflichtung zu.
Es folgte was folgen musste und die Weiße Weste ging verloren, als ausgerechnet der Rekordtorschütze des Vereins, Majgl, den entscheidenden Elfer an den Pfosten setzte und damit tausende Fans in abermalige Depressionen stürzte.
 
Es ist schwer zu sagen, welche Fans im schönen SG bisher am meisten Leiden mussten, doch das scheinbar über Jaroslavl schwebende Dreieck aus Pech, selbstverschuldetem Unvermögen und selbsterfüllenden Prophezeiungen des Grauens wirkte bisher so Stark, dass drei verlorene Pokalfinals und drei Vizemeisterschaften ohne einen Titelgewinn heraussprangen und jeder Manager nach der Station Shinnik Jaroslavl seine Karriere pstwendend beendete.
 
Diese Saison soll natürlich alles anders werden und zumindest die IC-Quali machte schon einmal Hoffnung, als man sich souverän für Europa qualifizierte und als, wer hätte es geahnt,  insgesamt zweitbestes Team die Vorrunde beendete.

Autor: Creel - Saturday, 11.08.2012

Shinnik Jaroslavl Jaroslavl News

Shinnik Jaroslavl -
+++Manager angefressen - mit entsetzen musste der Shinnikmacher heute feststellen, dass ihm ein Lapsus passiert ist. Zwar konnte er wie geplant recht günstig eine Gaziantepspordauerkarte für die kommende Saison ergattern, doch leider wird er trotzdem kaum im Stadion anwesend sein können, da die Spiele praktisch immer zeitgleich zu denen von Shinnik stattfinden.+++
 
+++Neuzugang gibt Parole aus - zu den anstehenden IC-Quali spielen meinte RV J. Kaes knackig: << Wenn wir gege die schtarke Gegner spiele, müsse ufm Platz die Löcher aus dem Kaes fliege, wir dürfen da bloß kehn Kaes zamme kicke, denn sonscht is scho nach der Hiehrund de Kaes verloffe!>>+++
 
+++Wechselgerüchte - nachdem sich Jupp Schmitz kürzlich öffentlich über seinen aktuell Managerlosen Ex-Club Panathinaikos äußerte, gab es in der Fangemeinde des meistbesuchten istanbuler Fußballervereins direkt starke Besorgnis, der Starmanager könne den Verein verlassen. Ein Wechsel ist laut unseren Quellen jedoch zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich und ein baldiges offizielles Dementi wird erwartet.+++

Autor: Creel - Tuesday, 07.08.2012

Shinnik Jaroslavl Saison 12-02 - Die Spartak Ära ist vorbei!

Shinnik Jaroslavl - Vorwort
 
Es ist wie fast jede Saison in Mütterchen Russland ca. ein halbes dutzend Topmanager setzt sich in der Saisonvorbereitung hin, tüftelt und jongliert wie wild mit den Zahlen, um auch das letzte bisschen finanziellen Spielraum auszuschöpfen, um die wohl beste Truppe der Vereinsgeschichte aufzustellen und trotzdem gebührt niemandem der berühmt berüchtigte Titel "Topfavorit".
 
Doch von vorne: wiedereinmal haben es die Alteingesessenen, sowie die Prominenten Neuzugänge geschafft Russland auf ein noch nicht dargewesenes Stärkeniveau zu hieven. Ganze neun Teams (56,25%) gelang es die 100 SP-Mauer zu durchbrechen und stolze fünf Mannschaften (31,25%) ließen sogar die 110 SP-Hürde hinter sich.
 
Doch auch in der zweiten Tabellenhälfte wurde gut gearbeitet und so müsste es schon mit dem Teufel zu gehen, wenn einer der aktuellen Manager mit seinem Verein den Gang in die Zweite Liga antreten müsste.
 
Abstiegskampf
 
Ein seltsames Bild ergibt sich bei der Analyse des potenziellen Tabellenkellers, denn von den derzeit drei Managerlosen Vereinen scheint ausgerechnet derjenige welcher als einziger einen All-Star stellt, dazu verdammt Abzusteigen. Amkar Perm, das Gründungsmitglied, welches nach drei Saisons Abstinenz gerade erst wieder zurückgekehrt ist, droht trotz des besten RV in ganz Russland der sofortige Wiederabstieg. Die Verantwortlichen hoffen zwar, dass sich noch ein kompetenter Manager erbarmt und rechtzeitig anheuert den Traditionsclub zu retten, doch die Zeichen stehen schlecht.
 
