Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Bundesliga Zweite Bundesliga 3. Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Hamburger SV Der Hamburger SV setzt weiterhin auf die Jugend

Hamburger SV -  
 

Beim Hamburger SV gibt es auch kurz vor Beginn der ersten Ligaspiele 2010 keinen Grund unzufrieden zu sein. In der vergangenen Saison wurde der Klassenerhalt relativ sicher geschafft und auch in der vor uns liegenden Spielzeit kann dieses Ziel erreicht werden. Das Saisonziel lautet demnach einstimmig: KLASSENERHALT!

Wie schon in der Vergangenheit werden wir auch in Zukunft auf junge Talente setzten, mit denen wir mittel- bis langfristig unsere anspruchsvollen Ziele erreichen können.

Einen wahren Transfercoup erlebten die Fans aus Hamburg am gestrigen Dienstag! Völlig überraschend wurde der 17jährige französische Stürmer Jean-Marc Domergue (Stärke 6/Talent 3) für stolze 8 Millionen per Fixkauf von Paris Saint-Germain losgeeist und mit einem 6-Jahresvertrag ausgestattet. Beim Hamburger SV ist man von dem Spieler komplett überzeugt und nannte die Aktion eine Investition für die Zukunft.

Zunächst wird Domergue in der Amateurmannschaft des HSV spielen, um sich dort die nötigen Sporen zu verdienen.

Weitere drei Nachwuchsspieler wurden aus der eigenen Jugend in die Amateurmannschaft eingebaut:

Adelward Wäschle, LV, 17 Jahre, Stärke 4, T3

Theo Reis, DM, 17 Jahre, Stärke 6, T3

Darek Sawkulycz, LM, 17 Jahre, Stärke 5, T3

Mit ein wenig Glück ist im Amateurbereich der Aufstieg in Liga 1 möglich. Karl Koenig wird hart daran arbeiten, um in den kommenden Wochen den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen. Spekuliert wird zudem, dass in Kürze noch ein weiteres Toptalent an die Elbe wechseln wird. Die Verhandlungen laufen hier angeblich mit einem europäischen Spitzenverein…



Autor: karl koenig - Mittwoch, 20.01.2010

SV Werder Bremen *** WERDER WILL HOCH HINAUS ***

SV Werder Bremen - Weser-Kurier: Weshalb haben Sie Gratkorn verlassen und sich dem SV Werder Bremen angeschlossen.
 
JS: Zunächst einmal möchte ich Gratkorn und deren neuen Manager Darkmangs viel Erfolg für die kommende Saison wünschen. Die Mannschaft ist jung und hungrig. Sie hat das Potential in den  kommenden Jahren ganz oben mitzuspielen in Österreich. Zu meinem Wechsel... Ich bin rund 100 km von Bremen aufgewachsen und als Norddeutscher schlug mein Herz auch immer schon ein klein wenig für den SV Werder und als das Angebot vom Präsidium kam, musste ich nicht lang überlegen.
 
WK: Trotz finanzieller Abstriche...
 
JS:Das Geld spielte bei der Entscheidungsfindung keine Rolle. Wenn ich Geld gewollt hätte wäre ich in den Osten gegangen. Aber mich zog es zurück in meine alte Heimat.
 
WK: Sie sprechen Ostdeutschland an. Gab es ein Angebot aus Jena?
 
JS: Ich habe mich mit Exmanager Hagimeister unterhalten aber wir haben zu keiner Zeit Verhandlungsgespräche geführt. Für mich stand ein Wechsel zu Jena niemals zur Debatte.
 
WK: Worüber sprachen Sie?
 
JS: Wir haben uns einfach nur ausgetauscht. Wir waren und sind ja schließlich keine Konkurrenten.
 
WK: Lassen wir das mal so stehen...
Wohin führt Werders Weg in den nächsten Jahren? Welche Erwartungen knüpft das Präsidium an Ihre Verpflichtung?
 
