Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Bundesliga Zweite Bundesliga 3. Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

1. FC Köln PK zur aktuellen Situation, auch mit den Kickers aus Emden

1. FC Köln -
Herzlich Willkommen zur PK des 1.FC Köln zum Abschluss der Saison. Manager Meyersen erbat sich für heute keine Fragen, er wird zu verschiedenen Punkten etwas sagen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt bereit sein, einige Fragen zu beantworten. Hiermit erteile ich Manager Meyersen das Wort:
„Sehr geehrte Damen und Herren, als erstes möchte ich mich für das zahlreiche Erscheinen bedanken, es zeigt mir, dass der EFFZEH noch immer sehr beliebt ist und die Menschen am Schicksal der Clubs interessiert sind.
Ich für meinen Teil kann sie vorab beruhigen, ich werde dem EFFZEH vorerst erhalten bleiben. Was den Rückzug der Amateure betrifft, war ich nicht ganz auf der Höhe, anscheinend waren diese in den letzten Jahren zu erfolgreich, um sie aus dem Spielbetrieb zu nehmen. Wir werden in der kommenden Saison mit einer abgeschwächten Zweiten ins Rennen gehen, um uns dann, ab übernächster Saison die Option selbstständig offen zu halten, ob wir weiterhin teilnehmen wollen oder nicht.
Dies bedeutet, dass wir einiger unserer hoch veranlagten Spieler aus dem Jugend- und Amateurbereich veräußern bzw. verleihen möchten. Bei Interesse darf gerne mit uns Kontakt aufgenommen werden.
Wie es aktuell aussieht, wird der EFFZEH die Klasse halten und somit auch im kommenden Jahr in der Bundesliga vertreten sein. Dies ist ein Fakt, der uns sehr glücklich stimmt, da wir doch mit kleinem Budget großes bewirkt haben.
Was uns ein wenig beunruhigt sind die plötzlichen Aktivitäten bei den Kickers aus Emden. Hier kommt aus dem Nichts, kurz vor Abschluss der Liga ein neuer Manager an Bord und könnte theoretisch, obwohl völlig sinnlos, in den letzten beiden Spielen jeweils 3 Tore setzen, denn die Kickers haben bisher nicht ein einziges Tor gesetzt und keinen Punkt geholt.
Aus unserer Sicht wäre dies natürlich mehr als unglücklich. Wir haben uns daher in dieser Angelegenheit an den Verband gewandt und erfragt, welche Möglichkeiten es hier zum Erreichen von Fairness gäbe. Dahingehend wurde uns mitgeteilt, dass es wohl auf den Kollegen aus Emden ankäme. Daraufhin habe ich versucht diesen zu erreichen und darum gebeten, dass er aus Gründen der Fairness und weil es für Emden um nichts mehr geht, auf das Setzen der Tore verzichten möge, um die Saison für alle fair zu beenden. Leider blieb mein Vorstoß bis jetzt erfolglos. Wir dürfen uns überraschen lassen, was am morgigen Donnerstag passiert.
Persönlich bin ich sehr gespannt was passieren wird und wie die Geschichte ausgeht.
Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, der wohl bei unter 0,1% liegt, dass der EFFZEH noch absteigt, werde ich meine bisher getroffenen Aussagen dennoch überdenken müssen, was die Zukunft angeht.
Vielleicht sollte der Verband hier für kommende Spielzeiten an einer Lösung arbeiten. Ich denke allen in der Community ist klar, dass hier das Gebot der Fairness gelten muss. Insbesondere weil es für die Kickers aus Emden um nichts mehr geht.
Danke für ihre Aufmerksamkeit, schönen Tag ihnen allen."
Soweit Meyersen zur Lage beim EFFZEH und den Kickers aus Emden.
 
Es berichtete für den Kölner Exzess, Karlos Kolumnus.