Meisterschaft und Pokal
 
Nach zwei titellosen Spielzeiten scheint die einstige Dominanz von Spartak in den nationalen Wettbewerben endgültig verflogen und niemand muss mehr vor dem Rekordmeister und Rekordpokalsieger schlottern, der in der Blütezeit sechs Saisons am Stück mind. einen Titel pro Spielzeit holte. Doch trotz eines namhaften Kaders macht vor allem ein Neuzugang den Fans Hoffnung - Starmanager Kuddy war der Toptransfer aus Dortmund, der Groß und Klein in Moskau auf den zweiten Frühling hoffen lässt. Kann das SG-Uhrgestein eine zweite Ära einläuten?
 
Zweifelsohne etwas dagegen dürfte Saturn Ramenskoje haben: Nach der erfolgreich verteidigten Meisterschaft im letzten Jahr, könnte man mit einem neuerlichen Triumph in der Liga nicht nur die Wachablösung endgültig vollziehen, sondern dem Hauptstadtclub beängstigend nahe kommen, was die Gesamtanzahl der Schalen betrifft.
 
Doch auch die breite Meute hinter den beiden russischen Vorzeigeclubs hat die Augen bereits begierig auf die winkenden Titel geworfen.
 
Der amtierende Pokalsieger Rubin Kazan wird zweifelslos unter besonderer Beobachtung stehen, wenn der Versuch unternommen wird, den ersten Titel der Vereinsgeschichte gebührend zu feiern - nämlich mit der Verteidigung!
 
Und auch der zweite Tophauptsadtclub hat nach bisher zwei Pokalsiegen und der letztjährigen Vizemeisterschaft endgültig Blut geleckt und darf sich berechtigte Hoffnungen machen in dieser Saison vllt endlich auch am 30. Spieltag den begehrten Platz an der Sonne in beschlag nehmen zu können.
 
Doch nicht nur die international spielenden Vereine dürfen hochgesteckte Ziele haben, der letztjährige Toppunktelieferant für die 5-Jahreswertung Tom Tomsk kann sich besser denn ja auf die Meisterschaft konzentrieren und der zweite Starzugang der russischen Liga, BURGLAND, hat in windeseile Khimki zu einem Meisterkandidaten, wie zuletzt zu hirnbrandtzeiten transformiert und könnte einen der bekanntesten Vereine Russlands zu seinem ersten Titel führen.
 
Das internationale Geschäft
 
Nach starken Leistungen in den vergangenen Jahren, sicherte sich Russland in diesem Jahr den Anspruch auf zwei direkte Starter im IC, doch aufgrund des relativ starken Punktverlustes in dieser Saison droht man diesen direkt wieder zu verlieren.
 
Erschwerend kommt hinzu das mit Tom Tomsk der beste Punktesammler des letzten Jahres gar nicht erst mit von der Partie ist, um Platz 8 im Ranking zu verteidigen, von daher darf man schon einmal die Frage stellen: Können wir das schaffen?
 
Die Antwort: Jo, wir schaffen das!
 
Alle fünf Vertreter brauchen den internationalen Vergleich nicht zu scheuen und obgleich es für die amtierenden Titelträger sicher schwer wird ist ein überstehen der Vorrunde mehr als im Bereich des möglichen.
 
Und auch in der IC-Quali haben beide russischen Vertreter gute Chancen auf ein weiterkommen und insgesamt, mit ein wenig Glück, wäre es gar nicht mal all zu verwunderlich, wenn sich diese Saison einer der drei russischen Vereine sogar bis ins Finale mogeln könnte.
 
Der internationale Ausblick ist trotz des großen Punkteverlustes weiterhin rosig!
 
Zum Abschluss...
 
...darf man allen Managern eine tolle Saison wünschen und eine der wohl engsten Entscheidungen in der Geschichte in der Meisterschaft erwarten.
 
Glück auf!

Autor: Creel - Monday, 06.08.2012

FK Khimki Er ist wieder da......

FK Khimki - Burgland sorgt mit MEGA-Transfers für Medienaufschrei, der FK Khimik hat nicht nur mit der verpflichtung des soccergameveteranen Burgland für verwirrung gesorgt, nein auch durch die verpflichtung eines Superstürmers aus dem Mutterland des Fussballs England A. CayassoReid ist ein Paukenschlag gelungen........