JS: Das Präsidium lässt mir vollkommen freie Hand. Es gewährt mir Entfaltungsmöglichkeiten um mich und meine Ideen in den Verein einbringen zu können. Dabei liegt mein Hauptaugenmerk lauf der Professionalisierung des SV Werder. Dazu gehört unter anderem Ausbau des Jugendinternats. Wir erhoffen uns durch diese Maßnahme einen starken Unterbau. Mit etwas Glück schaffen in der nächsten Saison schon drei oder vier A-Jugendliche den direkten Sprung in die Profimannschaft. Andernfalls können sie bei der neu aufgebauten Amateurmannschaft Spielpraxis sammeln und so langsam an die Profis herangeführt werden. Außerdem soll das Stadion ausgebaut werden und schrittweise sollen Stehplätze in Sitzplätze umgewandelt werden. Das schafft eine zusätzliche Einnahmequelle durch mögliche Länderspiele.
 
WK: Welche sportlichen Ziele verfolgen Sie mit Werder?
 
JS: Wir wollen zurück in die 1. Bundesliga, wo dieser Verein mit seinen fantastischen Fans nun einmal hingehört. In spätestens fünf Jahren soll dieses Ziel verwirklicht werden.
 
WK: Dabei setzen Sie augenscheinlich auf die Jugend...
 
JS: Wir bauen eine junge Mannschaft mit Zukunftsperspektive auf. Ich bin sicher, dass einige aus unserer heutigen Mannschaft das Talent zum morgigen Bundesligaspieler besitzen.
 
WK: Somit ist der Aufstieg für die kommende Saison ein muss...
 
JS: Absolut nicht! Das kommende Jahr wird ein Übergangsjahr indem wir Mannschaft und Umfeld auf die 2. Liga einstimmen wollen und müssen. Mit unserem unerfahrenen Kader bei dem der Alterdurchschnitt gerade einmal 18,85 Jahre beträgt, wäre es vermessen von Aufstieg zu sprechen. Für uns wäre der 6. Platz eine prima Platzierung. Im Fordergrund steht aber unabhängig vom Tabellenplatz die Weiterentwicklung der Mannschaft.
 
WK: Sie sind auch als möglicher neuer Teamchef der tschechischen Nationalmannschaft im Gespräch...
 
JS: Die Gespräche sind abgeschlossen. Ich werde mit sofortiger Wirkung zusätzlich zu meinem Engagement beim SV Werder auch noch Tschechien bei der EM-Quali betreuen. Hierzu werde ich in den kommenden Tagen eine Presseerklärung abgeben.
 
WK: Vielen Dank Herr Schneider, dass Sie sich einige Minuten Zeit für unsere Zeitung genommen haben.