Autor: Meyersen - Mittwoch, 21.08.2019

1. FC Köln Paukenschlag beim 1.FC Köln

1. FC Köln -
Mit Wirkung zur nächsten Saison wird der 1.FC Köln seinen Amateurkader aus dem aktuellen Spielbetrieb zurückziehen.
„Für uns ist hier aktuell kein Mehrwert zu erkennen, im Rahmen der dritten und ggf. zweiten Liga hat es durchaus noch Sinn ergeben die jungen Spieler zu fördern, doch unter den aktuellen Umständen und dem Transfergebaren im Allgemeinen ist ein Rückzug für uns unausweichlich. Es stellt für uns als Club die letzte Möglichkeit dar zu versuchen, die erste Mannschaft langfristig zu etablieren. Es ist jedoch auch denkbar, dass wir uns zeitnah in der kompletten Struktur verändern werden."
So eröffnete und beendet Meyersen in einem Atemzug die kurzfristig anberaumte Pressekonferenz am Geißbockheim.
Schon im Sangria - Talk war aufgefallen das der Manager nach vielen Jahren Erfahrung langsam aber stetig die Lust verliert. Möglicherweise wird der Managerposten beim 1.FC Köln bald ebenso vakant sein wie der bei Werder Bremen.
Weiterhin ist wohl davon auszugehen, dass der Manager kein weiteres Engagement mehr annehmen wird. Zu sehr stören ihn wohl die Entwicklungen in den letzten Jahren.
Seit sieben Jahren leitet er nun die Geschicke bei seinem Herzensverein und hat diesen vom Letzten Tabellenplatz der dritten Liga bis zurück in die Bundesliga geführt, wo er nun erneut um den Klassenerhalt kämpft.
Insgesamt ist man in der Stadt zuversichtlich, dass der Klassenerhalt gelingt. Und weiterhin wünscht man sich den Verbleib von Manager Meyersen, der dem Verein in den vergangenen Jahren ein Gesicht gegeben hat und dafür gesorgt hat, dass der EFFZEH wieder in der Beletage des Fussballs angekommen ist.
Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht.
Es berichtete Karlos Kolumnus vom Kölner Exzess.


Autor: Meyersen - Tuesday, 16.07.2019

Arminia Bielefeld Interview mit Figo Suave

Tomaso_Di_Sombrero: Am Donnerstag startet endlich die neue Saison. Sie als amtierender Meister eröffnen die Saison mit einem Spiel bei Borussia Dortmund. Wie bewerten Sie diesen Auftaktgegner?

Figo Suave: Ich bedanke mich für diese Frage und möchte zunächst einmal eine andere Frage beantworten.
Ja, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut zum "Manager des Jahres" gewählt zu werden. Gerade auch in der Saison in der SirCoulman aufgehört und nicht nur wegen des internationalen Titels auch wieder eine sehr gute Saison gespielt hatte, kam die Wahl meinerseits sehr überraschend. Vielen Dank an alle die abgestimmt haben!

Was mich auch dann zu Ihrer Frage bringt: dem Auftaktgegner Dortmund. Ich bin persönlich sehr gespannt wie es bei beim BVB weitergeht mit ihrem neuen Manager Donskorp, die Erwartungshaltung ist sicherlich riesig, auch bezüglich des Auftaktmatches.

Tomaso_Di_Sombrero: Welches Saisonziel erachten Sie für Ihr Team in dieser Saison als realistisch?

Figo Suave: Ich bedanke mich auch für diese Frage!

Die Bundesliga hat insbesondere in den letzten 2 Jahren fundamental an Qualität zugelegt, Oberhausen war letzte Saison schon sehr stark und wird es auch dieses Saison wieder sein, Hertha hat trotz einem vergleichsweise etwas weniger starken Team einen sensationellen dritten Platz erreicht und hat in dieser Saison auch stärketechnisch nochmal drauf gelegt. Dazu kommen die Dauerbrenner aus Siegen, Stuttgart, St.Pauli & Dortmund, die alle auch sicher mindestens einen internationalen Platz erreichen wollen. Ich denke so schwer wie diese Saison war es noch nie sich vorne zu platzieren, nichtsdestotrotz ist einer der ersten fünf Plätze zu erreichen auch unser Ziel.