Autor: BURGLAND - Monday, 06.08.2012

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Real OviedoTrennung von Smid besiegelt!
Real Oviedo hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Cecilio Smid, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Mannschaftskapitän zeigte sich geschockt. Der Verein gab als Auslöser für die Entlassung "Differenzen über die zukünftige sportliche Ausrichtung" an.

Montag, 01.06.2020
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Bei Dynamo Moskau freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Merow, welcher noch bis vor kurzem bei Rangers Football Club unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 29.05.2020
 
Feyenoord RotterdamÜberraschung bei Feyenoord Rotterdam! Wer folgt auf Nickenig?
Der Vorstand von Feyenoord Rotterdam hat Trainer Vincenzo Nickenig mit sofortiger Wirkung entlassen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Favorit auf die Nachfolge scheint Sandy Keizer zu sein.

Dienstag, 26.05.2020
 
Catania CalcioManagerwechsel
Catania Calcio
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Catania Calcio zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird ARFRPL das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Samstag, 23.05.2020
 
Tom TomskManagerwechsel
Tom Tomsk
Bei Tom Tomsk freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Egbert, welcher noch bis vor kurzem bei Djurgardens IF unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 22.05.2020
 
Start KristiansandTrainerentlassung bei Start Kristiansand!
Der Vorstand von Start Kristiansand hat Trainer Ralf Froh mit sofortiger Wirkung entlassen.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Freitag, 22.05.2020
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Stefan88

Stefan88, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von IF Elfsborg vorgestellt.

Freitag, 08.05.2020
 
Peterborough UnitedManagerwechsel
Peterborough United
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Peterborough United zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird schmitty das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Donnerstag, 07.05.2020
 
SV Austria SalzburgManagerwechsel
SV Austria Salzburg
Soeben wurde bekannt, dass sich SV Austria Salzburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Goalgetter86(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 01.05.2020
 
CD TeneriffaRodes wirft das Handtuch!
CD Teneriffa und Trainer Aribert Rodes gehen ab sofort getrennte Wege.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Rodes, der Hasan Altintop beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 01.05.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Bei FC Malaga freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Struppi, welcher noch bis vor kurzem bei SV Austria Salzburg unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 30.04.2020
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Stehgeiger, Manager von Helsingborgs IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Sporting Lissabon und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 26.04.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
Nun also doch - Vitoria Setubal hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Paetty das Manageramt übernehmen.

Samstag, 25.04.2020
 
1. FC Saarbrücken1. FC Saarbrücken beurlaubt Trainer!
1. FC Saarbrücken und Trainer Isa Topal gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies bestätigte der Klub am Donnerstag auf seiner Website.

Als Interimslösung wurde Agilo Fattori präsentiert. Der 66-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 23.04.2020
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Bei Dunfermline Athletic freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei FC Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 22.04.2020
 
Hibernian FC EdinburghHibernian FC Edinburgh - Coach gesucht!
Hibernian FC Edinburgh hat den Trainer am Dienstagnachmittag beurlaubt, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 61-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Manager Mützchen begründete dies damit, dass der Verein nach zwei guten Jahren heuer einen nicht akzeptablen Schritt zurück gemacht habe.Die Massnahme Eigenrauch ist die 12. Trainer-Entlassung der laufenden 1. Liga-Saison.

Dienstag, 21.04.2020
 
Heart of MidlothianEdmund Downing bei Heart of Midlothian beurlaubt!
Der Vorstand von Heart of Midlothian hat Trainer Edmund Downing mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Erst am Dienstagnachmittag hatte der 61-Jährige am Rande der Partie gegen den Aberdeen FC angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Dienstag, 21.04.2020
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. EmMoe1904

EmMoe1904, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Fenerbahce Istanbul vorgestellt.

Montag, 20.04.2020
 
SSC NeapelAparecido Rodriguez Panduru muss gehen.
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Aparecido Rodriguez Panduru.

Wie der Klub am Mittwoch in einer kurzen Meldung auf seiner Internetseite bekannt gab, wurde Pandurus Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Mittwoch, 15.04.2020
 
AC AjaccioManagerwechsel
AC Ajaccio
Bei AC Ajaccio freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird SirJucker, welcher noch bis vor kurzem bei FC Schaffhausen unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.04.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018