Autor: Jörg Schneider - Tuesday, 12.01.2010

SV Werder Bremen Von Weltenbummlern und Urgesteinen

SV Werder Bremen -
Geschätzte Managerkollegen, ich begrüße euch zur Drittligainterviewrunde.
Eine neue spannende Saison steht uns in unserer 3. Liga bevor. Mit Mdin, Kuddy und meiner Wenigkeit Jörg Schneider haben drei erfahrene Manager den Weg in die 3. Liga gefunden. Im letzten Jahr konnten wir allesamt Erfolge in unseren Vereinen verbuchen. Wandervogel Kuddy wurde Meister und Pokalsieger mit Odense. Weltenbummler Mdin stieg mit Schwanenstadt in die österreichische 1. BL auf und ich konnte mit meiner Gratkorner Amateurtruppe in die 3. Amateurligaliga aufsteigen und mit den Profis schaffte ich die direkte Qualifikation für den Intercup. Mit den Urgesteinen Hitzkopf (Hannover) und Kunz (Hertha) sind zwei weitere erfahrene Manager in der Liga vertreten. Auch ein Blick auf die bisherigen Neuzugänge und Kader lässt erahnen, dass der Kampf um die Aufstiegsränge ein Hauen und Stechen zu werden scheint. Kommen wir nun zu meiner ersten Frage:
Wie bewertet ihr die Wiedereinführung der Relegationsspiele?
Mdin: Aus der Sicht der Vereine kommen durch die Relegationsspiele einerseits zwar weitere Zuschauereinnahmen rein aber andererseits wird uns dadurch auch ein Stück weit die Planungssicherheit erschwert nachdem der dritte Platz jetzt nicht mehr automatisch zum Aufstieg berechtigt. Aus der Sicht der Fans sind solche Entscheidungsspiele aber sicherlich nochmal ne tolle Sache da die Spannung so bis zum Schluss erhalten bleibt.
Ado: In dieser Saison ist mir das relativ egal, da ich nicht in die Verlegenheit kommen werde Relegationsspiele zu bestreiten. Grundsätzlich hätte auf die Wiedereinführung verzichtet werden können, da die ligahöhreren Vereine aufgrund ihrer Stärke vermutlich einen Vorteil haben werden.
Markus Kunz: Ich finde es in Ordnung, dass diese wieder eingeführt worden sind.
Ottmar HitzkopfDarüber habe ich mir bislang keine großen Gedanken gemacht. Iim Großen und Ganzen ist mir das Thema relativ egal.
Onkel Willy: Also spannend ist das Ganze mit Sicherheit. Allerdings wenn man als Verein in der 2. Bundesliga 3. wird und dann die Relegationsspiele verliert, beißt man sich sicherlich in den Allerwertesten. Für den 16. der Bundesliga ist halt noch ne Chance doch in der ersten Liga zu bleiben. Also schlecht finde ich das ganze nicht.
Kuddy: Die Relegationsspiele finde ich sehr wichtig, dass es nicht immer gleich heißen muss wenn man auf einem Abstiegsplatz steht, ne schlechte Truppe trainiert zu haben. Die Tabellensituation besteht aus mehreren Faktoren meiner Ansicht nach.
Jörg Schneider: Ich sehe der Einführung auch eher positiv entgegen. Relegationsspiele sorgen für zusätzliche Spannung und der wirtschaftliche Aspekt ist sicher auch nicht zu verachten.
Welche Ziele habt ihr als Manager eurer Vereine kurzfristig & langfristig?
Kuddy: Kurzfristig ist es den Kader zu verkleinern. Finanziell geht hier im Moment nicht viel. Langfristig möchte ich ne junge starke Truppe aufbauen. Das Stadion sanieren und spätestens in 3 Jahren wenn mein Vertrag ausläuft das Team in der 2 Liga etabliert zu haben.
Onkel Willy: In ca. 2 Jahren in die 2. Bundesliga aufzusteigen.
Mdin: Unser erstes Ziel war einen konkurrenzfähigen Kader aus jungen Talenten zusammenzustellen der sich über mehrere Saisons weiterentwickeln soll. Ansonsten wollen wir diese Saison unter die Top 10 kommen und auf Dauer natürlich die Rückkehr in die Bundesliga anpeilen.
Ado: Kurzfristig soll sich Wacker Burghausen in der Liga etablieren und in 2-3 Spielzeiten aufsteigen. Dazu wird die Mannschaft zur Zeit extrem verjüngt. Leistungsträger sind umworben, werden aber gehalten und sind mit langfristigen Verträgen ausgestattet.
Ottmar Hitzkopf: Kurz- und langfristiges Ziel bleibt weiterhin, dem Verein eine gesunde finanzielle Basis zu verschaffen. Ich hatte gehofft, in der jetzigen Saisonpause eine Reihe von Spielern zu verkaufen und so Erlöse zu erzielen, bislang ist die Nachfrage aber eher gering.
Konkrete sportliche Ziele werde ich nicht ausgeben, da ich diese in den letzten Jahren sowieso nicht erfüllen konnte. Wozu also unnötige Gedanken daran verschwenden...