Tomaso_Di_Sombrero: Wenn Sie sich Ihre Vorrundengruppe im Meister-Cup ansehen – wie wahrscheinlich ist es aus Ihrer Sicht, dass Sie ins Viertelfinale einziehen können?

Figo Suave: Ich bedanke mich ebenfalls für diese Frage.

Unsere Gruppe ist vollgestopft mit Profiteams aus Ligen, die national teilweise keine so große Konkurrenz haben und von daher eher weniger fürchten müssen aus den Startplätzen fürs internationale Geschäft zu fallen. Gleichzeitig sind sie auch international wahnsinnig erfahrene und gefürchtete Teams.

Ich denke es wird schwer werden für uns, allerdings trägt uns momentan wiederum eine ungemeine Euphorie nach dem überraschenden Meistertitelgewinn. So etwas wirkt für das Team wahnsinnig beflügelnd, da gleichzeitig tatsächlich niemand seriös erwartet, dass ein Team aus der Provinz Ostwestfalen-Lippe auf europäischem Parkett dominieren wird.
PS: Ich hoffe der Busfahrer aus Chievo Verona findet die richtige Autobahnabfahrt.

Tomaso_Di_Sombrero: Vielen Dank Figo Suave.

Autor: Figo Suave - Tuesday, 30.04.2019

VfB Stuttgart Kurzfristige Pressekonferenz beim VfB

VfB Stuttgart - Zu einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz lud der VfB Stuttgart am heutigen Sonntag die Vertreter der Medien. Und niemand wusste so recht, was Manager Dudlmudl zu sagen hatte.


Dudlmudl erschien, zog einen Zettel aus der Tasche und legte los: "Da in letzter Zeit häufiger Kritik am Verein und vor allem an mir als Manager geübt wurde, sehe ich mich gezwungen mich dazu zu äußern. Hiermit entschuldige ich mich bei allen Managern die in letzter Zeit Transfers mit mir tätigen wollten und denen ich nicht zeitnah innerhalb von Sekunden oder Minuten geantwortet habe. Das haben sie nicht verdient. Sie opfern ihre kostbare Zeit, sind immer fair, wollen bei Verkäufen nie den Preis nach oben und bei Einkäufen nach unten treiben, machen die tollsten Angebote und unterschreiben immer alle Angebote die sie bekommen.
Ich dagegen antworte oft nicht innerhalb von 2 Tagen, mache immer Angebote weit unter Marktwert (was die letzten Transfers eindrucksvoll beweisen), nehme nie ein eingehendes Angebot an, wenn ich mal antworte dann nur sehr unhöflich, ich habe mir einen dummen und unaussprechlichen Name ausgesucht, ich verhalte mich respektlos gegenüber anderen Managern.
Es tut mir leid, dass ich das hier nur als Spiel sehe und mir herausnehme auch mal vor die Tür zu gehen und den Rasen zu mähen. Das wird dem Spiel und den zum Teil wohl offensichtlich professionellen Teilnehmern hier nicht gerecht. Aus diesem Grund werde ich in der nächsten Zeit in mich gehen und mir überlegen, wie ich mich gerecht bestrafen kann. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Tschüss."

 
Sprachs, packte den Zettel ein und verschwand. Trapattoni lässt grüßen.

Autor: Dudlmudl - Sunday, 28.04.2019

1. FC Saarbrücken 7. Saar Pokal

1. FC Saarbrücken - 1. FC Saarbrücken - Der 1.FC Saarbrücken lädt zum 5. Saar Pokal ein .
Für den Turniersieg sind 250.000 vorgesehen.
Der 2. Platz bringt 150.000 und der 3. Platz immerhin noch 100.000.
Meldet euch an, es wird sich lohnen und ich würd mich freuen.