Markus Kunz: Kurzfristiges Ziel ist der Wiederaufstieg in die 2. Liga und langfristig der Wiederaufstieg in die 1. Liga.
Jörg Schneider: Wir haben eine komplett neue Mannschaft beisammen und stellen die jüngste Elf der Liga mit einem Durchschnittsalter von rund 19 Jahren. Wenn wir uns schnell finden, traue ich uns im kommenden Jahr eine Platzierung im oberen Tabellendrittel  zu. Auf lange Sicht wollen wir aber in die 1. Bundesliga und wir glauben, dass dies in fünf Jahren machbar ist. Im Vordergrund wird  aber  immer die Wirtschaftlichkeit des Vereins stehen.
Was reizt dich an der 3. Liga und an deinem Verein?
Ado: Die dritte Liga ist ein Einstieg, verfügt offenbar über gute Manager und macht Spaß. Wacker ist nach Wuppertal meine zweite Station und hier lässt sich etwas aufbauen. Angefangen mit dem Amateam, dass es seit der letzten Saison gibt. Ein Wechsel käme nur Richtung Bremen in Betracht, allerdings sind die Chancen dort zu landen relativ schlecht.
Onkel Willy: Den Aufstieg von der 3. Liga in die 1. Liga.
Markus Kunz: Mich reizt in der 3. Liga, dass ich es auch mit alten Bekannten zu tun habe und versuche an denen vorbeizuziehen.
Ottmar Hitzkopf: Ich bin seit ich denken kann Fan von 96 und als es die Möglichkeit gab, den Klub zu bekommen, musste ich nicht lange überlegen. Nach den Abstiegen habe ich mich schon das ein oder andere Mal gefragt, ob es besser gewesen wäre, damals bei St. Pauli zu bleiben, immerhin hatte ich dort eine Mannschaft aufgebaut, die durchaus Potential hatte. Aber bereut habe ich den Wechsel trotz der Misserfolge nicht. In den Augen einiger User hier bin ich der Dauerloser, von daher wäre der einzige Reiz des Spiels für mich, diesen das Gegenteil zu beweisen. Aber das wird sehr schwer, von daher lasse ich es ruhig angehen so wie in der letzten Saison.
Jörg Schneider: Ich habe meine Wurzeln in  der näheren Umgebung von Bremen und fühlte mich schon immer mit dem SV Werder verbunden. Außerdem hat die Liga mit den Traditionsvereinen und ehemaligen Bundesligisten einiges zu bieten. 
Kuddy: An der 3. Liga reizt es mich, dass ich von ganz unten anfange und nicht gleich bei einem Topklub unter Vertrag stehe. Bei dem Verein reizt mich das ich hier alles von neu anfangen muss. Vom Stadion bis zu den Fans es gibt einfach nichts das ich nicht machen muss!
Mdin: An der Liga, dass hier viele gute und erfahrene Manager unter Vertrag stehen und die Topteams stärkenmäßig ganz eng beieinander liegen, so dass Spannung vorprogrammiert ist. Und an Schalke, dass so ein Verein einfach nix in der 3. Liga verloren hat sondern schnellst möglich wieder in die 1. Liga gehört.
Wer spielt um den Aufstieg mit und wer wird gegen den Abstieg zu kämpfen haben?
Ottmar Hitzkopf: Den Aufstieg werden die Absteiger sowie Schalke und Bremen unter sich ausmachen, da sind mdin und Jörg im Tore setzen einfach zu abgezockt, um nicht oben mitzuspielen. Was den Abstieg angeht, habe ich keine Ahnung. Augsburg dürfte es von der Teamstärke her schwer haben. Solange es uns nicht erwischt, ist mir aber egal wer absteigt.
Kuddy: Ganz klar um den Aufstieg spielen Berlin, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Frankfurt und 1860 und nicht zu vergessen Schalke. Gegen den Abstieg, Uerdingen leider auch Kiel, Kassel, Emden und auch Unterhaching.
Mdin: Den Aufstieg machen 1860 München, Düsseldorf, Frankfurt, Bremen und vielleicht Hannover oder ein Überraschungsteam unter sich aus. Im Abstiegskampf will ich mich auf keinen Kandidaten festlegen nur so viel: Augsburg könnte eine schwere Saison bevorstehen.
Ado: Aufstiegskandidaten sind Frankfurt, 96, Bremen, Düsseldorf und 1860.
Abstiegskandidaten, der Rest der Liga inklusive Burghausen!