Autor: Caesar Luis Monetti - Sunday, 14.04.2019

1. FC Köln PK am Geißbockheim

1. FC Köln - Der „EFFZEH" lud zur Pressekonferenz am Geißbockheim und natürlich waren auch wir vom Kölner Exzess dabei. Manager Meyersen stellte sich den Fragen der Reporter zur aktuellen Lage.
Karl Krummfuss von der Blöd: Wie würden Sie die aktuellen Entwicklungen im Verein beurteilen?
Meyersen: Wir sind insgesamt mit der Ausgangslage nach 22 Spieltagen zufrieden, hätte uns jemand gesagt, ihr steht am 22 Spieltag mit 32 Punkten da und seit damit näher an „Europa" als am Abstieg, hätten wir das nicht unterschrieben, sondern der Kollegen eingewiesen, um diesen mal auf „Herz und Nieren", bzw. Hirn prüfen zu lassen. Wir haben zum Saisonbeginn gute Arbeit geleistet, eine konkurrenzfähige Truppe aufgestellt und mit Bedacht in einzelnen Situationen gehandelt.
 
Karla Kolumna von der Neuen Neustädter Presse: Hallöchen, SENSATIONELL, wie diese Saison verläuft, was wird denn die Kommende bringen?
Meyersen: Dahingehend können wir nichts versprechen, denn finanziell werden wir wohl wieder auf den einen oder anderen Leihdeal einlassen müssen und das bedeutet natürlich, dass wir auch abhängig sind von unseren „Konkurrenten". Für einen Neuling in der Beletage ist es nicht so einfach. Aber wenn wir uns den Kader und die Deals anschauen, kann sich zum Beispiel Cambuur Leeuwarden sehr freuen, denn Arnold Jan Smid hat sich bei uns enorm verbessert und seine Entwicklung hat Früchte getragen. Demnach hoffen wir natürlich, dass der eine oder andere Verein auch daran interessiert ist, uns seine talentierten Spieler anzuvertrauen.
 
Kassandra Kannengießer vom Kiggä: Mal eine kritische Frage, können Sie den Fans gegenüber diese Art von „Fußballromatik" verkaufen? Also eine „auf Pump - Truppe" ohne Gesicht?
Meyersen: Diese Mannschaft hat ein Gesicht, nicht mehr strahlend schön und glatt wie früher, aber noch immer attraktiv. Meines! Aber Spaß bei Seite, sicherlich ist die Frage etwas provokativ ja, dennoch möchte ich sie ehrlich beantworten. Wir haben über viele Jahre ausschließlich mit jungen, deutschen Spielern gespielt. Der größte Teil aus der eigenen Jugend. Wir haben horrende Ablösesummen abgelehnt, um unseren Weg zu verfolgen. Und in der vergangenen Saison mussten wir uns endgültig entscheiden. Gehen wir den Weg des Erfolges und kaufen uns auch ggf. diesen ein, soweit es möglich ist, oder aber bleiben wir bei unserem Grundkonzept und bleiben eine „Fahrstuhlmannschaft" zwischen den Ligen Eins, Zwei und Drei. Obwohl wahrscheinlich eher nur Zwei und Drei. Und in diesem Fall werden Sie mir wohl beipflichten, dass eine Stadt wie Köln, mit diesem Stadion, diesen Fans und der gesamten Euphorie, einen Erstligisten haben muss. Sicherlich wollen wir Spieler wie Peitz weiter voranbringen und hoffen darauf, dass er mal einer der großen Stars der Liga wird, jedoch brauchen wir dahingehend auch Geduld.
 
Letzte Frage von Karlos Kolmnus vom Kölner Exzess: Wo sehen Sie den EFFZEH in fünf Jahren?
 