Markus Kunz: Ich denke, dass mein alter Verein, der SV Werder Bremen und auch Schalke um den Aufstieg in die 2. Liga hart kämpfen werden.
Onkel Williy: Aufstieg... Hannover 96 hat es verdient und SV Werder Bremen. Aber das weiß nur der Fußballgott letztendlich. Absteiger...Beim FC Augsburg sieht es eben nicht gut aus aber das kann sich noch ändern. Alemannia Aachen braucht einfach qualifizierte Spieler.
Aber ich denke das kann man alles noch nicht genau sagen.

Jörg Schneider: Ich glaube auch Augsburg wird schwer zu kämpfen haben. Oben mitspielen werden Düsseldorf, Burghausen, Schalke und Hannover. Wenn wir uns dahinter einreihen können, hätten wir unser Saisonziel erreicht. Da ich aber ein schlechter Tipper bin, ist meine Einschätzung eh für den Boppes.
 
Ich danke euch für dieses Interview und wünsche allen eine erfolgreiche Saison 2010-01. So lasset die Kugel endlich rollen... :-)


Autor: Jörg Schneider - Monday, 11.01.2010

Wacker Burghausen Wacker weiter mit Ado

Wacker Burghausen - Er wäre gerne nach Bremen gegangen, aber die Stellenausschreibung ging an ihm vorbei! So bleibt er nun in Burghausen.
 
Ado: "Mangels Alternativen, werde ich in diesem  Dorf bleiben. Fußballentwicklungshilfe, mehr ist hier nicht drin!"
 
Ado ist frustriert. Das Stadion fällt nach und nach zusammen, der Stadfionbeauftragte liefert täglich neue Horrormeldungen. Das Team ist zwar gut aufgestellt, aber die jungen guten Talente werden mit horrenden Gehältern gelockt.
 
Ado:"So macht das keinen Sinn! Kaum hat man was aufgebaut, bekommt man was auf die Rübe! Es ist wie immer, die großen Clubs werden reicher, die kleinen ärmer. Wir als Dorfverein gehören zu den armen Vereinen!"
 
Wie lange Ado noch Manager bleibt, ist abzuwarten, er denkt wohl schon ans Rentnerdasein...

Autor: Ado - Tuesday, 05.01.2010

Hannover 96 Hitzkopf bleibt!

Hannover 96 - Da es zuletzt immer wieder Anfragen von Managern gab, den Chefsessel in Hannover zu übernehmen, möchte das Management von 96 an dieser Stelle noch einmal betonen, dass Ottmar Hitzkopf auch weiterhin Chefcoach der 'Roten' bleiben wird.
 
96-Präsident Martin Blind dazu: 'Wir wissen, dass wir - auch aufgrund der Rückkehr der Topmanager mdin und Jörg Schneider, die ihre Teams locker zum Aufstieg pushen werden - in den nächsten Jahren keine Chance auf den Aufstieg haben werden. Trotzdem sind wir mit der Arbeit von Herrn Hitzkopf zufrieden, denn er identifiziert sich zu 100% mit dem Verein und wird daher auch in Zukunft unser Coach bleiben.'
 
Gerüchten zufolge sucht der Verein in Absprache mit dem Chefcoach aber weiterhin nach einem externen Berater, der dem Manager beim Toresetzen unter die Arme greift. Interessenten können sich bei der Vereinsführung melden.

Autor: Ottmar Hitzkopf - Monday, 04.01.2010

SV Werder Bremen Schneider vor dem Abflug

SV Werder Bremen - Gerüchten zufolge steht Gratkorns Manager Jörg Schneider kurz vor einer Rückkehr nach Deutschland. Offenbar zieht es ihn in seine alte Heimat nach Norddeutschland. Schon gegen Ende der letzten Saison wurde er mit dem VfL Osnabrück in Verbindung gebracht. Die Gratkorner Vereinsführung ist zur Zeit zu keiner Stellungnahme bereit und auch bei den Niedersachsen war niemand auskunftsfreudiger.
 