Meyersen: Das ist eine sehr gute Frage und behaftet von vielen Fragezeichen, aber lassen Sie mich mal ausnahmsweise nicht träumen, sondern realistisch antworten. Ich gehe davon aus, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht. Wir können jetzt schon sagen, dass diese Saison für uns wohl eine Außergewöhnliche wird, denn so wie es derzeit aussieht, winkt der Klassenerhalt. Das muss auch in den kommenden Jahren das Ziel sein. Wir müssen uns Stück für Stück in der Bundesliga etablieren und schauen, dass wir richtige Entscheidungen, sei es personell oder auch finanziell. Sicherlich sind wir da auch ein wenig vom Glück abhängig, aber das gehört leider mit dazu. Ich sehe uns in fünf Jahren weiterhin in der Bundesliga, hoffentlich im sicheren Mittelfeld. Ich kann es aber leider nicht garantieren, denn es gibt immer viele Faktoren die zu berücksichtigen sind. Aber eines kann ich Ihnen versichern. Ich werde immer alles für diesen Verein geben, der EFFZEH ist mein Leben.
 
Dem ist am Ende nichts hinzuzufügen, mit dem Einspielen der Hymne endet diese Pressekonferenz und wir hoffen, dass Meyersen mit seinen aktuellen Einschätzungen Recht behält.
 
Es berichtete Karlos Kolumnus vom Kölner Exzess.
 
 
 


Autor: Meyersen - Wednesday, 27.02.2019

1. FC Köln Eine neue Liga ist wie ein neues Leben, der EFFZEH zurück wo er hingehört.

1. FC Köln -
Auf der ersten Pressekonferenz des neuen Jahres ist Manager Meyersen noch immer leicht verschnupft. Er entschuldigt sich bei den Vertretern von Funk und Fernsehen, dass er in den letzten Wochen „abgetaucht" ist. Er bittet jedoch um Verständnis, dass der Fußball zwar einen wichtigen Teil im Leben darstellt, jedoch nicht die Nummer eins ist.
 
Er gelobt jedoch in Zukunft Besserung und man wird wieder mehr von ihm „zu hören", bzw. zu lesen bekommen.
 
„Es war schon in meiner Kindheit so, nicht nur aufm Platz, sondern auch sonst wo, sieht man mich nicht, hört man mich. Das war sicherlich nicht für Jedermann angenehm, aber was interessiert es die deutsche Eiche, wenn sich die Sau daran reibt!"
 
Nach den ersten ernsteren und besinnlicheren Worten, kam Meyersen natürlich gleich wieder in Fahrt und führte weiter aus:
 
„Ich, also wir hier, haben für diesen Erfolg sehr lange gearbeitet, wir haben sehr viel Geduld bewiesen und wir mussten immer wieder die „Backen" zusammenkneifen, um das zu erreichen, war wir jetzt geschafft haben. Ja, es ist nur eine erste Etappe, wir sind gerade einmal am Berg angefahren, by the way, das fehlt meiner Frau noch immer schwer, also das Anfahren am Berg, aber egal, back to topic...... Wir werden alles geben und alles Menschenmögliche tun, um den EFFZEH endlich wieder in der Bundesliga zu etablieren. Eine Stadt, ein Verein wie Köln, hat es einfach verdient und muss dauerhaft in der Belletage des Fußballs beheimatet sein. Sicherlich träumen unsere Fans schon wieder von Mailand und Madrid, Hauptsache Europapokal. Aber soweit möchte ich nicht gehen. Ich verspreche unseren treuen Fans, dass wir die Liga halten werden, um uns dann nach und nach in der Liga zu halten.
 
Wenn man sich die vergangenen Jahre anschaut, hat man es als Neuling nicht leicht in diesem Haifischbecken. Wir sind, abgesehen von mir, noch weit entfernt der „Hecht im Karpfenteich" zu sein.
 
Weiterhin mussten wir von unserem Plan abweichen, ausschließlich auf junge deutsche Talente zu setzen, denn diese sind auf Dauer kaum finanzierbar. Dennoch möchten wir versuchen grundsätzlich diesen Weg einigermaßen fortzuführen. Ziel muss es sein, das eine oder andere unserer Talente bis in die erste Mannschaft zu geleiten. Auch wenn dies ggf. auch mal durch eine Leihe erfolgen muss.
 
Auf der anderen Seite sind wir auch angewiesen, in Überbrückungszeiträumen auf Leihspieler zurückzugreifen. An dieser Stelle möchte ich mich dann auch bei den aktuellen Vertragspartnern bedanken, die uns den Einstieg in die erste Liga ermöglicht haben und somit wohl auch maßgeblich am Erfolg beteiligt sind.
 
Natürlich möchte ich nicht verhehlen, dass der eine oder andere Leihspieler eigentlich direkt hier in Köln bleiben möchte. Hier ist eben alles spürbar anders.
An dieser Stelle möchte ich die Pressekonferenz beenden und Ihnen für ihre Aufmerksamkeit danken.
 
Für Fragen werde ich in Zukunft bei Interesse wieder zur Verfügung stehen."
 
Soweit Meyersen in seine ausführlich und „zurückhaltenden" Art.
Betrachtet man aber, wie lange dieser Mann für den EFFZEH brennt und nun in seiner fünfzehnten Saison unterwegs ist, wird einem klar, es ist mehr als nur ein Job.
Vor seiner Zeit in Köln war der Manager lange und sehr erfolgreich in den Niederlanden bei Sparta Rotterdam tätig. Eine Nationale Meisterschaft und zwei Pokalsiege konnten unter seiner Führung errungen werden. Und das, wie Phönix aus der Asche. Bei Rotterdam handelte es sich um ein Mauerblümchen im unteren Mittelfeld der Liga.
Als dieses zarte Pflänzchen kann man den aktuellen EFFZEH auch betrachten. Vor allem die finanziellen Irrungen und Wirrungen im Oberhaus sind ein Stück weit Neuland für Manager Meyersen, wir dürfen durchaus gespannt sein, wie er das Boot lenken wird.
Wie von Meyersen erwähnt, sieht man sich in Köln schon wieder glorreichen Zeiten entgegen segeln, aber um der Wahrheit die Ehre zu geben, diese Erfolge liegen wohl noch in ferner Zukunft.
 
Aber die Wiese ist gemäht, die ersten Spiele gespielt, der EFFZEH steht gut da und wir hoffen auf eine erfolgreiche und spannende Saison.
 
Für den Kölner EXZESS berichtete Karlo Kolumnus
 
 


Autor: Meyersen - Friday, 11.01.2019

1. FC Saarbrücken 7. Saarpokal

1. FC Saarbrücken - Der 1.FC Saarbrücken lädt zum 5. Saar Pokal ein .
Für den Turniersieg sind 250.000 vorgesehen.
Der 2. Platz bringt 150.000 und der 3. Platz immerhin noch 100.000.
Meldet euch an, es wird sich lohnen und ich würd mich freuen

Autor: Caesar Luis Monetti - Sunday, 25.11.2018

1. FC Köln Wo soll´s hingehen EFFZEH?

1. FC Köln -
Wieder gekämpft, wieder alles gegeben, wieder eine gute Truppe gestellt, wieder versucht den „Bock" umzustoßen (Sorry Hennes), wieder gescheitert!
Wieder Liga 2!
Aber, wir kommen wieder! Wir stehen wieder auf!
Wie auch unsere Fans glauben wir weiter an diese eine Nacht in Mailand. Wir werden es irgendwann schon schaffen.
„Eines Tages, eines Tages, eines Tages wird´s geschehn und dann fahren wir nach Mailand, um den EFFZEH spieln zu sehn."
 