BLIND-ZEITUNG

Autor: Jörg Schneider - Monday, 21.12.2009

Erzgebirge Aue Erzgebirge Aue im Schockzustand

Erzgebirge Aue - Hiermit möchte Erzgebirge Aue eine Reaktion auf die Pressekonferenz von Hagimeister vom FC Carl Zeiss Jena formulieren.
 
Der ganze Verein war geschockt, als die Meldung über den Ticker lief.
"Wenn man sich die Leistung von Hagimeister der letzten Jahren anguckt, so muss man den Hut ziehen. Der Verein dominiert seit Jahren die Bundesliga und ist das Aushängeschild des deutschen Fussballs" so Trainer Inzaghi. "Es war für uns alle ein Schock, da es aus heiterem Himmel kommt. Auch wenn ich die Gründe nicht nachvollziehen kann, so gebietet es die Fairness diese Entscheidung zu aktzepiteren" erläuterte der völlig konsternierte Trainer. "Wir möchten Hagimeister aber alles gute für die weitere Zukunft wünsche, und bevor er langeweile hat, so denke ich hätten wir beim Erzgebirge Aue eine interessante Stelle frei" kommentierte Inzaghi mit einem leichten grinsen im Gesicht weiter.
 
Der ganze Verein wünscht Hagimeister für die nächsten Aufgaben viel Erfolg, und würde sich wünschen wenn ein solcher Trainer in der Bundesliga bleiben würde.
 


Autor: Inzaghi - Thursday, 29.10.2009

Wacker Burghausen Wacker baut Amateam auf

Wacker Burghausen - Endlich geht die zweite Mannschaft an den Start. Wacker Burghausen erhält ein Amateurteam. Dieses Team setzt sich aus erfahrenen älteren Spieler zusammen, die mit den jungen neuen Burghausenern die letzte Saison ihres Spielerlebens ausklingen lassen wollen und Erfahrungen weitergeben. Bei Ihren Clubs wurden sie ausgemustert und finden in Burghausen eine Heimstätte.
 
Ado: "Das Konzept ist klar, das Team soll Erfahrungen sammeln und in der Liga einfach nur mitspielen. Ambitionen haben wir keine!"
 


Autor: Ado - Tuesday, 04.08.2009

SV Werder Bremen Saisonstart

SV Werder Bremen - Der Sv Werder Bremen Wünscht allen Vereinen der dritten Liga viel Glück in der Neuen Saison. Der Verein hofft auf gut gefüllte Stadien. Auf das die Fans der jeweiligen Vereine super Spiele und reichlich tore sehen.  Der Sv Werder Bremen freut sich auf neue Namen in der Liga und auf die neuen
Herausforderungen.
 
 


Autor: Darkmangs - Saturday, 01.08.2009

SV Werder Bremen Saisonabschluss

SV Werder Bremen - Der Sv Werder Bremen hat trotz Höhen und Tiefen eine gute Saison gespielt.
Der Dank geht an die Zahlreichen Fans,die den Sv Werder Bremen unterstüzt haben.
In der nächsten Saison will der der SV Werder Bremen noch mal richtig angreifen,
um den Aufstieg perfekt zu machen.
 
Der Sv Werder Bremen ist auf dem Transfermarkt richtig aktiv geworden.
Mal sehen ob es sich gelohnt hat
 
autor.Darkmangs  17.07 09

Autor: Darkmangs - Friday, 17.07.2009

Seite: 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 
SV Wehen 1926 Wiesbaden Vertrag mit Crainey aufgelöst!
SV Wehen 1926 Wiesbaden hat sich am Samstag erwartungsgemäß vom umstrittenen Trainer Cedric Crainey getrennt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Die Massnahme Crainey ist die 55. Trainer-Entlassung der laufenden 3. Liga-Saison.

Samstag, 08.08.2020
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Bei Tokatspor freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei Dunfermline Athletic unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.08.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Malaga zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Valhalla wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt.