Aber erst einmal steht der neue Anlauf an. Wir werden wieder versuchen, was wir immer versuchen...... die Weltherrschaft an uns zu reißen..... NARFFFFFF.
Nein, natürlich nicht, wir werden versuchen den Aufstieg dieses Mal zu packen, oder vielleicht im kommenden Jahr.
„Wir sind teilweise schon von unseren Standards abgerückt und haben „nicht deutsche" Spieler verpflichtet, obwohl es immer unser Credo war, uns da anders zu verhalten und aufzustellen. Aber die teilweise horrenden Preise die von den Kollegen aufgerufen werden, sind für uns nicht zahlbar. Daher müssen wir uns ein Stück weit verändern. Das Gros unserer Spieler wird weiterhin aus deutschen Spielern bestehen, die wir gerne Entwickeln und fördern wollen. Den einen oder anderen Spieler mussten wir bereits abgeben, weil er nicht zu halten war, aber auch diese finanziellen Zuwendungen tun uns gut. Aber neben den Dollarzeichen in den Augen, fließen auch hier immer wieder Tränen, denn es tut auch weh seine „Babys" abzugeben und zu sehen wie sie sich komplett „entfremden". Aber das ist das Geschäft. So lange wir nicht in der Eliteliga spielen, können wir uns auch unsere besten Talente nicht leisten. Und so müssen wir weiter an unsere Chance glauben und weiter arbeiten!" soweit Meyersen auf der letzten PK nach den beiden Auftaktpleiten.
Zu den bisher gezeigten Leistungen wollte der Manager nichts weiter sagen, außer, dass er noch ein wenig am Kader nachbessern werde und man bis zur Winterpause den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen wollte.
Was in den letzten Jahren immer wieder aufgefallen ist, ist die doch tatsächlich gute Arbeit die Köln geleistet wird. Jedoch fällt auf, dass die Diskrepanz zwischen Amateurlager und dem Profibereich riesig ist. Damit ist gemeint, dass es einfach ist in der dritten Liga zwei sehr gut harmonisierende Mannschaften zu stellen, wo Spieler in beiden Bereichen aushelfen können. Jedoch ist der Stärkeunterschied zwischen Liga 2 und dem Amateurbereich schon etwas ärger.
Dies ist ein Punkt an dem Manager Meyersen noch arbeiten muss. Vielleicht muss hier ein Umdenken stattfinden und es muss mehr mit „Leihen" gearbeitet werden. Nicht nur Spieler zu verleihen, sondern auch Spieler aufzunehmen und für andere Vereine zu „entwickeln", um selbst voranzukommen.
Meyersen zu diesem Thema: „Meine Frau würde sagen, manchmal muss man eben mit der Wurst nach dem schicken schmeißen!"
Damit liegt die Gattin des Managers sicherlich nicht ganz daneben.
Denn logischerweise tut es weh, einen Spieler für einen anderen Manager weiterzuentwickeln, aber wenn es am Ende ggf. auch der eigenen Entwicklung dienlich ist, muss man eben in den „sauren Apfel beißen".
 
Wohin die Reise des EFFZEH führt, wir werden es sehen und begleiten.
 
Es berichtete, Karlo Kolumnus.
 


Autor: Meyersen - Friday, 06.07.2018

1. FC Saarbrücken 6. Saarpokal

1. FC Saarbrücken -
Der 1.FC Saarbrücken lädt zum 5. Saar Pokal ein .
Für den Turniersieg sind 250.000 vorgesehen.
Der 2. Platz bringt 150.000 und der 3. Platz immerhin noch 100.000.
Meldet euch an, es wird sich lohnen und ich würd mich freuen

Autor: Caesar Luis Monetti - Wednesday, 20.06.2018

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Feyenoord RotterdamÜberraschung bei Feyenoord Rotterdam! Wer folgt auf Nickenig?
Der Vorstand von Feyenoord Rotterdam hat Trainer Vincenzo Nickenig mit sofortiger Wirkung entlassen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die letzten Auftritte der Mannschaft.

Favorit auf die Nachfolge scheint Sandy Keizer zu sein.

Dienstag, 26.05.2020
 
Catania CalcioManagerwechsel
Catania Calcio
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Catania Calcio zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird ARFRPL das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Samstag, 23.05.2020
 
Tom TomskManagerwechsel
Tom Tomsk
Bei Tom Tomsk freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Egbert, welcher noch bis vor kurzem bei Djurgardens IF unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Freitag, 22.05.2020
 
SV Werder BremenManagerwechsel
SV Werder Bremen
Soeben wurde bekannt, dass sich SV Werder Bremen von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Balou(bislang bei Tom Tomsk unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 22.05.2020
 
Start KristiansandTrainerentlassung bei Start Kristiansand!
Der Vorstand von Start Kristiansand hat Trainer Ralf Froh mit sofortiger Wirkung entlassen.

Der Verein reagierte damit auf die sportlich nicht zufriedenstellende Situation.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Freitag, 22.05.2020
 
IF ElfsborgManagerwechsel
IF Elfsborg
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Stefan88

Stefan88, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von IF Elfsborg vorgestellt.

Freitag, 08.05.2020
 
SV DarmstadtÜberraschung bei SV Darmstadt! Wer folgt auf Bengelloun?
Trainer Quido Bengelloun ist von SV Darmstadt mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Dies bestätigte der Klub am Freitag auf seiner Website.

Freitag, 08.05.2020
 
Peterborough UnitedManagerwechsel
Peterborough United
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Peterborough United zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird schmitty das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Donnerstag, 07.05.2020
 
SV Austria SalzburgManagerwechsel
SV Austria Salzburg
Soeben wurde bekannt, dass sich SV Austria Salzburg von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Goalgetter86(bislang bei IF Elfsborg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Freitag, 01.05.2020
 
CD TeneriffaRodes wirft das Handtuch!
CD Teneriffa und Trainer Aribert Rodes gehen ab sofort getrennte Wege.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Rodes, der Hasan Altintop beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 01.05.2020
 
FC MalagaManagerwechsel
FC Malaga
Bei FC Malaga freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Struppi, welcher noch bis vor kurzem bei SV Austria Salzburg unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Donnerstag, 30.04.2020
 
Sporting LissabonManagerwechsel
Sporting Lissabon
Stehgeiger, Manager von Helsingborgs IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Sporting Lissabon und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Sonntag, 26.04.2020
 
Vitoria SetubalManagerwechsel
Vitoria Setubal
Nun also doch - Vitoria Setubal hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Paetty das Manageramt übernehmen.

Samstag, 25.04.2020
 
1. FC Saarbrücken1. FC Saarbrücken beurlaubt Trainer!
1. FC Saarbrücken und Trainer Isa Topal gehen ab sofort getrennte Wege.

Dies bestätigte der Klub am Donnerstag auf seiner Website.

Als Interimslösung wurde Agilo Fattori präsentiert. Der 66-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 23.04.2020
 
Energie CottbusBayock bei Energie Cottbus entmachtet.
Nach nur 23 Spielen ist für Richard P. Bayock als Trainer beim Energie Cottbus Schluss.

Das gab der 3. Liga-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Mittwoch, 22.04.2020
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Bei Dunfermline Athletic freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Goalgetter2018, welcher noch bis vor kurzem bei FC Zürich unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 22.04.2020
 
Hibernian FC EdinburghHibernian FC Edinburgh - Coach gesucht!
Hibernian FC Edinburgh hat den Trainer am Dienstagnachmittag beurlaubt, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 61-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Manager Mützchen begründete dies damit, dass der Verein nach zwei guten Jahren heuer einen nicht akzeptablen Schritt zurück gemacht habe.Die Massnahme Eigenrauch ist die 12. Trainer-Entlassung der laufenden 1. Liga-Saison.

Dienstag, 21.04.2020
 
Heart of MidlothianEdmund Downing bei Heart of Midlothian beurlaubt!
Der Vorstand von Heart of Midlothian hat Trainer Edmund Downing mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Erst am Dienstagnachmittag hatte der 61-Jährige am Rande der Partie gegen den Aberdeen FC angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Dienstag, 21.04.2020
 
Energie CottbusManagerwechsel
Energie Cottbus
Das ElToro kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Nottingham Forest unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Energie Cottbus zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt ElToro ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Dienstag, 21.04.2020
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. EmMoe1904

EmMoe1904, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Fenerbahce Istanbul vorgestellt.

Montag, 20.04.2020
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018