Montag, 03.08.2020
 
SK Rapid WienManagerwechsel
SK Rapid Wien
heiner stuhlfauth, Manager von MVV Maastricht wechselt mit sofortiger Wirkung zu SK Rapid Wien und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 31.07.2020
 
SV SpittalManagerwechsel
SV Spittal
Ab sofort werden die Fäden bei SV Spittal von einem neuen Manager gezigen. Aus Vereinskreisen wurde bekannt das ElMaestro mit dieser Aufgabe betraut wurde.

Montag, 27.07.2020
 
Willem II TilburgManagerwechsel
Willem II Tilburg
Der Verein Willem II Tilburg hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird BorussiaDerschlag die Geschicke des Vereins leiten.

Sonntag, 19.07.2020
 
FC LuzernManagerwechsel
FC Luzern
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. John

John, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FC Luzern vorgestellt.

Freitag, 17.07.2020
 
Pogon StettinTrennung von Bamous besiegelt!
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Baldwin Bamous.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Als Nachfolger werden Barthel Donkov und Mieczysla Rosanowski gehandelt.

Freitag, 17.07.2020
 
SC Rot-Weiss EssenManagerwechsel
SC Rot-Weiss Essen
SC Rot-Weiss Essen vermeldet einen Managerwechsel. SevenOfFive wurde mit sofortiger Wirkung für die Aufgabe verpflichtet.

Samstag, 11.07.2020
 
AC FlorenzAC Florenz zieht Konsequenzen!
Jaromir Kubik ist nicht mehr Trainer bei AC Florenz.

Wie Manager ZinedineZidane am Samstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 41-Jährigen aufgelöst.

Dies teilte der Klub am Samstag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Als heißester Kandidat auf den vakanten Posten wird Diego Sarosi gehandelt, der zuletzt bei 1. FC Köln entlassen worden war.

Samstag, 11.07.2020
 
SC Rot-Weiss EssenManagerwechsel
SC Rot-Weiss Essen
Soeben wurde bekannt das man sich bei SC Rot-Weiss Essen zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Daydreams wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 11.07.2020
 
SpVgg Greuther FürthManagerwechsel
SpVgg Greuther Fürth
Soeben wurde bekannt, dass sich SpVgg Greuther Fürth von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Struppi(bislang bei FC Malaga unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 07.07.2020
 
Manchester UnitedManagerwechsel
Manchester United
Das nija kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Old Etonians unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Manchester United zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt nija ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 07.07.2020
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Die Spekulationen über eine Managerentlassung bei AC Florenz wurden heute beendet.

Der Verein präsentierte mit ZinedineZidane auch gleich einen Nachfolger.

Montag, 06.07.2020
 
Neuchatel XamaxManagerwechsel
Neuchatel Xamax
Neuchatel Xamax vermeldet einen Managerwechsel. Vakeron wurde mit sofortiger Wirkung für die Aufgabe verpflichtet.

Samstag, 04.07.2020
 
Austria WienAus für Aloys Sagnol!
Austria Wien und Trainer Aloys Sagnol gehen ab sofort getrennte Wege.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Mephisto, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 6 rangiert.

Freitag, 03.07.2020
 
Wacker BurghausenManagerwechsel
Wacker Burghausen
Die Vereinsführung von Wacker Burghausen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Luke Timagros als Nachfolger verpflichten konnte. Für Luke Timagros ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Donnerstag, 02.07.2020
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Ein Managerwechsel wird von ZSKA Moskau vermeldet. Der Verein hat sich mit YankeeBoy(bislang RSC Anderlecht) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Mittwoch, 01.07.2020
 
FK JablonecManagerwechsel
FK Jablonec
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Nilik

Nilik, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von FK Jablonec vorgestellt.

Dienstag, 30.06.2020
 
SV Wehen 1926 Wiesbaden Zwangspause für Kohr bei SV Wehen 1926 Wiesbaden
Ralph Kohr ist nicht länger Trainer des 3. Liga-Klubs SV Wehen 1926 Wiesbaden .

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager andipoppe wissen.

Samstag, 20.06.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018